» Diskussionsforum » Forum Bau-Finanzierung

Finanzierung so machbar!?

14 Beiträge | letzte Antwort 28.9.2017 | erstellt 25.9.2017
Hallo,

bin neu hier.

Also meine Freundin und ich planen derzeit für möglicherweise 2018 den Kauf eines Fertigteilhauses.

Haus Schlüsselfertig würde so im großen und ganzen was wir uns der zeit so angesehen haben 200 -210000 kosten!

Baugrund sind wir bereits dran und sollte bald uns gehören.
Preis + Aufschließung 45000 (etwas aufgerundet)

Grundstück + Aufschließung kann ich mit meinen Rücklagen begleichen.

Haben uns mal bei der Raifeisenbank über einen Kredit erkundigt (Summe war damals 300000) und ein variabler Kredit sowie eine eher geringe monatliche Summe.

Einkommen beträgt bei uns beiden pro Person ca 1800 Netto, und meine Freundin macht zusätzlich im Herbst und Winter Aerobickurse wo sie ein bisschen dazu verdient.

Mit Ihren Rücklagen würden wir die Möbel beschaffen.

Habe mir grob zusammengerechnet dass wahrscheinlich noch ca 7000-10000 für ein Doppelcarport mit einem integrierten Abstellraum, und ca 10000 für Grundstücksmauer ink. Zaun hinzukommen. (schönerer Zaun nur auf einer Länge von ca 20m).

Aushub und Bodenplatte rechnen wir mit ca 30000.

Natürlich wollen wir nicht alles SOFORT haben, wenn jetzt Carport oder Zaun erst 1 Jahr später folgen würden, wäre es für uns kein Drama, genau wie eine schöne gepflasterte Einfahrt.

Fragen uns daher gerade ob diese Summen realistisch sind, was eventuell noch dazukommen könnte. Macht es Sinn gleich alles zu finanzieren und zu kaufen oder halt für manche Sachen doch 1-2 Jahre wieder etwas sparen.

Eventuell kann uns jemand hier bisschen beraten!?

Gehöre halt nicht zu denen die einer Bank blind vertrauen.


25.9.2017 11:19
Herzlich Willkommen mal im Forum ;)!

Tja, was nehmt ihr als Gesamtprojektkosten an, Eigenmittel vs. Kreditwunsch? Laufzeit? Variabel oder Fixzinsen?
Grundstückswert inkl. Aufschließungskosten? Das musst du mal ein bisschen genauer definieren, wie viele EM ihr nun tatsächlich habt und mit wie viel ihr euren Kreditbedarf beziffert.

Lg, Alex
25.9.2017 11:27
Das nach und nach ist halt so ein thema:
Kannst in ein bis zwei Jahren neben dem Kredit mal so locker 15000,- zur Seite legen?
Ich würd gleich mal ehrlich alles reinkalkulieren - sogar so Sachen wie mal ein neues Auto- dann eine laufzeitstreckung so lang es geht um mit der Rate runterzukommen und dann sondertilgen was geht.
Wir haben gleich mal 30000,- Kredit getilgt , uns ein neues Auto gekauft und machen uns jetzt auch noch eine schöne Steinmauer.
Es ist alles fertig und alles was wir jetzt wegsparen kann für schöne Goodies und fürs sondertilgen verwendet werden.
25.9.2017 12:27
@speedcat Also wie ich geschrieben habe sind wir mal von ca 300000 ausgegangen (auch im Wissen dass durchaus etliches noch dazukommen kann) aber im Groben sind wir mal von Grund+Haus+Carport+Mauer+Zaun von 300000 ausgegangen.

Von Seite der Bank wurde uns ein variabler Kredit mal erklärt, wo man auch mal größere Summen einzahlen kann. oder bei schlechteren Zeiten die Zahlung beschränken kann. Die für die 300000 20% benötigten Eigenmittel haben wir wo wir uns beide allerdings noch dabei Ersparnisse aufheben. Bei meiner Freundin ist es zusätzlich so dass sie in den nächsten Jahren auch noch Sparaufträge ausbezahlt bekommt wo wir von einer Summe von ca 25000 rechnen kann, und wir auch als eine Art Darlehn überlegen dies dem Kredit zu zu legen.

Laufzeit sind wir offen da dies ja von der Rückzahlungshöhe abhängt. Uns wurde von Seite der Bank ebenso empfohlen dies auch so zu kalkulieren, dass es einer von uns alleine stämmen kann zur Not.

