» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

KNV-Topline Parametrieren&Optimieren #2

     
1356 Beiträge | letzte Antwort 29.4.2018 | erstellt 14.1.2017
10.11.2017 15:17
mike, hast du die heizkurve am abend kurz verstellt, dann wieder zurück?
ansonst schaut's super bei dir aus. der verdichter moduliert, sodass vl-ist ~ vl-soll bleibt.
die zacken für warmwasser schauen auch sehr gut. nach bedarf wird nachgeladen.
10.11.2017 18:21
Hallo Brink
Hab mal ne Frage zur Einstellung der WT Pumpe und Heizkurve
Wir haben aktuell durchgehend 5 Grad AT, keine Sonne.
Ist es richtig, erstmal die WT Pumpe so einstellen das zwischen VL und RL eine Spreizung von ca. 4 ist und dann die Heizkurve anpassen?
Oder habe ich das was falsch verstanden?
Vielen Dank schon mal im Voraus
10.11.2017 19:35
kommt drauf an. eigentlich ist es normal, die wt pumpe auf auto zu haben resp die sollte so voreingestellt sein.
du als user stellst nur die heizkurve ein.


10.11.2017 19:54
Hier im Forum wurde ja immer empfohlen die WTr Pumpe auf ein Festwert zu stellen.
Ich habe aktuell WTr Pumpe Heizung 40% Durchfluss 11,6 Liter, WTr Pumpe Warmwasser 10% Durchfluss 5,1 Liter, WQ Pumpe steht auf Auto.
Ich habe vorhin ein bisschen rumgedreht an der WTr Pumpe Heizung und mal auf 30% laufen lassen da habe ich dann einen Durchfluss von 8,8 Liter.
Ich frage mich wie ich es am besten machen soll um mich an die richtige Heizkurve ranzukommen?
10.11.2017 22:29
Wenn sie im Automodus stabil mit 40% läuft (ohne zu Schwingen) lass sie doch erst mal so.
Welche VL/RL Temperatur erreichst du und welche VL-Soll hast du aktuell ?
11.11.2017 6:41
Sie läuft bei mir nicht auf Automodus sondern fix mit 40 % und 11,6 L Durchfluss.
Heizkurve habe ich gestern Morgen auf 4 +1 gestellt
So sieht das ganze aktuell aus
KNV-Topline Parametrieren&Optimieren #2

Gibt es Handlungsbedarf oder erstmal so laufen lassen bis es kälter wird?
11.11.2017 8:34
@andrejh
Ohne irgendwelche dateils zum haus, bauweise, größe, dämmstandard, heizungssystem, auslegung, abgleich, usw. sind meiner meinung nach empfehlung unseriös.
Und ja, du kannst mal deine wt pumpe nun so lassen, und jetzt gehts nurmehr darum die richtige heizkurve für dein wohlbefinden zu finden
11.11.2017 15:07
Hallo Brink
Ein paar Details zum Haus
-BJ 2010
-36,5 Ziegel
-keine Dämmung
-KWL mit WRG
-beheizte Fläche ca. 220 qm
-Heizlast 7 KW ohne Warmwasser, 30,8 kWh/qm
-KG EG OG komplett FBH, KG EG komplett Fliesen, OG Bad Fliesen Rest Laminat.
Eine Berechnung zur Auslegung habe ich keine, den hydraulischen Abgleich habe ich selber gemacht.

Wie sollte ich das ganze richtig angehen?
Was ist für die Wärmepumpe besser Heizkurven zb bis x +3 oder +4 oder dann doch besser auf die nächste Heizkurve hoch zugehen zb x 0 oder +1
Danke
11.11.2017 16:15
Vielleicht könnt ihr mir helfen. Die Wtr-Pumpe läuft mit 100% mit einem Durchfluss von max. 0,5 l/min.
Die AT beträgt 6°C und wir haben bereits 32°C Vorlauf und 26° C Rücklauf.
Innenemperatur ca. 22,5°C und Bodentemperatur 23°C - 24°C.
Die HKurve 4 +2°C würde eingestellt.
Ich bin absoluter Laie aber da stimmt doch was nicht oder?
Bin wirklich über jeden Tipp froh!
11.11.2017 21:01
Da stimmt was nicht.
Was zeigen die Tacosetter denn an ?
11.11.2017 21:16
wo liest du die 0,5 l/min ab? am WP display?
11.11.2017 21:28
Die 0,5 sind sicher direkt von den heizkreisverteilern. Kann aber trotzden nicht passen, das können durch nur ein paar liter durchfluss sein, zuwenig für 100prozent wtr pumpe.

Lies mal den durchfluss vom Wärmemengenzähler der wp ab.

Heizkreise sind alle ganz offen?
11.11.2017 23:52
Die Heizkreise sind alle ganz offen. Die 0,5l/min habe ich von den Schwimmern der einzelnen Heizkreise. Ich konnte keinen Tacosetter finden bzw. wo kann ich die Durchflussmenge bei der WP ablesen?
Mein Installateur meine das passt schon so und die Durchflussmenge würde reichen. Nächste Woche will er einzelne Heizkreise durchspülen weil seiner Meinung nach Luft drin sein könnte.
Mir kommt es alles komisch vor weil die Durchflussmenge so gering ist.
Habt ihr einen Verdacht woran das liegen könnte?
12.11.2017 1:40
Wieviele Heizkreise hast du?
Bei mir sind es 26-27l /min insgesamt bei 100% W.Tr. und entsprechend 1-1,5l/min pro HK am Tacosetter (=Schwimmer).

