» Diskussionsforum » Bauforum

Zu Hoch???

29 Beiträge |
letzte Antwort 18.7.2017 |
erstellt 26.6.2017
Hallo Leute, wir möchten In OÖ bauen. Wir waren am Freitag auf der Gemeinde wegen dem Bauansuchen. Der Zuständige Herr vom Land meinte wir sind zu hoch, unser Haus stört das Landschaftsbild, sieht aus wie ein Turm.
Der Nachbar hinter uns ist lt. Messungen um ca. 40 cm Höher, das Haus oberhalb dem "Hang" ist in etwa auf der selben Höhe wie der Nachbar hinter uns also auch ca. 40 cm Höher.

Der Sachverständige meinte wir sollen ca. 80 - 100 cm tiefer gehen.

Was mich persönlich ärgert ist das in der selben Gemeinde in einer Siedlung neue Häuser rausschießen wie die Schwamerl und da Häuser dabei sind wo ich mich Frage wer da ans Landschaftsbild denkt.
Vielleicht habt hier Ratschläge oder Meinungen dazu.

Es gibt keine Bauvorschriften.
http://www.energiesparhaus.at/bilderupload_aktuell/201706265945.jpg

 1 2 >
27.6.2017 7:12
Hmmm, das Problem kenn ich auch, bei mir wars der Bebauungsplan der mir vorschrieb das Haus in den Süden des Grundstücks zu stellen, im Norden wär Platz für die Terrasse gewesen. Ich hab dann den Grund dort nicht gekauft.
Habts den Plan selber gezeichnet? Sieht stark danach aus, so hat nämlich mein erster selbst gezeichneter Plan auch ausgesehen :) Falls ja, lassts euch mal einen Vorschlag von einem guten Planer/Architekten machen. Durch den Keller rein ist nämlich nicht wirklich die beste Lösung.

Zitat

27.6.2017 7:46
doch es gibt Bauvorschriften- nämlich die OÖ Bauordnung.
und net böse sein- das mit dem Turm triffts irgendwie ...

Zitat

27.6.2017 8:38
ich hab in NÖ gebaut, denke, dass die OÖ Bauordnug aber ähnlich ist. Wenn es keinen Bebauungsplan gibt, dann kannst du mM nach alles bauen was du willst - da gibts nur die Bauordnung. Das mit dem Landschaftsbild ist auslegungssache und vor Gericht wirst du deinen Plan durchbringen.
Ich hatte ein ähnliches Problem mit dem willkürlichen Sachverständigen - habe dann die Dachform entsprechend angepasst um keine Verzögerungen bei der Baubewilligungen zu haben.

Zitat

27.6.2017 8:46
wie utes es schon angedeutet hat: gehts nochmal in euch, ob ihr das Haus wirklich so haben wollt. Ihr habts sicher schon viel Zeit investiert, aber ehrlich gesagt schauts aus wie ein Haus aus den 80ern (Stockhaus Style), den Eingang im Keller beim Hanggrundstück kenn ich auch sehr gut von meinem ersten Plan, bin einfach nicht hingekommen, damit ich Einfahrt und Eingang auf den Hang hinplanen konnte und auf verschiedenen Ebenen hatte, sicher irgendwie funktionell, ohne Rücksicht auf irgendwelche aktuellen Wohnideen. Ich verstehe es schon, man überlegt sich was, braucht keinen Planer, will sich das Geld sparen und danach vielleicht allen erzählen, wir habens komplett selber geplant aber ehrlich - so schauts auch aus :) Aber schauts mal in die Galerien und überlegts euch ob ihr nicht doch ein Haus neu bauen wollts, dass eher der heutigen Zeit entspricht :)

Und mein neuer Plan von meinem Haus den ein Fachkundiger geplant hat sieht komplett anders aus, perfekt alles ausgenutzt, mit Ideen die ich so nie gehabt hätte. Die Leut machen das beruflich und können das einfach besser. Ich bin heut so froh, dass wir meinen ersten Entwurf nicht gebaut haben, ich wär todunglücklich damit.

Nur zum nachdenken...

Zitat

27.6.2017 9:52
Grundsätzlich hätte ich auch gemeint, wenn es keinen Bebauungsplan gibt, ist "nur" die Bauordnung einzuhalten (war bei uns auch so bezüglich Stützmauer, Hang, Geländeform usw..).

