» Diskussionsforum » Solarenergie-Forum

Welche PV-Anlage würdet ihr kaufen?

122 Beiträge | letzte Antwort 22.2.2017 | erstellt 23.1.2017
Welche Komponenten(Hersteller) sind in diesem Thread gefragt

Vorgabe: Wärmepumpe (RGK) - Flachdach - 5 KWp
 1 2...... 3 4 5 6 7 >

23.1.2017 21:49
Da schließe ich mich an. Ist es egal ob nun kioto, LG oder Noname Modul
Ich tendiere ja zu einer kleinen Anlage und den eigen Verbrauch zu optimieren
26.1.2017 21:41
Tja, alle (viele) sagen unbedingt Photovoltaik .... doch niemand schreibt was?
26.1.2017 23:41
Wechselrichter SMA Sunny Tripower
Module:
bei wenig Fläche: http://www.photovoltaik4all.de/pv4all-netz/solarmodule/axitec-solar/4032/axitec-axiworldpremium-ac-355m-mono
oder http://www.photovoltaik4all.de/axitec-axiworldblackpremium-ac-290m-mono
und wenn der kWp richtig günstig sein soll: http://www.photovoltaik4all.de/solarmodule/axitec-axipower-ac-265p-poly
brauch es aber erst in einem Jahr, da gibt es sicher wieder andere Varianten.


27.1.2017 7:39
blöd ist bei den Online Gschichtn das sie mir auf die Rechnung nicht "Lieferung und Montage" schreiben und ohne Förderung ist es auch ein schmarrn
27.1.2017 7:40
Super Link. Genau die erste hab ich für meine Fassade gesucht.
27.1.2017 8:43
man soll ja dem Wr eher ein bisserl schwächer nehmen. Geht's zb wenn ich nen Wr nimm mit 3kw und 3 1/2kw hab
27.1.2017 8:53


Twenty schrieb: blöd ist bei den Online Gschichtn das sie mir auf die Rechnung nicht "Lieferung und Montage" schreiben und ohne Förderung ist es auch ein schmarrn


naja, erstens mache ich es nicht für die Förderung. zweitens bin ich mir nicht sicher, ob es nicht trotzdem so funktionieren würde. in den Bedingungen steht doch die Montage drin und bei Lieferung durch (aus dem Kopf) Fachhändler. Bei PV4all planen Sie übrigens auch die Anlagen komplett durch.
Ich habe das mit meinem Elektriker so abgesprochen, dass ich alles hinstelle und er anschließt und "montiert". Er nimmt dafür pauschal 750,- brutto. Finde ich perfekt so, er freut sich, das er nix schleppen muss.
Alternativ kann auch der Elektriker dort bestellen, der bekommt bestimmt noch ein paar Prozente. Wenn er dann nix schleppt, stellt er vielleicht auch die Rechnung über alles. Muss ich noch mit meinem besprechen.


Twenty schrieb: man soll ja dem Wr eher ein bisserl schwächer nehmen.


