Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum »

Stromlieferant + PV Einspeisung 2017

15 Beiträge | letzte Antwort 28.3.2017 | erstellt 20.3.2017
Stromlieferant + PV Einspeisung 2017
Hallo,

an alle die eine PV Anlage ihr Eigen nennen. Bei welchem Stromanbieter seid ihr und wie zufrieden seid ihr?
Auf e-Control und ähnlichen Seiten kann man sich ja gut heraussuchen welcher Anbieter den Strom günstig abgibt, aber zumeist nehmen die den Überschussstrom aus der PV Anlage nicht an.
Ein Mitbewerber am Markt bietet an den Überschuss gratis zu "lagern". Also das was man einspeist kann man kostenlos zurückholen und nutzen wann man will. Dafür ist allerdings eine monatliche "Lagerpauschale" zu zahlen. Der Verbrauchspreis für den sonstigen Strom mit 7,44ct ist allerdings nicht so billig. Was ist davon zu halten?

LG, Stretch
20.3.2017 15:42
Energie Burgenland
wenn was ist, bekomme ich sofort rückmeldung. außerdem haben die mich auch beraten wegen der PV anlage. habe noch einen alten vertrag wo es noch etwas mehr beim einspeisen gegeben hat.
und das beste: die haben nur 100 % ökostrom. also mit meiner WP kann mir keiner vorwerfen dass da gas oder kohle zu strom gemacht wird und ich das dann erst wieder verheize.
das find ich nämlich so witzig: hauptsache eine heizung mit bussis von der glawischnigg und dann beim stromdiskonter den atomstrom aus rumänien einkaufen :-D

Zitat

20.3.2017 15:52
http://www.pvaustria.at/strom-verkaufen

War vorher bei Naturkraft, 1:1-Tarif, knapp 8 Cent/kWh fürs Einspeisen. Jetzt AAE weil wir durch die E-Autos kaum noch einspeisen und weil das ein kleiner Betrieb ist, der nicht inner anderen Gesellschaft noch Gaskraftwerke betreibt oder Importstrom handelt.

Zitat

20.3.2017 15:59
also wir beziehen strom von MaxEnergy, die haben zu 100% Strom aus Wasserkraft; und wir zahlen aufgrund der neuen VKI Aktion (haltet euch fest) 2,96 cent / KwH BRUTTO (==INKL!)

ich find den preis wahnsinn, ihr`?

einspeisen tun wir bei der Linz AG - keine Ahnung was wir dafür bekommen, letztens hab i mal nachgerufen und nachgefragt da habens mir gesagt es wurde nie was ausbezahlt weil kein IBAN bei denen im Sys hinterlegt ist.. Witzbolde, abbuchen könnens aber überweisen nicht, und dann auch nicht mal nachrufen? Idioten.....

das ist das nächste was ich mir mal vornehmen muss!

Zitat

20.3.2017 16:07
Gibts was Nachhaltigeres als den Strom bei nem bayrischen Konzern zu beziehen? So wern ma in Österreich nie autark. Da sind sich E-Control und VKI aber einig - es is Ihnen wurscht.
https://www.konsument.at/presse/vki-aktion-energiekosten-stop-maxenergy-u6

Zitat

20.3.2017 16:20
hm... ich hab vorarlberg gelesen und das hat gepasst für mich, mehr hab ich nicht nachgelesen ... mist

Zitat

20.3.2017 18:35

Zitat:
vandini schrieb: ch find den preis wahnsinn, ihr`?

ja das ist er- ich hab den allerdings schon seit fast 2 Jahren- ebenfalls beim VKI mitgemacht- Einsparung ziemlich genau 0. also bleib ich wo ich bin

Zitat

20.3.2017 20:06
wie kann ich bei einen beziehen und bei einen anderen einspeisen... habt ihr 2 verschiedene zähler?

