» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Estrich Ausheizen mit der WP? best practice

737 Beiträge | letzte Antwort 15.10.2018 | erstellt 18.3.2017

estrich ausheizen mit der WP (fast) ohne Heizstab kann sehr viel geld sparen. viele mythen gibt es dazu beim erdkollektor.
wie siehts wirklich aus?
12.1.2018 16:38
Stromzähler erfasst die komplette WP, also inkl. Steuerung.
Zusatzheizung habe ich bis jetzt komplett gesperrt, heize im manuellen Modus..

An den Einstellungen kann es ja eigentlich nicht liegen, denke ich...

Hat jem. noch eine Idee???
14.1.2018 23:10
Ausheizen heute beendet!


Gerade vor der nächsten Kälteperiode habe ich das Ausheizprogramm beendet. Hier noch die Daten dazu:

* Ausgeheizt wurde auf 2 Etappen. Erste Etappe (15.12. bis 01.01.) war EG+OG= 174m² brutto, zweite Etappe (01.01.-14.01.) KG mit etwa 77m²
* MWK 25er Ziegel ungedämmt, Dach gedämmt
* 7cm Zementestrich
* VL-max 35° für 5 Tage

* Wärme gesammt: 3974kWh
* Wärme nur Verdichter: 3441kWh
* Stromverbrauch Drehstrom: 1230kWh
* Stromverbrauch 230V: 98kWh
* KTaus - min: -4,4°
* KTein - min: -0,9°

Ich hatte zwischendurch 2 Heizlüfter als Unterstützung geplant. Aufgrund der warmen Außentemperaturen habe ich sie aber ungeöffnet retouniert

Vielen Dank an Arne für die Unterstützung trotz der Urlaubszeit

24.1.2018 13:56
kurzer Zwischenbericht:

Ausheizvorgang gestartet am 12.01. mit einigen Tagen Haus aufwärmen von ca 8° auf VL20/RL16
vorgewämt inkl Keller., dann habe ich den Keller weggeschaltet.

stehe derzeit bei Tag2 VL30°, ab morgen Mittag ist der nächste  Sprung auf VL33°
Vorlauftemp. 30,1°
Rücklauftemp. 26,1°
Wärme gesamt: 1832kWh 
Wärme nur Verdichter: 1694kWh
KTaus - min: -4,0° 
KTein - min: -0,1°

90Hz Sperre noch aktiv; ZH ein
Verdichter läuft eigentlich seit 290h auf vollgas

Etwas sorgen machen mir die Sole Temps! haben sich die letzten Tage zwar nicht großartig geändert, kommen mir jedoch trotzdem sehr niedrig vor! (KTein war vor 1 Woche ca 1°)
hab mir mal vorsichtshalber eine Heizkanone besorgt und werde bei der Hochtemperaturphase etwas mithelfen.


24.1.2018 14:35
thomas, das einzige was du riskierst wenn du die quelle wochenlang so weiternagelst wären hebungen. kaputt kannst du nix machen.

gib ruhig mehr quelle und mehr leistung frei und nutze die aktuellen temperaturen...

geschoßweise ist keine option?
24.1.2018 15:20
Hebungen sehe ich dieses jahr noch nicht kritisch da die Humusschicht noch nicht aufgebracht ist. Es fehlen aber noch ca. 20cm Endbedeckung auf dem Kollektor, bei Abschnitt C also wo die kalten Slinkys anfangen liegt der 2m hohe Humushaufen drauf.
Unter der Garage durch wurde die Sole Leitungen in ein Schutzrohr eingepackt, da kann also auch nichts sein.
http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/canvastest.html?id=YFI2zdxRGiLNSwIbtrJz

Habe den Keller schon weggeschaltet. EG+OG bleiben aber immer noch 152m² beheizte Fläche übrig. 50er Ziegel ist noch nicht außen verputzt und lüften muss ich auch noch fleißig bei 80-90% Luftfeuchte...
ist hald nicht die ideale Zeit auszuheizen!
dann werde ich mal die 120hz sperre entfernen und es schnell hinter mich bringen...
30.1.2018 9:27
Seit Sonntag in der Hochtemperaturphase (36°), ideal, da das Wetter ja super mithilft!
Gesten ist aber leider ein Problem aufgetaucht!

Sonntag Abend habe ich noch draufgeschaut und meine 1155er ist fleißig richtung den 36° marschiert. Montag früh hab ich draufgeschaut, da fährt der Verdichter nur mehr mit 65Hz und VL33°/RL30,5
habe sie den ganzen Tag beobachtet, ist aber leider nicht weiter raufgegangen. Am Abend einmal einen Neustart gemacht und die Gradminuten raufgedreht damit der Verdichter anspringt.
Heute früh das selbe Bild. 32° VL - 66Hz bei den eingestellten 36° soll VL
Gradminuten lassen sich händisch nicht über -899 stellen und hängen auch dort seit gestern
Bodentrocknungsprogramm ein (am 2 Tag von 5 mit 36°)
ZH blockiert; 120Hz hatte ich freigeschaltet.
KT ein 0,4/aus-3,2 Pumpe bei 86%
Estrich Ausheizen mit der WP? best practice

