» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Filter für Wohnraumlüftung

20 Beiträge | letzte Antwort 11.9.2012 | erstellt 6.4.2009
hat jemand eine Wernig Wohnraumlüftung G90-300 und benutzt nicht die Originalfilter des Herstellers? Ich möchte die Ersatzfilter aus Kostengründen (1 Set kostet ca. 65,- Euro und wir brauchen etwa 3 x im Jahr neue wegen Lage an Hauptstrasse...) selbst aus Filtermatten schneiden + nähen. Laut Wernig sind die Filter für das Gerät Klasse G4 und 5mm dick. Die Filtermatten G4 gibt es aber laut mehreren Händlern nur ab 20mm Dicke. Weiss jemand Rat? Wie habt ihr das gemacht?
6.4.2009 19:56
ersatzfilter
ich hab auch ein ähnliches problem!
die filter von meinem Hersteller kosten auch 65 euro pro garnitur!

sind so KARTONtASchen mit den filtermatten!

gibt diverse Filter onlineshops!! hatt wer erfahrungen??
hab eine SCHRAG anlage
6.4.2009 23:20
Filter
z.B. www.jackfilter.at; da gibt es so ziemlich alles was filtert;
oder http://www.taschenfilter-filtermatten.de/ (da habe ich gerade bestellt, kommt nächste Woche das Zeug)

Taschenfilter (F6 oder F7) für außen kosten bei meiner KWL um die 20 €; reichen so 9-12 Mon; für die Gerätefilter (G4 Filtermatten) habe ich 4 m² Rollenware um ca. 25 € gekauft, das reicht für die nächsten 50 Jahre oder so;

eine 5 mm dicke G4 Filtermatte ist mir aber noch nicht untergekommen, die hat immer so um die 20 mm
9.4.2009 19:27
Kostengünstige Filter zum selber Reinigen...
Was sehr einfach ist und was ich selber schon gesehen habe ist...
Wenn du eh nur einen G4 Filter hast und keinen höher wertigen - besteht die Möglichkeit diesen durch einen Fettfang bzw. Alu-Gestrick-Filter zu erstetzten - diesen kannst du dann nach verschmutzung in den Geschierspüller geben und du hast kein Problem mehr von folge Kosten...
Das habe ich bei einem Freund gesehen der auch eine Wohnraumlüftung von der Fa. LSA aus Katsdorf hat... ich finde das genieal...


14.10.2009 18:35
gibts schon ...
... weitere Erkenntnisse welche Filtermatten für das Wernig G90-300 Gerät passen? Bräucht nämlich auch bald welche (meine sind schon ziemlich dreckig)

15.10.2009 12:10
interessant
Ich habe bei der Planung dem Lüftungsbauer gesagt dass ich ein Gerät bevorzuge bei dem die Wartung günstig ist. Bei meinem Gerät kostet 1 Set ca. 20€.

Bei den Preisen von Wernig würde ich auch Meterware bestellen und sie selber nähen.
8.10.2010 9:42
Da das Wernig G90-300 eigentlich ein Zehnder Comfoair 350 ist, kann man auch Filter für dieses Gerät kaufen.
Da kostet das Set (2xG4) bei Luftladen.de knapp 45 €.
Wenn man gleich 4 Sets bestellt kommt man mit Versandkosten
auf 50 € pro Set.
In Österreich hab ich die Seite 'shop.smuk.at' gegoogelt.
etwas unübersichlich. Bei 'Suche' 'Zehnder Filter' eingeben
Preis ist geringfügig höher, dafür Versand günstiger für Österreich. Das Set G4/F7 (fälschlich als G4/G7 angegeben) ist hier sogar etwas günstiger!
8.10.2010 10:48
ich habe auch eine WERNIG KWL und "bastle" die Meterware selbst auf den Filterträger - das der Gewebefilter 20mm stark ist stellt da kein Problem dar - passt trotzdem rein !
8.10.2010 20:30
meterware
ich habe eine wolf KWL und verwende auch meterware an filtern.
die orginall filter waren auf einem drahtrahmen, hab sie einfach abgebrannt und durch meterware ersetzt, einfach zusammengetackert.
hab für 50m filtermatte 25€ gezahlt.
die meterware bekommt man in allen größen und stärken im sanitärfachhandel.
ich wechsle alle 3-5 wochen und hab noch keine 6m verbraucht ( ca 12mal gewechselt)
8.12.2010 17:45
Genvex
Hallo!

