» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Gegenwart im Stromnetz - WP & SmartGrid

418 Beiträge | letzte Antwort 25.4.2018 | erstellt 14.3.2016
hier möchte ich euch von meinem test mit meiner wp im smartgrid berichten.

die vorgeschichte dazu steht in diesem faden
http://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=34614
der mittlerweile archiviert und damit gesperrt wurde.

auf der energiesparmesse wels habe ich den syncer zum testen bekommen, der es ermöglicht daß meine wp übers netz von aWATTar einen täglich angepaßten fahrplan bekommt zum optimalen nutzen der preistäler - lastmanagement beim verbraucher zum nutzen des verbrauchers und des netzes.

< 1 2... 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19... 20 21 >
24.12.2017 8:52
#BILD#20171224267831.jpg
Die Hauptseite der EVN-Jahresabrechnung.
Teilbetrag kann man auch ohne weiters selber festlegen. Anruf genügt bei der Bezirksstelle. Geht auch, so glaube ich, online. Auch im ersten Jahr gemacht wegen Estrichausheizen.
24.12.2017 9:20


moef schrieb: Sehr gut. D.h. damit würde die WP ungleichmässiger laufen. Sollte ja kaum Komforteinbussen mit sich bringen. Schätze meinen Gesamtverbrauch auf 4500 kwH und davon für die Wärmepumpe 2000 kwH. Kann mir hier awattar die jährlichen Kosten abschätzen?


das adaptierte laufverhalten spürst du nicht. eine on/off würde auch bsplw 2h laufen und 2h stehen...

wie bozm schreibt ist der hourly ein dynamischer tarif, 1:1 der börsenpreis. er lebt also direkt mit der energiepreisentwicklung. klassische tarife filtern das auf 1 jahr samt kursrisikoaufschlag...

ich habe das erste jahr hourly hinter mir und für 2300kwh wp 330€ gezahlt. (sehr großes haus).

gegenüber meinem vorgängerjahrestarif der bereits sehr günstig war habe ich ca 20% gespart...
gegenüber der unschlauen hourly nutzung beim hausstrom je nach monat 10-30%...

aber viel wichtiger finde ich dass man aktiv an der Energiewende mitspielt, win/win/win für umwelt, netze und brieftasche.
so wird die wärmepumpe vom problem zur lösung...
29.12.2017 7:39


awattar schrieb: ab sofort hat jede/r in ganz Österreich die Möglichkeit, sich beim Netzbetreiber einen Smart Meter zu bestellen. Dieser ist dann per Verordnung verpflichtet, binnen spätestens 6 Monaten eine Installation durchzuführen


Hab gestern folgende AW unseres nö. Netzbetreibers erhalten:

Der von Ihnen genannte Punkt 4 § 1 Abs. 5 der IME-VO (Messgeräte-Einführungsverordnung) ist so zu verstehen, dass der Einbau eines Smart Meter Messgerätes erst nach dem Rollout erfolgen kann.

Aus heutiger Sicht wurde der für Anfgang 2017 geplante Testlauf auf Herbst 2018 verschoben. Der Hintergrund liegt dabei in der Optimierung der Qualität und Datensicherung.

Somit können wir Ihrem Wunsch, nämlich dem Einbau binnen sechs Monaten, derzeit leider nicht nachkommen.

Gemäß dieser Verordnung sind die Netzbetreiber übrigens angehalten bis Ende 2022 mindestens 95 Prozent der Endverbraucher mit intelligenten Messgeräten auszustatten.

Die Vormerkung als Testperson bzw. Testhaushalt ist aus abwicklungstechnischen Gründen nicht möglich. Die Zählertäusche finden immer gebietsweise statt.

Nach Feststehen der konkreten Planungen werden wir Sie sehr gerne zeitnahe mittels Kundenbriefes kontaktieren.