Genaueres wird erst besprochen mit der Bank wenn wir Kostenvoranschläge besitzen, da es so sinnvoller ist, laut Bank die genaue Kredithöhe zu bestimmen. Aber ohne Grundstück dass ich mit meine Eigenmittel kaufe ink. Aufschließung gehen wir von 250000 - 280000 aus. Kleinere Nebenkosten wie Notarisches etc. werden wir ebenso mit Eigenmittel bezahlen.

@heislplaner Danke für die Info. So in die Richtung habe ich auch schon eher gedacht, nur dass wir beide beschlossen haben, spontane Anschaffungen wie zmb ein Neues Auto, so zu finanzieren, dass wir uns beide noch einen Sparpolster behalten. (10000 - 20000)


25.9.2017 15:43
ihr solltet eine haushaltsrechnung aufstellen um zu sehen, wie hoch die monatliche ertragbare belastung überhaupt ist.
ich meine damit nicht die vordrucke von der bank usw., wo eh jeder - mangels besserem wissen - hausnummern einsetzt, sondern eine vollumfängliche berechnung und zuordnung aller einnahmen und ausgaben über die letzten 12 monate.

Baukosten von 200 teur heißt leider oft billige (nicht günstige!) ausführung - und schlüsselfertig ist ohnehin ein sehr dehnbarer begriff.

werdet euch dem folgenden klar: man geht nicht zur bank um zu erfahren ob eine finanzierung möglich ist, sondern um geld zu kaufen.
27.9.2017 8:14
In wie weit ist der Begriff "Schlüsselfertig" bei den Firmen verschieden?!

Uns geht es mal hauptsächlich um den ganzen Innenausbau, vor allem Sanitärbereich.
27.9.2017 9:35
Hallo apollo00,

meine Freundin und ich befinden uns in der selben Situation wie ihr mit dem Unterschied dass wir das Grundstück schon haben (ca 42k voll aufgeschlossen). Wir planen auch für 2018 den Hausbau, wobei für uns in letzter Zeit ein FTH immer attraktiver wird. Nach einigen Recherchen im Inet rechnen wir mit:
Grundstück (bezahlt): 42k
FTH belagsfertig: 170k
Schlüsselfertig: 30k
Bodenplatte: 25k
eventuell Möbel inkl Küche: 16k
Carport (Eigenbau): 10k?
Zaun Natur: 2k
Terasse und Überdachung: 5k

Also momentan 300k von denen 40k bereits bezahlt sind. Also Finanzierungsbedarf 260k ergibt laut Kreditrechner mit 2% Zinsen eine Rate von 1100.

Soweit ich weiß ist bei manchen Schlüsselfertig auch schon eine Küche dabei bei anderen nicht...

27.9.2017 10:33
Ich würde mal eine genaue Aufstellung machen, was mich das Projekt kostet bis zum Einzug - also bewohnfertig. Da ist dann natürlich ein Küche dabei ;).
Wenn du so deinen Kreditbedarf evaluiert hast (am besten durch konkrete Angebote), rund 10-20% Reserve einrechnest, 3-4% Kreditnebenkosten berücksichtigst, sollte sich der Kreditbetrag ergeben.

Dann kann man das Projekt durchkalkulieren und schauen, wo man zu liegen kommt.
Alles andere sind nur Spekulationen, die wenig mit einer soliden und fundierten Basis für eine bewusste Kreditentscheidung zu tun haben.

Lg, Alex
27.9.2017 11:02
Hallo,

ich finds gut, dass du nicht einer Bank blind vertrauen willst. Grad was Finanzierungen angeht solltest du dir ein paar Angebote einholen. Am Ende wirst du dich hoffentlich für das richtige Konstrukt entscheiden. Deine Vorgehensweise hier im Forum mal Infos zu sammeln ist vorbildlich.

Wie meine Vorredner schon geschrieben haben würd ich mir das schon vor einem Bankgespräch wirklich gut durchrechnen, vor allem was eure Leistbarkeit bzw. eure Rückzahlungsfähigkeit angeht. Es gibt da zum Beispiel bei der Bau- und Wohnseite der Bank Austria ein paar Sheets wo du dir eine Idee holen kannst was alles zu berücksichtigen ist. Je seriöser und vorbereiteter du dann zu Finanzierungsgesprächen kommst, desto höher ist die Chance dass du sinnvoll verhandlen kannst. Grad in der heutigen Zeit wird oft mehr finanziert als früher "üblich" war, wichtig ist aber dass ihr euch nicht übernehmt. Für die Bank ist es im Grunde unerheblich ob dein Zaun jetzt 1k oder 2k kostet, du solltest einen entsprechenden Puffer für unvorhergesehenes haben und im Zweifel auch mit Bauverzögerungen zu Rande kommen. Dafür braucht man (auch finanziell) manchmal einen langen Atem.