am Diagramm für den VL sieht man es ganz schön wann sich die WP mal ausgeschaltet hat und sie seither nicht mehr hochkommt!
Bin etwas ratlos!
30.1.2018 9:47


hoth schrieb: KT ein 0,4/aus-3,2 Pumpe bei 86%


Deine min KT aus Einstellung wird das System limitieren. Was hast du für einen Wert gesetzt?
2 Grad vor Erreichen, geht dir damit der Verdichter vom Gas. Hast du vielleicht -5 oder -5,5 eingestellt?
30.1.2018 10:12
muss ich nachschauen, aber wenn ichs noch richtig im Kopf hatte wurden -5,5 eingestellt.
am Sonntag und die Tage davor war sie kontinuierlich bei 87Hz KTein -0,1/aus -3,9 also etwas tiefer
hatte auch heute früh versucht die Gradminuten raufzuschrauben, bleibn aber wie gesagt bei genau -899 stehen
30.1.2018 13:55
Mittag schnell heim gefahren und die KTAlarmmeldung um 1 Grad auf -6,5° runtergeschraubt.


rabaum schrieb: Deine min KT aus Einstellung wird das System limitieren


Hat rabaum's Vermutung bestätigt, war die Limitierung. jetzt werkt sie wieder mit 95Hz
trotzdem seltsamdass die Gradminuten beschränkt sind. ev. weil die Zusatzheizung blockiert ist!?
30.1.2018 15:26


hoth schrieb: seltsam dass die Gradminuten beschränkt sind


Ich denk mir nur, was soll die WP sonst machen? die GM würden ja ins Bodenlose fallen. Die WP steht bei der Quelle einfach an. ZH müsste einspringen, der ist aber gesperrt. Setting-Sackgasse
5.2.2018 23:05
Hallo allseits,

bei mir ist es  in der nächsten Woche auch so weit, nach Inbetriebnahme folgt das Estrich-Ausheizen. Estrich liegt seit Mitte Dezember und ist eigentlich relativ trocken, was man vom Innenputz noch nicht behaupten kann.

Hab gerade diesen Thread zwecks Einstellungen durchgeackert, wirklich geballtes Know-How und tolle Unterstützung

Insgesamt sind es 270 m² auf 3 Ebenen, davon 70 m² beheizter Keller. EG und OG ist 25er-Ziegel ohne Dämmung, KG ist mit 15 cm XPS gedämmt. Das Dach ist gerade mit Zellulose gedämmt worden, optimale Voraussetzungen für die gerade gelieferte 1155-6.

Aufgrund der momentanen Temperaturen werde ich nach euren Erfahrungen (und natürlich Arnes Empfehlung) in 2 Etappen ausheizen. Wenn mein Gefühl nicht trügt, lass ich die noch hohen Sole-Werte auf OG und EG los und behalte mir das KG für den zweiten Durchgang auf.

Auf das Frühjahr warten ist leider keine Option, dafür gab es im Vorjahr zu viele Verzögerungen.

Estrich selbst ist lt. Herstellervorgaben nicht wirklich heikel, verträgt 5K pro Tag, die ich ohnehin nicht schaffen werde. Auslegungswerte der FBH sind 32/27 und ich geh sicher nicht höher. Vom Estrichleger habe ich ja ein Programm mit 55 Grad überreicht bekommen, meine Auslegungswerte wollte er nicht haben  . Muss irgendwas mit den 11 kW Heizlast zu tun haben, die Arne manchmal in der Steiermark erwähnt.

Fallen euch dazu noch Anregungen ein?
4.4.2018 23:43
Hallo an alle,

ich bin neu hier. Seit gestern werkelt meine F1255-6 an der Estrichtrocknung.

Wir sind noch bei 23grad VL, kommen aber von kalten 10grad.

Ich hab ne Frage zum Verhalten der WP. Als ich heute Abend raus kam, stand sie komplett still, alle Pumpen und der Verdichter auf 0. VL war knapp unter 20grad. 

Ich vermute, das das Bodentrocknungsprogramm durch die Außentemperatur (20grad) irritiert wird. Wo kann ich das rausnehmen bzw. warum macht sie das im Bodentrocknungsprogramm nicht alleine?

Ansonsten ist der ZH und der Bereich über 90hz noch gesperrt. 

Danke!

VG
5.4.2018 7:19
Wie hier schon x-mal beschrieben: unbedingt statt Automatik Modus den manuellen Modus einstellen für Bodentrocknung und keinen Raumfühler aktivieren.
sonst passiert das von dir oben beschriebene
5.4.2018 7:42
Vielen Dank!

Mein Installateur hat jetzt die Einstellung geändert, allerdings nicht unter 4.2, sondern er hat  irgendwo die Steuerung/Beeinflussung durch den Außentemperaturfühler geblockt. Mal sehen ob es passt.

vG
18.8.2018 16:34
Grüß euch, unsere WP befindet sich gerade beim Ausheizen des Estrichs und ich möchte mich vorab zum zweiten Durchgang informieren.

