» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Kondensat bei Ansaugöffnung der KWL

17 Beiträge | letzte Antwort 23.1.2013 | erstellt 23.1.2013
Hallo!

Seit September 2012 ist bei uns die KWL Homevent 250 von Hoval in Betrieb. Als es im November um die 0 Grad hatte, konnte man erste Wasserspuren unter dem Gitter der Ansaugöffnung feststellen.
Gemeinsam mit dem Installateur wurde festgestellt, dass das Kondensat nicht aus dem Inneren des Fassadenkastens stammt, sondern der Fassadenkasten außen rum scheinbar Kondensat bildet, welches mir die Fassade zerstört (erste Schäden am Putz sind sichtbar).
Weiters wurde bemerkt, dass bei nebeligen Tagen unter 0 Grad die Lüftungsschlitze der KWL total zugefroren sind, sodass ich diese komplett reinigen musste, damit wieder Luft angesaugt werden konnte.

Ausgeführt wurde die Verlegung der Rohre mittels IsoPipe Rohren, die zum Teil in den Ziegel eingestemmt wurden. Vom Rohr selbst ist somit 40% im Ziegel der Außenmauer und 60% in der Außendämmung.

An der Abluft konnten keine Kondensatspuren festgestellt werden.

Gestern wurde ein Sachverständiger zu Rate gezogen, welcher es sich nicht erklären konnte, wie es möglich sei, dass bei einer Zuluftleitung die gedämmt ausgeführt wurde, Kondensat entstehen kann.

Der Installateur möchte versuchen als ersten Schritt den Fassadenkasten von innen zu dämmen, und den Übergang vom Keller, in der die KWL installiert ist, diffusionsdicht abzudichten.

Meine Frage an Euch, gibt es eine logische Erklärung für das oben beschriebene Problem, wenn nicht Mal der Sachverständige weiter weiß?

Kondensat bei Ansaugöffnung der KWL

 
23.1.2013 8:51
"Kurzschluss" zwischen Fort- und Außenluft? (d.h. Fortluft ist in der Nähe des Ansaugkastens, dieser saugt die feuchte Fortluft wieder an)

Fortluft und Außenluft vertauscht?

Lüftung schaltet sich zwischendurch ab, feuchte Innenluft strömt durch den Außenluftkanal nach draußen (also in die falsche Richtung)?

Ist aber echt mysteriös...
23.1.2013 9:27
Wirklich seltsam...
...ich hab auch eine Homevent und so ein Gitter.
Bis auf ein bissl Reif (je nach Wetter), hatte ich noch nix drauf.

Edit: Vielleicht hilft dir das auch was (gabs so änhlich schon)
http://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=29518
23.1.2013 10:45
Das Problem hatten wir schon im Forum.
Die Vereisung entsteht, weil das Gitter so kühl wird, dass der Taupunkt der Außenluft unterschritten wird. Das entsteht einerseits durch fehldende Überstände und zu hohe Luftgeschwindigkeiten.

Eine Lösung ist eine schräg überdachte Ansaugung mit einem Spengler Tropfgitter. Wenn du willst kann ich dir von unserer Lösung am Abend ein Foto machen.


23.1.2013 11:29
@ Benji
- Fortluft ist komplett getrennt von der Zuluft hinter einer Ecke angebracht, sodass hier nichts angenommen werden kann.
- Zu- und Abluft wurden auf richtigen Anschluss hin kontrolliert.
- Abschalten der Lüftung und Ausströmen über den Abluftkanal technisch bei der Hoval Anlage nicht möglich.

@ Hansee, wayfinder
Danke für den Tip zur Lösung des Vereisungsproblems!

Größere Sorgen macht mir aber nach wie vor das Kondensat welches außen rund um den Fassadenkasten entsteht und unter dem Abtropfblech (siehe Bild) austritt!! ????
23.1.2013 12:00


Größere Sorgen macht mir aber nach wie vor das Kondensat welches außen rund um den Fassadenkasten entsteht und unter dem Abtropfblech (siehe Bild) austritt!! ????


Das wird sich vermutlich lösen, wenn das Gitter die Temperatur der Außenluft nicht mehr unterschreitet. Vermutich ist die Wand hier durch eine Wärmebrücke warm, wodurch das Eis abtaut und abtropft? Ist die Durchführung dicht?
23.1.2013 12:28
@ wayfinder
Vielleicht kannst du mir ja von Deiner Lösung des Problems ein Foto schicken.
Hoffe nicht dass wir eine Wärmebrücke über die Ziegelmauer haben. Ein Wärmebildkamera könnte hier vielleicht Aufschluss geben wo warme Luft auf die Kalte trifft?
23.1.2013 12:49
Wärmebildkamera wäre ein guter Ansatzpunkt um das Problem näher zu identifizieren. Ich schieße am Abend mal ein Foto von meiner Ansaugung an der Fassade.
23.1.2013 12:51
ist das rohzr auch durchgehend im ziegel selbst mit armaflex isoliert?
23.1.2013 13:24
@ speedcat
Da es sich beim Ab- und Zuluftrohr um ein IsoPipe EPP Rohr handelt, wurde das Rohr nicht zusätzlich gedämmt.
23.1.2013 13:27
Ich habe auch ein IsoPipe, kein Kondensat.
http://www.lueftungs.net/product_info.php?info=p2162_isopipe-verbindungsmuffe-dn-125-125.html

