» Diskussionsforum » Forum Bau-Finanzierung

Versicherungen und Absicherungen

23 Beiträge | letzte Antwort 20.9.2017 | erstellt 20.10.2016
beim Hausbau. Aufgrund immer wieder gestellter Fragen eröffne ich hier einen FAQ-Faden bezüglich Ver- und Absicherungsmöglichkeiten und Empfehlungen vorm bzw. beim Hausbau.
Grundsätzlich muss zwischen Sach- und Personenabsicherung unterschieden werden.

Sach:

- bereits beim Aushub sollte Sorge getragen werden, eine während der Bauphase bis hin zur Fertigstellung bzw. Bezug kostenlose Rohbauversicherung abzuschließen.

Die Rohbau leistet Deckung gegen Feuer, Sturm -und Elementarschäden und Haftpflicht für Haus- und Grundbesitz.

Des weiteren macht oftmals eine Haushalt-Rohbauversicherung Sinn.
Deckung besteht für Werkzeug, fix eingebauter Baubestandteile und Baumaterialien, die sich bereits in geschlossenen und versperrbaren Räumlichkeiten befinden; die HH-Rohbau ist jedoch prämienpflichtig.

Ergänzt wird die Rohbau durch die in der Rohbau inkludierte Bauherrenhaftpflicht.
Schadensbeispiele aufgrund Pflichtverletzung des Bauherrn sind zB:

- Verkehrssicherung
- ordnungsgemäße Absicherung von gelagertem Material
- Haftungsansprüche ggü. geschädigter Nachbarn
- unsachgemäßer Aushub der Baugrube usw..

Hier gibt es sicher vereinzelt Überschneidungen mit der Haftpflichtversicherung des Bmstr´s oder des GU. Im Anlassfall sollen hier dem Versicherten durch eventuelle Regressforderungen der Vers.-Unternehmen untereinander keine Nachteile entstehen.

Optional und prämienpflichtig sei noch die Bauwesenversicherung erwähnt; diese fungiert quasi als "Voll-Kasko" für und während der Errichtung des Gebäudes. Leistungsbeispiele hierzu wären:

- Ausführungs- und Planungsfehler
- Verwendung ungeeigneter Konstruktionsteile, Materialien und Stoffe
- unbekannt gebliebene Eigenschaften des Baugrundes
- Ungeschicklichkeit, Fahrlässigkeit, Böswilligkeit und Sabotage
- Witterungseinflüsse und Elementarereignisse
- Einbruchdiebstahl und Diebstahl bereits eingebauter und montierter Teile
- Glasbruch (!): Stichwort HST
- Hochwasser. Meist limitiert, bei mir zB mit 50K

optional kann man bestehende Altbauten gegen Teil- oder Ganzeinsturz absichern. Des weiteren Hilfsbauten zur Wasserhaltung, Schalungen, Aufräumkosten, Kosten für Arbeits- und Eilfrachtzuschläge
Die Nachsicherung besteht zumindest 1 bis 3 Jahre nach Einzug.

Nach Einzug erlöscht die Bauwesen, ebenso die Rohbau.
Danach kommt eine prämienpflichtige Eigenheim/HH zum Tragen.
< 1 2

9.11.2016 19:34
@ maack!
Danke für die Info!
3.1.2017 14:08
Hier eine vom VKI empfohlene Website, um seinen Versicherungsbedarf zu erkennen und sich auf mögliche Beratungsgespräche mit Versicherungsberater und/oder Versicherungsmakler vorzubereiten:
https://www.riskine.com/
Im Grunde ähnlich wie weiter oben bereits schon von mir empfohlen ;)
20.9.2017 11:27
@maack: jep, die Bauwesen ist ein stand-alone-Produkt.
Wichtig: vor (!) den Aushubarbeiten abschließen, damit
- unbekannt gebliebene Eigenschaften des Baugrundes
mitversichert sind.


< 1 2


Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]