Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum »

Flächenkollektor möglich?

31 Beiträge | letzte Antwort 21.5.2017 | erstellt 16.5.2017
Flächenkollektor möglich?
Hallo allerseits!

Wir sind momentan noch immer in der Planungsphase und nachdem eine Wasser/Wasser WP leider nicht möglich ist, da das Brunnenwasser zu wenig hergibt, hat uns der Installateur auf einen Flächekollektor gebracht. Boden wäre feucht und lehmig - Grundwasser auf 1 Meter Tiefe. Die Heizfläche ist bei 140 m2 und das Haus braucht laut Lastberechnung 6 kW. Nachdem bisher die Rede war von 250 m2 Kollektorfläche, sind wir seit der Angebotslegung jetzt bei 300 m2 mindestens. Nachdem der Installateur auch den Einreichplan kennt, hab ich mir gedacht, dass wird schon passen mit der Fläche, aber seit ich von den 300 m2 gehört habe, habe ich mir überlegt und durchgerechnet, ob wir das auch unterbekommen könnten, aber denke das wird leider nix.

Meine Frage wäre jetzt: Wie bekomme ich auf dem unbebauten Rest Grundstücks noch vernünftig einen Kollektor unter? Überschlagsmäßig brauche ich fast den gesamten Garten hinter dem Haus. Ein Pool und eine Gartenhütte sollen auch noch Platz finden - Bäume eher nicht, außer ein großer, schattiger Nussbaum am Ende des Gartens. Der Rest (Spielplatz, Sträucher und Beete) sollte dem Kollektor ja nicht im Weg stehen. Hat jemand Ideen ob man den Kollektor am Grundstück unterbringen kann oder wäre hier nur ein Ringgrabenkollektor oder eine Tiefenbohrung eine Alternative?

Danke & Lg
blaubarsch
 1 2 >
16.5.2017 8:16
Wieviel Grund hast Du zur Verfügung? Wenns eng wird, gibts mehrere Lösungen:

- Wärmebedarf exakt rechnen - 6kW klingt viel bei 140m²
- Dämmstandard erhöhen - nie verkehrt, wirkt betriebskostensenkend.
- Flachkollektor in 2 Ebenen ... 1,2 und 2m
- www.ringgrabenkollektor.at

Mit dem hoch stehenden Grundwasser hast jedenfalls die besten Voraussetzungen.

Zitat

16.5.2017 8:20
Ups, hätte gedacht ich habe meinen Einreichplan hochgeladen. Das Grundstück ist 768 m2, bebaute Fläche 165 m2.

...

Zitat

16.5.2017 8:41

Zitat:
blaubarschbube schrieb: Das Grundstück ist 768 m2


es geht sich locker ein ringgrabenkollektor aus.
du hast 2x 37m und 2x 21m grundstücksränder. damit kann man schon 10-12 kw ringgrabenkollektor erstellen.
-> http://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=39569

hier zum selberzeichnen/planen http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplannerl

Zitat

16.5.2017 9:50
Flächenkollektor dürfte sich aber nicht vernünftig ausgehen oder? Ich frage deshalb, weil mir der Installateur gesagt hat, dass sie keine Gräben machen wegen der Verschüttungsgefahr.

Zitat

16.5.2017 9:55
Wir hatten damals (2010) ein ähnliches Problem. Wir haben dann eine Direktverdampfer Erdwärmepumpe installiert, die braucht bei weitem weniger Kollektorfläche.

Zitat

16.5.2017 11:02
Faustformel 1,5 bis 2x Wohnfläche also 250-300m2 wird passen. Mit 300m2 bist du halt auf der "sicheren Seite"

Auch Flächenkollektoren können U L usw. förmig sein. Nur mit einem Pool denke ich wird es wirklich knapp

Zitat

16.5.2017 11:41

Zitat:
blaubarschbube schrieb: weil mir der Installateur gesagt hat, dass sie keine Gräben machen wegen der Verschüttungsgefahr.


Gräben kannst z.B. durch Abböschen sichern wenn das Material nicht bindig genug ist. Ober den Kollektor auf 1,25m legen, dann bist sogar rechtlich aus dem Schneider. Bei einem 2m breiten aber nur 1,5m tiefen graben ist es ziemlich schwierig verschüttet zu werden.
Natürlich ist bei jedem Vorhaben die Situation vor Ort zu beurteilen und geeignete Maßnahmen zu setzen ... aber die Aussage ".. machen wir nicht wegen Verschüttungsgefahr ..." heißt übersetzt aus der Installateurssprache in etwa: "Interessiert uns nicht, wollen wir nicht, hamma noch nie so gmacht."

Merkblatt der AUVA zu Arbeiten in Gräben https://www.auva.at/cdscontent/load?contentid=10008.544648&version=1430384

Zitat

16.5.2017 11:46

Zitat:
altenberg schrieb: Wir haben dann eine Direktverdampfer Erdwärmepumpe installiert, die braucht bei weitem weniger Kollektorfläche.


Die braucht bei selber angestrebter End-Erdreichtemperatur diesselbe Fläche (ok ... 5% kleiner wegen höherem Wirkungsgrad) ... da man eine DV tiefer fahren kann, funktioniert das auch noch bei stark verkleinerter Fläche. Wenn mans übertreibt, kommt es zu den berüchtigten Erdreichhebungen und Vegetationsverzögerungen. Ist der Effizienz nicht wirklich zuträglich. Und passive Kühlung geht mit DV nicht.