Habe ich noch nichts drüber gelesen. Bin persönlich (ohne Vorahnung) davon ausgegangen, dass ich schaue was er max. kann und das Maximum über den kWp liegt. D.h. ich plane 7,42kWp und würde den 8000er nehmen. Hast du einen Link?
bzw. was sagen die Leute mit Erfahrung?
Axitec habe ich mir rausgesucht, weil sie extrem preiswert sind. Ist ein deutsche Firma, die asiatische Module labelt. Sind schon seit 2001 am Markt.
27.1.2017 9:26
@Richard: ich warte jetzt erst mal die Dachplanung ab. Wahrscheinlich werde ich aber das erste Modul nehmen und quer auf 50° aufständern.
Für die Wand fände ich ein Dünnschichtmodul aber optisch schöner.
27.1.2017 9:43
Lt Kollegen hat er weniger Verluste dadurch, dachte mal ich frag mal wegen anderer Meinungen. Ich mache es auch nicht wegen der Förderungen aber Geld stinkt nicht deswegen das maximale heraus holen. Werde mir auch alles selber montieren bzw anschließen. Werdet ihr einen Feuerwehrschalter machen oder?
Ich tendiere ja Modul technisch zu kioto. Finde ich jetzt auch nicht so teuer
Den Link muss ich mir noch genauer anschauen bin leider auf einer schule
Die Idee hinter der "Überlastung " des Wr ist auch die das ich mir mal 2,5 aufs Dach gebe und wenns passt ich mir mit nen zweiten string noch einen kW zusätzlich aufs Flachdach gebe (andere Neigung)
27.1.2017 10:20
Wegen Feuerwehrschalter,
bei uns war er im Paket dabei. Haben in montiert für den Fall, dass er Pflicht wird. Elektriker hat ihn so montiert, dass man ihn gleich ausklemmen kann. Ist nämlich so, wenn ein kurzer Stromausfall ist, fällt der FSS. Und schaltet nicht mehr von selber ein. War bei uns ein paarmal so, dass EVU seitig der Strom ausgefallen ist, und dann gab es trotz Sonnenschein kein Strom von der PV. Merkt man ja nicht gleich, dass der Strom mal ausgefallen ist. Somit haben wir den FFS deaktiviert. Elektriker ist selber bei der Feuerwehr, weiß der dieser Schalter für nichts ist.
27.1.2017 11:47
Bezgl. Unterdimensionierung des Wechselrichters:
Der Wechselrichterhersteller SMA hat vor Jahren eine Untersuchung zum Thema "Wechselrichterdimensionierung" durchgeführt. Darin wird durch Simulation demonstriert, dass selbst bei einer sehr krassen Unterdimensionierung von 200% (PV-Leistung doppelt so hoch) in unseren Breiten immer noch 83% der möglichen Energie genutzt wird. Bei einer Unterdimensionierung des WR von 20% erreicht man unter diesen Umständen bereits 99,3% des Maximalertrags. Um unnötige Kosten durch größere Wechselrichter zu ersparen, die letztlich nur einen Mehrertrag im Promillebereich ermöglichen (das in keinem vernünftigen Verhältnis zu den Zusatzkosten steht), werden die Wechselrichterauslegungen in der Regel im Bereich 110-120% vorgenommen.

Davon abgesehen, die meiste Zeit befindet sich die Anlage in Teillast (20-50% Nennleistung), und vor allem im unteren Teillastbereich arbeiten viele Wechselrichter nicht mehr ganz so effizient. In solchen Fällen macht eine Unterdimensionierung des Wechselrichters sogar Sinn, da im unteren Leistungsbereich der Wirkungsgrad stärker abfällt als bei hoher Leistung.

D.h bei 7,42kWp Modulleistung (in "optimaler" Ausrichtung) kann ein Wechselrichter mit 6kW ohne merkbare Ertragseinbussen installiert werden.
Bei ungünstiger Ausrichtung der Module oder wenn man z.B. 2 Strings unterschiedlicher Ausrichtung hat kann man natürlich noch stärker unterdimensionieren.
27.1.2017 14:47
danke hh64, wieder was gelernt
gibt es dazu einen Link?
Zum Thema Effizienz, da sollten die SMA Tripower dach ganz vorn dabei sein?
27.1.2017 20:38
Übriges klär zuerst noch mit der evn ab ob du eh mehr als 5kw einspeisen darfst
27.1.2017 21:33
Höhö irgendwie erinnert das an wie dimensioniere ich die WP.

Also auf gut Deutsch. Ich plane 3,6kwp südwest Fassade und es reicht der 3 kwp WR
28.1.2017 9:12


Twenty schrieb: Übriges klär zuerst noch mit der evn ab ob du eh mehr als 5kw einspeisen darfst


ist klar, danke
28.1.2017 9:15
SMA Tool
von SMA gibt es übrigens auch ein Tool zur Auslegung auch des Wechselrichters. Ziemlich komplex, habe es erst gestern entdeckt.
http://www.sunnydesignweb.com/sdweb/#/Home
Ist hauptsächlich für Deutschland entwickelt, sind aber auch ein paar österreichische Städte integriert.
Frage: in der Nutzeroberfläche ist von einer Schieflast die Rede und davon, dass in D pro Wechselrichter max. 5kWP angeschlossen werden können, gibt es für A da auch Einschränkungen????
28.1.2017 10:23
Wir 5.2 kWp auf Dach.

Module : REC260 PE Poly
http://www.photovoltaik-shop.com/solarmodul-rec-260-pe-poly.html

WR : Fronius Symo 5.0-3-M
http://www.fronius.com/cps/rde/xchg/SID-C11668CD-1CF7FB66/fronius_deutschland/hs.xsl/15128_17533_DEU_HTML.htm#.WIxhLkR95aQ

Verstehe die Dimensionierungsfrage nicht ganz.
Wennst 5kWp aufs Dach bretterst, dann auch 5kWp WR dazu und passt.

