» Diskussionsforum » Fertighaus-Forum

Allgemeine Fragen zum Thema Fertigteilhaus

7 Beiträge | letzte Antwort 28.9.2017 | erstellt 25.9.2017
Hallo,

Meine Partnerin und ich planen für eventuell nächstes Jahr den Kauf eines Schlüsselfertigen oder eine Mischung aus Belags und Schlüsselfertigen Fertigteilhauses.

Ohne Bodenplatte hätten wir uns mal 200000 fürs Haus gerechnet.

Was wir so gelesen haben sind hier eher nur Holzriegelhäuser realistisch.

Wohnfläche haben wir uns ganz klassisch für Erdgeschoss + Obergeschoss und ca 130m² entschieden.

Haben uns schon auf etlichen Internetseiten von Firmen umgesehen und auch etliche Kataloge etc. bereits vorhanden.

Gebaut würde im Raum Tulln.

Wo rauf sollten wir bei den ersten Gesprächen mit Firmen und besonders bei Kostenvoranschlägen achten?

Welche Firmen könnte man uns empfehlen? (Preis/Leistung sollte passen und nicht das billigste aber auch nicht die teuersten).

Grundstück falls es relevant ist wäre 692m². und wir planen sonst nur noch ein Doppelcarport wo ein Abstellraum dabei ist.

Sorry falls es blöde Fragen sind, aber wir sind beide bei diesem Thema eher Anfänger, und auch im Verwandten - Freundeskreis keinerlei "Bauprofis" vorhanden die sich mit diesem Thema genauer auskennen.

Danke


25.9.2017 13:42
Hallo,

ob sich das Ausgeht hängt im Prinzip nur von euren Vorstellungen ab

Ihr solltet euch einmal im klaren werden was ihr überhaupt wollt.

Wollt ihr mitarbeiten oder alles aufstellen lassen?
Welche Haustechnik wünsche habt ihr?
Welche Böden usw.

Bei ersten Gesprächen sollte Ihr euren Fokus auch darauf richten, was alles NICHT dabei ist.

Dann einfach mal ein paar Runden durch einen Musterhaus spazieren, ein paar Angebote einholen und ein Gefühl für die Preise bekommen.

Solltet ihr mit der Aufstellung keinen Stress haben geht sich mit nicht übertrieben hohen Ansprüchen auch ein BM Haus für den Preis aus.

Dann mal viel Spaß beim Planen
25.9.2017 14:53
Ich fürchte um 200K geht sich kein 130m² großes schlüsselfertiges FTH aus.
Rechne lieber noch 100K dazu.
Und vergiss nicht auf Erdarbeiten, Zuleitungen bis Hauskante, Bodenplatte, Anschlussgebühren.
26.9.2017 10:45
Wir haben mit Lumar gebaut. Die haben/hatten Aktionshäuser in eurer Größe um schlüsselfertige 199 000 Eur!

Wir sind nach fast 2 Jahren immer noch sehr zufrieden.


27.9.2017 8:12
@Foxy bei den 200k gehen wir nur vom Haus ohne Bodenplatte etc aus. also Haus only ;)
27.9.2017 11:50
Sorry,
mir wird da immer leicht schlecht, wenn ich lese - pack noch 100k drauf.
Warum?
Kommt doch immer auf die Vorstellungen der Personen an. Will ich z.b. teuren Holzboden oder tut es auch ein Laminat. Müssen meine Innentüren das Stück 500 Euro kosten, oder tut es auch die 100 Euro Tür? Kann man natürlich jetzt mit allen Punkten so weiterführen...
Außerdem kommt es ja auch darauf an, was man selbst macht...

Ob Fertigteil oder Ziegel ist Geschmackssache. Vorteil vom Ziegel - Wiederverkaufswert. Vorteil Fertigteil aus Holzriegel - schnell gebaut.
Kommt dann auch noch auf den Grundriss an - meist (nicht immer) sind einfache Grundrisse (wie in Katalogen dargestellt) bei den Fertighausanbietern günstiger als wenn ich zum Baumeister gehe. Habe ich einen individuellen - eher komplizierten Plan, wird preislich eventuell der Baumeister günstiger sein.

Geht mal durch die Blaue Lagune (oder anderen Fertighauspark), und seht euch an was euch gefällt. Kataloge mit Preislisten und LEISTUNGSBESCHREIBUNGEN studieren! Dann Angebot einholen.

