» Diskussionsforum » Solarenergie-Forum

PV: Allgemeine Kriterien bzw. Solaredge

26 Beiträge |
letzte Antwort 7.9.2017 |
erstellt 25.4.2017
Auf unser geplantes EFH soll auch eine PV-Anlage kommen, hier die wichtigsten Daten dazu:
+ Walmdach mit 25 Grad Neigung
+ Ausrichtung SSO (22 Grad Abweichung von Süd)
+ Erker auf der SSO-Seite
+ 3kWP geplant, eine spätere Erweiterung der Anlage soll möglich sein

Bezüglich PV-Anlage habe ich schon etwas herumrecherchiert und auch schon ein paar Anbote vorliegen. Mir stellt sich dabei insbesondere die Frage: Was sind eigentlich die wichtigsten Qualitätskriterien einer PV-Anlage bzw. beim Vergleichen solcher Anbote?

Ein Elektriker hat mir eine PV-Anlage von Solaredge wegen folgender Vorteile ans Herz gelegt:
+ Nicht erst der Wechselrichter, sondern jedes einzelne Modul hat ein eigenes MPP-Tracking: Verschattungen/Störungen/Leistungseinbußen einzelner Module reduzieren nicht die Leistung aller Module. Fehlerhafte Module sind leicht zu orten. Die Verteilung der Module auf unterschiedliche Dachseiten mit entsprechend unterschiedlicher Sonneneinstrahlung ist ohne Probleme möglich. Die Strings müssen nicht gleich groß sein.
+ 12 Jahre Garantie (optional: 20 Jahre) auf den Wechselrichter - bei anderen Anbietern lediglich 3 bis 5 Jahre Garantie.

Was haltet ihr davon bzw. was sind eure Erfahrungen/Meinungen zu Solaredge?


Ein Dachdecker hat mir das Bramac InDax PV-System angeboten, bei dem die PV-Module direkt ins Dach integriert werden. Dadurch fallen ein paar Quadratmeter Dacheindeckung mit Dachsteinen weg, die Windangriffsfläche ist kleiner. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass die Hinterlüftung der Module mit jener bei herkömmlicher Aufdach-Montage mithalten kann. Und die Temperatur ist ein wesentlicher Faktor in der Leistungskurve. Eure Meinungen/Erfahrungen zum Thema Bramac InDax PV-Anlagen?
Betreffend Ausrichtung der PV-Anlage:
Die größte Leistung wäre natürlich auf der SSO-Seite. Dort bekommen wir aber wegen des Erkers nicht viele Module hin. Daher wäre die Aufteilung auf die SSO- und WSW-Seite naheliegend. Ein Elektriker meinte, eine Aufteilung auf die WSW- und ONO-Seite wäre auch eine überlegenswerte Option: Dadurch gibt es zwar nicht die Leistungsspitze einer S-Seite um die Mittagszeit herum, dafür aber eine gleichmäßigere Energiegewinnung über den ganzen Tag verteilt. Eure Meinungen/Erfahrungen zum Thema Ausrichtung bzw. Verteilung auf mehrere Seiten?
 1 2 >
1.5.2017 11:55
Keiner?

Zitat

2.5.2017 9:24
ich werd erst diese woche ca eine Solaredge Anlage in Betrieb nehmen, dann kann ich mehr sagen! Irgendwie gfallt mir die Bedienungsanleitung nicht und man braucht halt alles extra(DC Trennschalter, Ü-Schutz)!
Aber das System soll gut laufen mit den Optimizern!
Vl eher deine Fragen in das Photovoltaikforum posten! Die können das mehr sagen! https://www.photovoltaikforum.com/

Zitat

10.8.2017 18:24
Hallo.
Ich habe seit März 2017 eine Solaredge Anlage.
Bin voll zufrieden. Am Handy sehr ich gleich was mit meiner Anlage los ist.
Ich kann sie nur weiter empfehlen.

Zitat

10.8.2017 18:52
unsere sind leider aus Behördenwegen und fehlenden ENS noch immer nicht in Betrieb

Zitat

14.8.2017 22:34
Hallo,

Ein System von Solar ist sicher eine tolle Lösung wenn ich Verschattungen habe oder die Module wie beim Walmdach auf 2 oder mehrere Seiten aufteilen muss! Das Monitoring ist einfach nur Spitze und ich Erfülle die Richtlinie R11-1

Indach System würde ich nicht empfehlen eben aus dem Grund weil die Module nicht hinterlüftet sind und ebenfalls weil das System teurerer ist als herkömmliche aufdach Montage

Zitat

15.8.2017 16:32
Meine Meinung.

