» Diskussionsforum » Bauplan & Grundriss-Forum

Entwurf EFH in Hanglage

23 Beiträge | letzte Antwort 8.2.2018 | erstellt 30.4.2017
Wir würden uns sehr über konstruktives Feedback zu unserem Entwurf freuen. Ich schreibe zu jedem Bild ein paar Worte um euch einen Überblick zu geben worauf es uns ankommt...

Ansicht Rückseite (Blickwinkel ca. von Norden) #BILD#20170430491741_th.png
Die Stützmauer vorm Eingangsbereich wird etwas kürzer als es hier am Bild aussieht, damit man eine barrierefreie Rampe machen kann. Rechts ist ein Unterstellplatz für einen Pferdeanhänger (Freundin reitet). Über die Fassade (Farbe/Material) haben wir noch nicht mit unserem Planer gesprochen - diesen Punkt also bitte vorerst noch bei der Kritik aussparen ;)

Ansicht Vorderseite (Blickwinkel ca. von Westen) #BILD#20170430741208_th.png
Wir wollten unbedingt markante Dachvorsprünge beim Flachdach - um die Fassade zu schützen, einen baulichen Sonnenschutz zu haben und weils uns einfach gut gefällt ;)

Ausrichtung des Hauses/Grundstücks (SW) #BILD#20170430849606_th.png
Das Grundstück fällt über die Diagonale O (höchster Punkt) nach W (niedrigster Punkt) um ca. 6 Meter. Im östlichsten Eck werden wir ca. 1,5m reingraben und im westlichsten Eck ca. 1,5m aufschütten - es sollte also noch eine Höhendifferenz von ca. 3m übrig bleiben. Durch das reingraben auf der Oberseite entsteht im S/O ein Weg ums Haus mit anschließendem Hochbeet (im Grundriss ersichtlich).

Grundriss EG #BILD#20170430647399_th.png
Küche, Ess- und Wohnbereich wollten wir großzügig haben, ich habe jedoch das Gefühl, dass wir es noch einen Tick kompakter machen werden.
Im Wirtschaftsraum ist eine Dusche vorgesehen und die gelbe Wand ohne Installationen ausgeführt um hier später bei Bedarf einfach durch herausnehmen dieser Wand ein Barrierefreies WC/Bad erstellen zu können. Ebenso ist hier ein großes Waschbecken vorgesehen für gröberen Schmutz.
Ess- und Wohnbereich sind halb offen gestaltet und durch einen Kamin/Kachelofen (noch nicht geklärt) evtl. mit Sichtfenster in beide Seiten getrennt.
Auf der Terassenseite ist ein Sitzfenster.

Grundriss OG #BILD#20170430940847_th.png
Die Dusche ist in der Nische hinter dem WC. Beim Schrankraum würden wir den Zugang zum Schlafzimmer lieger auf der anderen Seite machen - ich denke dann kann die 2. Seite des Schrankraums besser genutzt werden (wir würden dann noch ein schmales hohes Fenster auf der Stirnseite platzieren). Außerdem würden wir gerne noch eine Schiebetür zwischen SR und SZ machen.
Aktuell ist ein Kind "in Arbeit" und vorerst auch kein 2. geplant, aber man weiß ja nie... daher gibts zwischen Stiege und Kinderzimmer eine Pufferzone die aktuell mal als Lesebereich dient aber bei Bedarf zu einem 2. Kinderzimmer werden könnte. Der Planer hat hier mal auch gar keine Wand eingezeichnet sondern rein per Wandverbau getrennt - da sind wir uns noch nicht so sicher wie wir das machen...

