Diskussionsforum » Passivhaus-Forum »

Welche Heizung im Passivhaus

13 Beiträge | letzte Antwort 15.5.2017 | erstellt 22.2.2017
Welche Heizung im Passivhaus
Hallo!
Wir beginnen demnächst mit der Planung. Es solle in Passivhaus oder sehr gutes Niedrigenergiehaus werden, falls es sich nicht vernünftig ausgeht. Klar ist, dass wir nicht auf eine konventionelle Heizung verzichten wollen. Photovoltaik soll auch kommen, ev. erst etwas später, je nachdem wie es sich ausgeht.

Wir hätten aus Behaglichkeitsgründen gerne eine Ofen mit Sichtfenster, der wäre vermutlich an den Wochenenden und in der Übergangszeit im Einsatz.

Erdwärme wird sich vermutlich aufgrund der höheren Investitionskosten nicht rentieren oder?
Also doch eher eine LWP?
Oder doch einen schönen Pelletsofen? Doch wie kommt die Wärme ins restliche Haus?

WW wir im Winter eher viel gebraucht, ich bade sehr gerne....

Was habt ihr? Was macht Sinn? Ich finde das Thema Heizung im Passivhaus schwierig, da man aufgrund der geringen Heizkosten nicht zu viel investieren sollte. Ich würde vermutlich auf den Ofen verzichten, mein Mann möchte den aber unbedingt.

Lg, Ulli
22.2.2017 22:07
Hab zwar kein Passivhaus, aber meine Erdwärmepumpe war günstiger als die mir angebotenen LWP.
Ich habe auch einen Kachelofen, das ist reiner Luxus und dient nur zum Feuerschauen.

Zitat

23.2.2017 9:47

Wenn ihr sowieso einen Feuerschauofen und FBH wollt, dann ist Passivhaus der falsche Begriff.
Ihr baut ein Haus dass eigentlich gar keine Heizung braucht und baut trotzdem gleich zwei Heizsysteme ein?

Zitat

23.2.2017 11:06
Wenn ihr nicht viel Geld für Anschaffung einer Heizung ausgeben wollt und keinen hohen Energiebedarf habt, dann heizt mit Infrarotpaneelen.
und wenn ihr wollt stellt euch zum zusätzlich Heizen oder Feuer schauen einen Holz oder Pelletsofen auf.

mit hohen WW verbrauch habe ich mich nicht so beschäftigt.
viel. kann ein Wassergeführter Pelletsofen im WZ einen E-Boiler unterstützen oder so. bzw. die PV Anlage. (Die sich durch die Anschaffungskostenersparnis viel. auch gleich ausgeht)
Da gibt's sicher auch eine gute Lösung.

Zitat

24.3.2017 23:05

Zitat:
jakjak schrieb: heizt mit Infrarotpaneelen


OMG

Zitat

24.3.2017 23:21
ich schreibe mal aus sicht eines passivhauses..

Zitat:
ulli1979 schrieb: Es solle in Passivhaus


spezifiere das mal.
ein passivhaus hast, wenn dir der phpp kleiner/gleich 15 hwb/m² berechnet. das erreichen sehr wenige häuser. wenn so ein niedriger hwb erreicht wird, kann man auf eine wassergeführte heizung verzichtet werden und man spart sich eine menge geld.
"passivhaus" mit wp+fbh+.. ist womöglich die teuerste bauvariante.

Zitat:
ulli1979 schrieb: Wir hätten aus Behaglichkeitsgründen gerne eine Ofen mit Sichtfenster, der wäre vermutlich an den Wochenenden und in der Übergangszeit im Einsatz.


ein ofen wird ein passivhaus überhitzen. keine gute kombination.
eigentlich ist gegenteil der fall. ein ofen reduziert behaglichkeit.
ein passivhaus zeichnet sich dadurch aus, dass die raumtemperatur sehr stabil ist. es braucht keine ofen-heizung für übergangszeiten, weil in den übergangszeiten gar nicht geheizt werden muss und trotzdem wird die raumtemperatur behaglich, stabil bleiben.

Zitat:
ulli1979 schrieb: Erdwärme wird sich vermutlich aufgrund der höheren Investitionskosten nicht rentieren oder?
Also doch eher eine LWP?


du hast also noch wenig hier darüber gelesen...

Zitat:
ulli1979 schrieb: Was habt ihr?


ein niedristenergiehaus, ewp + rgk, kwl, fbh, ..
realerweise sind wir bei ca. 20 hwb. (laut e/a bei 14. phpp haben wir keinen gemacht)

Zitat:
ulli1979 schrieb: Was macht Sinn? Ich finde das Thema Heizung im Passivhaus schwierig, da man aufgrund der geringen Heizkosten nicht zu viel investieren sollte. Ich würde vermutlich auf den Ofen verzichten, mein Mann möchte den aber unbedingt.


was möchtest du nun genau?
wieso / wozu ein passivhaus?
vielleicht magst du dir einiges aus diesem thread durchlesen: http://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=39651
---
spezifiziere deine wünsche, dann können wir weiter reden

Zitat

24.3.2017 23:35

Zitat:
jakjak schrieb: mit hohen WW verbrauch habe ich mich nicht so beschäftigt.
viel. kann ein Wassergeführter Pelletsofen im WZ einen E-Boiler unterstützen oder so...


OMG 2

Zitat

27.3.2017 15:29

Zitat:
brink schrieb: OMG



na geh,...sei nicht so streng andere Menschen haben andere Ideen andere Anforderungen und Mittel.

Zitat:
dyarne schrieb: OMG 2



OK...der Pelletsofen im WZ im Passivhaus ist wirklich nichts.

Zum Feuer schauen ev. einen kleinen Bio Ethanol Ofen ich habe erst letztens einen in eine Tischplatte eingearbeitet sieht wirklich gut aus finde ich und gibt auch etwas wärme ab.

Zitat

27.3.2017 16:21

Zitat:
jakjak schrieb: einen kleinen Bio Ethanol Ofen

bravo, bravo !!!

Zitat

9.5.2017 8:40

Zitat:
jakjak schrieb: ev. einen kleinen Bio Ethanol Ofen ich habe erst letztens einen in eine Tischplatte eingearbeitet sieht wirklich gut aus


Hättest du ein Foto davon?
mfg
Sektionschef

Zitat

9.5.2017 13:07
2moose hat so ein teil im einsatz...

die feuerstätte des passivhauses, romantikkamin 2.0

http://www.planikafires.com/ethanol-fireplaces/

Zitat

9.5.2017 13:45
zb das günstigste modell von planika
https://goo.gl/JK0mw5

Zitat

9.5.2017 14:47

Zitat:
Sektionschef schrieb: Hättest du ein Foto davon?
mfg
Sektionschef



nein leider..war Nachbarschaftshilfe bei Unbekannt.
so ein Ding ca. Edelstahl gebürstet..
http://www.planikafires.com/ethanol-fireplaces/

Zitat

15.5.2017 14:29
Hat schon jemand Bio Ethanol verwendet, welches nicht "stinkt"??? Hab bis jetzt noch keines gefunden.

Zitat


Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]