» Diskussionsforum » Fertighaus-Forum

Combi-Box Endpreis immer noch günstig?

29 Beiträge | letzte Antwort 22.2.2018 | erstellt 7.9.2017
Hallo,

ich schmei gleich nochmal eine Frage hinterher.
Combi-Box.
Auf den ersten Blick macht es den Anschein, als würde man hiermit sehr günstig bauen können.
Was ich hier so gelesen habe scheint Qualität, Lärm und Schalldämmung ja durchaus gut zu sein.
Hat jemand ein konkretes Angebot? Oder hat jemand gebaut und ist bereit seinen Endpreis mitzuteilen (also schlüsselfertig, mit Heizung, Sanitär und Elektro);
Auf viel Schnickschnack lege ich keinen Wert, ich brauche auch kein Bad für 30tsd Euro. Und Parkett hasse ich so oder so vom Altbautrauma her^^.

Meine Schwester sagt immer, ich soll die Firmen anschreiben und Angebote einholen, aber wir haben keinen Grund, keine Finanzierung und gar nichts. Wir haben nur die Idee, bauen zu wollen. Mit einem sehr begrenzten Budget. Wenn es nicht sein soll, dann soll es nicht sien, dann mieten wir weiterhin; aber ich komm mir halt blöd vor wenn ich jetzt Baufirmen mit Angebotsanfragen bombardiere aber kein Interesse an Beratungsgesprächen etc habe. Ich würd mir dann schon komisch vorkommen auf dieselben Firmen in ein paar Jahren nochmal zuzugehen.
Das nur als Erklärung, warum ich selbst kalkulieren und recherchieren will.

Liebe Grüße,
Blinky
7.9.2017 13:22
geh in einen Musterhauspark hol die paar Prospekte da steht immer die preise drin ab xxxx€ wenn du keinen wert auf extras legst dann könnte das durchaus sein das du mit der summe dann auskommst
7.9.2017 13:44
Hallo maack,

combi-box hat leider kein Musterhaus. Ich verfolge sie auf facebook und dort bieten sie Interessenten an, auf die aktuelle Baustelle zu kommen; die ist aber ziemlich weit weg (was noch eher egal wäre), aber Preise werden mir die Handwerker dort wohl auch keine nennen können.

Liebe Grüße
7.9.2017 14:16
Ich beschäftige mich auch intensiv mit combi-box.

Mein "Problem" ist dass Combi-Box ja nur die Module mit eingebauten Fenstern und Stiege sowie den Dachstuhl ohne Eindeckung anbieten. Da ich von den anderen Anbietern nur ein Komplettangebot habe ist der Vergleich eher schwierig.
Mein aktueller Wissensstand:
1) Die Bauart ist sehr eigenleistungsfreundlich.
2) Man kann wenn man eine sehr einfache Ausführung nimmt mit viel Eigenleistung sehr billig bauen. (OSB-Platten statt estrich, darauf fußbodenbelag etc)
3) Desto hochwertiger die Ausführung desto kleiner der Preisunterschied.

Der einzige Nachteil den ich für mich bisher gefunden habe ist dass man sich planungstechnisch doch eher am (teilvorgegebenen) Raster ausrichten muss und dass komplizierte Formen nicht (einfach) möglich sind.


7.9.2017 14:51
Hi DeepB,

freut mich, dass sich noch jemand mit dem Thema beschäftigt.
Dass der Dachstuhl nicht gedeckt ist, war mir zB gar nicht bewusst; ich hatte den Eindruck, dass das Dach tatsächlich fertig ist.
Wichtig sind mir halt Schall und Wärmedämmung (auch zwischen den Zimmern).
Dass die Formen geradlinig sind gefällt mir. Der Grundirss 2-stöckig 144qm (131qm Wohnfläche) wäre schon zu 90% perfekt für mich.
Nur im OG statt 4 Zimmern nur 3, und statt des extra Klos (keine Ahnung warum ich in einem Stock 2 WCs brauchen sollte...) würde ich dort einen leeren Abstellraum draus machen; vielleicht im EG den Technikraum minimal vegrößern; ich hasse große Küchen; kosten mehr und da ich immer alleine koche, brauch ich da echt nicht viel Platz.
Leider habe ich null Vorstellungsvermögen für Größen und keine Ahnung, ob 9qm als Hobbyraum für meinen Partner reichen (Fitness und PS4^^).

