» Diskussionsforum » Bauforum

Reichen 20mm EPS T650 über KWL Rohren

4 Beiträge |
letzte Antwort 18.7.2017 |
erstellt 14.7.2017
Hallo liebe Forumsmitglieder, ich steh wieder vor einer Entscheidung.
Wir haben gerade die Schüttung im Hause fertig und Innenputz. Nun kommen die Trittschalldämmplatten über die Schüttung (Styropor-Zement) darüber. Unsere Frage ist nun:
1)Reichen 2cm Trittschall aus wegen Schallübertragung eventuell auf die Rohre darunter bzw auf das Erdgeschoss?

2)Weiteres frage ich mich ob die FBHWärme des Estriches sich auf die KWL Rohre übertragen kann, das dann warme Luft bei den Zuluftventilen rauskommen. Da ja der Estrich in kalten Tagen um die 30 Grad haben wird.
Denn es gehen alle Leitungen durch das Bad OG wo darunter die Leitungen liegen. Und dazwischen wären nur 2cm EPS T650.

Der Bodenaufbau sieht folgendermassen aus im OG.

19cm Bodenaufbau im OG:

25cm Stahlbetondecke
Schüttung 9cm (die KWL Rohre messen genau 90mm im Aussendurchmesser)
EPST650 2cm
PE Folie
Baustahlgitter für FBH
Estrich 6,5cm
Boden (Fliesen, Teppich, Vinyl) 1,5cm


http://www.energiesparhaus.at/bilderupload_aktuell/20170714701722.jpg

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload_aktuell/20170714218531.jpg

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload_aktuell/20170714344863.jpg


17.7.2017 10:10
Würde bitte dringend einen Rat brauchen?
Wir haben ein paar Stellen wo die WohnraumlüftungsTeile etwas höher hochstehen. ZB die Deckendosen für das Erdgeschoss die nach unten stehen. Ca 10,5cm und eine Kupplung Y Stück im Bad das etwa 11cm hochsteht. Wir machen uns Sorgen das man durch die Rohre dann den Trittschall hören könnte .
Bitte um dringenden Rat.
Oder sollte ich an manchen Stellen 3cm Trittschall draufgeben und sicher zu sein und weniger Estrich ca 5 - 5,5cm.

Lg

Zitat

17.7.2017 11:08
Du kannst jetzt eh nix mehr machen. Die einzige Möglichkiet hast du schon genannt:


Sternensammler schrieb: Oder sollte ich an manchen Stellen 3cm Trittschall draufgeben und sicher zu sein und weniger Estrich ca 5 - 5,5cm.


Und das auch nur wenn der Estrichmensch zustimmt.

Zitat

17.7.2017 11:26
Hmm aberr meine Bedenken sind ob es überhaupt besser ist 3cm Trittschall zu verwenden. Wenn ich die Platten drüberlege über die genannten Stellen von der KWL dann sind ja an diesen Stellen nur 3,5cm - 4cm Estrich. Oder ist es eh besser nur 2cm zu Verwenden. Schade das es keine Erfahrungswerte gibt ob sich der Trittschall über die KWL Rohre weiterleitet oder nicht.

Die 2te Frage ob die Wärme der FBH sich durch die 2cm Trittschall durchbewegt und dioe Frischluft vorwärmt. Nicht das ich dann wenn ich das Bedezimmer heize an allen ZuluftÖffnungen des Hauses warme Luft rauskommt.
Bitte bitte kann mir da jemand weiterhelfen die richtige Entscheidung zu treffen.

Zitat

18.7.2017 16:17

Bei uns ist es ähnlich wie bei dir, es war aber von vorneherein im OG 3cm Trittschalldämmung (EPS-T 650 33/30) geplant.
Die KWL Schläuch sind bei uns mit der Schüttung bedeckt, nur an ein paar Stellen waren die Schläuche ganz oben.
Trittschall ist überhaupt kein Thema. Aufbau: Fußboden geklebt auf 6-7cm Estrich, 3cm Dämmung, Schüttung zementgebunden, Betondecke.
Wenn du bei 2cm Angst hast, dann nimm halt bessere Trittschalldämmmplatten z.B. gepresste Steinwolle.

Bei der KWL soll es eh warm herausblasen, zumindest im Winter.
Die Schläuche im OG nehmen ja auch von unten die Temperatur der Decke an.
Wenn du gut gebaut hast herrscht eh im ganzen Haus fast die selbe Temperatur. (etwa 22°) und du hast Vorlauftemperatur der Heizung von etwa 27°. Verstehe deine Bedenken nicht.

Zitat


Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]