29.12.2017 11:43
Das hört sich ja so an, als hätte die Novelle nur einen Zweck: Die Netzbetreiber können sich deutlich mehr Zeit lassen. Ich sehe es im Burgenland. Ursprünglich hätte ich in meinem Ort wo wir bauen werden, 2018 den Smartmeter bekommen sollen, jetzt ist es 2019.
29.12.2017 14:52
Strompreise sinken - Netztarif steigt ab 2018 um 6,7% bei der Netz OÖ

„Betroffen sind hier alle Stromkunden die von der Netz Oberösterreich versorgt werden, dem Netzbetreiber der Energie AG. Laut der Energie AG und der E-Control hängt die Erhöhung vor allem mit der Versorgungssicherheit zusammen. Da Reserven angelegt werden müssen, steige der Netztarif im Großteil Oberösterreichs.„

http://ooe.orf.at/news/stories/2886583/
29.12.2017 15:46


Miike schrieb:

Hab gestern folgende AW unseres nö. Netzbetreibers erhalten:

Der von Ihnen genannte Punkt 4 § 1 Abs. 5 der IME-VO (Messgeräte-Einführungsverordnung) ist so zu verstehen, dass der Einbau eines Smart Meter Messgerätes erst nach dem Rollout erfolgen kann.
....


Spannende, aber aus meiner Sicht falsche, Interpretation. Punkt 4 § 1 Abs. 5 besagt nämlich:

4. § 1 Abs. 5 lautet:
„(5) Der Netzbetreiber hat, ungeachtet des Projektplans über die stufenweise Einführung von intelligenten Messgeräten nach Abs. 1, Endverbraucher auf Wunsch mit einem intelligenten Messgerät auszustatten. Die Installation hat in diesem Fall ehestmöglich, höchstens binnen sechs Monaten, zu erfolgen.“

Und sich etwas zu wünschen wenn man es bereits hat ist auch eher sinnlos
29.12.2017 20:12


fiji1 schrieb: Strompreise sinken - Netztarif steigt ab 2018 um 6,7% bei der Netz OÖ

„Betroffen sind hier alle Stromkunden die von der Netz Oberösterreich versorgt werden, dem Netzbetreiber der Energie AG. Laut der Energie AG und der E-Control hängt die Erhöhung vor allem mit der Versorgungssicherheit zusammen. Da Reserven angelegt werden müssen, steige der Netztarif im Großteil Oberösterreichs.„

http://ooe.orf.at/news/stories/2886583/


Hab ich heute auch schon gelesen.
Kaum is da Zähler drinnen, fahrens rauf mim preis 

29.12.2017 20:22
Du meinst das hat was mit Smartmeter zu tun?

Steigen die Netzpreise in NÖ auch?
29.12.2017 20:44


EnergyPiet schrieb: Endverbraucher auf Wunsch mit einem intelligenten Messgerät auszustatten. Die Installation hat in diesem Fall ehestmöglich, höchstens binnen sechs Monaten, zu erfolgen.“


Mit der Installation des SM ist es nicht getan, es sind auch Umrüstungen am Netz notwendig damit der SM online gehen kann.



aumand schrieb: Netztarif steigt ab 2018 um 6,7% bei der Netz OÖ


Wenn das in Versorgungssicherheit investiert wird und nicht als Prämie an den Vorstand augezahlt wird soll es mir recht sein.
So viele Stromausfälle wie heuer hatten wir noch nie und dabei kommt der Winter erst.
Bei jedem Sturm kinckts Masten oder es hängt ein Baum in der Leitung. Bei einem Bekannten hat es den gesamten Dachständer draus gerissen.
Gut wenn mal alle Leitungen unter der Erde sind.

31.12.2017 10:50


streicher schrieb: Du meinst das hat was mit Smartmeter zu tun?


Nein das nicht. Hab nur seit knapp 2 wochen den Stromzähler drinnen und jetzt kommt schon die erste Preiserhöhung. Bin gespannt wo hier die Reise hingeht, aber ich denke dass in Zukunft mehr gestaffelt wird. Den Basispreis (Netzgebühr) zahlt jeder und dann gibts verschiedene Stufen für geringe, durchschnittliche und hohe Verbraucher. Auch ein "Bonus/Malus" System könnte ich mir vorstellen. Wer Strom zur richtigen Zeit spart bzw die Last richtig verteilt, kommt günstiger weg. Mit den Stundenvariablen Tarifen gehts ja schon ein bisschen in diese Richtung...


rocco81 schrieb: Wenn das in Versorgungssicherheit investiert wird und nicht als Prämie an den Vorstand augezahlt wird soll es mir recht sein.
So viele Stromausfälle wie heuer hatten wir noch nie und dabei kommt der Winter erst.
Bei jedem Sturm kinckts Masten oder es hängt ein Baum in der Leitung. Bei einem Bekannten hat es den gesamten Dachständer draus gerissen.
Gut wenn mal alle Leitungen unter der Erde sind.


