» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Einstellung Wärmepumpe (Taktung)

10 Beiträge | letzte Antwort 19.5.2011 | erstellt 25.4.2011
Hallo,
ich habe hier einige Beiträge übe die Taktung der Wärmepumpe gelesen und meine Aufzeichnungen mal angsehn. Dabei ist mir aufgefallen, dass meine Wärmepumpe oft Einschaltet und im Durchschnitt nur kurz läuft.

Kann mir jemand Tipps geben wie ich die Wärmepumpe optimal einstelle?
Oder was meint ihr kann ich optimieren?
Hier meine Aufzeichnungen und noch ein paar Infos.
WP: Wolf BWS 11Z
200lt Warmwasser
Tiefenbohrung 2x98m
beheizte Fläche: 220m²

Einstellung Wärmepumpe (Taktung)

danke

 
26.4.2011 0:47
ist ja furchtbar...
Wie lange dauert bei Euch überhaupt die Heizperiode (wir heizen seit Ende Februar nicht mehr!), und fahrt ihr nie auf Urlaub?

So wie es aussieht ist die Taktung in erster Line von der Warmwasserbereitung verursacht. Entnehmt ihr untertags regelmäßig Warmwasser, oder habt ihr eine Zirkulation?

Sinnvollerweise macht man WW kurz vor dem Aufstehen (wenn man morgens duscht) o. abends, der Rest sollte als Sperrzeit eingestellt sein; auch könntest du die Hysterese höher stellen, falls diese auf die werksseitig vorgegebenen 2° eingestellt ist. Erfahrungsgemäß nehmen >90% aller Installateure bei der Inbetriebnahme kaum Einstellungen vor, und erkundigen sich nicht nach den Heiz- u. WW-Verbrauchsgewohnheiten der Bewohner.

Mir ist deshalb auch unerklärlich, weshalb fast alle Hersteller noch keine Fuzzy-Logic Steuerung im Gerät haben, wie sie heutzutage jedes etwas bessere Raumthermostat anbietet (Bsp.: http://www.eberle.de/product.aspx?id=2328 ). Mit so einem Regler könntest du sogar die WP-Steuerung "übersteuern" (an den "EVU"-Eingang anschließen).
26.4.2011 7:57
..eindeutig überdim WP mit falsch eingestellter Hysterese (VL - RL) Bei mir war diese Hysterese auf 1.5°C eingestellt (30°C VL -> ab 28.5°C RL fährt die WP wieder an). Habe diesen Wert auf 5°C gestellt (unter 25°C geht leider nicht wegen Schutzfunktion WP (Estrichauskühlung)) und plötzlich funktioniert auch die Taktung. ( ohne merklicher Auskühlung der Böden)
Könnte hier sicherlich noch weiter runter fahren (muss mit Hersteller abgeklärt werden)

WW Bereitung zu fixen Zeiten (z.B. Abends 2h od. morgens 2h).
Perfekt wenn du WW Speicher u Heizungspuffer getrennt hast. Falls du einen Kombispeicher hast (mit Frischwassermodul - so wie ich (leider)) morgens vor dem Aufstehen nochmal 1h WW bereiten das sonst über Nacht die Heizung die WW Temp anzapft (mM nach funktioniert das mit der Schichtrennplatte nicht so gut)

Wenn gar nix mehr hilft den EVU Sperrkontakt ausnützen (hier ist halt gutes Wissen bezüglich wie verhält sich mein Haus bei niedrigen Temperaturen notwendig um die richigen Sperrzeiten einzustellen.

Wir haben ebenso die Heizung mit Ende März auf Sommerbetrieb umgestellt und halten unserer Bude mittels KWL warm (Abwärme Kochen, Beleuchtung, Personen)

Für nächstes Jahr überlegen wir uns aber trotzdem (speziell in der Ü-Zeit) IR Panele im Wohnzimmer zu installieren.

Lg
26.4.2011 8:53
heizung
hmm, der installateur hat bei mir gar nichts eingestellt oder verstellt. einfach die wp aufgestellt und das wars.
jetzt muss ich mal nach suchen, wo ich da was verstellen kann.
vielleicht noch eine info.
wir haben großteils auch raumtermostate.


26.4.2011 11:02
@PlanB
leider hast du meine obigen Fragen nicht beantwortet...
Weiters wichtig zu wissen wäre: habt ihr Heizkörper oder Fußbodenheizung und einen Puffer? Wieviel Strom/Tag + Takte braucht die WP, wenn ihr einmal weg seid, und kein WW entnehmt.

Die Einstellungen der WP findest du wahrscheinlich hier:
http://www.wolf-heiztechnik.de/dms/documents_de/anleitungen-archiv/4A-Waermepumpen/3062064_0107.pdf
26.4.2011 11:40
@karl
wir haben fußbodenheizung.
puffer haben wir nicht.
strom/tag + takte hab ich noch nicht beobachtet, werde ich ab jetzt machen.
meine frau und 2 kinder sind tagsüber auch zuhause, daher kann es schon sein, dass warmwasser entnommen wird - aber sicher nicht viel.
die warmwasseraufbereitung auf 2mal täglich umstellen ist ein guter tipp.

