» Diskussionsforum » Passivhaus-Forum

Kaufempfehlung

13 Beiträge | letzte Antwort 28.4.2015 | erstellt 20.4.2015
Hallo leute ich lese mich schon seit Tagen durch
Nur kann ich mich noch immer nicht Entscheiden bräuchte von euch ein Rat:)

Es geht um dieses Haus

:siehe Bild
Kaufempfehlung
112qm
Beinhaltet grund(40.000€)
Schlüsselfertig
Ohne Keller
Mit KWB ohne FBH

Zahlt es sich für so ein Haus die 200.000€ aus?

Habe am Dienstag ein Beratungsgespräch auf was sollte ich achten bitte um euren Rat

Mit freundlichen Grüßen Altintas
21.4.2015 10:14


Altintas schrieb: Zahlt es sich für so ein Haus die 200.000€ aus?


Wenns für dich passt, dann ja.
Aber ohne genauere Eckdaten ist das schwer zu sagen.
112qm Wohnfläche ohne Keller oder anderer Abstellfläche wäre mir zu klein. Wenn ihr zu zweit seid und wenig Hobbys habt, ist es sicher ausreichend.
Mit Kinder und so manchem Hobby (Fahrrad, Fitness, etc.) wärs mir zu eng.
Meine Fußbodenheizung möchte ich auch nicht missen....

Is halt eine größere Wohnung mit Garten....
21.4.2015 16:58


301862 schrieb:
Is halt eine größere Wohnung mit Garten....


hört sich irgendwie bewertend an.... finde es sogar lobenswert/vernünftig kompakt zu bauen.

21.4.2015 17:38
176k€ für ein Schlüsselfertiges Haus ergibt 1.573€/m2 und das erscheint mir wenig. Wo wurde da gespart? Baumaterial, Ausführung, Fenster? Ich würde mir Bestätigungen über das zu verwendende Material und die Ausführung (sie schreiben ja Markenware) geben lassen.

Ist das Grundstück aufgeschlossen? Ich würde mir auch noch Infos über das Grundstück besorgen (Stichpunkt Verdachtsflächenkatster und Grundbuch)

Wenn das Paket passt, dann zuschlagen.


22.4.2015 11:58
Würde mich ebenfalls noch SEHR GUT UND GENAU über die weiteren Kosten erkundigen. Das kann zwischen 30.000 und 100.000 locker schwanken!
22.4.2015 12:35
Bin während meiner Immo-Suche auch immer wieder auf solche "Angebote" gestoßen.
Da hauen sich Grundbesitzer/Makler/Fertighausverkäufer auf ein Packl, und schnüren ein schönes Angebot ... zumindestens am Papier.

Im Normalfall ist es im Endeffekt so: In diesem Werbepreis hat hat der Grundbesitzer die Kosten eingerechnet die er für das Grundstück gerne hätte, und zusätzlich noch einen möglichst günstigen Preis für ein schlüsselfertiges Haus lt. Katalog. Das Haus gibt es gar nicht, und wird halt gebaut wenn sich jemand findet der es will.
Im Endeffekt kann man sich das Grundstück im Normalfall auch allein kaufen, und dann jedes x-beliebige Haus draufstellen.
Oftmals war ein und dasselbe Grundstück sogar in unterschiedlichen Immoplattformen zu finden: Einmal mit einem ELK-Haus, einmal mit einem Haag-Haus, einmal mit einem XY-Haus ... gekauft hat's dann trotzdem oft jemand der sich was ganz anderes draufgestellt hat.

Wie wir ja alles wissen, ist ein schlüsselfertiges Fertighaus lt. Definition kein Haus in das man einziehen kann, sondern es ist eine schlüsselfertiges Haus bis Unterkante des Hauses. Alles weitere, wie Bodenplatte oder Keller, Erdarbeiten, Versorgungsanschlüsse, Installationen, Genehmigungen und Abgaben und vieles vieles weitere daher nicht enthalten. Für diese Dinge kann man ja ungeschaut an die 50.000 Euro, vielleicht auch noch DEUTLICH mehr, veranschlagen (noch ohne Küche/Einrichtung etc.).
Würde mich wundern wenn es hier anders ist.

Ein schlüsselfertiges Haus in dieser Größe um ca. 170.000 Euro kriegt man von den meisten namhaften FH-Anbietern. Dass man um den Preis ausstattungsmäßig keine Wunder erwarten darf (Heizung, Beläge etc.) ist klar, was aber im Endeffekt bloß Geschmackssache ist.

Im Endeffekt ist sowas bloß ein Lockangebot des Baugrundverkäufers.
22.4.2015 13:17
Stimmt! War bei uns auch so,... unser Grundstück wurde so mit einem Hartl-Haus verkauft, wir wollten es nicht und haben es von den Eigentümer bzw. über den Makler direkt nur das Grundstück gekauft und siehe da, im Endeffekt war dies dann um einige tausender günstiger als zusammen mit dem Hartl-Haus
26.4.2015 17:49
Leute tschulduge das ich so spät geantwortet habe aber es ging anders nicht wie es da steht mit allen Arbeiten mit Steuern um 250.000€
Kann ich einziehen.