Was ich net ganz verstehe, "der zuständige Herr vom Land" - welche Funktion übt der aus?

Meines Wissens nach ist oberste Baubehörde in erster Instanz der Bürgermeister des Ortes, wo Du wohnst. Zumindest bei uns in NÖ, denke aber in OÖ wird das net anders sein...

Mit dem (und der Gemeinde) würd ich mirs gut stellen.

Zur Hausform - ists A) Geschmacksache und B) kommts drauf an, wie die Hütten in eurer Umgebung ausschauen...

Bei uns in NÖ gibts eine Gestaltungsberaung vom Land NÖ - mglw gibts das bei euch in OÖ auch, das kann ich sehr empfehlen.

lg Wolfgang

Zitat

27.6.2017 10:00
Ich würde einmal klären ob das Haus tatsächlich zu hoch ist oder ob es nur wegen der Bauform nicht ins Ortsbild passt.
mfg
Sektionschef

Zitat

27.6.2017 10:11
In welchem Bezirk baust denn?

Zitat

27.6.2017 16:00


joe_pam schrieb: denke, dass die OÖ Bauordnug aber ähnlich ist


dem ist nicht so


joe_pam schrieb: Wenn es keinen Bebauungsplan gibt, dann kannst du mM nach alles bauen was du willst


auch nicht (ganz) richtig

Da gibt es den §56 - Ortsbildgestaltung.
Und da kann dir schon einiges vorgeschrieben werden. Und die Gemeinden sind ja auch nicht blöd. Ich hatte schon den Fall, dass die Gemeinde einen Sachverständigen mit der Überprüfung des Ortsbildes für das Bauvorhaben beauftragt hat. Und dann kannst fast brausen gehen.

Für Oberösterreich habe ich jetzt auf die schnelle nichts gefunden.
Frag nach worauf sich der Herr vom Land bezieht.

Zitat

27.6.2017 16:02


kraweuschuasta schrieb: Grundsätzlich hätte ich auch gemeint, wenn es keinen Bebauungsplan gibt, ist "nur" die Bauordnung einzuhalten


Ist auch so. Möglicherweise ist es auch für die OÖ BauO zu hoch, 3 Vollgeschoße und ein Walmdach drauf. Geht aber aus dem Thread nicht hervor.


kraweuschuasta schrieb: Was ich net ganz verstehe, "der zuständige Herr vom Land" - welche Funktion übt der aus?


Das sind bei uns die Sachverständigen, die vom Land in die Gemeinden entsandt werden, um dort die Bauangelegenheiten zu prüfen. Die spielen immer wieder mal "Bau-Gott" und glauben, sie hätten eine Meinung zu haben. Vielfach ist es aber so, dass man sich diesen Leuten beugt, weil man schnell zum Baubescheid kommen will und keine Lust auf Instanzen hat.

Zitat

27.6.2017 16:17
Danke für die Beiträge.

Der Plan wurde von einem Planer gezeichnet. Da ich das Bild aus dem pdf kopiert habe und in Paint in jepg umgewandelt habe dürfte die Qualität etwas gelitten haben.

Das Haus würde - wenn man das Bild von vorne betrachtet- hinten und links auf höhe des Erdgeschosses aufgeschüttet. Da wir eine Private Zufahrt haben, und der Kanal sehr seicht ist empfanden wir das als beste Lösung, da wir den Keller gleichzeitig als Garagen nutzen könnten.


Zitat

27.6.2017 21:08
hier noch ein paar Bilder

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload_aktuell/2017062790591.jpg


http://www.energiesparhaus.at/bilderupload_aktuell/20170627906369.jpg


http://www.energiesparhaus.at/bilderupload_aktuell/20170627365579.jpg

Zitat

28.6.2017 9:32
also wenn der "zuständige vom Land" = Sachverständige der Landesregierung der meinung ist, das dein haus nicht ins ortsbild passt, dann hat er erstmal immer recht.
baubehörde ist der bürgermeister und der holt sich einen sachverständigen. da hilft nur einen passenden kompromiss mit allen zu finden. grundsätzliche voraussetzung ist natürlich die einhaltung der bauordnung.


joe_pam schrieb: Das mit dem Landschaftsbild ist auslegungssache und vor Gericht wirst du deinen Plan durchbringen.