Ich bin mal so frei und stelle meine Kalkulation (leider noch nicht vollständig) hier rein; vielleicht bist du ja auch ähnliche Ergebnisse
gekommen:

COMBI-BOX

Module + Montage 49120
Aufpreis Transport

Punktfundament + Erdarbeiten 6614
Stiege
2200
Eingangstüre

Mwst Öst

Unterböden plus Verlegung 2281
Estrich im EG
1224
Innenwände plus Montage 10690
Fassade Fichte
5394
Gerüst für Fassade
1038
Satteldach
7459
Dacheinfassung
163
Zusatzdämmung Niedrigenergie 2562
Einreichplan Baueingabe Energieausweis 1900
Grundrissänderung OG

SUMME 90.645
--------------
EXTERN
Dachdeckung (?)
Elektro + Verteiler 8000
Rollos
5000
Kalt/Warmwasser + Sanitär 13000
Heizung
20000
Stiege Geländer und Tritte
Terasse

SUMME 46.000
---------------
SELBST:
Innentüren 1000
Ausmalen 0
EinzelCarport mit Stauraum (Hornbach) 4500
Beton und Lieferung Carport
SUMME 5.500
----------------
Summe gesamt ca 143tsd Euro
----------------

Was mir auch völlig unklar ist, ist die Sache mit der Mwst. Das kann ich echt nicht einschätzen.
Was sind Dinge, die du noch herausgefunden, oder beachtet hast?
Hattest du schon direkt Kontakt zu der Firma oder Leuten, die gerade bauen/bereits gebaut haben?

Liebe Grüße,
Blinky
7.9.2017 15:00
Ich habe direkten Kontakt zur Firma. Wenn du ihnen einen Grundriss schickst machen sie dir auch ein Angebot.
Hatte auch Kontakt zu jemandem der bereits gebaut hat, allerdings in der ultra-Billig Ausführung. Werde jetzt noch andere Häuser ansehen.

Achtung: die "Richtpreise" für die Sachen die combi-box nicht direkt anbietet sind teilweise (meiner Einschätzung nach) etwas arg niedrig geschätzt.
7.9.2017 15:05
Hi DeepB,

vielleicht werde ich doch ein konkretes Angebot holen.
Für meine Schätzwerte habe ich gegoogelt, also keine konkreten Firmen angefragt.
Was meinte denn der Hausbauer mit der ultra-billig Ausführung? Bzw warst du schon in so einem Haus drinnen? Klingt es hohl? Ist es megaheißt? "Schwingt" der Boden?
Liebe Grüße,
Blinky
10.9.2017 12:15
"Mein "Problem" ist dass Combi-Box ja nur die Module mit eingebauten Fenstern und Stiege sowie den Dachstuhl ohne Eindeckung anbieten."


http://www.combi-box.at/hp27.htm
"Ist Ihre Wahl ein Pult- oder Satteldach, errichten wir auf alle Fälle den Dachstuhl. Eine Eindeckung mit Trapezblech ist dabei die günstigste Variante (seien Sie unbesorgt, den Regen hört man nicht). In diesem Fall führt unser Montageteam das gleich mit aus. Bei einer Eindeckung mit anderen Materialien sollte diese durch einen Dachdecker erfolgen."
13.9.2017 22:45
ALso es steht schon das wenn man diese Fenster nicht will auch andere Fenster einbauen kann und zwecks Dachstuhl kannst dir sicher von einen Lokalen Anbieter einen machen lassen.