Ich wünsch euch bei dem Projekt viel Erfolg!
Karl
27.9.2017 11:32
Das mit den Banken-Formularen ist ein guter erster Überblick. Ich habe mir vorab mal einen Nachmittag Zeit genommen und eine genaue Haushaltsrechnung der letzten zwei Jahre im Excel erstellt (aus dem Online Banking der meisten Banken kriegt man die Daten dafür einfach raus). Da ist dann wirklich alles dabei und man sieht auch evt. Einsparungspotenziale.

Wir haben dann auch gleich damit begonnen, einen etwas höheren Betrag (ca. 1/3 mehr als geschätzter späterer Kreditbetrag) auf ein eigenes Konto abbuchen zu lassen. So sieht man schön, ob man gut über die Runden kommt mit der Rate bzw. hat auch schon Geld, mit dem man die Planungsphase finanzieren kann.

Und auf jeden Fall ehrlich inkl. einer Reserve kalkulieren - es gibt immer Dinge die man vergessen hat. Dann kann nicht mehr viel schief gehen, hoffentlich.
27.9.2017 12:04
Ich möchte eure Euphorie ja nicht bremsen, aber Schlüsselfertig ist bei jedem Anbieter unterschiedlich, schaut auf jeden Fall was alles noch fehlt und ob euch der Angebotene Standard zusagt, Aufpreise sind oft nicht ohne.
Schlüsselfertig heißt nicht Bezugsfertig!

So ein ich sag mal "klassisches" basic Schlüsselfertig besteht meist aus.
LWP mit FBH
Laminat/ Fließenböden
Kunststofffenster
0815 Sanitäreinrichtung und Amaturen
Relativ knapp bemessene Steckdosen (meiner Meinung nach)
CPL Innentüren mit Drücker und Zarge ohne Schnickschack
Weiß ausgemalen

Dinge die (meistens) fehlen:
Küche
Beschattung
Kamin
Möbel
Leuchtmittel

In der Planung Außenanlagen auch nicht vergessen, auch wenn der Grund voll aufgeschlossen ist muss der Aushub und die Leitungen bis zu den Anschlussstellen gelegt werden.
Auch die Anschlussgebühren nicht vergessen!(Bei mir in der Steiermark sind das knapp €13.000 ohne die Arbeiten am eigenen Grund, Wasser, Strom, Kanal Bauabgabe etc.)

Aber keine Sorge am Anfang der Planung geht es allen so, man lässt sich von der Prospektpreisen blenden und sieht nicht welche Kostenpunkte noch fehlen.

Edit: Ups im falschen Unterforum apollo00 geantwortet
28.9.2017 7:05
Wir haben uns jetzt auch mal dazu entschlossen dass wir uns fürs erste mal auf Angebote von Hausfirmen konzentrieren.

Hier dann 2-3 Angebote für uns favorisieren, mit dem teuersten Angebot würden wir dann Banken abgehen und Kreditangebote einholen.

Haushaltsrechnung haben wir bereits aufgestellt, diese auch ich sag mal sehr großzügig berechnet.

Außerdem werden wir beide nicht alle unsere Eigenersparnisse ausgeben jeder wird sich ca. 10-20k behalten.

Grundstück ink. Aufschließung und anfallende Gemeindekosten bzw Notar werden von Eigenmitteln bezahlt. Das Grundstück wurde zmb. schon unterschrieben hier fehlt nur noch der Notar!
28.9.2017 9:51
Oisda wennst mit allen teuersten firmenangeboten zur Bank gehst hast evtl eine Gesamtsumme über die du keinen Kredit bekommst 😉
28.9.2017 10:43


stecri schrieb: Oisda wennst mit allen teuersten firmenangeboten zur Bank gehst hast evtl eine Gesamtsumme über die du keinen Kredit bekommst 😉


Es war natürlich so gemeint dass wir uns sowieso nur Häuser anschauen die in unsere Budgetvorstellungen passen und wo wir auch wissen dass wir hier einen Kredit bekommen (300k +-40000 laut Bank unbedenklich). Bei den Angeboten dann einfach das teuerste auswählen! Dann kann man schauen was man im schlimmsten Fall zahlen muss! So wäre unser Plan!
28.9.2017 11:10
mir fehlen hier schon noch die nebenkosten.... grest, eintr eigentumsrecht bla bla..
20 % EM wären mir hier a wengal zu wenig



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]