» Diskussionsforum » Fenster & Türen-Forum

Erfahrung mit "billigen" Innentüren

12 Beiträge | letzte Antwort 22.9.2017 | erstellt 20.9.2017
Hallo an alle!

Demnächst wirds ernst mit den Innentüren.

Jetzt habe ich mich schon mal ein bisschen umgeschaut und umgehört und ja. Ich bin mal wieder mit den Preisunterschieden etwas überfordert.

Eine Markentüre mit Zarge oder eine vom Tischler kostet zwischen 600-800€.

Und eine Türe mit Zarge vom Baumarkt kommt mir nicht mal auf 200€.

Kurze Rechnung 8 Innentüren:

Baumarkt: 8x 200€ = 1.600€

Markentüre: 8x 800€ = 6.400€

Differenz: 4.800€!!!!!!

Jetzt ist es so dass ich mit 4.800€ sehr wohl noch einiges anfangen könnte no na

Mir stellt sich jetzt die einfache Frage wieviel qualitativer Unterschied da wirklich dahinter steckt.

Schon klar beim Tischler bekomme ich Handarbeit und wahrscheinlich nur Vollholztüren. Aber ist das notwendig?

Auch bei Markentüren die 800€ kosten sind die normalen Türen nicht aus Vollholz. Ausser ich bestehe drauf aber da bin ich dann bei 1200€ pro Türe.... kein Kommentar.

Eine weitere Alternative ist zum Beispiel:
www.deinetuer.at

Hier komme ich für Tür+Zarge auf 191€
Da kann man für 10€ Aufpreis die Tür als Vollspanplatte nehmen. Dann hat man diese Wabentür auch ned.

Lange Rede kurzer Sinn:

Hat jemend Erfahrungen mit Türen und Zargen vom Baumarkt oder sonst wo? Oder sogar von diesem Onlineanbieter?

Vielen Dank im Voraus!!

Lg Elli


20.9.2017 13:19
vergleich das innenlebem.
wabenspan, rohrenspan oder vollholz.
nur so kannst auf den preis ableiten bei gleicher funier.
dann türblatt dicke, standart 4 cm
und dichtungsstärke
fg
20.9.2017 13:31
Auch beim Tischler gibt es nicht nur Vollholz, hat auch andere günstigere Türen. Haben unsere DANA-Türen dort gekauft. Einbau war recht günstig un professionell. Wirst schon sehen, um wie viel die Türen aus dem Internet oder Baumarkt im Endeffekt wirklich dann billiger sind.
Gibt eh schon einige Threads über dieses Thema! Alleine die Lieferung von solchen Türen spricht oft Bände. Reklamationen und Ärger die Folge!
Um 200 € kriegst die Tür samt Zarge, Drücker und Einbau auch nicht!
Wie schon der Vorposter geschrieben hat, nicht Äpfel mit Birnen vergleichen!
20.9.2017 13:44
du vergleichst ein absolutes billigprodukt das du im baumarkt noch selbst im regal suchen und rauszerren musst, mit einer fertig eingebauten tischlertüre incl. garantie. ich nehme immer von schachermayer die solido (eigenmarke) türe. die werden auch von dana oder kunex erzeugt. im EK auch in einem vernünftigen Preisbereich.


20.9.2017 14:32
Hallo!

Danke für die raschen Antworten!

Trotz allem waren das genau die Antworten die ich nicht wollte.

Ich weiß schon dass ein Qualitätsunterschied da ist. Und ich wollte das weder vergleichen noch gleichstellen. Siehe letzter Absatz die Frage.

Ich wollte wissen wo der große Qualitätsunterschied liegt. Selbst Kunex-Türen haben das Wabeninnenleben.

Mich schockiert einfach der Preisunterschied und mich interessieren brennend Erfahrungen von Leuten die solch "billige" Türen haben. Ob die nach einem Jahr aus den Bändern fallen oder was weiß ich

Trotzdem bin ich über jede Antwort dankbar und nehm sie mir zu herzen
20.9.2017 15:08
Dana und Kunex kosten ja auch nicht 800.- sondern zw. 400-500.- wenn ich mich recht erinnere, inkl. Montage
bzw manche haben zw. 50-70.- pro Tür für die Montage verrechnet.

die 800.- haben wir für flächenbündige Türen bezahlt
20.9.2017 17:34
wenn du keine optischen ansprüche und einen profi für den einbau hast, kannst auch beim baumarkt zugreifen. aber auch dort gibt es qualitätsunterschiede, wenn du aber CPL-türen in der 200eur preisklasse nimmst wird das schon stimmen. es gibt leute die wollen keine kunststoffoberflächen, die so aussehen wie holz und es gibt leute denen ist es egal. die einen haben eine standard-küche vom möbelix, aber um das gleiche geld hat der andere eben nur die steinarbeitsplatte seiner studio-küche bekommen. jedenfalls halten die baumarkt-cpl-türen (bei hornbach ist die eigenmarke auch von kilsgaard wie dana, jedoch aus deutschem werk) genauso gut wie kunex oder dana.

nimm aber nicht die billigsten 10 eur drückergarnituren, sondern ein mindestmaß an qualität.

wenn du sondermaße, spezielle verglasungen usw benötigst bekommst sie auch im baumarkt. meiner erfahrung nach sind bei sonderware die baumärkte nicht viel preisgünstiger als der fachhandel.
21.9.2017 14:47
Wie die Kollegen schon schreiben, es kommt auf Deine Bedürfnisse/Vorlieben an.