Zitat

21.3.2017 8:41

Zitat:
Gibts was Nachhaltigeres als den Strom bei nem bayrischen Konzern zu beziehen? So wern ma in Österreich nie autark. Da sind sich E-Control und VKI aber einig - es is Ihnen wurscht.
https://www.konsument.at/presse/vki-aktion-energiekosten-stop-maxenergy-u6



Zitat:
hm... ich hab vorarlberg gelesen und das hat gepasst für mich, mehr hab ich nicht nachgelesen ... mist



Bei dem Preis zahlt der drauf....das ist doch eine gute Idee, wenn das Geld statt den Großkonzernen in den eigenen Taschen bleibt, dann kann man es den Kindern mal geben, ist die besserer Idee, glaubt mir

Zitat

21.3.2017 12:24
Bin bei Awattar, Einspeisetarif ist der jeweilige Monatliche Tarif (aktuell 4,17cent Netto), als Bezugstarif habe ich den Stundentarif gewählt.

Zitat

21.3.2017 15:35
Awattar hätte ich auch schon ins Auge gefasst allerdings kann ich den stündlichen Tarif leider nicht nehmen da ich noch keinen Smart Meter habe.
Was haltet ihr von dem virtuellen Energiespeicher den ich oben angesprochen habe?

Zitat

21.3.2017 16:15
Wenn du den monthly nimmst, bekommst auch exakt diesen Preis vergütet.

Zitat

21.3.2017 16:48
Ja, den Arbeitspreis schon - die Netzkosten muss man dennoch bezahlen...leider.

Zitat

24.3.2017 12:11
Ich wechsle jetzt von aWATTar zu Naturkraft, ist doch ein ordentlicher Preisunterschied.

Aktueller Aktionstarif "Rot-Weiß-Rot ÖkoStrom Privat 2.0":
Verbrauchspreis 3,830 Cent/kWh netto bzw. 4,596 Cent/kWh brutto
kein Grundpreis

Bei aWATTar monthly ist der aktuelle Verbrauchspreis 4,169 Cent/kWh netto = 5,003 Cent/kWh brutto, also da schon mal teurer, wobei hier der Preis ja monatlich schwankt, also in den wärmeren Monaten evtl. günstiger wird.
Aber die monatliche Grundgebühr von 5,75 Euro brutto ist dann schon heftig, vor allem wenn man dank PV wenig Strom abnimmt macht sich die umso stärker bemerkbar in den Stromkosten. Mit Vorauszahlung für 1 oder 3 Jahre (die man im Falle eines Wechsels nicht mehr zurückbekommt) wird die ein bisschen weniger, aber immer noch genug.

Außerdem ist es bei der Überschusseinspeisung besonders von Vorteil, eine möglichst niedrige bis keine Grundgebühr zu haben und dafür fällt ein evtl. höherer Verbrauchspreis nicht so ins Gewicht.

Schade ist nur, dass der Naturkraft-Tarif nur bis 31.3.2018 gilt und ich somit dann wohl wieder wechseln muss, aber vielleicht gibt es bis dahin ja mehr Anbieter, die auch PV-Strom abnehmen, da schränkt einen die PV-Anlage schon sehr ein.

Für eine ehrliche Amortisationsrechnung einer Photovoltaikanlage sollte man das auch berücksichtigen, dass man da nicht einfach jährlich zum billigsten Anbieter laut E-Control-Ranking wechseln kann, womit man dank Wechselrabatt sowieso grob 200 Euro weniger zahlt im Jahr als mit seinem Standard-Energieversorger. Manche nehmen da vielleicht als Argument, dass sie dafür zu faul wären und sowieso die nächsten 30 Jahre beim selben Anbieter und Tarif bleiben...

Zitat

25.3.2017 17:08
bekommt man bei naturkraft das selbe zurückvergütet?

Zitat

28.3.2017 10:49
Ja, wie bei den meisten Anbietern entspricht die Einspeisevergütung dem Bezugspreis, in dem Fall bei Naturkraft also 3,830 Cent/kWh.

Zitat

      

Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]