Diskussionsforum » Garten & Pflanzen-Forum »

Sandkasten Schiff

11 Beiträge | letzte Antwort 21.3.2017 | erstellt 3.3.2017
Sandkasten Schiff
Ich plane eben so etwas. Würd noch paar Tips brauchen. Hab auch jede Menge Holz/Wald und Werkzeug.
- Welche Baumart würdet ihr empfehlen? Entrinden und unbehandelt solls bleiben. Sollt zumindest die nächsten 5 Jahre im Freien halbwegs aushalten
- Alternativ mach ich das ganze aus geraden Pfosten die ich zuhause hab.(Fichte)
- Die Pfosten+Masten würd ich auch in den Boden schlagen. Aber vlt. vorher den Humus runter und in den Schotter treiben damit sie nicht gleich wegfaulen. Oder jemand ne bessere Idee? Hät noch Schraubfundamente aber wär wohl überdimensioniert und optisch nicht der Bringer. In Teer tunken gabs ja auch mal bei den Bauern...
- die Rundlinge die flach aufliegen würd ich auf der Unterseite agbflachen und auf Dachpappe legen
- der "Deckbelag" und Befestigung mach ich aus Lärchendielenresteln
- unterm Deck kein Rasen sonder Vlies+Kiesel weils sonst mit Mähen doof wär
- Dickes Geotextil als Trennung zwischen Mutterboden und Sand
- Vlt nur eine Hälfte als Sandkiste und dementsprechende Abdeckung wie bei Gartenmöbel die man seitlich einspannen kann. Ohne Abdeckung hät ich Angst wegen der Katzen.
- Segel als Schattenspender kommt noch dazu. Hab noch Wintertarnnetze vom Heer. Die sind auch bei Starkwind kein Problem

Hinweise/Konstruktionsvorschläge werden gerne entgegen genommen.

Sandkasten Schiff

Sandkasten Schiff
3.3.2017 12:17
Hast Lärchenholz auch? Das wäre besser geeignet für außen, wenn das Holz dauernd der Witterung ausgesetzt ist. Fichtenrundlinge faulen schnell zwischen "Tag und Nacht", müssten recht enggewachsene Rundlinge sein, wenn es Fichte sein soll. Früher wurden der untere Teil eines Zaunstehers angebrannt, mit Teer auch manchmal behandelt, würde ich aber im Garten nicht machen! Schmeckt man lange.
Würde eher mit Eisenschuhen arbeiten, gibt es auch mit langem Dorn zum einschlagen. Da kannst dann mit 4 Kantler gut weiterarbeiten!

Zitat

3.3.2017 19:45
seit einiger Zeit wird im Außenbereich immer mehr Robinie (psedoacazia) verwendet, ist robust und kann direkt in Erdreich gesteckt werden, ohne Teer und pipapo.

Zitat

3.3.2017 21:21
Habe ich auch gehört, aber ich glaube, er will SEINE Hölzer verwerten. Robinie wird er wohl nicht haben.

Zitat

3.3.2017 21:58
Ich hab die eingegrabenen Stützen unserer Schaukel mit Bitumenfarbe angestrichen. Schützt bissl besser und ich hab keine Betonklumpen im Garten.

http://kraweuschuasta.at/schaukel.html

lg Wolfgang

Zitat

5.3.2017 17:23
Hut ab vor diesem tollen Projekt!

Freunde von uns haben auch so eine Schaukel-Sandkiste gebaut und eben Robinie verwendet. Das klappt sehr gut.

Zitat

6.3.2017 11:32
Hab im Stall noch alte Lärchenstrempel gefunden. Werd diese in die Erde treiben und ohne Teer mal versuchen. Für die breiten Rundlinge die flach aufliegen werd ich wohl frische Erle nehmen. Die muss ich jetz rausschlagen da ein Pilz sein unwesen im Wald treibt. Vielleicht krieg ich später mal wo was besseres je nachdem wie es sich verhält.
Ach ja, Schauckel kommt dann auch bald drann...

Zitat

6.3.2017 21:12

Zitat:
Innuendo schrieb: Hab im Stall noch alte Lärchenstrempel gefunden


Das ist super, den diese Stempel (Steher) sind sicher knochentrocken und damit recht langlebig!
Was auch ein sehr langlebiges Holz ist, ist Wacholder. Hält auch ewig und einige Jahre mehr! Wird aber eher selten anzutreffen sein!

Zitat

13.3.2017 9:33
Es wird...
...

Zitat

20.3.2017 8:04
Ein Schiff wird koooommmeennn....
:)
...

...

Mitn Segel/Beschattung noch unzufrieden. Hab leider nur mehr den kleinen Teil Wintertarnung zhaus ghabt. Abdeckung/Sand noch.

Zitat

20.3.2017 22:06
Innuendos neuer nick - cptn Jack sparrow

Zitat

21.3.2017 10:17
Wo ist der like button? ;)

Zitat

      

Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]