» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Grabenkollektor Planungstool Fragen

47 Beiträge | letzte Antwort 19.6.2018 | erstellt 28.10.2016
Hallo,
da das ja von einigen Leuten sehr gekonnt betrieben wird, habe ich mich auch mal am Grabenkollektor Planungstool versucht. :)

Hintergrund: Energiekennzahl unseres Hauses wird ca. 33,8 sein - gerechnet mit 16cm EPS-F als Fassadendämmung (32,1 mit EPS-F Plus 16cm bzw. 30,4 bei 20cm EPS-F Plus).
Ist also eher kein "Niedrigstenergiehaus" aber es hat halt auch keine Würfelform, so wie man das bei vielen Passivhäusern sieht.
Grabenkollektor Planungstool Fragen

Dzt. ist geplant, dass im Keller ein Aufenthaltsraum, Gang und ein weiterer Raum beheizt werden (Garage, Lager- und Technikraum nicht). EG und OG werden auch beheizt, damit komme ich auf einen Heizwärmebedarf von 12.480 kWH.
Das scheint mir sehr hoch zu sein aber wichtig: Das ist nur mal meine vorläufige Rechnung basierend auf der Größe der beheizten Räume * 1.25 wg. Mauern - die tatsächliche Heizlast sollte ich dann nächste Woche erfahren.

Jedenfalls wollte ich dafür mal den Grabenkollektor zeichnen.
Das Gelände hat auch ein ziemliches Gefälle, weshalb ich den Graben für den Kollektor am liebsten nur an der Süd- und Westseite des Grundstückes platzieren wollte.
Grabenkollektor Planungstool Fragen

Das geht sich aber mit dem vom Grabenkollektor Tool errechneten Heizleistung nicht aus, daher habe ich überlegt, die Leitungen etwas anders zu legen.
Grabenkollektor Planungstool Fragen

Dazu die Frage:
Neben den Leitungen wird ein schraffierter Bereich dargestellt.
Ist es "erlaubt", dass sich die schraffierten Bereiche überlagen oder ist das jener Bereich, aus welchem die Leitung Wärme entzieht?
Falls ja, würden 2 Gräben dann ja aus dem selben Teil der Erde Wärme entziehen und man sollte eine solche Überlagerung wohl eher vermeiden?

Hanglage und Gräben wird sicher auch eine Herausforderung - die Grabenkollektoren welche ich hier im Forum gesehen habe, sind ja alle eher auf flachen Grund...
 1 2...... 3    >   
29.10.2016 16:08
12,5kw wow. Der kollektor wird ein cooler. Da wirst 3 bunde legen. :)
Poste mal auch ein canvastest link, dann können wir dir alternativen vorschlagen.
Du hälst fast 3m abstand von grundgrenze. Absicht? Max 1m reicht.
Ich würde mit einer geraden leitung nach norden gehen, und dort den graben starten. 2m breite in deinem fall. Die wirst auch für so viel rohr brauchen ;)
Das warme ende als baugrubenkollektor in ~1,5 abstand zum haus ausführen.
Du wirst ca 90m grabenlänge zusammenbringen. Hin und zurück gräben nebeneinander werden nicht nötig sein.
29.10.2016 19:19
Ja, mir kommen die 12,5 KW auch sehr hoch vor, ich glaube das liegt daran, weil ich auch den Keller mitheizen möchte oder zumindest ein paar Räume davon.
Dieser Wert ist aber auch mit der max. Heizfläche gerechnet, also wenn man im Keller alle Räume heizt, außer der Garage. Weiters mit der "schlechtesten" Dämmung, also EPS-F 16mm (kein EPS-F Plus).
Hier mal der Link zum Planungstool:

http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=OwR6dDPziHUxfwlZ13n4

Wie gesagt: Ich hoffe ich kann kommende Woche die exakt berechnete Heizlast lt. Energieausweis nennen. Werde dann auch noch mit dem Bauphysiker reden, ob es hier Optimierungsmöglichkeiten gibt, damit das Haus weniger Heizlast benötigt.