Wenn du eine PV Anlage willst und sie Optimal nutzen möchtest, ist Walmdach doch schon die Bremse.
Im Winter ist dein Ertrag voll unter allem was recht ist.
Schnee bleibt länger liegen, Einstrahlungswinkel ist mies.

Wir haben zuerst auch auf Walmdach gesetzt, wegen der Raumhöhe im ersten Stock.
Haben aber umgedacht, da wir mit Sattel die PV besser ausreizen können und weil wir auch noch weniger Steuern zahlen mussten.


Elias79 schrieb: oder die Module wie beim Walmdach auf 2 oder mehrere Seiten aufteilen muss!


Dann nimm einen Fronius Symo Wechselrichter der 2MPP Tracker hat und gut ist.
Die haben auch 10 Jahre Garantie und mehr.


MissT schrieb: bei anderen Anbietern lediglich 3 bis 5 Jahre Garantie.


So ein Quark. Der will nur sein Zeug andrehen. Egal.


Elias79 schrieb: Indach System würde ich nicht empfehlen eben aus dem Grund weil die Module nicht hinterlüftet sind


Da stimme ich voll zu, würde ich auch nicht machen.

Deine Version bringt nur, wenn du ein Monster Baum neben dem Haus hast, oder was auch immer, dass dir Schatten auf die Anlage wirft.
Da jedes Modul für sich steht.
Wenn du keine Beschattung fürchten musst, kannst eine "normale" Anlage auch nehmen.
Kommt auf den Preis an.

Zitat

15.8.2017 18:28
Ein Vorteil beim solaredge system, wenn du die optimizer verbaust(pro stk auch un die 50euro), dann kannst du dir die freischaltstelle beim dacheintritt sparen, sofern du den wechselrichter im keller hast. Die box kost auch einiges...
Soviel zur Richtlinie R11-1
Aber sonst denk ich, kannst du bei fronius nix falsch machen. Und garantiepakete gibts meist überall extra dazu..

Zitat

27.8.2017 13:03


uzi10 schrieb: Ein Vorteil beim solaredge system, wenn du die optimizer verbaust(pro stk auch un die 50euro), dann kannst du dir die freischaltstelle beim dacheintritt sparen, sofern du den wechselrichter im keller hast. Die box kost auch einiges...
Soviel zur Richtlinie R11-1


Was ist diese Freischaltstelle, wozu dient die und was kostet das Teil?
Da bin ich wohl naiverweise davon ausgegangen, dass ich einfach ein Kabel von den Modulen zum WR ziehen kann.

Zitat

27.8.2017 13:45
das ist ein elektrisch betätigter schalter. kommt drauf an, wieviele strings du abschalten tust... zb EATON hat solche Lösungen
du müsstest für die Feuerwehr zugänglich einen Not Aus SChalter anbringen!
Ob das in der Praxis ein kleiner Elektriker bei einen EFH macht, ist eventuell eine andere Geschichte aber es ist eine bindende Richtlinie!

http://www.eaton.com/EatonDE/ProdukteundLoesungen/Electrical/ProdukteDiem

http://www.eaton.eu/DE/Europe/Electrical/ProductsServices/CircuitProtectm

http://www.solteq.eu/html/stringbox---feuerwehrschalter.html

DAs mit einfach runter ziehen, gibts sei der Richlinie R11-1 nimmer! Kann ich dir schicken, wenn du magst!
Da gibt noch einige Sachen zu beachten, die stehen da drinnen!

Zitat

27.8.2017 16:01
@uzi10
Weißt du wie DC Leitungen im Dachraum auf Holzbalken verlegt sein müssen? Angeblich lt. R11 brandsicher. Wird das in der Praxis beim EFH umgesetzt?

Zitat

27.8.2017 16:40
Muss sagen, hab ich no nie gemacht. Aber eventuell gibt es brandschutzkanäle wie von obo.
Was auf jeden fall sein muss, + und - muss in ein getrenntes rohr bei dc. Man könnte auch einen gk koffer mit steinwolle machen oder promat. Kostet allerdings alles viel..
Würde mit den elektriker reden. Eventuell in 2 getrennten stapa rohren führen.
Man könnte leitungen auch am boden in einen rohr mit aufbeton schützen

Zitat

27.8.2017 17:10
uzi, schick mal bitte die unterlagen.
was kostet so ein teil für ein bzw. zwei strings (und zwar mich, und nicht dem einkauf )?
An Solaredge gefällt mir, dass ich auch mehr als 22 Module in einen String packen kann, dass ich mir über Verschattung und Ausrichtung wenig Gedanken machen muss.
Ist halt ideal, wenn man mal noch z.B. 4 Module an die Wand bringen möchte...
Insgesamt ist es mir aber zu teuer.

