» Diskussionsforum » Passivhaus-Forum

Passivhaus Montage Sonnenschutz

2 Beiträge | letzte Antwort 20.6.2015 | erstellt 9.6.2015
Hallo,

Wir wohnen in einem Passiv - Mehrparteien - Wohnhaus. Da zum Zeitpunkt der Baugenehmigung noch kein außenliegender Sonnenschutz vorgeschrieben war, wurde vom Bauträger darauf verzichtet.
Jetzt soll nachträglich etwas gemacht werden.

Das einfachste scheint eine elektrische Lösung zu sein, bei dem durch den Fensterstock das Stromkabel geführt wird.
Gibt das Probleme mit der Bauphysik? Stichwort Durchdringung der Passivhaushülle?
Wer kann darüber Auskunft geben?


15.6.2015 11:15
Vielleicht solltest du genauer beschreiben um was es geht.
Höchstwahrscheinlich gibt es eine Lösung für das Problem.

Z.B.: Luftdichtheit bei Kabel in Leerrohr:
https://de.proclima.com/produkte/verbindungsmittel/detailloesungen/stoppa40
https://de.proclima.com/produkte/verbindungsmittel/detailloesungen/roflex-30
20.6.2015 17:47
Hallo, danke für den Link.

Es soll bei einem Passivhaus, nachträglich eine Außenbeschattung in Form einer Außenjalousie montiert werden.
Wir streiten darüber mit dem Bauträger.
Ich bin der Meinung, dass eine Ansteuerung per Strom am besten ist und es kein Problem sein kann, ein dünnes Stromkabel durch den Fensterstock zu legen und das ausreichend abzudichten.
Bauträger stellt sich quer und will nichts machen.

Jetzt ist die Frage, gibt es Erfahrungen mit der nachträglichen Montage einer solchen Lösung bzw. wer kann hier weiterhelfen?

Danke!

Dieser Thread wurde geschlossen, es sind keine weiteren Antworten möglich.