29.10.2016 20:08
Und besser dämmen is ned möglich?

Wir haben ein ph, und das obwohls kein würfel ist. Mit 30cm dämmung eps-f+ kamen wir auf ekz 9.


29.10.2016 20:38
Servus!

Kann es sein, dass hier Heizwärmebedarf (kWh pro Jahr) mit Heizlast (kW) wervechselt wird??

Gib mal im Programm die Norm-AT deines Standortes ein.
Bei -16 werden z.B. 5.4 kW Heizlast geschätzt.....

LG Rudi
29.10.2016 21:01
danke rudi!

das ist so wie mit benzin und ps, oder?
30.10.2016 0:30


atma schrieb: Und besser dämmen is ned möglich?


Naja, wäre schon möglich aber wie im 1. Beitrag beschrieben ändert sich die Energiekennzahl nur unwesentlich.
EPS-F 16cm
: 33,8
EPS-F Plus 20cm: 30,4


Meinereiner schrieb: Kann es sein, dass hier Heizwärmebedarf (kWh pro Jahr) mit Heizlast (kW) wervechselt wird??


aaaaahhh, ja das ist so.
Die 12.480 sind der Heizwärmebedarf in kWh pro Jahr.
Ich werde gleich ein paar Daten nachtragen...
30.10.2016 0:35


querty schrieb: ändert sich die Energiekennzahl nur unwesentlich


Aber wesentlich die wandoberflächentemperaturen -> mehr komfort.
Mit kwl hättest du noch bessere werte.
Falls du noch am überlegen bist, nimm die + und das dickste :)
Wir haben 24cm epfs+ und am dach 32-40cm w25+.
30.10.2016 0:38
Die benötigte "Hüllfläche" oder das beheizte Bruttovolumen weiß ich leider noch nicht, aber DANKE !, bin jetzt echt mal beruhigt weil der Kollektor dann ja scheinbar doch weit weniger Leistung (Heizlast) liefern muss. :)
30.10.2016 0:46


brink schrieb: Aber wesentlich die wandoberflächentemperaturen -> mehr komfort.


Naja, lt. U-Wert Rechner eigentlich nicht, hier war der Unterschied der Wand Innnentemperatur ca. 0.3°C. Aber kein Thema, wenn die EPS-F Plus Dämmung nur unwesentlich teurer ist, möchten wir diese nehmen.


brink schrieb: Mit kwl hättest du noch bessere werte.


Die Energiekennzahl ist mit KWL + wir möchten eine KWL machen.


brink schrieb: Falls du noch am überlegen bist, nimm die + und das dickste :)
Wir haben 24cm epfs+ und am dach 32-40cm w25+.


Ja, wir sind noch am planen. ;)
Ich finde dass aber auch das Verhältnis passen sollte - hab da ein wenig mit dem U-Wert Rechner herumprobiert und da ist der Unterschied bei der Wand Innentemperatur sehr gering. Ich hab jetzt nichts gegen gute Dämmung, eher im Gegenteil aber ich möchte auch nicht den doppelten Preis bezahlen, um mir dann im Jahr 50€ an Heizhosten zu ersparen...

Ja, ich sollte hier wohl auf den fertigen Energieausweis warten + kann ich dann auch gerne hier reinstellen. Der Wert der Energiekennzahl von 33,8 war halt mal eine Vorabinformation und ich war schon ungeduldig und wollte wissen, welche Wärmepumpe ich da nehmen kannn (welche Leistung diese liefern muss) und wie ich den Grabenkollektor dimmensionieren muss. ;)
30.10.2016 1:04
Hab jetzt auch noch den Kollektor angepasst, so wie es mir eigentlich am liebsten wäre...wie gesagt, muss ich dann noch schaun ob es von der gelieferten Heizleistung her ausreichend ist.

http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=BU9aS44sBJiNK7VAeUBt
30.10.2016 10:02
Da sind wir auf den ea gespannt. Natürlich hängt der hwb von vielen faktoren ab, nicht nur aussenwand. Hwb 30 bei 20cm epsf+ hängt dann primär nicht an der aussenwand. Dach, boden, fenster.. In der heizlastberechnung ist dann ersichtlich, wo optimierungsbedarf besteht.


querty schrieb: lt. U-Wert Rechner


Der ist gut dazu einen einzigen moment darzustellen. Aber vorsicht, wenn du da zuviel davon ableitest. Wie berücksichtigst du einen zeitverlauf, wie und wie viel heizt die heizung, via estrich, wärmeabstrahlung von innen, sonneneinträge, ...
31.10.2016 19:46


brink schrieb: In der heizlastberechnung ist dann ersichtlich, wo optimierungsbedarf besteht.