Sehe ich genauso. Als gelernter Österreicher bin ich hier aber skeptisch

Lg
Andi
31.12.2017 19:03
Wenn du mal schaust, gut 2/3 sind Steuern und Abgaben.
Bei dem 1/3 die den Verbrauch ausmachen sind auch schon 20% Steuern dabei.

Der Netzausbau wird so oder so wieder vom Land und Bund gefördert.
Da sind so viele Millionen an Euro, die in den Apparat fließen, und dennoch ist die Leitungsqualität sowas von mies, dass sich die Bürger zu recht verascht fühlen sollten.

Aber der Vorteil am System ist, dass 80% der Bevölkerung es einfach hinnehmen und die anderen 20% suchen Wege ihre Stromrechnung zu senken.

Aber unter ein bestimmtes Minimum kommst leider durch die Pauschalen Gebühren nicht, auch wenn du nur 1kWh im Jahr beziehst.
Es sollte eher an Lösungen gearbeitet werden, dass die Menschen autark leben.
Aber das will das System ja nicht.
Wenn ich allein überlege wie die leute es zur heutigen zeit noch belächeln, wenn du PV hast, oder ein Brunnen und nicht am Wassernetz hängst.

Für manche undenkbar.

Verbund hat meinem Nachbar die Stromabnahme gekündigt, weil er nach erweitern seiner PV Anlage auf über 5kWp gekommen ist. Zack und raus.
So schaut's aus.
12.1.2018 21:43
@awattar: Ich nehme an die Preise unter https://www.awattar.com/services/charts/hourly sind der reine Energiepreis. Sind die Preise exkl. oder inkl.?
13.1.2018 16:33
Müssten exkl. sein
18.1.2018 9:10
Aktuelle Dezember-Abrechnung:

542 kWh Verbrauch
Erzielter Durchschnittspreis Hourly: 3,04 Cent netto
Monthly wäre 4,267 Cent gewesen

Ersparnis: 7,98 € Brutto
18.1.2018 9:23
Mein mir sieht es im Dezember 2017 so aus:

673,43 kWh Verbrauch
Erzielter Durchschnittspreis Hourly: 3,34 Cent/kWh (excl. UST.)
26.1.2018 23:08
https://www.awattar.com/blog/knvstrompreisautomatik



@boris, willst mitspielen? hab gerade einen deal für dich ausgehandelt...
27.1.2018 8:47
Super Blogeintrag
27.1.2018 11:43


dyarne schrieb: @boris, willst mitspielen? hab gerade einen deal für dich ausgehandelt...


Bin neugierig, worum geht es?
Hat das aWATTar-Team so viel Mitleid mit mir, dass sie mir eine KNV schenken um den Stress mit Vaillant los zu werden? 

Gratuliere zum Kunden des Monats
Ich sehe Potenzial, wenn sich bei der nächsten Messe auch das Team von aWATTar zu euch stellt.

Dann hast die perfekte Kombination.
Gute Wärmepumpe dazu die perfekte Quelle und ein passenden Stromanbieter dazu.
Klingt nach Harmonie.
27.1.2018 17:40
yeah!!! 
28.1.2018 7:48


streicher schrieb: @awattar: Ich nehme an die Preise unter https://www.awattar.com/services/charts/hourly sind der reine Energiepreis. Sind die Preise exkl. oder inkl.?


Ja, das ist exkl. USt. Es kommt auch noch 0,1 ct/kWh (auch netto) für Ökostrom drauf.  
28.1.2018 10:18
genau passend zu meinen vorträgen in wien gibt es heute negativpreise bei aWATTar...

#BILD#20180128561737.png
< 1 2... 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19... 20 21 >



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]