» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Versuch: Ringgrabenkollektor (452m2)

21 Beiträge | letzte Antwort 17.11.2017 | erstellt 17.2.2017
Hallo,
ich habe mich leider erst seit kurzen mit dem Ringgrabenkollektor beschäftigt, und finde diesen sehr interessant. Das blöde ist dass ich in wenigen Wochen mit dem Hausbau anfangen werde und schnell entscheiden muss ob ich das durchziehe oder nicht. Ich habe klarerweise mit dem Tool angefangen zu planen. Leider ist mein Grundstück relativ klein ( zirka 450m2) und müsste dementsprechend genau planen. Anbei der Plan: Mir ist bewusst das ich Fehler gemacht habe, bitte mit Nachsicht behandeln.

http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=gnmkwRhtJkt0khRbAUVD

Brutto-Grundfläche :278,73 m²
Bezugs-Grundfläche :222,98 m²
mittlerer U-Wert : 0,22 W/m²K
Brutto-Volumen : 944,55 m³
Gebäude-Hüllfläche :560,68 m²
Fgee : 0,68
HWB: 35,4 kWh/m²a
Heizenergiebedarf: 15.868 kWh/a

Passen diese Werte?
Ich wäre für jeden Input dankbar!!

Vielen Dank!
LG

19.2.2017 23:50
hallo,

ich versuchs nochmal, ich würde mich wirklich über kritik freuen!

DANKE!
20.2.2017 6:45
http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=zWldMEMUF4RBb4IOM3tR

Du kannst bis 1m an die Grundstücksgrenze gehen und die Tiefe soll von kalt zu warm stätig großer sein, geändert habe ich jetzt von 1,6 bis 2m. Die Breite für Slinkys kann von 1,5 bis 2m gehen.

Sonst wenn du wirklich Lehm hast, dann ist (nach meiner Erfahrung) die Kollektorleistung ausreichend.
Bei mir sind es ~550m² und die Soleein ist noch bei +2,4°C trotz einem harten Winter + 4 Personenhaushalt (2 Kids+2 Erwachsene).

Versuche noch die Wasserleitung sowie Kanal zu zeichnen, eventuelle Terrasse, Einfahrt, Carport und falls vorhanden Sickerschacht damit alles ersichtlich ist und eine sehr genaue Planung möglich ist.
20.2.2017 8:39
Also das wird mal anspruchsvoll!
wie KA_ schon schreibt bitte um nähere Infos über die Zuleitungen, Einfahrt, usw.
baust du mit Keller? wieviel Abstand ist links neben dem Haus, lese da genau 3m. wenn mit Keller könnte man hier ev. in der Baugrube mit Slinkeys fahren.


20.2.2017 12:45
Hallo, danke für die prompten Antworten.

Ich habe das mal aktualisiert.
http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=HUAgOpVvasHvRyx4c7nW

Kanal, Einfahrt, Terasse, aber auch der Kellerabgang is eingezeichnet. (Ich auch jetzt alle auf senkrecht umgestellt, und etwas mit der Tiefe gespielt) Bauen werde ich mit Keller, mein Plan wäre auch gesesen in die Baugrube zu verlegen.
20.2.2017 18:19
hier noch eine überarbeitung bzw die richtige version

http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=LqtogzdrE9Eed83U7XSr
20.2.2017 23:53
Hallo
Wie Ka_ bereits schrieb, sollte der Graben vom kalten zum warmen ende stetig tiefer werden.
Und lt. den Experten hier, sollte man das warme ende unter die Terrasse legen.

Wird die Terrasse betoniert?
21.2.2017 8:40
ich würde kaltes Ende mit warmen Ende tauschen....
-unter der Terrasse sollte das warme Ende sein
-der anfänglich gerade Bereich würde sich fürs kalte Ende anbieten, da hier dann immer genug Wärme vom Erdreich nachfließen kann......
21.2.2017 9:38
Danke. Habe das warme Ende nun unter die Terasse gelegt. Ja, die Terasse wird betoniert. Habe auch rechts seitlich, statt einem geraden Kollektor, einen senkrechten eingerichtet.

http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=W8vro1kZKO6Zuac3iVJn
22.2.2017 16:09
http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=F1unecIC9d4Ny2PRQO6k
beim bauen wirst zuerst im süden den kalten anfang komplett verlegen. den aushub für keller und baugrube wirst wahrscheinlich zuerst komplett abtransportieren müssen, weil ja die großen fahrzeuge nicht mehr nach süden kommen..
jedenfalls kanns dann 70-80% abschließen. wenn keller und perimeterdämmung fertig sind, wirst komplett abschließen können und die gruben verfüllen..
das wäre ein musterprojekt für ultra-kleine grundstücke. trotzdem könntest großartig überdimensionieren
22.2.2017 21:30
Hallo Brink, danke für die Antwort.

Ich habe bei meinem vorletzen Post ein paar Änderungen durchgeführt, ist diese nicht sichtbar? Ich habe mal als abgleich einen Screenshot raufgeladen.
#BILD#20170222232367.png

Hier noch der aktuelle Link:

http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=KTgUjh7SLv3CMta2Dk3F
22.2.2017 21:47
noch eine frage:
Spricht etwas dagegen die Slinkys komplett in die Baugrube zu setzen? Ich würde mir den Aushub im Garten komplett ersparen...
#BILD#2017022231239.png

http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=lu7nTTIQDB6yVnGO8cRL
8.3.2017 15:16
Hallo, ich hol das mal aus der Versenkung raus.

Gibt es zu letzter bzw vorletzter Variante Einwände?
8.3.2017 17:22


Dallmall schrieb: Spricht etwas dagegen die Slinkys komplett in die Baugrube zu setzen?