das ist defeinitiv nicht so. da fehlt das wort "nicht". du wirst vor gericht deinen plan NICHT durchbringen wenn deine behörde das nicht will.
also die bausprechtage nutzen, dort mit dem SV sprechen und deine ideen darlegen. offensichtlich (die anderen haben es auch geschafft) geht so ein bauvorhaben bei euch durch. aber du musst erst die behörde davon überzeugen, dass die ideen gut sind und rein passen.
hilfreich wäre, wenn du fotos der benachbarten häuser machst und deines maßstabsgetreu hineinkopierst. am besten von verschiedenen richtungen. dann sieht der SV das ihr keinen turm baut sondern nur den hang ausnutzen wollt.
kampf ist da definitiv der falsche weg. noch vor baugenehmigung legt man sich nicht mit seiner baubehörde an. das wäre "unklug".
BTW.: sind die SV vom land nicht grundsätzlich wichtigtuer sondern machen erstmal nur ihren job. das den bauherren das oft nicht passt ist auch verständlich....

Zitat

28.6.2017 10:42
Das der Sachverständige vom Land sich auskennt will ich gar nicht anzweifeln. Wollte von euch nur mal Meinungen zum Haus haben und wie das mit den Sachverständigen abläuft. Man baut ja nicht jedes Jahr ein Haus

Ich hoffe auch das wir einen Kompromiss schaffen da uns die Zeit schön langsam davon rennt.

Zitat

28.6.2017 11:05
also dass das haus wie ein turm aussieht ist sowas von schwachsinnig. wie sollte sonst ein haus aussehen das an einem hang gebaut wird? soll etwa das ergeschossfenster zur hälfte in der erde sein?

das mit dem ortsbild ist auch eine auslegungssache und kommt SEHR auf die tagesverfassung des zuständigen an.

bei uns in der siedlung sind alles normale efh und jetzt kommt ein riesiges doppelhaus hin. also wenn das zum ortsbild passt dann weiß ich auch nicht mehr...

also...mach einfach einige fotos von anderen ähnlichen häusern in der ortschaft und frage dann warum die auch so gebaut haben und es genehmigt wurde...

Zitat

28.6.2017 12:10


BAU2014 schrieb: das ist defeinitiv nicht so. da fehlt das wort "nicht". du wirst vor gericht deinen plan NICHT durchbringen wenn deine behörde das nicht will.


ok, ich mildere das ganze mal ab: man wird nicht jeden Pan vor Gericht durchbekommen, das stimmt. Aber die Gemeinde ist die lediglich 1. Instanz, da gibts noch einspruchmöglichkeiten.
Der Sachverständige von meiner Gemeinde zB. handelt völlig willkürlich, kennt mM. die Bauordnung nicht, legt den Paragraphen der Ortsbildgestaltung falsch aus usw... wenns ihm die Dachform nicht gefällt, gibt er keine positive Stellungnahme ab.

Zitat

12.7.2017 22:16
Juhu, das Ortsbild ist gerettet. Sind um ein paar Zentimeter niedriger gegangen, jetzt dürfen wir bauen, sofern alle Nachbarn unterschreiben.

Freuen uns schon auf eine Erlebnisreiche Zeit.

Zitat

13.7.2017 6:28
na toll, gratuliere. die paar cm merkt man nun sicher mim freien auge und das ortsbild passt deswegen

Zitat

17.7.2017 12:57
gratulation

Zitat

17.7.2017 21:23
Hallo
... und wenn du dann doch ein paar cm höher baust ... wird es keinem auffallen ... soll leute geben die das tun, und keiner kommt drauf ... weil 10cm bei der raumhöhe im OG oder beim Kniestock bringen sehr viel, und außen sieht es bei einm freistehenden Haus kein mensch ;) - - aber psst darf man natürlich nicht

viel spass beim Bau! LG!

Zitat

17.7.2017 21:43
Jo mei... wir hatten auch eine Diskussion wegen 7 cm ... und nun hat das Nebengebäude deswegen ein Pult- anstatt eines Flachdachs... das Risiko des "machen wir's halt trotzdem" wollten wir lieber nicht eingehen...

Zitat

18.7.2017 6:54
2 häuser neben uns bauen welche die sind insgesamt 38cm zu hoch,... baustopp, plan umgeschrieben und weiter gehts....38cm werdens trotzdem höher sein *ggg*...

Zitat

 1 2 >



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]