Grundriss KG #BILD#20170430519264_th.png
Unter der Garage gibts einen großen Raum (außerhalb der "warmen Hülle") für Gartengeräte/Werkbank/Vorratsraum und Holzlager für den Kachelofen/Kamin. Das Brennholz kann hier über einen Lichtschacht in diesen Raum "hineinrutschen" (evtl. kommt dieser Lichtschacht noch vor die Garage, also quasi ums Eck). Es gibt hier noch einen großen Hobby/Party-Raum (die rechte Tür zur Haustechnik würden wir evtl. noch in den Stauraum für die Sportsachen verlegen). Pooltechnik-Raum ist hier ebenfalls vorgesehen (mal schaun ob sich der Pool gleich ausgeht... ;) ).
Generell bräuchten wir in diesem Geschoß meiner Meinung nach zwar nicht soviel Fläche, jedoch glaube ich, dass es wohl nicht viel mehr kostet und sonst hätten wir die Wartungsöffnung für den Kamin im Wohnbereich

Garten #BILD#20170430550744_th.png
Ich bin noch nicht recht glücklich mit den 3 Ebenen im Garten - ich hätte hier lieber nur 2 Ebenen. Wir besitzen einen Rasenmähroboter und dieser soll alle Ebenen ohne unser zutun erreichen können.

 1 2 >

30.4.2017 14:15
Beitrag zu lang, daher hier separat meine Fragen:
Fragen an die Profis:
1) Vordach bei der Terasse: Sind 3m zuviel? Ist da die Gefahr, dass es drinnen zu dunkel wird? Ist hier eine zusätzliche Verschattung durch Raffstores nötig, oder genügt das durch den Dachvorsprung? (Der Planer meinte wir kommen hier ohne Verschattung durch, mir macht jedoch die späte Nachmittagssonne sorgen... wäre dann ca. aus dem gleichen Winkel wie der Blickwinkel in diesem Bild).

2) Habt ihr Ideen wie wir den Garten besser anlegen könnten um nur 2 Ebenen zu haben?
Ich hätte überlegt die Bereiche um 90° versetzt anzulegen - unser Planer meinte jedoch, dass es sich dann noch schwerer ausgeht. was meint ihr?

3) Wir haben aktuell den den WW-Boiler im HWR vorgesehen um möglichst kurze Leitungen in die Bäder, WCs und die Küche zu haben. Der Gedanke war hier durch die kurzen WW-Leitungen eine Zirkulationsleitung überflüssig zu machen. Ist das sinnvoll, oder macht das keinen großen Unterschied wenn ich den Boiler im Technikraum im Keller aufstelle und somit im EG den Platz spare? Würde sich wohl in der Leitungslänge ca. um 2-4m unterscheiden...

4) -- entfernt, weil bereits per Google beantwortet --

5) Die Terassenüberdachung würde uns ohne die eingezeichneten Steher optisch besser gefallen. Denkt ihr das wäre statisch auch ohne (oder mit wenigeren) auch möglich (ohne riesige Mehrkosten) ?

6) Wie würdet ihr das mit dem Schrankraum lösen? Hat jemand eine bessere Idee?
30.4.2017 18:53
Hi,

zumal möchte ich anmerken das du einen Guten Geschmack hast !
Den Schrankraum und das Schlafzimmer würde ich einfach tauschen, somit hättest du einen direkten Zugang zum Bad, das ist sehr praktisch.
Was den WW-Boiler betrifft, ich würde es im Keller aufstellen. Die Leitungslänge macht preislich keinen großen Unterschied.
30.4.2017 19:07
Hallo!

Ich kann dir deine Fragen leider nicht beantworten, aber ich habe ein paar Anmerkungen zum Grundriss. Die 3D Ansicht finde ich ganz schön und wirkt großzügig.
Im EG finde ich den Vorraum aber nicht so gelungen, finde die Wand von WC, Wirtschaftsraum und Speis sollte ohne Ecken und Vorsprünge durchgehen. Das WC würde ich gleich größer machen und mit einer Dusche ausstatten, dafür Wirtschaftsraum kleiner.
Das Büro braucht denke ich nicht 2 Zugänge, entweder vom Gang oder vom WZ würde reichen. Ich frage mich auch, ob es nicht anders plaziert besser passen würde, eher Küche Esszimmer Wohnzimmer haben die Glasfront Richtung Garten, Büro dort wo jetzt Speisekammer/Küche ist. Dann verliert das WZ und das Büro was von ihrem jetzigen Durchgangszimmer-Charakter. Das Büro geschlossen würde ich auch so machen, damit man es auch als Gästezimmer/2. Kinderzimmer nutzen kann.
Im OG stört mich auch wieder, dass die Wand nicht durchgeht sondern vorspringt. Ich würde das WC so platzieren, dass es ein Fenster hat. Den Schrankraum ca. 2m oder 2,2m breit machen, den Eingang mittig, dann hat man auf jeder Seite Platz einen 60cm Kasten hinzustellen. Versucht das Eck im Kinderzimmer zu vermeiden, ist immer schwieriger mit solchen Ecken einzurichten (ich wohne in so einer "sprunghaften" Wohnung momentan). Ob ihr den offenen Vorraum im OG als Bibliothek auch wirklich nutzen würdet, müsst ihr wissen.
Wegen Garten: Überlegt euch zuerst welche Art von Garten ihr haben möchtet, muss es denn wirklich ein terrassierter Rasen sein? Auch eine etwas abschüssige Wiese kann interessant aussehen, bzw. wie viel Rasen braucht der Mensch zum Glücklichsein? Ein Hang bietet auch andere Möglichkeiten, verschieden Steile Böschungen, Hecken zum definieren von Sichtachsen, Steingärten, Teiche und Bachläufe, etc. etc. Ich finde Gärten persönlich eher als langweilig, wenn in der Mitte Rasen ist und am Zaun entlang Sträucher und Beete.
Liebe Grüße und viel Erfolg!


