Diskussionsforum » Fertighaus-Forum »

Zellulose Dämmung - warum selten bei FTH

2 Beiträge | letzte Antwort 18.5.2017 | erstellt 17.5.2017
Zellulose Dämmung - warum selten bei FTH
Guten Tag,

gibt es eigentlich einen Hintergrund warum die meistend FTH-Anbieter (die Holzriegel anbieten) mit Holz oder Minerawolle dämmen und nicht wie noch vor einigen Jahren, Zellulose einblasen?
Ich habe vor einiger Zeit ein Genböck-Haus besichtet welches nach 15 Jahren keine Setzungen bei der eingeblasenen Zellulose aufwies - also daran wirds vermutlich nich liegen, oder?

Falls jem. Argumente, Erfahrungen hat wäre ich dankbar für Beiträge.

LG
DiGi
17.5.2017 14:06
ich denke mineralwolle ist günstiger als Zellulose

Zitat

18.5.2017 7:50
Hallo
Ich persönlich kenne ein paar Häuser wo es Setzungen gab ... aber das kommt natürlich auf die ausführende firma an.

wissen tue ich es nicht

aber ich denke dass eine ausländische arbeitskraft und mineralwolle zum diskontpreis einfach günstiger und vorallem wartungsfreier - ein "ismeth" ist schnell ausgetauscht als ein fahrzeug mit der technik die zum einblasen erforderlich ist und eine fachkraft die dieses bedienen kann.

weiters hat die firma keine probleme mit ansprüchen von bauhernn wegen setzungen.

somit denke ich mir dass es einfach für die masse zu teuer war und es spezalisierte firmen gibt die es nach wie vor machen - und auch gut machen - sprich ohne setzungen.

lg

Zitat

Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]