die gesamte stromrechnung für wp viel eigentlich relativ günstig aus.
27.4.2011 8:00
Einstellung Wärmepumpe (Taktung)
Hallo @planb, ein paar Daten wären noch wichtig.
- Auf welcher Meereshöhe liegt euer Haus?
Was hat der Boiler für technische Daten?
- Grösse 200 Liter! Ist das richtig??
- Wie gross ist die Leistung des Heizregisters?
- Hat er noch einen E-Heizeinsatz?
- Gibt es noch Solarunterstützung?
- Wie weit sind die Warmwasserverbraucher vom Boiler weg?
- Hat es eine Zirkulation beim Warmwasser?
Mit diesen zusätzlichen Daten könnte man die Anlage - einigermassen - einschätzen.
In diesem Sinne
HDE
27.4.2011 21:53
@eggerhau
464 m über den Meeresspiegel
warmwasserspeicher 200lt
heizleistung 10,3 kW
E-Zusatzheizung 6 kW
keine solar
WP steht im Keller, daher sind die Warmwasserverbraucher (vorallem Bad im OG) schon etwas entfernd.
Ich hab jetzt die letzten 24 Std. notiert.
Betriebsstunden blieben gleich (schätze daher unter 1 Std.)
jedoch kamen 5 Takte hinzu
Die Heizung ist zur Zeit ausgeschaltet, daher nur WW.
Ich denke, dass sollte ich gleich mal umstellen, damit WW nur 2mal täglich geheizt wird, oder was kann man hier empfehlen?

THX
16.5.2011 20:13
Taktung
Mir ist klar, daß jedes Gerät in der Funktion optimiert werden kann. Dabei tritt normalerweise eine Kurve mit sinkendem Grenznutzen auf, d.h. die ersten Schritte der Optimierung sind relativ leicht durchführbar und bringen einen relativ großen Nutzen - weitere Schritte sind dann immer schwerer durchführbar und bringen immer geringere Effizienzsteigerungen.

Die Taktung einer Wärmepumpe scheint genau so ein Fall zu sein und ich wollte verstehen wo ein sinnvolles Ziel ist. Dazu ist es notwendig die negativen Einflußfaktoren der Taktung zu quantifizieren ..... ist es der hohe Anlaufstrom und / oder eine Dauer bis der Kompressor Leistung erbringt und / oder ????

Wie groß ist das Problem wenn eine Wärmepumpe wie oben beschrieben für die Warmwasserbereitung 5 Mal pro Tag taktet und die Anstrengung unternommen wird auf 2 Takte pro Tag zu kommen. Natürlich gibt es kein allgemeingültiges Optimum - das muß jeder für seine Anlage selbst bestimmen, das kann man aber erst wenn man eine Größenvorstellung hat.

Danke für Meinungen.
19.5.2011 8:29
Einstellung Wärmepumpe (Taktung)
Hallo @planb, soweit ich das überblicken und vergleichen kann ist die Auslegung der SW-WP für die Heizungsanlage im richtigen Bereich. Ein technischer Speicher zwischen WP und Heizung würde das Ganze noch abrunden. Aber das ist ein anderes Thema - hat mit der Frage nichts zu tun.
Das angesprochene Problem ist in diesem Fall, nach meiner Meinung, die Kombination Warmwasserspeicher/Wärmepumpe. Die wird zwar in genau so vom Lieferanten angeboten aber…..
Ohne jetzt die Konstruktion und Regelung der WP genau zu kennen gehe ich davon aus, dass der Speicher von 200 Liter Inhalt (der tatsächliche Nutzinhalt ist entsprechend geringer – vielleicht 70%) nicht in der Lage ist die Energie der WP voll abzunehmen.
Es passiert folgendes: Der Speicher verlangt Wärme, die WP schaltet ein und liefert 10 kW Heizleistung, der Tauscher im WW-Speicher kann die Wärme nicht vollständig übernehmen und die Pumpe schaltet – um nicht in Hochdruck zu laufen – ab. Der WW-Speicher ist aber noch nicht voll aufgeladen. Entweder die Regelung verlangt dann weiterhin Wärme oder man verbraucht ein wenig Warmwasser - das Spiel beginnt nach einer Sperrzeit (elektrisch - um eben solche Taktungen zu vermeiden), wieder von vorne.
Lösen kann man das nur, wenn die Leistung des Wärmetauschers im WW-Speicher mit der Leistung der Wärmepumpe übereinstimmt. Und zwar was Wassermenge und Leistung betrifft! Das ist – technisch – keine Hexerei und lösbar.
Ich würde mal versuchen dieses Thema mit dem Lieferanten abzuklären und mir erklären lassen wie das System mit diesem Umstand umgeht. Vielleicht gibt es ja eine Erklärung oder etwas was wir nicht wissen?
Würde mich sehr für die Erklärungen interessieren. Man lernt nie aus.
In diesem Sinne
HDE
19.5.2011 23:55
@planB
Wann der Boiler aufgeheizt werden soll, hängt von euren Duschgewohnheiten ab.
Es ist aber sicher unnötig, den Boiler den ganzen Tag auf Temperatur zu halten, vor allem, wenn kaum Warmwasser entnommen wird.

Zu der Taktung bei der WW Bereitung gibts noch andere Gründe, die das verursachen kann.
z.b. Zirkulationsleitung
Wie ist die Steuerung konfiguriert (Hysterese, also unter welcher Temperatur wird nachgeheizt und auf welche Temperatur dann.
Bei mir wird unter 38 Grad nachgeheizt, bis das Wasser 43 Grad erreicht. Und das ganze nur am Abend zwischen 19 und 22 Uhr, da meine Freundin am Abend duscht und ich am morgen...wo noch genügend WW für mich übrig ist.


Dieser Thread wurde geschlossen, es sind keine weiteren Antworten möglich.

« Energie- und Haustechnik-Forum