30.4.2017 19:08
Hi robinhoodgirl,
danke für das Kompliment
@Schrankraum/Bad: hmmm, das wäre theoretisch auch eine gute Möglichkeit - dann muss ich mir allerdings noch eine Position für die Dusche einfallen lassen ;)

@WW-Boiler: mir gehts hier nicht um die Kosten für die Leitungslänge, sondern um die Wärmeverluste auf dieser Länge (Wasser kommt dann zb. schneller warm daher und es wäre im allgemeinen etwas effizienter - ob das jetzt aber nur theoretisch ist oder tatsächlich merklich weiß ich nicht... daher die Frage)

@ptelea: danke für dein feedback - wir werden das durchbesprechen!
30.4.2017 19:22
Sieht sehr gut aus!
Zu deiner frage der beschattung: lass dir entweder die sonnenstände von eurem architekten simulieren oder du kannst das selbst in sketchup machen
30.4.2017 19:26
@Lemming: ja schon, aber ob es drinnen hell genug wird oder es womöglich ohne zusätzlicher Raffstores zu Überhitzung kommen würde kann ich dann ja trotzdem nicht beurteilen, oder gibts dafür irgendwelche Hilfsmittel?
30.4.2017 22:13
ob es dir im raum subjektiv hell genug sein wird natürlich nicht - aber wenn du dir den schatten im tagesverlauf in den wärmsten monaten bei einer gegebenen konstruktiven beschattung ansiehst weisst du ob du eine zusätzliche beschattung durch raffs etc benötigst oder nicht bzw. wie groß du den vorsprung planen musst um in der gewünschten kritischen zeit schatten auf den glaselementen zu haben.
1.5.2017 11:18


r3try schrieb: Fragen an die Profis:
1) Vordach bei der Terasse: Sind 3m zuviel?


Wir haben genau die selbe Ausrichtung mit 3,0 m Auskragung darüber, wir machen keine Raffstores (auch keine Vorsorge wegen raumhoher Verglasung möglich) ... Beschattung, Schutz Gartenmöbel
--> wenn du wirklich ein Problem mit der Sonne bekommen solltest, könnte ich mir an deiner Stelle z. B Schiebelemente an der Stirnseite der Auskragung vorstellen (geht auch nachträglich).


r3try schrieb: 5) Die Terassenüberdachung würde uns ohne die eingezeichneten Steher optisch besser gefallen. Denkt ihr das wäre statisch auch ohne (oder mit wenigeren) auch möglich (ohne riesige Mehrkosten) ?


3,0 m mit Isokorb, also ohne Stützen, bei 5,5 kN/m2 Schneelast bzw. 4,0 kN/m2 Nutzlast schon ausgeführt, und so ist es auch bei unserem Neubau geplant. Wenn du also den Bereich über der Auskragung nicht als Balkon nutzt, und du eine Schneelast unter 4,0 kN/m2 hast, sollte das stützenlos überhaupt kein Problem sein.