Wir haben letztes Jahr mit der 5.2kWp Anlage 6.720 kWh runter bekommen.
Und Spitzenleistung war 5224 Watt auf der Anzeige als es richtig zur Sache ging.

Vielleicht gehen wegen solchen Auslegungsgeschichten die WR auch früher flöten,
da sie dann wenn es mal richtig runter brennt mit dem ganzen nicht mehr klar kommen.

Aber Hauptsache 100Euro beim WR eingespart. Dafür geht er halt mal 3 Jahre früher drauf.
Schon wieder sparen an falscher Stelle.
#BILD#20170128837682.jpg

Die 5 Module die man sich an Platz erspart kosten dann aber auch 1260€ mehr.
Wenn die 265er vom Platz her auch genug sind , kannst dir um das Geld der 355er Mono auch eine 7,4kWp Poly Anlage mit 28 Modulen hin klatschen. #BILD#20170128929086.jpg
28.1.2017 10:36


Richard3007 schrieb: Also auf gut Deutsch. Ich plane 3,6kwp südwest Fassade und es reicht der 3 kwp WR


Nein, es ist die Dimensionierung des Wechselrichter doch ein wenig anders und nicht so einfach wie von manchen beschrieben.

Ausschlaggebene Punkte sind:

Region bzw. Höhenmeter
Einstrahlungswinkel
Himmelsausrichtung der PV - Anlage
PV Strings


Twenty schrieb: Ist es egal ob nun kioto, LG oder Noname Modul


Ist es nicht, ich hab bei mir in der Firma "Test" in Eigenregie durchgeführt mit gleicher HImmelsrichtung, Aufständerung, Winkel und Belüftung und wir haben dort große Unterschiede bemerkt.
Wir haben jeweils von Kioto, PVP, Solarworld, LG, REC, Yingli ein Mddul mit 250Wp 2 Tage lang laufen lassen.

Unterschied zwischen dem best-funktionierenden und am "schlechtesten" betrug in 2 Tagen fast 11%!!!

Aber nun zum eigenlichen Thema,


23dg schrieb: Vorgabe: Wärmepumpe (RGK) - Flachdach - 5 KWp


Für die Wärmepumpe ist ein Flachdach vielleicht nicht die optimale Lösung. Hast du eine Möglichkeit diese event. Aufzuständern da der Einstrahlungswinkel im Sommer so niedrig ist das du wahrscheinlich dort wenn du am meisten Leistung benötigst so gut wie keine vorhanden ist.
Hast du schon mal über eine Fassade nachgedacht (wäre für den Winter optimal, kein Schnee und ein nahezu optimaler Winkel)
LG Eduard
28.1.2017 10:57
Mir wäre beispielsweise der Winterertrag das wichtigste, mein Haus ist süd süd West ausgerichtet und habe eben Platz für 10 Module dort.
Meine OG Fassade hat allein fast 4m Höhe und die 20cm mehr hol ich mir noch vom EG. 3,5kwp würden mir sehr gut gefallen. Über die Dachsparren würde ich die Scherlast nach unten fangen. Und dann noch mit 12 Befestigungspunkte in die Fassade gehen.
28.1.2017 12:00
@Eduard:
Interessant wäre halt die Reihung der getesteten Module, weil der Endverbraucher kann so einen Test nicht machen.
28.1.2017 13:45


Eduard schrieb: Wir haben jeweils von Kioto, PVP, Solarworld, LG, REC, Yingli ein Mddul mit 250Wp 2 Tage lang laufen lassen.
Unterschied zwischen dem best-funktionierenden und am "schlechtesten" betrug in 2 Tagen fast 11%!!!


Ich gehe davon aus, ihr habt ALLE GLEICHZEITIG (an den selben 2 Tagen) betrieben?
Also von jeder Marke und jedes Panel hatte einen eigenen WECHSELRICHTER jedoch alle die selbe Ausführung und Marke (z.B. Fronius)?

Der Wirkungsgrad ist bei allen nahezu der selbe, laut Angaben, und die Lebensdauer auch, also glaube ich kaum das da so gravierende Unterschiede sind.
Außerdem würden sich die Anbieter schon für 2% zerfleischen und deren Produkt anpreisen, bei 11% bricht ja schon Krieg aus *SCNR*
 1 2...... 3 4 5 6 7 >



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]