Diskussionsforum » Forum rund um's Haus »

Epoxidharz, Beton Cire, Sichtestrich???

15 Beiträge | letzte Antwort 25.4.2017 | erstellt 19.4.2017
Epoxidharz, Beton Cire, Sichtestrich???
Liebe Wissende,
wir hätten gerne in unserem Neubau im gesamten EG einen Industrieboden. Wir haben allerdings noch nicht ganz durchschaut was es da für Möglichkeiten gibt? Wie die Verfahren sind? Welche Preisunterschiede und vor allem welche Unterschiede es in der Optik gibt?

Hat hier eventuell irgendjemand Erfahrung?? und könnte uns Fotos zeigen bzw. Anbieter und Preise nennen. Wir sind übrigens aus dem Burgenland.
19.4.2017 9:20
Sichtestrich ist sehr riskant, daß nichts reißt, und daß alles so wird, wie man es sich vorstellt.

Soeben bei einem Projekt einen Spachtelboden auf normalen Estrich ausgeführt (der Bauherr ist Raumausstatter). Im Estrich haben wir Fugen geschnitten, ausgeheizt, anschließend verharzt, und dann kam die zementöse Spachtelmasse (nach einer Grundierung) drauf (ohne Fugen). Sehr schöne Lösung (wolkig, Muster vom Einspachteln) - der Bauherr würde es sofort wieder tun. Ursprünglich wollte er den Spachtelboden vergeben, hat es aufgrund der seiner Meinung nach völlig überzogenen Preise dann einfach selber probiert ... jeder Bodenleger der spachteln kann (Untergrund für andere Bodenbeläge vorbereiten), schafft das wenn er will. Für solche Böden werden (leider) üblicherweise Apothekerpreise verlangt.

Zitat

19.4.2017 10:40
Also das willst du nicht das du im gesamten EG Beton Cire hast
Hast du Kinder oder Hunde?
Bei dem Boden darf dir nichts runterfallen (wirklich nichts), da die oberste Schicht sofort Abplatzt.
Wir haben ihn in der Küche und in der Dusche und ich würde es in der Küche nicht mehr machen, da eben sehr viele Abplatz stellen sind, sogar in der Dusche (vom Duschmittel das ab und zu runterfällt).

Zitat

19.4.2017 10:44
noch eine Möglichkeit - Spachtelboden?! Hast du eventuell Fotos davon ap99? und weißt du was der Boden dem Bauherrn im Endeffekt ca. gekostet hat? ich stell mir das jetzt so ähnlich wie beton cire vor und dafür werden zum Teil echt unnormale Preise verlangt (unter 100,- netto pro m2 geht da nix) ...
die Schwierigkeit bei dem ganzen ist, find ich, dass man nie 100% weiss wie der boden am schluss aussehen wird!

Zitat

19.4.2017 12:12
@Dynamite: danke das ist mal ein sehr nützlicher tipp!!! wir haben bis jetzt weder Kind noch Hund jedoch beides in Planung und wir kochen sehr viel und gerne. ich hätte mir diesen beton cire relativ robust vorgestellt. somit ist beton cire also wieder gestrichen darf ich trotzdem fragen was euch der boden so ca. pro m2 gekostet hat und wo ihr den machen habt lassen?!

meine 1. Präferenz war eigentlich immer sichtestrich mit pu-beschichtung, aber irgendwie trau ich mich nicht soooo 100% drüber

Zitat

19.4.2017 13:32
ich habe Sichtestrich direkt mit Epoxyharz dünn beschichtet, das war vor 4 Jahren. Derzeit mit dem Epoxyhersteller am Verhandeln, weil sich teilweise das Epoxy löst, angeblich die Grundierung nicht die richtige, obwohl aus dem gleichen Hause empfohlen.
Die Treppe habe ich in Cire-Beton ausgeführt und mit durchsichtigem Epoxy beschichtet, ist aber wie oben geschrieben bei Stössen empfindlich.

die Treppe würde ich als eyecatcher wieder so machen, die Böden aber mit großformatigen Feinsteinzeugfliesen auslegen, das hält am besten.