Das OG gefällt mir nicht.
Gut: zuerst Schrankraum, dann Zimmer
Schlecht: Kinderzimmer schlauchartig, kein Doppelbett möglich
Falls es dennoch so umgesetzt wird, zumindest eine Schallschutzwand zwischen Elterschlafzimmer und WC/Duschbereich.

Generell gefällt mir, daß auf Gänge möglichst verzichtet wird, und Flächen dadurch effektiver genutzt werden.
Bei der Verglasung bzw. den Fensterelementen sehe ich noch Optimierungspotential (z.B. würde ich die Fensterteilungen im UG vermeiden, und zusammenhängende Fixverglasungen machen, anstatt der paar Betonstützen mit Fenstern dazwischen ... z.B. Formrohr. Im EG Wirtschaftsraum sehe ich lauter gekoppelte Fensterelemente, das würde ich auch anders lösen)

STATIK: hat sich das schon jemand angesehen?
1.5.2017 11:56
Hallo ap99, zuerstmal danke für deinen Input!


ap99 schrieb: Wir haben genau die selbe Ausrichtung mit 3,0 m Auskragung darüber, wir machen keine Raffstores (auch keine Vorsorge wegen raumhoher Verglasung möglich) ... Beschattung, Schutz Gartenmöbel
--> wenn du wirklich ein Problem mit der Sonne bekommen solltest, könnte ich mir an deiner Stelle z. B Schiebelemente an der Stirnseite der Auskragung vorstellen (geht auch nachträglich).


Super - das mit dem stirnseitigen nachträglichen Schiebeelement ist eine tolle Idee!


ap99 schrieb: Das OG gefällt mir nicht.


Wir sind selbst auch noch nicht damit zufrieden, aber ich hatte bisher noch keine bessere Idee ohne einen langen Schlauchgang in der Mitte zu haben...
Der erste Vorschlag unseres Planers war folgendermaßen: #BILD#20170501471224_th.png
Uns gefield daran aber nicht, dass man den Umkleideraum nur durch das Schlafzimmer verlassen kann. Da wir zu unterschiedlichen Zeiten aufstehen wollten wir gerne, dass der andere dann weiterschlafen kann und nicht durchs Ankleiden gestört wird...
Außerdem erschien uns das WC seeehr groß, daher dachten wir wir könnten den entstehenden Raum dahinter mit der Dusche nutzen.


ap99 schrieb: Im EG Wirtschaftsraum sehe ich lauter gekoppelte Fensterelemente, das würde ich auch anders lösen


Was bedeutet "gekoppelte Fensterelemente"?


ap99 schrieb: STATIK: hat sich das schon jemand angesehen?


Nein - hast du an bestimmten Stellen bedenken?

Offtopic: @ap99: ich habe in einem anderen Thread von einem Wandaufbau mit Sandstein gelesen und da fiel dein Name im Zusammenhang mit einer der wenigen Firmen, die den verarbeiten. Bist du bei dieser Firma beschäftigt bzw. kannst du mir sagen um welche Firma es sich da handelt?
1.5.2017 12:19


r3try schrieb: Was bedeutet "gekoppelte Fensterelemente"?


Ich meine damit die vertikalen Unterteilungen (Pfosten oder mehrere Fenstetelemente aneinander gesetzt) bei deinem Fensterband.


r3try schrieb: Nein - hast du an bestimmten Stellen bedenken?


Die Tragwände des OG stehen nicht wirklich über denen des EG. Im Detail der Bereich rechts neben dem Kamin. Die Spannweite der OG-Decke ist auch ordentlich, aber machbar (hier würde sich anbieten das Gefälle auf der Decke statisch zu nutzen --> höchste Stelle in der Mitte, wo sie statisch notwendig ist). Dabei fällt mir gerade noch auf, daß die Durchgangshöhe bei der Treppe ins OG knapp werden wird (18*17 = 306 cm ... 4 Stufen = 68 cm + Decke+Fußboden --> 306-68-40 = 198 cm)


r3try schrieb: Offtopic: @ap99: ich habe in einem anderen Thread von einem Wandaufbau mit Sandstein gelesen und da fiel dein Name im Zusammenhang mit einer der wenigen Firmen, die den verarbeiten. Bist du bei dieser Firma beschäftigt bzw. kannst du mir sagen um welche Firma es sich da handelt?