Die Funktion: "Abtrennung vom Nachbarraum" erreichst mit jeder Tür zwischen 10 und 20.000 Euro.
Wenn Du dann Vollholz,Echtholzfurnier, Flächenbündigkeit usw. haben willst, musst halt dementsprechend aufzahlen.

Wir wollten halt weder die Billgsdorfer Türen, noch die Teuren, haben uns dann für Kunex (ca. 500 pro Tür excl. Einbau) entschieden. Schauen ganz gut aus und waren preislich im Rahmen.
Für den Keller hab ich 2 Stk 30Eur Türen vom Baumarkt in Std. Weiß genommen und ja, denen sieht man den Preis schon an.

Es ist halt so wie das Schnitzel vom Schnitzl*platz-eck-könig-hugo* um 4,90 oder vom Restaurant um 19,90 - satt machen beide aber besser schmecken tut das Teurere.

=> An Dir liegts jetzt herauszufinden, was Du willst - wie schön sie mindestens sein soll und wieviel sie maximal kosten darf....

lg Wolfgang
21.9.2017 18:21
hab meine 6 Türen vom Schagerl um grad mal 1500,-
für fühlbare Qualität hab ich dann einfach hochwertigere Drücker genommen.

und wenn man die Zargen selber einbaut kriegt man bei einigen sogar die Schließautomatik dazu na, Scherz - eonw fällt schon langsam von selber zu aber ich brauch wegen den Katzen sowieso bei fast jeder Tür nen Stopper weil sich die Deppwn sonst von selber irgendwo einsperrn...
21.9.2017 20:16
Hat der Schagerl mittlerweile eigentlich auch eine vernünftige Auswahl bei den Flächenbündigen Türen - weiß das jemand? Obwohl ich "befürchte" dass wir bei Wippro landen... ^^
21.9.2017 20:41

Noch billiger ist es wenn man sich einfach aus Karton selbst eine ausschneidet und mit Holzoptikfolie beklebt

Damit eine Tür eine Tür ist muss sie möglichst massiv sein und eine gewisse Masse haben. Wir wollten auf keinen Fall solche Filigrantüren wie in unserer letzten Wohnung.
22.9.2017 7:40
Wir haben uns beim Fachhändler für billige Türen der Marke DANA entschieden. Pro Stück , inkl Zarge kostete die Tür ca 200 EUR. Lieferung war gratis...da wir am "Weg" lagen.

Der Einbau ist sehr simpel gewesen. Ich habe meine erste Tür, ohne Vorkenntnisse innerhalb von 45 Minuten eingebaut und eingestellt. Bei den restlichen 8 Türen ging's dann schon etwas zügiger! Muss aber dazu sagen, dass wir ein FTH haben und die lichten Wandöffnungsmaße perfekt waren. Da musste nichts nachgeschnitten oder gekürzt werden.

Die Optik der Türe ist okay. Schlicht,weiß,matt! So wollten wir das!

Von der Funktion her, passt auch nach 1,5 Jahren noch alles. Einige Türen müssten wir nachstellen, aber das ist normal.

Der Schallschutz dieser Türen ist allerdings übel. Daher würde ich mich kein zweites Mal für dieses Billigmodell entscheiden.

Witzigerweise ist mein Nachbar, der das 3 fache für die Türen ausgegeben hat auch nicht mit dem Schallschutz zufrieden.

Bei den Drücken haben wir auch gespart. 15 Eur pro Stk vom Baumarkt! Damit sind wir jedoch absolut zufrieden, zumal sie uns auch viel besser gefallen haben, als die 100 EUR Modelle aus dem Fachhandel.
22.9.2017 8:14
Innentüren war eine der wenigen Positionen wo wir unbedingt sparen wollten, schlussendlich irgendwas bei 400€
Wippro.

Fakt ist, du merkst viele Unterschiede zwischen einer 200€ Tür und einer 800€ Tür... ist halt so.
Die Oberfläche, die Farbe (!Weißtöne!), die Kanten vom Türstock, die Haptik,...

Innentüren war schlussendlich auch eines der Dinge bei der wir uns gewünscht hätten, wir hätten bissl mehr investiert.
Wenn du ein modernes Haus mit neuer Einrichtung hast, dann merkst du das definitiv.
Moderne Möbel, Tischlerküche, schöner Echtholzboden und dann 200€ Innentüren - das passt mMn einfach nicht.



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]