Diskussionsforum » Solarenergie-Forum »

wie kann man eine Ölheizung ersetzen

11 Beiträge | letzte Antwort 15.4.2017 | erstellt 10.4.2017
wie kann man eine Ölheizung ersetzen
welche Dimension Solarthermie + PV ist ungefähr nötig? (quanta costa?)

oder kombi PV und LWP?

Haus mittelgut gedämmt, 1990 gebaut, hat 250qm und einen zentralen Kachelofen...

10.4.2017 12:32
Du wirst dich ja schon vorab ein bisschen informiert haben? Wenn ja lass uns mal an deine Gedankensprüngen teilhaben. Wenn nicht wird's Zeit das du für dich herausfindest welches System dir Sympathisch ist
Verbrennung, Strom oder was es sonst noch so gibt...

Was noch fehlt sind Hausgröße, Heizgewohnheiten (Raumtemp zb.), Radiatoren oder Fußbodenheizung? usw...

Zitat

12.4.2017 8:01
auf 5k genau
was ich suchen würde wäre eine mögliche Konfiguration/Dimension mit Solarthermie und pv für einen 4 Personen haushalt bei durchschnittswerten f hwb und einem sagen wir 180qm oberirdisch. dh interessant wären va beispielanlagen (bei nicht Passivhäusern). Mit heizgewohnheiten und Raumtemperatur muss man sich halt nach der Anlage richten.
😎 danke im voraus

Zitat

12.4.2017 8:11

Zitat:
reini aus flake schrieb: Mit heizgewohnheiten und Raumtemperatur muss man sich halt nach der Anlage richten.



Ja, so wars zumindest in den 70iger Jahren ...

Ich möchte keine Heizung (bzw. Lüftung, was auch immer) welche mir vorgibt, wie warm ich es habe.

Zitat

12.4.2017 8:48

Zitat:
reini aus flake schrieb: Konfiguration/Dimension mit Solarthermie und pv



Hast momentan FBH oder Radiatoren??? Denn da beginnt es schon mit der Auswahl ob Solar oder PV beides finde ich persönlich nicht wirtschaftlich.

Zitat:
reini aus flake schrieb: 4 Personen haushalt bei durchschnittswerten f hwb und einem sagen wir 180qm oberirdisch



was bedeutet Durchschnitt? so schaut unserer aus wenn wir die Sanierungsmaßnahen abgeschlossen haben. ~7kw Heizleistung jedoch nur 145m²
...

leider kenne ich deine Gegebenheiten nicht, kann sie nur mit denen von unserm alten Haus vergleichen, war BJ 96 und da war der EA um einiges schlechter obwohl auch stand der dinge gebaut.

bezüglich Heizung ist es schwer bei einer Sanierung, sind noch weitere Maßnahmen geplant? Wenn nicht solltest du ja wissen wie eure Gewohnheiten bis jetzt waren, oder nicht?
du musst uns schon mit mehr Infos versorgen um brauchbare Antworten zu bekommen.

Zitat

12.4.2017 8:59

Zitat:
maider187 schrieb: Was noch fehlt sind Hausgröße, Heizgewohnheiten (Raumtemp zb.), Radiatoren oder Fußbodenheizung? usw...



sry, Hausgröße habe ich überlesen. Keller, wenn ja Kellerdecke gedämmt? Dachboden gedämmt, usw..

wenn ich mal meine Hausgröße durch die KW Heizleistung dividiere komme ich auf die geschätzte Heizleistung kWh/m²a , bei mir 51kWh/m²a, stimmt auch mit dem EA zusammen.
Wenn es bei dir so ähnlich ist wie damals bei mir ~75kWh/m²a komme ich auf eine Heizleistung von ~18kW

Zitat

13.4.2017 10:33
Kontext
also die Szenarionanalyse ist für einen Haberer von mir. Seine Ölheizung ist fast kaputt- deswegen möchte ich mit ihm gemeinsam eine Alternative zur Neuanschaffung einer Ölheizung überlegen (soll lt. Fa auch gleich 10000 kosten). Ich habe nun in Erfahrung gebracht, dass er 6k € im Jahr Heizöl zahlt (das habe ich gerade erfahren- aus Batschen gehaut). Dach hat "doppelt Dämmwolle"...whatever that means. Meinungen?

Zitat

13.4.2017 10:46
bei dem Ölverbrauch rechnet es sich fast einen Bohrturm im Garten aufzustellen...
die kosten dürften aber va mit der 30jahre alten Ölheizung zu tun gehabt haben

Zitat

14.4.2017 23:16
Zuerst sollte das Haus auf einen zeitgemäßen Dämmstandard gebracht werden, dann kann man neu rechnen und überlegen.

Zitat

14.4.2017 23:42
Also bei dem Öl Verbrauch ist das Haus so gut wie überhaupt nicht gedämmt. Erst Dämmen und dann neu rechnen. So wie Karl sagt. Die 20.000€ für Dämmung hat er in 4 Jahren wieder herinnen!!!!

Legt mal alles offen um die Situation richtig einschätzen zu können. Alles andere bringt hier eh nix.

Zitat

14.4.2017 23:57
Kennst das schon?

http://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=410041

Zitat

15.4.2017 11:33
Bei einer Sanierung werden die günstigsten Gesamtkosten mit
1.Senkung des Wärmebedarfes auf ca. 50 -60 W/m² Heizleistung durch Dämmungsmaßnahmen und
2. die Heizungsumstellung auf eine Wärmepumpe
erreicht.
Bei Betrachtungszeiträumen von 30 - 40 Jahren wird eine Solewärmepumpen am günstigsten sein.

Zitat


Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]