» Diskussionsforum » Passivhaus-Forum

Nilan Compact P - Einstellung /OFEN

53 Beiträge | letzte Antwort 25.6.2015 | erstellt 3.10.2013
Hallo Leute!
Habe ein Nilan Compact P in einem 160m2 Passivhaus und würde gerne wissen, ob es sinnvoll ist das Gerät auch im Winter auf Funktion AUTO (und nicht HEIZEN) und 22 Grad zu stellen.
Am Abend würde ich dann den Ofen anwerfen und das Haus auf ca. 24-25 Grad aufheizen.
Hat jemand Erfahrung mit diesem Gerät und betreibt gleichzeitig einen Ofen?

Was noch interessant wäre, ist wieviel kw der Wärmetauscher verbraucht um im Winter die Luft im Modus AUTO auf 22 Grad zu halten?
Ist es besser den Modus auf HEIZEN zu stellen oder bin ich günstiger mit Modus AUTO und meinem OFEN???

Hoffe es gibt jemenden der mir Infos geben kann...

Danke im Voraus
11.3.2014 11:54
Danke - werde das mal dann so probieren. Vielleicht schalte ich auch im Winter den Kompressor in der Nacht ab. Mein Holzofen sollte da helfen können.
Welche Garantiezeit hab ich dann eigentlich auf meine Nilan?
25.3.2014 15:43
@Energie_experte,

sorry für die späte antwort, irgendwie bekomme ich keine Benachrichtigungen zugestellt.

Das ist aber schade dass die Steuerung nicht auf meine alte VP18 drauf passt. Muss ich mich wohlö odeer übel damit abfinden. Mittlerweile brechen mir die Plastikknöpfe aus dem bedienpanel. Es wäre ja allzu cool wenn man Programme zusammenstellen könnte und die per knopfdruck im webinterface oder in einer App aktivieren könnte. Wlan sicher hin oder her, ich glaube kaum dass sich ein nachbar in mein Wifi hackt um mir das Warmwasser abzustellen ( )

28.3.2014 13:21
Es geht weniger um das Hacken...
...als um die Übertragungssicherheit der Daten. In Zeiten wie diesen, wo jeder W-Lan hat wird ja schon das Internetsurfen zur Geduldsprobe. Vor allem wenn irgendein Nachbar auf Deiner Frequenz liegt (nicht mal absichtlich!).
Und dann hast einen "Datensalat" beisammen

Ob es jemals eine App geben wird, weiss ich nicht. Aber ich persönlich halte das für eine Modeerscheinung. Dafür hohe Entwicklungskosten auszugeben lohnt nicht wirklich (glaube ich).

Fernüberwachung ist mit Modbus auch möglich, sogar via Internet. Da braucht man keinen Hokuspokus dazu, handelsüblicher UMTS-Router und Schnittstellenkonverter reichen...

Visulizer, gib die Hoffnung nicht auf, vielleicht gibt es ja auch für Dich eine Lösung !?!
Und drück nicht so viel herum, dann halten die Knöpfe auch länger


24.10.2014 10:08
Updates?
Hallo visualizer,

gibt es für deine Anlage vielleicht was neues? Ich habe glaube ich die gleiche, und würde mich über mehr Kontrolle auch sehr freuen
25.10.2014 13:39
@Neutron,

Nein leider nicht, habe mich aus zeitgründen nicht mehr weiter damit befasst.

LG
25.11.2014 16:39
Heute ist meine Nilan Compact P in meinem ELK PH endlich in Betrieb gegangen.
Bin schon sehr gespannt, was die Praxis so bringt mit dem Gerät.
27.3.2015 8:18

25.11.2014 16:39


Thomas1000 schrieb: Heute ist meine Nilan Compact P in meinem ELK PH endlich in Betrieb gegangen.
Bin schon sehr gespannt, was die Praxis so bringt mit dem Gerät.


Hallo,

ich wärme den Thread wieder auf, wie schauts aus mit der Nilan nach dem Winter?
Wir beziehen im Sommer unser Elk-PH und ich bin für Praxistipps mehr als dankbar!!
27.3.2015 14:08
vielleicht blöde Frage, bitte entschuldigt, aber kann man mit der Nilan Compact P auch eine Fussbodenheizung betreiben oder läuft die Heizung nur über die Luftzufuhr?
Es gibt ja die Nilan Compact auch als UVP Version mit Aussengerät!? Hat die jemand in Verwendung!?
LG Zigi
21.4.2015 17:35
@Thomas1000 - bitte um deine Erfahrungsberichte! Danke!
22.4.2015 14:02
Hi pt1979,