Darauf bin ich schon gespannt und wäre schön, wenn wir hier noch mit wenig Aufwand (=Kosten) etwas optimieren können. :)
31.10.2016 21:31
meine torte: Grabenkollektor Planungstool Fragen
es gibt ein paar mindeststandards, die du einhalten solltest, die dein komfort bestens garantieren werden und die preislich "leicht" erreichbar sind bei modernen bau:
- wand u-wert <0,15
- dach u-wert <0,12
- boden u-wert <0,15
- fenster/türen u-wert <0,8 (auch eingagstür! )
- glas u-wert 0,5 (mit G 50%) - möglichst nach süden inkl verschattungsmöglichkeit. glas nach süden ist auch als solarglas mit u-wert 0,6 (mit G 62%) ausführbar, dafür hat es mehr durchlass der sonnenenergie rein.
- haus dichtheit <0,6 n50 (hausvolumen pro stunde bei 50 pascal über/unterdruck)
- wärmebrückenfreiheit
1.11.2016 7:40
Jeder der ein Haus plant sollte sich diesen Beitrag von dir übers Bett hängen...

Ich habe im selben Haus den Schritt von Altbau zu Neubau gemacht und der Komfortgewinn ist unbeschreiblich.

Geht gar nicht ums Geld, ums sich rechnen. Geht um den Luxus komfortabel wohnen...

Die minimierten Energiekosten sind das Zuckerl dazu...
1.11.2016 10:05
😃
Ich habe es nicht explizit erwähnt, weil querty es eh möchte..
Mit kwl erhöht sich der komfort noch um eine dimension! Ich mußte es im neuen haus fast 2 monate ohne kwl aushalten. War frustrierend.
Dyarne, du 'weißt' noch nicht, was dich erwartet. Schiebe es nicht zu lang vor dir her! 😉
1.11.2016 10:33
Ich frage jetzt trotzdem nochmal nach, weil diese ursprüngliche Frage etwas "untergegangen" ist: In den Screenshots vom Planungstool sieht man ja, dass sich der schraffierte Bereich der beiden Slinky-Leitungen überlagert.
Grabenkollektor Planungstool Fragen

Ist das so zu interpretieren, dass dann sowohl der obere Graben als auch der untere Graben Erdwärme aus diesem (dem selben!) Bereich gewinnen?
Falls ja: Ist das ok oder sollte es eher vermieden werden, weil das Erdreich dadurch ev. zu stark abgekühlt wird?
Oder ist es einfach so, dass dann halt nicht so viel Wärme aus diesem Bereich gewonnen werden kann und das wird im Tool auch entsprechend berücksichtigt, ist aber ansonsten egal?
1.11.2016 11:02


brink schrieb: du 'weißt' noch nicht, was dich erwartet...

der kopf schon, bloß der körper nicht ...

heuer ist mir was großes dazwischengekommen, was war das schnell nochmal?

steht für nächstes jahr fest am programm. werd euch dann eh mit einem planungsfaden belästigen. die beiden d&w's stehen sich daweil die füße platt ...

ein paar m spirorohr und ein paar ausläße hab ich im zuge der halben eg-sanierung eh schon verbaut...

einen kondensatablauf vom dachboden unter dem wdvs...

einen lufttauscher, der nächstes jahr mit der kamera befahren wird um zu sehen wie das gefälle gelungen ist...
1.11.2016 11:05


querty schrieb: Ist das so zu interpretieren, dass dann sowohl der obere Graben als auch der untere Graben Erdwärme aus diesem (dem selben!) Bereich gewinnen?