Ich habe mir dein Foto jetzt nochmal genauer angesehen und bemerkt, dass das Gitter ja im Putz versenkt ist und teilweise drübergeputzt wurde. Das ist so oder so Pfusch. Das Gitter wird auch hinten kondensieren und ist sicher nicht dicht, deshalb friert es dir auch den Putz ab! Ich mach dir ein Foto am Abend, wie das aussehen kann/muss.
23.1.2013 13:35
Physikalisch betrachtet geschieht bei der Vereisung des Gitters dasselbe wie bei der Tragflächenvereisung beim Flugzeug. Eine ausgezeichnete Erklärung findet sich in diesem Forum, 2. Antwort (von Beni H.) http://www.flightforum.ch/forum/showthread.php?t=57567


Der einzige Unterschied ist, dass bei der Tragflächenvereisung die Tragfläche durch die Luft und bei der hier gezeigten Vereisung die Luft durch das Ansauggitter bewegt wird. Erschwerend kommt hinzu, dass es durch die Lamellen zu einer Querschnittverengung kommt, die durch den dadurch erzeugten Unterdruck zu einer Abkühlung führt. Die vom Installateur angedachte Innendämmung kann daher keinen Erfolg bringen.

Am tauglichsten erscheint mir ein Lösungsansatz, bei dem die Querschnittverengung und damit die Abkühlung ebenso wie die zur Kondensation zur Verfügung stehende Fläche minimal gehalten wird. Anders formuliert: ich würde das bestehende Ansauggitter durch ein Vogelschutzgitter (Maschenweite min. 15x15mm) ersetzen und zusätzlich eine kleine Überdachung anbringen (Umbrella-Effekt).
23.1.2013 14:05
@ wayfinder
Das Lüftungsgitter wurde beim Verputzen nicht wirklich ordentlich abgeklebt und es sieht deshalb so aus, als ob das Gitter miteingeputzt wurde.
Wir haben das Gitter abgeschraubt und nachgesehen woher das Kondensat kommt. Es kommt nicht vom inneren des Mauerkastens sondern zwischen Fassaden und Mauerkasten raus.
@ electronics
Das Vereisen des Gitters ist ein Problem, welches vielleicht wirklich mit einer Ablufthaube oder einem größeren Gitter, siehe Link:
http://www.ebay.de/itm/Mauerkasten-125er-mit-Edelstahl-Gitter-Rundanschluss-Abluftmauerkasten-Abluft-/360548022241?lgeo=1&clk_rvr_id=442570917679&vectorid=229487

gelöst werden kann.
Ob die Innenisolierung des Mauerkastens etwas bewirkt, wird sich weisen.
23.1.2013 14:22
Ich stell nochmal ein Foto rein, damit ihr seht wie es im Fassadenkasten aussieht.
Im Forum http://www.haustechnikdialog.de/Forum/p/1844041
wurde die Anregung gemacht, dass Ansaugrohr weiter nach vorne (von der Fassade weg) zu ziehen.
Nun hab ich aber keinen Mauerkasten, wo das Ansaugrohr direkt an das Lüftungsgitter angeschlossen wird, sondern das senkrechte Abluftrohr ragt lediglich in den Kasten rein und saugt dort über das Lüftungsgitter und den gesamten Fassadenkasten kalte Luft an.
Wurde hier grundsätzlich falsches Material verwendet. Muss das Ansaugrohr durchgehend bis zum Lufteinlassgitter gehen?
23.1.2013 14:23

Kondensat bei Ansaugöffnung der KWL
23.1.2013 15:01
Pfuh, so habe ich das noch nicht gesehen. Ich hoffe es kondensiert nie im Kasten, denn dann rinnt dir die Brühe in das Rohr rein. Das ganze schaut mir nicht wirklich durchdacht aus. :(
23.1.2013 15:11
Hochinteressante Beiträge! Danke!
Mein Teil dazu:
Habe so ein RohrTeil (wie am Bild)
Kondensat bei Ansaugöffnung der KWL vor dem Erdluftbrunnen. Der hat doch eine größere Oberfläche als dein Einlassgitter und ist doch zugeeist!
Und zwar zu dem Datum, wo in Wien das Eis an den Bäumen hing.
Vorher hat das Ding 3 Wintersaisonen ohne Probleme gefiltert (unmittelbar hinter den Schlitzen ist ein Grobfilter rundum angebracht).
Daher hoffe ich, dass es bei dir ein vorübergehender Effekt ist
(die bisherigen Tipps dazu sind erstklassig, z.B. der mit der Oberflächenvergrößerung des Gitters oder so einen Witterungsschutz gegen einstrahlende Nachtkälte einbauen)
Viel Glück!
23.1.2013 19:08
So sieht das ordentlich aus.

Kondensat bei Ansaugöffnung der KWL


Dieser Thread wurde geschlossen, es sind keine weiteren Antworten möglich.

« Energie- und Haustechnik-Forum