Zu den Anbietern. Haas hat immer wieder gute Angebote und Aktionen - speziell was Heizung etc. angeht. Wandaufbau finde ich auch besser als bei Elk z.b.
Trotzdem ist das Gesamtkonzept bei Elk auch in Ordnung.

Ich habe auch mit Fertigteil gebaut, weil ich da recht gute Beziehungen habe. Hellhöriger ist es auf jeden Fall im Vergleich zu Ziegel - empfinde ich aber nicht als tragisch.
Ich würde auf jeden Fall wieder so bauen. Habe im März 2016 mit der Bodenplatte begonnen. Mitte April kam das Haus, Mitte August bin ich eingezogen. Wenn der Estrich nicht knappe 2 Monate zum Trocknen bräuchte, wäre das Ganze noch schneller passiert.
Ich selbst habe mich um Bodenbeläge und Innentüren gekümmert. Rest machen lassen. Hatte zum Glück 0 Stress mit den Subfirmen für Elektro/Heizung/Sanitär.

Das ist zugleich der Tipp von mir. Türen und Boden selbst machen. Spachteln und Malen würde ich privat vergeben, und nicht über die FTH Firma machen lassen. Verlangen ein Schweinegeld dafür.

Ich war ca. bei 150k für Belagsfertig (123m²). Bis zur Fertigstellung innen samt Küche etc. kam ich dann auf ca. 180k.
Kinderzimmer, Schlafzimmer wurden aus der Wohnung mitgenommen. Wohnzimmer und Esszimmer und Bad (eh klar) wurden neu eingerichtet.

Außen dann Terrassenbelag, Garten, Einfahrt und Zugang Pflastern, Zaun waren dann noch zw. 15-20k dazu.

wie ich am besten finanziert habe...?
Ich habe mir von der FTH Firma das Angebot machen lassen. Bin dann zu den anderen Firmen (Elektriker, Installateur etc.) - hatte dann eine Gesamtsumme.
Diese Summe habe ich meinem Finanzierer genannt. Finanzierung war dann durch. Und danach bin ich zu jeder Firma gegangen, und habe das Angebot nachverhandelt.
Ergebnis - ich musste bis zum Fertigwerden nicht zum "Kratzen" beginnen, weil ich eben diesen Puffer hatte. Kann ich jedem nur so empfehlen. Man muss halt nur alles zuvor reinrechnen (sämtliche Gemeindegebühren, alles rund ums Haus und nicht nur drin, etc.)
28.9.2017 7:15
Hallo Bluewhite und danke für deine interessante Erfahrungsgeschichte.

Also meine Partnerin und ich hatten Gestern den ersten Termin bei einem Baumeister der aber auch Massivfertighäuser baut einen ersten Termin.
Haben mal eine Summe in den Raum gestellt von 230000!

Es war unser erster Beratungstermin für ein Haus, und ich muss dazu sagen, beide sind wir Laien auf dem Gebiet, vor allem bei dem Thema Heizung, Haustechnik, Außenwanddicke + Dämmung hat er uns dies so erklärt dass zumindest ich mich ausgekannt habe, auch im Hinblick auf eine "mögliche" WBF wurde hier beraten und wird auch in die Kalkulation einfließen.

Hier meinte er, geht es sich mit Bodenplatte + Belagsfertig + Terassenfundament + Eingangsstiege aus.

Außerdem meinte der Berater, er kalkuliert hier auch gleich die Grundstücksbezogenen Zuleitungskosten ein, damit wir mal wissen was das ca. kostet.

Es war unser erster Beratungstermin für ein Haus, und ich muss dazu sagen, beide sind wir Laien auf dem Gebiet, vor allem bei dem Thema Heizung, Haustechnik, Außenwanddicke + Dämmung hat er uns dies so erklärt dass zumindest ich mich ausgekannt habe, auch im Hinblick auf eine "mögliche" WBF wurde hier beraten und wird auch in die Kalkulation einfließen.

Haben uns bei Fertigteilhausfirmen auch mal Ha*** und Hartlhaus rausgesucht wo uns beiden je 1 Haus gefallen würde. Hier wollen wir auch bei blaue Lagune den Erstkontakt herstellen. Wo wir uns auch Haas anscheun werden!

Andere Firma auf unserem Radar wäre Wimbergerhaus. Da sie eine Niederlassung ca 20 Autominuten weg von uns haben.
28.9.2017 7:57


bluewhite schrieb: Vorteil Fertigteil aus Holzriegel - schnell gebaut.


stimmt aber mit Ziegel gehts auch schnell. Unser Haus ist war in genau 6 Monaten schlüsselfertig



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]