Zitat

27.8.2017 17:28
uzi10 schrieb:


Was auf jeden fall sein muss, + und - muss in ein getrenntes rohr bei dc


Warum?

Zitat

27.8.2017 21:16


alpenzell schrieb: uzi, schick mal bitte die unterlagen.
was kostet so ein teil für ein bzw. zwei strings (und zwar mich, und nicht dem einkauf )?
An Solaredge gefällt mir, dass ich auch mehr als 22 Module in einen String packen kann, dass ich mir über Verschattung und Ausrichtung wenig Gedanken machen muss.
Ist halt ideal, wenn man mal noch z.B. 4 Module an die Wand bringen möchte...
Insgesamt ist es mir aber zu teuer.


Jop ich schick dir alles was ich an pv unterlagen und normen hab, les dich mal ein... ist ein haariges thema...
Ich frag dir mal so ne box für einen string und für 2 strings an(das haben die meisten wechselrichter)..
jap solaredge hat da den riesen vorteil aber die optimizer kosten eine stange und sind nur bei viel Verschattung von Bäumen usw von Vorteil!
Hmm muss es dir halt Wert sein aber die kosten bei 20 stk alleine an 1000er




Was auf jeden fall sein muss, + und - muss in ein getrenntes rohr bei dc

Warum


muss jetz selber nachlesen wo das steht, aber mein Obermonteur hat mich drauf hingewiesen, dass das bei DC Verkabelung gehört! Wahrscheinlich um DC Kurzschlüsse bei Isolationsfehler zu vermeiden! Die sind extrem heftig!

Zitat

27.8.2017 21:34


Ob das in der Praxis ein kleiner Elektriker bei einen EFH macht, ist eventuell eine andere Geschichte aber es ist eine bindende Richtlinie!

Ich kann dir aus Erfahrung sagen das es fast keiner macht in EFH! Genau so auch die getrennte Verlegung oder überhaupt in besonderen Rohren. Die Realität sieht ganz anders aus... war erst vor kurzen bei einer Kundschaft wo eine reine PV-Anlagen Firma die Stringleitungen einfach in meine PVC Rohr mit zig anderen Stromkabeln dazugeschoben haben. Keine Trennstelle montiert, ja nicht mal einen Überspannungsableiter haben sie am Dachboden gesetzt... hauptsache sie waren billig hat mir die Kundschaft erklärt.

Zitat

27.8.2017 21:40


424308 schrieb: Ich kann dir aus Erfahrung sagen das es fast keiner macht in EFH! Genau so auch die getrennte Verlegung oder überhaupt in besonderen Rohren. Die Realität sieht ganz anders aus... war erst vor kurzen bei einer Kundschaft wo eine reine PV-Anlagen Firma die Stringleitungen einfach in meine PVC Rohr mit zig anderen Stromkabeln dazugeschoben haben. Keine Trennstelle montiert, ja nicht mal einen Überspannungsableiter haben sie am Dachboden gesetzt... hauptsache sie waren billig hat mir die Kundschaft erklärt.


hmmm ja das ist das was heutzutage anscheinend zählt! nicht die Qualität und Sicherheit(Brandschutz, Überspannung, Blitzschlag, Kurzschluss)!
Alles in einen bünden und kein Ü-Ableiter! Das is schon echt die härte!
Aber die Elektriker wissen kaum die Regeln und Normen, sind billig und unterzeichnen sogar die Prüfbefunde

Zitat

3.9.2017 12:26
Das schreibt SolarEdge auf der Homepage:


Die SolarEdge Sicherheitslösung ist nach IEC 60947 als Trennschalter zwischen PV-System und Wechselrichter zertifiziert. Außerdem ist das System konform zur VDE-AR-E 2100-712 & zur OVE-Richtlinie R11-1.

Zitat

3.9.2017 13:46
hat ja keiner was anderes behauptet :D.. nur musst du alle panele mit optimizer ausstatten

Zitat

3.9.2017 19:15
uzi10 schrieb:


nur musst du alle panele mit optimizer ausstatten


....anders gehts bei dem System nicht, werden doch alle Panele in Serie geschalten.

Die Frage ist, ob im Dachraum, bei Verlegung der Leitungen auf Holzbalken, eine brandsichere Ausführung notwendig ist und die Leitungen + und - in getrennten Rohren zu führen sind.

Entsprechend Aussage der EVN werden seit 2013 die Anlagen von ihren Partnerfirmen mit brandsicherer Leitungsführung erstellt.

Zitat

3.9.2017 22:00
Brandschutzkanal klein
http://obo.at/article/display/de-at/brandschutzkanal.html

würd mich interessieren was das so kostet... das wäre für so was da

Zitat

4.9.2017 21:40
circa 160€ ohne Steuer der Meter!

Zitat

 1 2 >



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]