Ich habe eine Anlage von Genvex (Combi 185L).
F7 schaut wie ein Pollenfilter im Auto aus und sollte bald ausgetauscht werden. Selber nähen kann man da nicht.
Habe mehrere Seiten besucht, aber leider nichts gefunden.

Es ist ein Ecopleat 3GPF 422 x 250 x 25 - F7
und G4 ist 30/30 237 x 417 x 25

Kann mir bitte jemand helfen?

Danke!

14.12.2010 11:24
EuroAir
Weiß jemand ob es noch andere Bezugsquellen für die Filter eine DomoAir / EuroAir gibt als Domo und Swentibold selbst?
Irgendwie scheinen die Filter nicht umbedingt handelsübliche Größen zu haben.

Danke!
MaC
23.6.2011 20:17
Genvex
Hallo Genvex,

schon einen Lieferanten gefunden? Wenn ja, bitte mal Kontakt angeben.
Ich habe die Schweizer Firma Wesco gefunden. Über ein Bestellfax kann ein Filterset für stolze 124 Franken, also ca. 105 Euro bestellt werden.
http://www.wesco.ch/wolu/de/downloads/faxbestellschein_genvex.pdf

Ich bin auch noch am suchen ...

Für alle Tipps dankbar.
24.6.2011 10:56
Kann Ihnen auch nicht weiterhelfen. Das ist leider die Kostenfalle vieler Anbieter, die sich mit dem Filterverkauf noch ein gutes Zubrot verdienen. Daher mein Rat sich immer auch über das Wechselintervall im Klaren zu sein und ein Anbot über Ersatzfilter anzufragen, bevor man sich für ein Gerät entscheidet. Eine Filtermatte F6 oder F7 anstatt einer Filterzelle (gefalteter Filter) macht keinen Sinn, da der höhere Druckverlust der selbstgebastelten Lösung auch die Stromkosten erhöht.
24.6.2011 13:49
Genvex und Alpha Innotec
Nach langer Suche fündig geworden.
Ich beziehe jetzt meine Filter über camfil.de
Mit Genehmigung darf ich diese Kontaktdaten weitergeben:
Nicole Richter
nicole.richter@camfil.de
Tel. 04533-202290
Typ- und Größenangabe angeben und man bekommt ein Angebot erstellt.
In meinem Fall für Genvex Combi 185 baugleich mit dem Gerät Alpha Innotec LLB 315.
30.7.2011 12:38
Ersatzfilter für Haus- und Wohnraumlüftungen
Also ich kaufe meine Ersatzfilter für Genvex-Anlage in G4 und F7 seit einiger Zeit bei West-Filter.de, weil die die Filter selber herstellen und deshalb auch ganz gute Preise machen. Wenn man Filterklasse und genaue Abmessungen angibt bekommt man ein Angebot. Bezahlen muss man erst nach Erhalt der Ware gegen Rechnung. Nachteil: man muss mindestens 6 Stück kaufen. Da ich aber sowieso regelmäßig die Filter auswechsel ist das im Grunde auch kein Problem.
9.11.2011 22:43
Filter und Lüftung
Ich habe seit 2003 ein Passivhaus.
Mit einer Genvex Lüftung.
Die würde ich nicht mehr kaufen.
Ich habe gerade das 3. Mal eine Überschwemmung im Heizraum. Weil der Kondenzwassertank übergelaufen ist. Durch die winzige Öffnung fließt wieder mal nichts ab.
Außerdem ist leider die Bedienung nicht optimal. Wenn ich den Wirkungsgrad Wasser/Luft/Heizstab einstellen will muss ich den Deckel jedesmal runter schrauben. Dort hat es bei den Reglern keinerlei Beschriftung gegeben. Das habe ich mit Hilfe eines Bekannten mit Edding Stift nachgeholt.
Genvex - also nein. Wenn meine Lüfung mal den Geist aufgibt - dann auf jeden Fall ein anderer Hersteller!