ja gerne schreibe ich einen Erfahrungsbericht. Grundsätzlich läuft das Pumperl ganz gut. Die Nilan steht im Technikraum. Wenn die Türe zum Technikraum geschlossen ist, dann hört man die laufende Wärmepumpe und die Lüftung kaum. Das ist sehr angenehm. Wo ich jetzt sehr froh bin ist, dass ich einen Kaminofen eingeplant habe. Das Nilan Wärmepümpchen ist nämlich ein bissl schwach auf der Brust. Bei meinem ELK-Passivhaus mit Energiekennzahl 9,7 und 164 m² Wohnnutzfläche tut sich das Wärmepumperl schon recht schwer.
Bei kühlen Außenemperaturen und Nebel (kein Sonneneintrag) ist an 22 Grad nur aus der Wärmepumpe nicht zu denken. Damit das den Kunden nicht so auffällt, löst ELK das Problem mit Elektro-Heizregistern an jedem Luftauslass. Also da wird dann einfach die fehlende Wärmepumpenleistung mit reiner elektrischer Heizenergie kompensiert. Eine reine Elektroheizung kommt für mich aber nicht in Frage und daher sind alle Elektro-Heizregister bei mir deaktiviert. Ich habe doch kein Passivhaus und eine Luftwärmepumpe und heize dann mit Strom zu. Das ist für mich als Öko-Freak ein NO GO. Wenn ich es bei Nebel gemütlich warm haben möchte, dann heize ich meinen 8 kW Oranier Arena Aqua ein. Der sieht toll aus, hat einen Wasserwärmetauscher und schickt 2/3 der Heizeinergie bei mir in die Bodenplatte zur Wärmespeicherung. Das letzte Drittel heizt das Haus sehr gut über die Luft auf. Mein ungewöhnliches Heizungskonzept mit zusätzlichen Speichermassen (Estrich und Bodenplatte) funktioniert sehr gut:)Eine Beschattung habe ich bis jetzt auch nicht gebraucht, trotz meiner großen Glasflächen.

Das Display von der Nilan ist für mich viel zu klein. Ich würde mir da ein ordentliches Display wünschen, wo ich auf einen Blick viel mehr Werte sehen kann. Die Warmwasserproduktion passt für mich, ist aber sehr langwierig. Der zusätzliche Elektro-Heizstab ist bei mir natürlich auch deaktiviert.

Die Vorwärmung über meinen 30 Meter langen und ca. 2,5 Meter tiefen Eigenbau-EWT funktioniert sehr gut. Die tiefste Zulufttemperatur im Winter war 9 Grad.

Vorige Woche habe ich zum ersten Mal die Kühlfunktion von der Nilan ausprobiert. Da schaltet sich der Bypass dann ein und die Luft wird direkt rausgeblasen. Auch ohne Kompressor kam dann Luft mit 14 Grad über den EWT herein. Bin schon sehr gespannt auf den Sommer.

P.S. vor drei Wochen habe ich mir meine 13 kWp PV Anlage auf das Dach montiert, damit ich heuer dann auch wirklich mein Haus als Plusenergiehaus bezeichnen kann:)

15.6.2015 22:14
Liebe Nilan Gemeinde,

Als Besitzer einer neuen Nilan Wärmepumpe habe ich mich nun entschlossen Mitglied dieses Forums zu werden um zumindest einige Antworten auf meine Fragen zu bekommen. Ich bedanke mich jetzt schon für Eure Hilfe. Seit wenigen Monaten habe ich nun eine Nilan Vp18 comapct mit Kühlfunktion. Mein derzeitiges Problem: Die WP sollte im Kühlmodus (Am Paneel steht Kühl+Warmwasser)Warmwasser erzeugen, was sie aber nicht macht. Wir hatten jetzt in Sereie 3 heiße Tage und die Kühlung lief auf Hochtouren. Das Brauchwasser kühlte dabei(2x Duschen am Tag) auf 34 Grad ab und wurde nicht wieder erwärmt. Sowie die heißen Tage vorbei waren, schaltete sich die Kühlung aus (Paneel: Warmwasser) und die WP begann wieder das Brauchwasser zu erwärmen. Laut Info des Verkäufers und Prospekts sollte aber genau darin, dass bei der Kühlung das Wasser im Grunde genommen gratis miterwärmt wird, die große Ersparnis liegen. Wer kann mir sagen wo hier der Fehler liegen kann? Danke für Eure Hilfe.
24.6.2015 22:31
Hi Coolix,
was hast du beim Menüpunkt : WARMW. bei VERDICHT T12 für einen Wert eingegeben?
25.6.2015 15:00
Hallo Nobile ,

Welches Elk Haus hast du?

Ist es im Winter wirklich schön warm mit dem Kompaktgerät ?

Beginnen in 1 Woche zu bauen ein Passivhaus.

Wäre interessant ob es damit schön angenehm warm ist ??
Im Sommer ziemlich heiß ?

Liebe grüße


Dieser Thread wurde geschlossen, es sind keine weiteren Antworten möglich.