Zitat

16.5.2017 13:11
....
schließe mich 2moose an.

ein "flächenkollektor" hat ja auch seitenwände, wo verschüttungsgefahr herrscht. das ist kein argument.

ich habe 2m breite gräben gemacht. im schnitt 1,5m tiefe. (tiefster punkt hatte 1,8m)
so schaut es aus:
http://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=391423
....


so ähnlich wäre es bei dir sehr leicht umsetzbar.

Zitat

16.5.2017 15:15
Danke für die Antworten!

Ich werde das mal durchklingen lassen beim Installateur. Ich habe mir schon ein paar Threads hier angeschaut und auch die Bilder gesehen. Mich hat deswegen auch die Aussage bzgl. der Einsturzgefahr verwundert, da mir bisher kein so kompetenter Heizungstechniker im Weinviertel untergekommen ist...

Zitat

16.5.2017 15:51
zuletzt war ich bei alpenzell in weinviertel ein bisschen mithelfen..
http://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=42326

Zitat

16.5.2017 17:22
bei wem warst du denn? Für D&W und KNV gibt es schon ein paar empfehlenswerte.

Zitat

16.5.2017 20:48
Es gibt KNV Partner in Gerasdorf und Wildendürnbach - einfach mal anfragen - haben auch viel Erfahrung mit dem RGK!

Abböschen ist ganz wichtig! Hätten wir bei uns auch machen sollen...~2m tiefe bei 2m breite.

Fotos gibt's in meinem Thread:

http://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=435256

Zitat

16.5.2017 21:35
War beim Heizungsspezialisten in 2020. Die haben alles außer RGK und fertigen mittlerweile auch selber Wärmepumpen.

Zitat

16.5.2017 22:00
Wer von ner WP eine Ahnung hat, muss nicht zwangsläufig von der Quelle eine haben Wenns ein innovativer Betrieb ist, kannst Ihn vielleicht für den RGK begeistern. Früher oder später kommt keiner dran vorbei.

Zitat

18.5.2017 12:13

Zitat:
blaubarschbube schrieb: War beim Heizungsspezialisten in 2020. Die haben alles außer RGK und fertigen mittlerweile auch selber Wärmepumpen.

http://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=433527
http://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=400978

Zitat

18.5.2017 12:18

Zitat:
altenberg schrieb: Wir haben dann eine Direktverdampfer Erdwärmepumpe installiert, die braucht bei weitem weniger Kollektorfläche...

das ist so nicht mehr richtig...

die besten sole-wp haben die dx-maschinen eingeholt und kratzen mit ihnen gemeinsam am cop von 5

gleicher cop bedeutet gleiche kälteleistung bedeutet exakt gleiche entzugsfläche.

wenn ich den kollektor schlanker dimensioniere geht das auf die effizienz oder ich laufe je nach boden gefahr mir hebungen einzuhandeln...

man hat früher den effizienzvorteil von dx gerne doppelt verkauft:
höhere effizienz UND schlankerer kollektor ...

mittlerweile gibts nix mehr doppelt zu verkaufen...

Zitat

19.5.2017 7:42
So, habe bald ein RGK Angebot in den Händen. Bin gespannt, ob preislich alles passt. Gibt's das nur von KVN momentan? Dachte das kann jede Sole WP?

@dyarne: Das könnte der Installateur sein - deckt sich auch mit der WW Aufbereitung. Hatten bisher 6 verschiedene Angebote und der war der Einzige, bei dem ich mir dachte "Wow - der kennt sich wirklich aus"...

Zitat

19.5.2017 10:03

Zitat:
blaubarschbube schrieb: Gibt's das nur von KVN momentan? Dachte das kann jede Sole WP?


von knv gibts derzeit das all-incl-paket.
aber richtig, jede sole wp kann das. hier im forum gibts user, die haben d&w+rgk in betrieb, in bälde kommt eine idm+rgk dazu

Zitat

19.5.2017 10:26
Der eigentliche Installateur meiner Wahl (mit Vitamin B) hätte auch IDM im Angebot. Was müsste ich dann noch dazu nehmen (außer die Pakete von Muggenhumer)?

Zitat

19.5.2017 10:43
bez idm könntest shelby befragen, wie er sich es mit dem installateur ausgemacht hat.

du wirst eine planung brauchen.
oder wenn du selber planst - hier im forum mit uns zb - bräuchtest zumindest eine prüfung.
soweit ich weiß bieten heliotherm oder idm keine rgk planungen oder prüfungen an. die ersten anlagen 1-2 jahre zuvor (u.a. meine) sind hier im forum geplant worden. mittlerweile verlangt knv von den installateuren zumindest eine prüfung zu machen (machen zu lassen), damit stets garantiert ist, dass die knv rgk anlagen alle hohem standard entsprechen.
bei d&w, heliotherm, idm wird's wahrscheinlich am installateur hängen bleiben, der selber prüfen, befinden muss oder aber ganz ablehnt.
ich hatte das glück, dass mein installateur zugänglich auf meine argumentation (erschlossenes erdreich, berechnungen des strömungsverhaltens, pe100rc materialwahl, ..) war, aber ich habe meinen kollektor sowieso 200% überdimensioniert zwecks estrichausheizen - als investition lieber in den kollektor statt in stromausheizgerät und stromkosten.

Zitat

 1  2  >


Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]