Die Filter habe ich einfach im Fachhandel im Ort als Meterware gekauft. - um damals 50 Euro - und nach 8 Jahren habe ich noch die Hälfte des Materials.
Ich bin mit meinem Haus super zufrieden - seit 8 Jahren.
Das einzige was in meinem Holzriegebau ein Problem darstellt ist die Tatsache, dass es im Winter sehr trocken im Haus ist.
7.6.2012 20:30
Filter
Filter kaufen bei Amazon !
http://www.amazon.at/ref=as_li_qf_sp_asin_tl?ie=UTF8&tag=wwwenergiespa-21&linkCode=as2&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B0030BEM0K
23.6.2012 12:09
Filter zu Teuer >>> Alpha-Inkompetenz
Leider darf ich den Namen der Firma nicht mehr nennen, statt den Service zu leisten, hat man mir Strafanzeige angedroht

Ich finde, dass nicht nur die Filter viel zuteuer sind, sondern auch der Service der Firma:

Vor ca. 5 Jahren habe ich ein Gerät bekommen und sofort bezahlt. Seit dem wurde ich immer mit der fertigstellung hingehalten und die Einstellung verprochen.

Mal wird das Brauchwasser nicht warm, Zeitweise läuft es auf 70°C über mehrere Woche, dann geht das Hochdruckventil auf Störung und jetzt, bei 24 °C außentemperatur kommt die Luft mit 39°C rein.
Da sich der Lieferant nicht meldete - Werksvertretung in Tirol habe ich das Werk angeschrieben und zwar keinen Service erhalten, aber dafür eine Kopie einer neuen Gebrauchsanleitung. und da ist im Gegensatz zur gelieferten kein Wärmetauscher drin!!! Eine Lüftungsanlage ohne Wärmetauscher 70°C Warmwasser und im Sommer 39 °C zuLuft!!! die letzte Antwort muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: Diese Werte seien o.k.
Inkompetenz auf hohen Niveau - weshalb ich die Bezeichnung Alpha-Inkompetenz aus dem deutschen Raum übernommen habe.
übrigens hat mir niemand vorher die preise für den Service: Filtermatten/Filter und Opferanode genannt..
und niemand hatte mir erzählt, dass die Rohrsysteme Bakterien, Pilz- und Virenschleudern sind, die alle paar jahre für viel Geld gereinigt werden müssen.
10.9.2012 22:03
Filter-Bezugsquellen
Nun ist es ja so dass die meisten mir bekannten Online-Shops bzw. Online-Vertreiber von Filtermaterialien in Deutschland sitzen. Dadurch sind die Versandkosten natürlich recht geschmalzen.

Gibt es solche Anbieter (die direkt an Endverbraucher liefern) auch mit Sitz in Österreich? Kennt jemand Quellen und/oder hat womöglich Erfahrung damit?
11.9.2012 10:38
also...
..ich würde mir nicht den filter einer KWL gegen alufilter tauschen und diesen dann im geschirrspüler reinigen wollen. da würds mir grausen, wenn ich besteck und teller in die hand nehme. aber jeder wie er will, es soll ja leute geben, die auch aschenbecher und papierkörbe im geschirrspüler reinigen.
11.9.2012 14:35
@cc9966 hast du dir schon mal darüber gedanken gemacht was sich so alles auf einem Putzlappen/Schwamm in der Küche befindet? da würde ich mir über einen Filter für die KWL im Geschirrspüler keine Sorgen mehr machen und lieber jeden Tag einen neuen Putzlappen kaufen ;)

Gruß
ThinkAbout


Dieser Thread wurde geschlossen, es sind keine weiteren Antworten möglich.