14.9.2017 7:24
Laut Definition handelt es sich bei den Modulen um "erweiterten Rohbau." Also mit Stiege, Dach (wenn so wie im Standard) und Dämmung.
Innenwände werden mitgeliefert und können von ihnen oder selbst montiert werden.
Ist aber meiner Ansicht nach noch immer günstiger (auf dieselbe Größe), als zB ziegelmassiv Rohbau in derselben Ausbaustufe.
Soweit meine Recherchen.

In Österreich soll es angeblich auch schon die Möglichkeit geben, schlüsselfertig über combi-box zu bauen, steht auf der Homepage.
14.9.2017 18:32
Schlüsselfertig über einen Baumeister, nicht CombiBox

http://www.combi-box.at/hp27.htm
In Österreich können Sie sich für die nicht in unserem Leistungssumfang befindlichen Arbeiten an unseren Baumeister (Hr. Dorner) wenden. Er berät Sie bestens und organisiert bei Bedarf alle nicht von uns ausgeführten Tätigkeiten. Seine Kontaktdaten sind unter dem Menüpunkt Unsere Leistungen ersichtlich.

Lieferung mit Tür u. Fenster oder ohne ..alles möglich.
Dachaufbau (Deckung mit Sandwichpaneelen) ebenfalls von Combibox oder andere Materialien und anderen Anbieter/Hersteller.
15.9.2017 18:40
schlüsselfertiges Mikrohaus
Auf der .ch Seite haben sie ein schlüsselfertiges Mikrohaus für 55.000 CHF brutto angekündigt.
"Den entsprechenden Baubeschrieb inkl. unseren Leistungen werden wir in den nächsten Tagen publizieren."

Die Tage haben bei combi-box aber offenbar mehr als 24 Stunden ^^
15.9.2017 21:08
CLT statt Combibox
Ich würde eher zu CLT tendieren-
Dann habe ich massive Holzwände bei beliebigen Grundrissen und das Haus kann bei guter Vorbereitung in 1-2 Tagen regendicht sein.
Selbstbau ist bestens möglich, Befestigung ganz einfach mit Schrauben, Dämmung nach Belieben bis hin zum Passivhaus.

Fundamente können auch mit Punkt- oder Schraubfundamenten oder konventionell hergestellt werden.

Dachabdichtung ist mit EPDM-Folie am schnellsten und günstigsten möglich.

Schalldämmung und Zwischenwandmaterial sind frei wählbar.

Die Freiheit bei der Materialauswahl und der Grundrißgestaltung und massive Holzwände wären mir mehr wert als ein fixes Bausystem mit zweifelhaftem Wandaufbau zu verwenden, auch wenn dabei evt weniger zu planen ist.
Was im Endefekt günstiger ist läßt sich kaum sagen bzw erst nach sehr genauer Kalkulation.

Andreas Teich
16.9.2017 16:18
@AnTeMa: denkst du dass man bei einem CLT-Edelrohbau (geschlossene Hülle mit Isolierung, Fenster und Türen) (bei gleichem U-Wert!) mit null Eigenleistung (bei Combi-Box sind beispielsweise die Fenster schon im Werk eingebaut) auf einen gleichen Preis komme?

Wenn das so ist dann muss ich mir CLT noch einmal ganz genau ansehen. Die Preise die ich aber bisher gesehen haben waren deutlich darüber.
17.9.2017 19:08
Es hängt sicher davon ab, welche ökologischen und ästhetischen Ansprüche bestehen und welche Handwerker zur Verfügung stehen.

Bei CLT kann jedenfalls nachdem Wände und Dach mit Abdichtung stehen, günstig mit eigenen Helfern weiter gebaut werden.
Montagen sind sehr schnell und auch später sind Befestigungen leicht machbar.

Die techn Werte sind sicher viel besser, was Schallschutz, Speichervermögen und mögliche Dämmwerte betrifft.

Planung ist wichtig und verhilft zu günstigen Kosten.

Wenn eine einfache fertige Kiste genügt kann ein simpler Modulbau sicher günstiger sein. Nur muß eben das fertige Objekt kalkuliert werden.

