» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Messtechnik-Spielerei

51 Beiträge | letzte Antwort 9.3.2014 | erstellt 5.1.2013
Hallo zusammen,

das Ergebnis meiner Bastlerei der letzten Wochen:
Messtechnik-Spielerei

Überwachung meiner Heizung (Wärmepumpe). Es werden sechs Temperaturen gemessen (Sole, Heizung, Warmwasser, jeweils Vor- und Rücklauf), für Heizung und Warmwasser der Durchfluss
(Liter/Minute) mittels Ultraschall-Durchflussmessern ermittelt, und von vier Stromkreisen (Kompressor, 2 umwälzpumpen, Steuerung) die Leistung bzw. Energie mittels handelsüblicher Hutschienenzähler und S0-Ausgang
gemessen. Aus wen Messwerten lässt sich die thermische Energie
ermitteln, und aus dem Vergleich von thermischer und elektrischer Energie ergibt sich der COP und die Jahresarbeitszahl.

Die Ergebnisse werden auf einem großen Display dargestellt, und per RS232 sekündlich an einen PC übertragen und dort in eine SQLite-Datenbank geschrieben.

Messtechnik-Spielerei

Was kann das Ding so:

- Interface zu vier Stromzählern mit S0-Ausgängen mit Optokoppler und Impulsformung

- Interface zu den zwei Durchflussmessern

- ziemlich genaue (24 bit) Temperaturerfassung für 2xPT100 / 4xPT500 mit ADS1248

- Hauptprozessoer ATmega328, RS232, batteriegepufferte Uhr, zusätzlicher Zeitempfang per DCF77
Das für mich spannende: sekundengenaue Auswertung aller relevanten Daten, und vor allem getrennte Erfassung der Daten von Warmwasserbereitung, Heizung und Kühlung (letzteres muss ich angesichts der momentanen Außentemperaturen wohl bald aktivieren...)

Ach ja, und dann ist da noch mein spezieller Freund, der ADS1248:
Messtechnik-Spielerei Meine erste selbst geätzte doppelseitige Platine, mein erster "echter" SMD-Chip selber gelötet, und dann gleich ein TSSOP... aber hat auf Anhieb funktioniert!

(für die Nicht-Techniker: Das schwarze Ding hat 28 Füße, und der Abstand von Fuß zu Fuß beträgt 0.6 mm)

Daten sind noch nicht repräsentativ, da erst seit wenigen Tagen in betrieb. Aber ein paar interessante Erkenntnisse haben sich schon abgezeichnet....


 
20.12.2013 22:51
Nur nicht die Flinte gleich ins Korn werfen

Es gibt unzählige Adapter, die alles mögliche umwandeln können.
Z.b. hier:
http://www.advantech.com/products/ADAM-4572/mod_1E01192D-95A1-42A4-B199-79343134F4CA.aspx

Da hast das gleich im Netzwerk und kannst direkt über Modbus/RS232 usw. die Register abgreifen...kostet ca. 60 €.

Es hängt natürlich ab, was man mit den daten dann machen will.
Es gibt aber div. Java/C++ usw. Modbus Libraries, wenn man sich das selbst antun will...oder Plugins für die div. Haussteuerungssysteme wie zb. wiregate, homeserver oder es ist von Haus aus implementiert (z.b. bei IP-Symcon).

Ich hab mir das bei meiner KWL (Nilan) auch vorgenommen, muß dafür aber noch die Steuerplatine tauschen (lassen), damit ich mich überhaupt irgendwie dranstöpseln kann.
19.2.2014 9:04
man muss sich gar nicht mit Modbus rumschlagen, denn auf der USB Schnittstelle läuft KEIN Modbusprotokoll sondern ein simples serielles im Ascii Format was aber dieselben Regisister wie in der Modbusdoku aufgelistet verwendet.

Hinter der USB Schnittstelle verbirgt sich ein ftdi chip welcher einfach einen virtuellen com port erzeugt.
Man kann also ganz einfach in einem Terminalprogramm den virtuellen com port mit folgenden daten öffnen:
baud 115200
databits 8
stopbits 1
parity none
flowcontrol off

Die D&W Firmware sendet jeden Registerwert der sich ändert unaufgefordert raus, oder man fordert einen Wert aktiv an.

Schreiben:
<D&W Device ID><Space><RegisterID><Space><Wert><CR><LF>
Response:
<D&W Device ID><Space><RegisterID><Space><Wert><CR><LF>

Lesen:
<D&W Device ID><Space><RegisterID+1>
Response:
<D&W Device ID><Space><RegisterID><Space><Wert><CR><LF>

Bin gerade dabei ein plugin für smarthome.py zu schreiben damit ich die Anlage über den Webbrowser konfigurieren+steuern kann und um gewisse daten mitzuloggen bzw. sehe wann die Filter zu wechseln sind etc. Wie Benji schon geschrieben hatt könnte man damit auch selbst eine Regelung, CO2 oder was auch immer implementieren.
Mein Ziel ist es auf das psiitouch verzichten zu können da ich es eigentlich unnötig finde ein eigenes Bedienpanel zu haben was sich 99% der Lebenszeit nur langweilt.

Nachteil: lt. D&W erlischt die Garantie wenn man sich da dranhängt, denke aber das die Suppe nicht so heiß gegessen wird wie gekocht. Man muss halt wissen was man tut da man hier wirklich auf alles Zugriff hat wo ansonsten nur der Servicetechniker hinkommt!
19.2.2014 12:36


Ramhard schrieb: Modbusdoku


Gibt es eine aktuellere als das 900 6660_xx_TI_Modbus_DE.pdf mit der Bezeichnung "Drexel und Weiss - Modbus RTU" Vorab-Version 15.11.2012 AKI?


19.2.2014 13:15
also ich habe vor ca. einem halben Jahr folgende von D&W erhalten: 900.6666_00_TI_Modbus_Parameter_DE.pdf
19.2.2014 13:18
Hmm...
schaut vom Namen her neuer aus als meines, gibt es eine Möglichkeit, dass du mir das zukommen lässt?
*bittebitte*
19.2.2014 13:35
kein problem:
https://www.dropbox.com/s/azxb4loeqyt1m4v/900.6666_00_TI_Modbus_Parameter_DE.zip
19.2.2014 16:03
thx
hat sich doch etwas geändert zb Energieoptimierung modbus ID 5488, was auch immer das sein mag von 20-70% ...?
19.2.2014 16:56


gloitom schrieb: Energieoptimierung modbus ID 5488, was auch immer das sein mag von 20-70% ...?


Hey... weiss da wer was genaueres? (klingt spannend...)
8.3.2014 19:15
kann mir jemand mit dem d&w excel tool evtl. sagen was das register:5344 bedeutet? dieses taucht in der modbusdoku nirgends auf wird aber alle 10min mit dem Wert:130 rausgeschrieben. Ich denke es wird irgendein status sein??
9.3.2014 5:11
das ist die E_CENTRO_ID (legt Zugehörigkeit von der vbox zum centro fest). Du hast zwar weder eine vbox noch eine centro (vermute ich), aber die Platinen sind überall identisch. Das ist eine Art regelmäßiges "Announcement" (oder nenne es "Ping") hat vermutlich für dich keine Bedeutung.

9.3.2014 8:40
alles klar, danke :)


Dieser Thread wurde geschlossen, es sind keine weiteren Antworten möglich.

« Energie- und Haustechnik-Forum