Les mal im Serviceinfo S.9 “BF1“ den Volumenstrom ab.
12.11.2017 6:54
Ich habe 27 Heizkreise. Laut Wärmemengenzähler an der WP habe ich bei 100 % Pumpengeschwindigkeit der Wärmetr. einen Durchfluss von 17,6 l/min.
Ist es also normal, dass sich die Schwimmer kaum bewegen und nur mit 0,17 l/min bis max. 0,50 l/min bei voller Leistung gehen?
12.11.2017 10:55
Nein, viel zu wenig.
Habe 20 Kreise und 27l/min.
Vermute du hast die Kreise stark gedrosselt. Hast mal an den Durchflussreglern gedreht?

Wie lang sind die Kreise?
Welchen Rohrdurchmesser?

17l habe ich bei 50% etwa
12.11.2017 12:35
Die Kreise sind alle voll aufgedreht.
Laut Angebot sind die einzelnen Heizkreise max. 100 Meter lang jedoch habe ich keinen Verlegeplan wo die genauen Längen aufscheinen.
Bei den Rohren handelt es sich um 17 mm PE-RT Rohre diffusionsdicht.
Hat jemand eine Vermutung oder Ahnung wo da der Fehler liegen könnte?
12.11.2017 13:18
Man kann einzelne heizkreise beim vorlauf und rücklauf öffnen/schließen. Sind beide an allen heizkreise komplett offen?
Welchen system druck hast du?
12.11.2017 14:15


AndrejH schrieb: Ist es richtig, erstmal die WT Pumpe so einstellen das zwischen VL und RL eine Spreizung von ca. 4 ist und dann die Heizkurve anpassen?


noch eine info dazu: bspw ergibt sich bei mir bei ca 15-16° sole-ein, 20 hz verdichter, wt-pumpe bei 30% / ~8 l/min eine vl/rl delta von ca 3,6k. bei ~11-12° sole-ein, 20 hz verdichter, wt-pumpe 30% / ~8 l/min, vl/rl delta 3,2k.
wieso?
weil die wp bei höherem hub mitteltemp-quelle --> mitteltemp-senke weniger effizient arbeitet, d.h. wenig im stande ist, das heizwasser bei gleicher abnahmegeschwindigkeit (wt pumpe %%) aufzuwärmen.
deshalb, die wt pumpe einzustellen, sodass sich 4K vl/rl delta ergibt, hängt von temperaturen von quelle, senke und von arbeitsfrequenz des verdichters.
gibt es einen optimalen arbeitspunkt der wt pumpe? -> ganz schwer zu sagen. jedes haus ist anders, daher wird die auswirkung in jedem haus anders sein.
für ein niedrigeres vl/rl delta spricht, wenn haus gute dämmung aufweist, d.h. eher niedrige wärmeverlust und (bei fbh) ein bodenbelag mit wenig wärmedurchgangswiderstand, e.g. fliesen. dagegen spricht stromverbrauch der wt pumpe, der quadratisch zum volumenstrom ansteigt.
12.11.2017 14:22


AndrejH schrieb: Was ist für die Wärmepumpe besser Heizkurven zb bis x +3 oder +4 oder dann doch besser auf die nächste Heizkurve hoch zugehen zb x 0 oder +1


das muss jeder individuell für sein haus herausfinden. heizkurven mit niedrigen nummern haben flache kurven. d.h. die vorlauftemperatur bei höheren und niedrigen aussentemperaturen ändert sich eher wenig. heizkurven mit höheren nummern haben steilere kurven. d.h. mit sinkender aussentemp, steigt die vorlauftemperatur stärker an.
die parallelverschiebung +1, +4, -1, .. ändert nur die basis, steilheit / flachheit der kurve bleibt.
has ein haus mit sinkenden aussentemperaturen eher einen bedarf, dass die vorlauftemperatur höher sein muss, damit das delta zu raumtemperatur höher, damit mehr wärme pro zeiteinheit fließen kann, dann ist eine heizkurve mit höherer nummer angesagt, steile kurve. hat man den bedarf nicht - extrem wie bei Becker - dann ist eine heizkurve mit niedriger nummer gefragt, flache kurve.
12.11.2017 14:26


AndrejH schrieb: -KG EG OG komplett FBH, KG EG komplett Fliesen, OG Bad Fliesen Rest Laminat.
Eine Berechnung zur Auslegung habe ich keine, den hydraulischen Abgleich habe ich selber gemacht.

Wie sollte ich das ganze richtig angehen?


bei dir spräche es eher für eine flachere heizkurve. wegen den fliesen und laminat und der dadurch sehr guten wärmeabgabe von fbh an den raum.

aber 36,5er ziegel ohne dämmung und nur 7 kw heizlast bei 220 qm wnf?? kann ich irgendwie nicht glauben


Dieser Thread wurde geschlossen, es sind keine weiteren Antworten möglich.