ja!


querty schrieb: Falls ja: Ist das ok oder sollte es eher vermieden werden, weil das Erdreich dadurch ev. zu stark abgekühlt wird?
Oder ist es einfach so, dass dann halt nicht so viel Wärme aus diesem Bereich gewonnen werden kann und das wird im Tool auch entsprechend berücksichtigt, ist aber ansonsten egal?

wenn gleichviel wärme entzogen wird kühlt das erdreich lokal stärker ab und die soletemperaturen sinken.

dein 2-ter entwurf ist sehr gut, würde nur vereinfachen und den inneren schleifenbereich durch gerade bzw baugrubenverlegung ersetzen...

du wirst leistungmäßig kein problem bekommen ...

sollen wir wetten auf deinen ea annehmen ...
1.11.2016 12:56


dyarne schrieb: werd euch dann eh mit einem planungsfaden belästigen.


😃 Bitte darum!


dyarne schrieb: die beiden d&w's stehen sich daweil die füße platt ...


Aha, du hast schon die kwl geräte gekauft?
Wieso 2? Keller/garage und rest des hauses?


dyarne schrieb: ein paar m spirorohr und ein paar ausläße hab ich im zuge der halben eg-sanierung eh schon verbaut...


D.h. du hast schon einen 'fertigen' plan gehabt. Gibts ein link? 😃


dyarne schrieb:
einen kondensatablauf vom dachboden unter dem wdvs...


Hmm, kondensat vom dachboden?


dyarne schrieb: lufttauscher


Der war ja lange zeit "in mode". Wie ich dann zu bauen begonnen habe, hat sich die meinung irgendwie geändert und wegen hygienischen bedenken wird er nicht mehr ausgeführt. Laut leitwolf ist der verbauch der elektrischen vorwärmung vertretbar. Die vorkühlung habe ich dann nicht. Dafür passive kühlung mit der wp
1.11.2016 12:58


dyarne schrieb: sollen wir wetten auf deinen ea annehmen ...


Hmm, ohne hausdetails zu kennen, nur einen hwb, ..
Hm, schwierig.
Sagenwirmal unoptimiert 7kw.
Wer bietet mehr, wer weniger?
1.11.2016 13:49


dyarne schrieb: wenn gleichviel wärme entzogen wird kühlt das erdreich lokal stärker ab und die soletemperaturen sinken.


Ja aber wie gesagt: Sollte man das eher vermeiden oder ist es egal? ;)
Unter der Annahme, dass ich dort nur Gras anbaue und als Grundabgrenzung mal später wohl mal eine Hecke, also keine Obstbäume oder Gemüse oder "heikle Sachen".


dyarne schrieb: dein 2-ter entwurf ist sehr gut, würde nur vereinfachen und den inneren schleifenbereich durch gerade bzw baugrubenverlegung ersetzen...


Eigentlich hoffe ich, dass ich mit 2 Gräben auf der Südseite auskommen, das wäre mir lieber. ;) Wäre dann auch viel einfacher und die "Schleife" nach oben könnte ich mir ersparen.


brink schrieb: Sagenwirmal unoptimiert 7kw.
Wer bietet mehr, wer weniger?


Sobald ich es weiß, werd ich's hier posten, versprochen. :)
...interessiert mich ja selbst sehr und wenn ich mit 7kW auskommen würde, würden auch 2 Gräben entlang der südlichen Grundstücksgrenze reichen und ev. am westlichen Ende noch etwas nach oben, wie im aktuellen Entwurf: http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplanner.html?id=HxwO6YgPc8GvyMs344cx
Grabenkollektor Planungstool Fragen

Nachtrag: Die Auswahl der Bodenart zwischen "sandiger Lehm" und "Lehm" macht ja auch noch einiges an Unterschied. Schwer zu sagen, erwartungsgemäß wird der Boden schon sehr "lehmig" sein, war zumindest bei den Nachbar die schon gebaut haben so.
 1 2...... 3    >   



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]