Zitat

19.4.2017 13:38
habe im EG und Bad Epoxyharz schon besichtigt
Einmal war es in Kärnten und in einem Dusch/ WC bei Pssivhaustagen in NÖ Weinviertel. Die Leute wohnten ca 1 Jahr drinnen. Sah jeweils top aus.
Erfahrungsbericht: Haarspray macht ihn rutschig .-)
Und noch bei einer Architektenbesichtigung in Wien, der war perfekt gemacht! War ein sehr strenger Architekt, hat das Werk wiederholen lassen.

Zitat

20.4.2017 16:20
Die Beton-Cire Oberfläche ist halt ein Unikat, jede Spachtelung sieht anders aus (meistens sieht man die Musterblättchen, die super aussehen und man wünscht sich dann genau das gleiche , ist aber überall so).

@MinMax
das ist der Nachteil einer "dünnen Beschichtung". Es ist eigentlich eine Versiegelung, die nur gerollt wird und kaum eine Schichtstärke hat. Das hält eben nicht ewig.

Was ich empfehlen würde ist eine Polyurethanharz-Beschichtung mit einer kratzfesten Versiegelung. Die gibt es in jeder Farbe, ist UV-beständig und fugenlos :)
Eine Epoxidharz-Beschichtung vergilbt leider...

Preislich liegen die PU Designbeschichtungen im oberen Preissegment, das Material ist auch teuer und das Beschichten ist auch aufwendiger.

Bei solchen Böden verlang ich auch mind 100€/m² (kommt natürlich auf die Größe drauf an)

Lg, euer Beschichter

Zitat

20.4.2017 19:07
@pit: schön einen Fachmann in der Runde zu haben 🤗 Hast du eventuell Fotos von der pu-Beschichtung? Ich hätte hier ein Angebot für sichtestrich mit pu Beschichtung um ca. 60/m2 netto.
Ich hätte gern ein wenig Struktur aber nicht zu viel ...

Zitat

21.4.2017 11:49
so würde ich mir das ca. vorstellen

...


oder so:

...


was könnte das für ein Aufbau sein?

Zitat

21.4.2017 12:11
Wie schon erwähnt, Küche würde ich es auf keinen Fall mehr machen - kann dir gerne Fotos von uns schicken (mail bitte).
Der Preis war sicher so um die 120€ der m2.

Zitat

21.4.2017 21:03
Ja Fotos wären super! Bitte an jennygrundtner@yahoo.de

Danke schon mal!!!

Zitat

22.4.2017 18:00
@spachtelboden
... ist nix anders als Beton Cire, Pandomo und co.

Es handelt sich nämlich um stinknormale Nivelliermasse in andere Sackerl abgefüllt!
Ergo: vergiss die Markennamen... und ja, weiß ich auch sicherer Quelle...

Spachtelung kriegst du zwischen 105 und 70 Euro all inclusive, je nach m² Anzahl und "Kompliziertheit". Habe einen Kontakt im Zentralraum OÖ, wenn das für dich nicht zu weit weg ist.

Zitat

24.4.2017 15:09
@jenn
wie schon Dynamite sagte, handelt es sich bei dem Cire Boden um einen zementösen Boden, der eben schnell abplatzen kann, falls was drauf fliegt.
Warum nicht einen einfärbigen PU-Boden? Ist genauso homogen, fugenlos und hat eine weichere Oberfläche.
In weiß oder hellgrau sieht der tiptop aus

Zitat

24.4.2017 20:37
Aber null Struktur oder?

Zitat

25.4.2017 7:37
ja, einfach einfärbig

Der Nachteil einer Marmorierung ist, dass dies eine Handarbeit ist und falls es irgendwo Stellen gibt, die deinen Ansprüchen nicht entsprechen, dann hast du einen "optische Mangel".

Zitat


Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]