Aktuell heizen wir auf 40° VL und da ich gelesen habe dass dies eigentlich nicht nötig ist möchte ich für das Trockenheizen nicht unnötige Energie verbraten.

Estrich haben wir bei glaub ich 22° abgeholt und dann immer in zwei Tagesschritten die VL Temp um 5K gesteigert. Die 40° werden jetzt 5 Tage gehalten und danach wird auf die ursprüngliche Temp gedrosselt.

Im der WP beiligenden KNV-Leitfaden steht eigentlich nur dass auf die Sprünge verzichtet werden kann.

Arne hat irgendwo auf der 5. Seite geschrieben dass eine Woche auf 30° geheizt werden soll und danach wieder abgeheizt. Passt das so?

LG Jürgen
18.8.2018 19:35
Meine Vl temp wurde mit 35 grad berechnet. Auf diese musst du auch heizen. Mein IBN hat auch 40grad eingestellt. Hab dann reduziert auf 5 tage 35 grad und hab dann no 2 tage 37 gmacht.. Heizlänge steht im Estrichdatenblatt. Sind aber meist mit auf und abheizen 13tage.. 
Die 2 tage 37 grad haben scho sehr viel mehr Energie gekostet...
19.8.2018 7:30
Der Estrichleger hat gemeint: "Aufheizen nach ÖNorm"

Ich lass das Programm jetzt so wies ist, heute ist eh der letzte Tag mit 40°, aber man merkts Energietechnisch schon stark.

Ich denke ich werd auf 35° gehen beim Trockenheizen.

Grob gesagt: Welche Oberflächenfeuchtigkeit muss der Estrich aufweißen um belegbar zu sein? Möchte den cm Test erst machen wenn die Oberfläche passt.

Habt ihr die WP danach komplett abgedreht oder auf normale VL-Temp laufen lassen?

LG Jürgen
19.8.2018 11:10
servus Jürgen,


fudi6489 schrieb: Der Estrichleger hat gemeint: "Aufheizen nach ÖNorm"

es gibt nur für das funktionsheizen (stressheizen) eine önorm. das belegreif heizen (trockenheizen) ist nicht geregelt...

Estrich Ausheizen mit der WP? best practice
Estrich Ausheizen mit der WP? best practice

du kannst die restfeuchte nicht nach der oberfläche bewerten. einen ganz ganz groben anhaltspunkt bringt der folientest. 10x10cm mit plastikfolie abkleben und schauen obs drunter zu schwitzen beginnt...

jetzt ist eine schwierige zeit zum estrich trocknen, aufgrund der großen feuchte in der warmen luft. das richtige lüften ist zum trocknen wichtiger als das temperieren...
19.8.2018 12:07
Servus Arne
Mein Beitrag hat sich auf Uzi`s bezogen. In dessen Beitrag gings auch um`s normale ausheizen.

Der erste Auszug ist glaub ich eh aus dem KNV Heftl oder?
Heute ist eh der letzte Tag mit 40°, beim nächsten Haus weiß ichs dann dass über 35° nicht sinnvoll sind 

Der Folientest hat uns leider bei der Trocknungsüberprüfung der Schüttung einen Streich gespielt. Haben gut 70x70cm über Nacht auf die Schüttung gelegt. Die war am nächsten Tag trocken. Haben dann ein paar Tage später die Dampfbremsfolie gelegt und die war am nächsten Tag feucht 

Das die Trocknung äußerst schwierig ist haben wir leider schon mitbekommen. Haben uns einen billigen Hygrometer um die 10€ gekauft. Nur leider hat der noch nie mehr wie 57% Luftfeuchte angezeigt. Geht dann beim Lüften meist um ca 10-15% runter. Aktuell geht die Luftfeuchte nur mehr auf etwa 45% rauf. Und es ist auch gefühlt nicht richtig feucht im Haus, nur mit 35° richtig angenehm beim Arbeiten   Werd ihn später mal in ein feuchtes Handtuch einwickeln und schauen ob er in die Nähe von 95% kommt, irgendwie kommen mir die Werte schon sehr niedrig vor.

Wie schauts eigentlich mit dem Lüften bzw Kippen aus? Aktuell wird 3x täglich stoßgelüftet. Aber wie geht man nach der Ausheizzeit vor um den Estrich bestmöglich zu trocknen?
Der Estrich war die ersten beiden Wochen mit Folie bedeckt um ein zu schnelles Oberflächenreißen zu vermeiden.

Liebe Grüße
Jürgen
19.8.2018 13:10


fudi6489 schrieb: Der Estrich war die ersten beiden Wochen mit Folie bedeckt um ein zu schnelles Oberflächenreißen zu vermeiden.


Hast du Zementestrich? Wurde die Folie im sofort nach dem Glätten aufgelegt?
19.8.2018 15:39
Servus Ziegelrot
Ja wir haben Zementestrich.

Am Folgetag des Einbringens haben wir die Folie ausgerollt, recht viel Gewand haben wie dabei aber nicht angehabt, weils so ungut war 



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]