Andreas Teich
18.9.2017 6:54


AnTeMa schrieb: Es hängt sicher davon ab, welche ökologischen und ästhetischen Ansprüche bestehen und welche Handwerker zur Verfügung stehen.


Desswegen war meine Frage nach edelrohbau OHNE eigenleistungen. Man muss schon Äpfel mit Äpfel vergleichen.


AnTeMa schrieb:
Bei CLT kann jedenfalls nachdem Wände und Dach mit Abdichtung stehen, günstig mit eigenen Helfern weiter gebaut werden.
Montagen sind sehr schnell und auch später sind Befestigungen leicht machbar.


Siehe Oben. Auch bei einem Stahlrahmenmodulbau mit Sandwichpaneelen kann ich danach einfach alles was ich will mit Holzschrauben in die Sandwichpaneele schrauben.


AnTeMa schrieb:
Die techn Werte sind sicher viel besser, was Schallschutz, Speichervermögen und mögliche Dämmwerte betrifft.


Aha. Nur weil es Holz ist muss es nicht besser sein. Holz hat bessere Dämmwerte?
Ich habe mal den U-Wert rechner angeschmissen und 10cm Holz mit 10 cm PU-Paneel (daraus bestehen zb bei Combi-Box die Wände) verglichen.
Holz: 0,64 W/m²K
PU-Paneel: 0,240 W/m²K


AnTeMa schrieb:
Planung ist wichtig und verhilft zu günstigen Kosten.

Wenn eine einfache fertige Kiste genügt kann ein simpler Modulbau sicher günstiger sein. Nur muß eben das fertige Objekt kalkuliert werden.

Andreas Teich


Auch hier sehe ich nicht warum das Fertige Objekt in Holz günstiger sein soll.
Wenn wir fair und objektiv sind dann müssen wir den gleichen Eigenleistungsanteil bei beiden annehmen. Die Weiterverarbeitung dürfte (soweit ich das als Laie einschätzen kann) auch ähnlich einfach sein.

Wenn der AUsbau gleich aufwenig ist dürfte sich ein Preisunterschied im Rohbau bis ans Ende durchziehen. Oder habe ich hier irgendwo einen Denkfehler?

Daniel
18.9.2017 11:42
Materialauswahl beim Hausbau

Holz hat natürlich keinen besseren Dämmwert als PU-
der gesamte Wandaufbau ergibt die Eigenschaften, wobei ein guter U-Wert allein sicher nicht ausreichend ist.
Schwere, speicher-, sorptionsfähige und kapillaraktive Materialien sorgen für Schallschutz, Feuchteausgleich, Feuchtigkeitsabfuhr und gutes Raumklima und Schimmelfreiheit.

Relativ dünne CLT-Wände benötigen eine zusätzliche Außendämmung, wobei Holz dämmtechnisch wesentlich besser ist als reine U-Werte vermuten lassen.

Auch in Finnland, Rußland und Gegenden weit oberhalb des Polarkreises bewähren sich seit Jahrhunderten reine Holzbauten.
Auch was den Hitzeschutz betrifft ist Holz aufgrund hoher Wärmekapazität immer besser als leichte Dämmmaterialien.
Aber man kann sicher auch in solchen Modulbauten wohnen-
nur sind mir Blech und PU etwas zu unsympathische Baustoffe, um mir damit eine dauerhafte Behausung zu bauen.

Andreas Teich
4.10.2017 11:04


AnTeMa schrieb: Ich würde eher zu CLT tendieren-


Das wundert mich nicht lieber Andreas, tu tendierst ja immer zu Holz
Ist ja auch ein toller Werkstoff.
Ich hab bei meinem Haus auch viel Holz verbaut.

Auch Combi-Box Häuser können glücklich machen!

Ich finde es ist kein Baumeister Haus wie das andere.

Auch bei FTH gibt es verschiedene Aufbauten aber auch hier kann man nicht sagen bau lieber mit El... statt mit Hanl... !

zu den Punkten:


AnTeMa schrieb: Selbstbau ist bestens möglich, Befestigung ganz einfach mit Schrauben, Dämmung nach Belieben bis hin zum Passivhaus.


