» Diskussionsforum » Bauplan & Grundriss-Forum

Bauernhaussanierung --> 4 Wohneinheiten

4 Beiträge | letzte Antwort 25.7.2017 | erstellt 19.7.2017
Hallo zusammen,

wir starten gerade mit der Sanierung eines alten Bauernhauses. Gebaut wurde es 1969. Es ist ein Massivbau aus 35er Mauern.
Nach Fertigstellung möchten wir insgesamt 4 Wohneinheiten reingeben. Die Heizung sollte eine Hackschnitzelheizung werden mit einer Fernwärmeleitung aus der angrenzenden Garage.

Das Haus steht auf einem Grundstück mit 2800 m2. Auf den beiden kurzen Seiten und auf der Langen Seite, von der Garage abgewandt, befindet sich Garten rund um das Haus. Die Ausrichtung ist folgendermaßen, dass der Wohn-/Essbereich im privaten Teil Richtung Südwest schaut.

Interessant wäre für uns euer Feedback über die Raumgrößen und Raumaufteilung und die generelle Einteilung der Wohnungen.
#BILD#20170719619942_th.jpg #BILD#20170719989552_th.jpg #BILD#20170719219524_th.png #BILD#20170719815307_th.png #BILD#20170719747393_th.png #BILD#20170719105450_th.png #BILD#20170719400690_th.png #BILD#20170719194833_th.png

Vielen Dank für eure Hilfe,
Simon

21.7.2017 21:28


simonm schrieb: wir starten gerade mit der Sanierung eines alten Bauernhauses. Gebaut wurde es 1969. Es ist ein Massivbau aus 35er Mauern.


Ist das Projekt schon eingereicht? Ein Einreichplan schon vorhanden? Auf den hochgeladenen Plänen sind die Koten falsch eingetragen (Fensterachsen wären richtig). Was genau soll alles saniert werden (Fenster, Fassade, Installation)? Gibt es ein Gesamtsanierungskonzept? Welches Bundesland?


simonm schrieb: Interessant wäre für uns euer Feedback über die Raumgrößen und Raumaufteilung und die generelle Einteilung der Wohnungen.


Whg Privat: finde alles zu überdimensioniert (flächenmäßig) im Vergleich zu den anderen Wohnungen. Raumaufteilung ist ok. WC-Tür EG würde ich nach außen aufschlagen lassen. Welche Widmung hat der weiße Raum im OG?
Whg 1: für mich problematisch Küche-Essen (Belichtung erforderlich?) und dann das Bad mit WC am Ende des lagen Schlurfs mit max. 3m Breite. Verstehe den Stiegenverlauf nicht. Geht es in den Keller? Plan des OG verwirrt mich.
Whg 2: für mich die schlechteste Wohnungen von allen. Ein einzig langer Schlurf (Belichtungsnachweis?). Bad/WC wieder nur von Küche aus begehbar.
Whg 3: finde ich ok, wenn auch eine Spur zu groß. WC-Tür würde ich nach außen aufschlagen und seitlich an der Wand positionieren. Aus welchem Material besteht die Aussenstiege? Eine Überdachung wäre anzuraten oder sogar eine Erschließung innen vom EG.

Generell:
- verstehe den Mix aus zig verschiedenen Fenstergrößen nicht. Das schaut in der Fassade suboptimal aus.
- bei Wohnungstrennwänden werdet ihr wahrscheinlich aus Schallschutzgründen noch eine Vorschatzschale benötigen (Nachfrage bei Bauphysiker)
- Abstellräume könnte man auch in einem Nebengebäude unterbringen und diese Fläche den Wohnungen zuschlagen.
- zu überlegen ob nicht 2 Wohnungen im EG und 2 im OG besser aufzuteilen wären
- was passiert im DG?
- bei 4 Wohneinheiten werden je nach Gemeinde bis zu 8 Stellplätze erforderlich sein. Sind diese vorhanden?

Viel Erfolg bei der weiteren Planung!
24.7.2017 16:21
Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Viele Punkte helfen uns bzw bewegen uns dazu uns die "Probleme" nochmals anzusehen.


nobody4yu schrieb: Ist das Projekt schon eingereicht? Ein Einreichplan schon vorhanden? Auf den hochgeladenen Plänen sind die Koten falsch eingetragen (Fensterachsen wären richtig). Was genau soll alles saniert werden (Fenster, Fassade, Installation)? Gibt es ein Gesamtsanierungskonzept? Welches Bundesland?