Nein, ausser, dass es eine riiiesige baugrube sein wird.
Normalerweise reichen ca 1m, damit sich auch noch die perimeterdämmung anbringen lässt. Von da noch brauchst 2m abstand (1 m beim letzten viertel, wie du gezeichnet hast, passt). Die tiefe beachten... Wie tief wird bei dir die kellersohle?
Wie machst du dann die riesige baugrube zu? Den bagger wirst kaum so lange im garten parken können.
9.4.2017 18:25
hi
hast du deinen RGK schon verlegt? Wir verlegen unseren am Osterwochende in der Nähe von Eisenstadt, falls du Erfahrungen sammeln möchtest, kannst ja vorbeischauen

lg jo
30.5.2017 16:18
Hallo,

eine Frage die mich noch beschäftigt:
Ich baue ein Haus mit Keller (vollunterkellert), auf welcher Höhe ist es sinnvoll die Rohre (bzw. Slinkys) in den Keller einführen zu lassen? Auf gleicher Höhe/Tiefe wie die Slinkys? Gibt es beim betonieren des Kellers was zu beachten?

Danke
7.6.2017 22:10


Dallmall schrieb: auf welcher Höhe ist es sinnvoll die Rohre (bzw. Slinkys) in den Keller einführen zu lassen?


wenn du lastfall drückendes wasser hast, dann schaust, dass du irgendwo "oben" in den keller reinfährst.
wenn kein drückendes wasser vorliegt, kannst relativ tief reinkommen. ich entschloss mich ca. 40cm über fliesen reinzufahren.
verwendest du 2xdn32 und willst du den passenden verteiler verwenden, dann empfiehlt sich 2 rds je seite machen zu lassen und den verteiler direkt auf die rohre zu montieren. dazu die spez beachten. ich glaube es sind 15 cm mitte/mitte abstand.
25.6.2017 15:59
ich hab versucht zu googlen , woher bekomme ich die spez!

Danke auch für die Antwort!

Edit: Damit ist wohl das gemeint? :

"1 Paar Ringgrabenkollektor Soleverteiler ohne Halter doppelwandig 6/4“ 2 Kreise Vor- und Rücklaufsegment absperrbar, Abstand 15 cm, inkl. Durchflussmesser mit integrierter Abgangsverschraubung 32mm"
15.11.2017 0:32
Ich muss wieder den Beitrag aus der Vergangenheit rausholen. Da ich paar weitere Fragen habe, ich das Projekt etwas anzweifle und leider ich nicht auf professionelle Planungshilfe zurückgreifen kann, wende ich mir hier wieder an euch: ( Dennoch danke für den Input von Fr. Komposch)

http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=KTgUjh7SLv3CMta2Dk3F
Status: Rohbau steht, ich würde gerne die Rohre verlegen:

1, Die Einfahrt wird nur oberflächlich mit Schotter belegt und dann asphaltiert, passt das?
2, An den Grundstücksgrenzen sind Zäune, wie kritisch ist das?
3, Wie sinnvoll ist eine Senkrechtverlegung, ich habe den Tipp bekommen eine gerade Verlegung anzudenken. Da verliere ich doch zuviel potentielle Leistung?
4, Ganz Wichtig: Aushub. 200m3, das habe ich unterschätzt. Das Grundstück hat insgesamt 452m2, Bruttofläche des Hauses ca 100m2. Ich bin da ratlos. Kann man schrittweise die Rohre verlegen und dann gleich zuschütten?
5, Bestimmung der Erde. Wie "errate" ich welche sich bei mir befindet? Ich habe mal ein Foto beigefügt. Lehm habe ich angenommen, wirds wohl aber nicht sein. #BILD#20171115661658.jpg

Würde mich über jeden Beitrag freuen ! Danke!

15.11.2017 6:39


Dallmall schrieb: 5, Bestimmung der Erde. Wie "errate" ich welche sich bei mir befindet? Ich habe mal ein Foto beigefügt. Lehm habe ich angenommen, wirds wohl aber nicht sein.


das Profil ist leider gestört, d.h. diese Schicht wurde schon mal umgegraben, damit haben wir hier mit einem Antropoboden zu tun, somit schwierig zu bestimmen, was es jetzt eigentlich ist. Aber dem augenschein nach würde ich sagen für einen Grabenkoli ist das ok.
15.11.2017 7:41
Hallo Dallmall,

Mir kommen da gleich mehrere Fragen:

   •  Wieso möchtest du die Einfahrt asphaltieren? Ich glaube, dass das der Regeneration des Kollektors nicht zuträglich ist.
   •  Sind das Slinkys unter der Einfahrt? Mir stellt sich die Frage, ob es da nicht zu unerwünschten Hebungen kommen kann, in den Entwürfen, die mir bisher untergekommen sind, wurde das Rohr an solchen Stellen länglich verlegt.
   •  Ob du rein baggertechnisch zu nahe am Zaun bist, das weiß ich nicht.
Zu einem Großteil der Fragen kann ich nur sagen, dass sie in verschiedenen Threads schon abgehandelt wurden, z. B. Entzugsleistung von senkrechten und geraden Slinkys, Aushub bei senkrechten und geraden Slinkys, Verlegung derselben, nicht ausreichend Platz für Aushub etc.

Ein Satz erschließt sich mir gar nicht:


Dallmall schrieb: Da ich [...] leider ich nicht auf professionelle Planungshilfe zurückgreifen kann


Arne hat im Thread
https://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=45226
schön dargelegt, wie das funktionieren kann.
17.11.2017 23:29
Ich danke allen für die Antworten, nach einer Machbarkeitsanalyse ist nun rausgekommen dass der RGK bei mir nicht durchführbar ist. Schade.
Danke



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]