Dank z.B einer Doppelbeplankung mit OSB ebenfalls leicht möglich,
Dämmung frei wählbar nach Belieben bis hin zum Passivhaus.


AnTeMa schrieb: Fundamente können auch mit Punkt- oder Schraubfundamenten oder konventionell hergestellt werden.


Ebenfalls Riesen Vorteil bei Combi-Box ohne Statik Problem...dank massiven Eisenrahmen.

Alle Dachformen bei Combi-Box möglich.


AnTeMa schrieb: Schalldämmung und Zwischenwandmaterial sind frei wählbar.


Ebenfalls bei Combi-Box


AnTeMa schrieb: Bausystem mit
zweifelhaftem Wandaufbau


Diese Aussage finde ich so nicht richtig!
Das ist ebenfalls Ansichtssache , für mich war zB. der Holzriegel mit Folie ein mir nicht sympathischer Aufbau.

Zeigel war mir zu teuer.
CLT Aufbau war ebenfalls in der Auswahl, wäre aber viel komplizierter und auch teurer gewesen.

Somit habe ich mich beim Rohbau für die unkomplizierte ,Dampfdichte Sandwichpaneele entschieden, und es nicht bereut.
Alle Zweifel der Bekannten und Verwandten wurden ins Gegenteil gewandelt.

Liebe Grüße !


4.10.2017 12:25
Kostenvergleich
Es wäre sicher interessant, die genauen Kosten zu erfahren, wobei ein direkter Vergleich äußerst schwierig ist.
Die Heiz- und Unterhaltungskosten, ggf Entsorgungskosten, Umweltfreundlichkeit, Emissionen, Schadensrisiko, Selbstbaumöglichkeiten, Gestaltung, Wärmebrücken etc sollten auch einfließen.

Stahl hat als Baustoff sicher auch seine Berechtigung und habe ich als Träger oä verwendet-
für ein Wohnhaus bei dem nicht besondere statische Anforderungen vorliegen wäre mir die Bauweise etwas unsympathisch und nicht sehr naheliegend.
Stahl ließe sich aber auch nur für das tragende Gerüst verwenden und alles andere mit ökologischeren Materialien ausführen.

Andreas Teich
4.10.2017 13:47
Wenn ihr das ganze in Holz haben möchtet:

Solaris Raummoldule aus Frankfurt machen genau das!

Kosten ab ca 700 € netto inkl. allem außer Bad und Fussbodenbelag + Lieferung + Montage. Mit Sicherheit auch die günstigsten Materialien.

VG

Edit: Bei Combi-Box muss man eben wissen, dass günstig gebaut wird, d.h. sicherlich nicht die dicksten Wände usw.

Uns kommt es besonders auf Schallschutz an und deshalb wird unsere Zwischendecke sicherlich deutlich besser gedämmt sein.
4.10.2017 14:09
Griazi,


berndine schrieb: Edit: Bei Combi-Box muss man eben wissen, dass günstig gebaut wird, d.h. sicherlich nicht die dicksten Wände usw. Uns kommt es besonders auf Schallschutz an und deshalb wird unsere Zwischendecke sicherlich deutlich besser gedämmt sein.


noch mal zur Info:
Combi-Box ist kein fertig Modul zum gleich einziehen !
d.h wie dick die Wände werden und wie gut der Schallschutz wird entscheidet jeder selber...wie beim Baumeisterhaus.

LG
5.10.2017 11:20


berndine schrieb: Wenn ihr das ganze in Holz haben möchtet


Gibt es in Österreich auch.
Hat aber seinen Preis, ist aber auch von einem der ganz bekannten Holzbau-Architekten entworfen.
http://kaufmannzimmerei.users.aboliton.at/index.php?id=39

Auch andere Holzbaubetriebe bieten so etwas an. Machen auch ganze Hotelkompleze im Baukastensystem.
http://www.kaufmannbausysteme.at/de/Raummodule/



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]