Es fällt mir sehr schwer zu entscheiden
Keller + bodenheizung würde mich 50.000€ zusaetzlich kosten
Mit freundlichen Grüßen altintas

Kaufempfehlung
26.4.2015 18:40
und warum nicht einfach das grundstück kaufen und draufstellen was DU willst?
oder willst du eh unbedingt DIESES haus von DIESER baufirma?
27.4.2015 13:31
Ehrlich gesagt muss es nicht unbedingt diese firma sein aber preis mäßig ist es sehr billig wenn ich nicht falsch liege
27.4.2015 13:42
Billig?
Sorry aber erstens ist es nur auf den ersten Blick billig, zweitens bleibt es wahrscheinlich nicht mal bei den 250k. Es fehlen dir noch so viele Posten die den Preis nach oben treiben.
Wenn dir das Grundstück gefällt, dann mach dich bei der Gemeinde über den Bebauungsplan schlau. Wenn du dir dein "Traumhaus" dorthin stellen lassen darfst. Dann würde ich einfach nur das Grundstück kaufen.

Die meisten "verplempern" die Zeit mit 1 1/2 Jahre Planung. Glaub mir das hat seinen Grund.
28.4.2015 7:08
Lt angabe fixpreis garantie.

Wie gesagt so mit die preise kenne ich mich nicht aus
Aber wenn ich es mit elk vergleiche bin ich ca um 30-40 tsd billiger

Außerdem was soll da noch dazukommen?
28.4.2015 7:34


Altintas schrieb: Lt angabe fixpreis garantie.
Wie gesagt so mit die preise kenne ich mich nicht aus
Aber wenn ich es mit elk vergleiche bin ich ca um 30-40 tsd billiger
Außerdem was soll da noch dazukommen?


1. Fixpreis was deren Hausaufbau betrifft, das hast eh fast überall bei den FTH Firmen. Die können nach XX Jahren Geschäft schon gut einplanen was genau du REIN FÜR DAS HAUS zahlen musst.

2. ELK (und auch die anderen großen FTH Firmen) kannst nicht wirklich dann mit so einer No-name Firma vergleichen, zumindest sagt mir der Name nichts und im Netz finde ich auch nicht viel darüber...

3. Dazukommen kann noch vieles...sogar sehr viel wie zb. die ganzen Anschlusskosten (wennst mehr Erdarbeiten hast dann wird das ganze VIEL teurer). Bei uns waren es knapp 20.000 die draufgingen nur für so einen Blödsinn.

Und bei der Liste hast zb. 5000 Euro Sonderausstattung. Was ist mit Sonderausstattung gemeint? Andere Steckdosen oder auch elektrische Rollläden zb.?

Du brauchst wirklich eine ausführliche Leistungsbeschreibung mit der du (und auch wir) etwas anfangen kannst um dann eben mit anderen Firmen vergleichen zu können.
28.4.2015 8:28
Was du noch so brauchst:
Anschluss Energieversorger
Anschluss Wasser
Anschluss Kanal
Anschluss Gas wenn du keine WP nimmst
Terrasse?
Zaun?
Fernsehanschluss? Also Sat oder Kabel, egal was du brauchst du zahlst erst mal. Wie bekommst du dein Internet rein? Natürlich bis zur Grundgrenze kostet es meistens nix, aber du musst es auch in dein Haus bringen. (Also Bagger her und Leitungen legen)
Wo stellst du dein Auto hin? Auf die Straße wird der Gemeinde nicht recht sein. Wir müssen sogar mindestens 2 Abstellflächen am Grund bereit stellen. Auch das gehört befestigt. Somit kommen wir gleich mal zu den Erdarbeiten.
Erdarbeiten können von bis gehen. Es können nur 3k für den Bagger sein oder auch 25.000 - 30.000 wie bei mir, da wir einen Bodenaustausch machen mussten und aufschütten.
5.000 Euro Sonderausstattung sind gerade mal an die 30 zusätzliche Auslässe, egal ob Licht, Lichtschalter, Steckdose oder ähnliches. Die sind ratzfatz weg. Und bei einem Lockangebot kannst du dir sicher sein, dass da nur das Mindestpaket eingerechnet wurde. Mit dem man eigentlich nicht mehr auskommt.
Hast du Rollladen oder Raffstores dabei? Wenn du da bei der Bemusterung sitzt, gehst du nachher mit einem überteuerten System raus. Da die Fenster ja schon feststehen, und du eh nicht mehr auskannst. Und du brauchst ein Beschattungssystem.
Wie ist das Bad ausgeführt? Alleine da versenkt man ohne Probleme 5k nur für schönere fliesen und der billigen Acryl Duschtasse gegen eine Emaile....

Das sind nur Dinge die mir schnell eingefallen sind und die Daumen mal Pi 50k verschlingen.


Dieser Thread wurde geschlossen, es sind keine weiteren Antworten möglich.