Es ist noch nicht eingereicht aber die Planausschnitte habe ich aus dem vorläufigen Einreichplan genommen. Was sind Koten? Ja es werden die Fenster, Türen, Fassade, Installationen, Heizung und teilweise das Kaltdach saniert. Uns begleitet ein Bauleiter ein niedergeschriebenes Konzept gibt es nicht. Ist in OÖ.


nobody4yu schrieb: Whg Privat: finde alles zu überdimensioniert (flächenmäßig) im Vergleich zu den anderen Wohnungen. Raumaufteilung ist ok. WC-Tür EG würde ich nach außen aufschlagen lassen. Welche Widmung hat der weiße Raum im OG?
Whg 1: für mich problematisch Küche-Essen (Belichtung erforderlich?) und dann das Bad mit WC am Ende des lagen Schlurfs mit max. 3m Breite. Verstehe den Stiegenverlauf nicht. Geht es in den Keller? Plan des OG verwirrt mich.
Whg 2: für mich die schlechteste Wohnungen von allen. Ein einzig langer Schlurf (Belichtungsnachweis?). Bad/WC wieder nur von Küche aus begehbar.
Whg 3: finde ich ok, wenn auch eine Spur zu groß. WC-Tür würde ich nach außen aufschlagen und seitlich an der Wand positionieren. Aus welchem Material besteht die Aussenstiege? Eine Überdachung wäre anzuraten oder sogar eine Erschließung innen vom EG.


Die Whg Privat haben wir bewusst großzügig gestaltet. Die anderen Whg werden vermietet. Bei Whg 1 und 2 ist leider immer dieser lange Schlurf eine Einteilung in 2 Whg im OG und 2 im EG ist jedoch nicht möglich weil wir den Privatbereich gerne sehr abgetrennt haben wollen. WC Türe nach außen öffnen werden wir so machen, danke dafür!

Zum Plan selbst:
- die weiße Fläche wird derzeit nicht ausgebaut, ist aufgrund der Förderrichtlinien so < 150 m2 je Wohnung.
- Außenstiege ist aus Metall ohne Überdachung
- die "andere Stiege existiert nur im EG da Abgang zum Keller im OG kommt sie noch aus dem Plan.


nobody4yu schrieb: Generell:
- verstehe den Mix aus zig verschiedenen Fenstergrößen nicht. Das schaut in der Fassade suboptimal aus.
- bei Wohnungstrennwänden werdet ihr wahrscheinlich aus Schallschutzgründen noch eine Vorschatzschale benötigen (Nachfrage bei Bauphysiker)
- Abstellräume könnte man auch in einem Nebengebäude unterbringen und diese Fläche den Wohnungen zuschlagen.
- zu überlegen ob nicht 2 Wohnungen im EG und 2 im OG besser aufzuteilen wären
- was passiert im DG?
- bei 4 Wohneinheiten werden je nach Gemeinde bis zu 8 Stellplätze erforderlich sein. Sind diese vorhanden?


-Die verschiedenen Fenstergrößen müssen wir uns echt noch ansehen sieht in der Ansicht schrecklich aus.
-Wohnungstrennwände werden in dickerem Mauerwerk gebaut.
-Abstellkammer wird voraussichtlich so bleiben für die Technik
-DG wird derzeit nicht ausgebaut könnte später noch kommen... Geld ist knapp ;)
-Stellplätze passen

Nochmals vielen Dank für deine Hilfe und das du dir die Mühe gemacht hast den Plan so genau zu studieren!
25.7.2017 10:16
meine meinungen dazu..
...beachte, dass du bei 4 Wohnungen ins MRG fällst. Du musst vermutlich auch pro Wohnung eigene Wärmemengenzähler und Wasserzähler für Warmwasser/Kaltwasser installieren, wenn man dies alles rechtzeitig plant, dann kommt das nicht allzu teuer. Ich persönlich würde für meine Wohnung einen eigenen Treppenaufgang haben wollen und für die Mieter eine eigenen Treppenbereich planen, wenn ich das für mich bauen wollte.


25.7.2017 13:37
Danke für die Hinweise....
... die einzelnen Zähler für Strom Wasser und Warmwasser sind natürlich schon eingeplant ;) auch hat jeder Mieter seine eigene Treppe bzw Eingang.

Danke für die Hinweise.
Simon


Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]