Ich bin nirgends angestellt ... pn
4.5.2017 14:20
Sieht schön aus! Einiges wurde ja schon angesprochen, das will ich jetzt nicht wiederholen.
Was mir darüber hinaus aber noch auffällt: Ich konnte die genauen Maße nicht entnehmen, aber die Garage wirkt ziemlich schmal! Das würde ich an Eurer Stelle noch mal überdenken, und dabei auch die Torbreite miteinbeziehen. Ich für meinen Teil will ein Auto vernünftig be- oder entladen können, auch wenn beide Fahrzeuge in der Garage stehen - das gilt natürlich auch für das Öffnen der Türen einfach nur zum Ein- oder Aussteigen. Vielleicht habt ihr auch Fahrräder, die in der Garage stehen sollen, und mit denen ihr zwischen den Autos hindurch kommen wollt?
4.5.2017 21:53
@missT: die garage ist 7m breit. wir können das nicht mehr breiter machen, weil wir seitlich noch platz lassen müssen.

@og: ich habe jetzt nochmal selbst einen entwurf fürs og gemacht - damit bin ich jetzt selbst viel mehr zufrieden 😁 würdet ihr beim kinderzimmer unterhalb des schlafzimmers die ecke abschrägen(strichliert)?
#BILD#20170504716334_th.jpg

edit: die wand mit dem wäscheschacht müsste natürlich etwas dicker werden und die fenster hab ich noch bewusst weggelassen. mir gings hier erstmal nur um die raumaufteilung...
4.5.2017 22:46
Wie breit und lang ist das OG? Die Schräge würde ich nicht machen, bringt wenig und sieht finde ich nicht so toll aus (gleich in 2 Zimmern)
4.5.2017 23:34


r3try schrieb: @missT: die garage ist 7m breit. wir können das nicht mehr breiter machen, weil wir seitlich noch platz lassen müssen.


Okay, dann habe ich mich verschätzt - oder sind die Autos ev. nicht maßstabsgetreu? 7 m Breite reichen jedenfalls locker für eine komfortable Doppelgarage.
5.5.2017 1:26
Das eine Kinderzimmer ist halt sehr schmal, unter 2,5 m Breite wirds denke ich schwierig mit der Einrichtung.

So vielleicht? Das Bad ist halt deutlich kleiner.. #BILD#20170505795320_th.jpg
5.5.2017 1:53
oder so? #BILD#20170505527270_th.jpg
5.5.2017 21:09
Schöner Entwurf! Das OG kommt mir im Vergleich zu den anderen Geschossen allerdings beengt vor. Ich würde das OG etwas größer machen. Das hebt die Baukosten nur minimal und macht die Planung sicher um einiges leichter.
23.6.2017 18:21
Einreichplan
Wir haben nun den Einreichplan bekommen - mich würde wieder der Input der Profis hier interessieren. Weniger in Bezug auf die Raumaufteilung, sondern eher was die Wand- und Deckenaufbauten betrifft und sonstige eingezeichnete Details (also eher die technischen Aspekte).

https://drive.google.com/open?id=0B4fCtKI1GNe8X1MxZFVYemR2dlk

Danke!
10.9.2017 17:32
Wir haben nochmal einige Dinge überarbeitet:
https://drive.google.com/open?id=0B4fCtKI1GNe8V2xaSUttcXotN3M
Das OG werden wir aber noch anpassen - wird dann so aussehen: #BILD#20170910690689_th.jpg
11.9.2017 7:18
Sie sehr modern aus, gefällt mir gut!
Warum die Tür in den Ess/Wohnbereich mit 80cm, wenn die meisten anderen Türen 90cm sind? Gerade diese wird ja am öftesten "genützt", denke ich.
Dusche im OG würde ich ev. auch etwas größer machen, wenn einem barrierefreiheit wichtig ist.
11.9.2017 15:09
@querty: ja, das mit der Durchgangsbreite haben wir uns auch schon notiert - das werden wir noch ändern.
Das OG muss ansich nicht barrierefrei sein - wir haben so geplant, dass wir bei Bedarf im EG leben können (aber ich nehme mir den Ratschlag trotzdem mit).

Danke für deinen Input!
 1 2 >



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]