Diskussionsforum » Bauplan & Grundriss-Forum »

Vorentwurf Hanglage KG/KG/EG/DG 160qm²

9 Beiträge | letzte Antwort 26.3.2017 | erstellt 17.2.2017
Vorentwurf Hanglage KG/KG/EG/DG 160qm²
Hallo,

ich wäre euch sehr dankbar für ein paar Tipps oder Anregungen für unseren Vorentwurf. Es wird wahrscheinlich ein relativ großes Haus mit Einliegerwohnung. Evtl. können wir einen kompletten Stock sparen, dann würde die Einliegerwohnung rausfliegen bzw. müssen wir mal noch durchrechnen.
Ich möchte auf jeden Fall den Zugang zum Arbeitszimmer geändert haben da dort Platz für TV und Schränke sein soll. Entweder weiter in Richtung Zugang Wohnzimmer setzen oder vielleicht komplett umändern?

Vorentwurf Hanglage KG/KG/EG/DG 160qm²

Vorentwurf Hanglage KG/KG/EG/DG 160qm²

Vorentwurf Hanglage KG/KG/EG/DG 160qm²

Vorentwurf Hanglage KG/KG/EG/DG 160qm²

Vorentwurf Hanglage KG/KG/EG/DG 160qm²

Vorentwurf Hanglage KG/KG/EG/DG 160qm²



17.2.2017 12:55
Hui, das nenn ich mal einen Höhenunterschied. Hat eine Weile gedauert bis ich alles verstanden habe. Nordpfeil zeigte in die falsche Richtung. Möblierung solltet ihr komplett eintragen.

Zitat:
Pommes01 schrieb: Ich möchte auf jeden Fall den Zugang zum Arbeitszimmer geändert haben da dort Platz für TV und Schränke sein soll. Entweder weiter in Richtung Zugang Wohnzimmer setzen oder vielleicht komplett umändern?

Tür ganz bis zur Stiege schieben. Ich hätte auch überlegt TV und Schrank an die Westwand zu setzen und große Couch zu spiegeln.

EG:
- Garderobe sehr klein
- nicht verwendbare Fläche mitten in der Wohnküche
- Kücheninsel würde ich vergrößern
- Essplatz wird sicher größer (Erker würde ich aber weglassen)
- Balkon mit derzeitiger Konfiguration kaum nutzbar - vor allem im Bereich bei der Küche (da geht man 3mal ums Eck). Kostet nur viel und man hat nur ca.8m2 links und rechts vom Erker. Würde auch die Stelzen weglassen und weniger tief auskragen.

DG:
- bis auf Kind 1 haben die Zimmer keine oder zu geringe Belichtungsfläche. Oder kommen noch Dachflächenfenster?
- welchen Kniestock habt ihr da? Frage wegen der möglichen Möblierung.
- Bad etwas ungünstig angeordnet wegen Leitungswege. Bad/Kind2 mit Eltern SZ spiegeln, wobei Bad im N-O sein sollte.

KG1:
- Einliegerwohnung: ist eine Nachfrage im Ort vorhanden? Budget vorhanden? Je nachdem würde ich mich für oder gegen entscheiden.

KG2:
- um eine Party zu feiern muss man ewig hinabsteigen? Dieser könnte auch noch Belichtung vertragen.

Allgemein:
- Stiegenhaus soweit möglich mit natürlichem Licht belichten
- Treppenorgie in und ums Haus -> gute Kondition erforderlich
- Stützmauer für Carport wird interessant werden
- welche Materialien verwendet ihr - Holz, Ziegel, Beton? Manche Wandstärken sagen mir nichts.

Viel Erfolg bei der weiteren Planung!

Zitat

17.2.2017 19:49
Erstmal danke für dein Feedback, man merkt das du dir wirklich Zeit genommen hast. Ich probiere mal auf die einzelnen Punkte einzugehen.

Vorab: Es handelt sich um einen Partnerarchitekten eines GU der aufgrund dieses Entwurfs jetzt ein Angebot erstellt. Wir haben bis jetzt also noch keinen einzigen Euro ausgegeben, ist vielleicht nicht unerheblich für die "Qualität" des Entwurfes.

-Garderobe könnte man unter die Treppe gegenüber machen?
-nicht verwendbare Fläche ist so gewollt um ein "großes Raum Gefühl" zu bekommen
-Erker wird je nach Kostenlage evtl. weg gemacht, war aber eigentlich unser ausdrücklicher Wunsch
-Balkon sehen wir genau so
-Zugang zum Arbeitszimmer hätte ich eigentlich lieber über die Diele anstatt übers Wohnzimmer, gibts hier irgenwelche Möglichkeiten?

-über die Belichtung wurde noch nicht gesprochen
-Kniestock noch kein genaues Maß aber er wird aufgrund Bebauungsplan nicht sehr hoch werden

-Einliegerwohnung würden wir am liebsten weg lassen, wurde aber bei der Grundstücksbesichtigung fast ausgeschlossen (Nachbarhaus wurde auch mit 4 Etagen gebaut). Bei der letzten Besichtigung mit einer anderen Firma und dem örtlichen Baggerbetrieb wurde uns aber mitgeteilt das nur 3 Etagen wahrscheinlich machbar wären. Sollte es bei 4 Etagen bleiben muss die ELW her aufgrund der Finanzierung

-Partyraum wurde extra ganz nach unten gelegt da das Grundstück nur über eine Zufahrt von Norden erfolgen kann. Folglich ist quasi vor dem Partyraum der Gartenbereich bzw. die Böschung. Wäre hier die ELW wäre unser Privatbereich und seine Wohnung auf einer Ebene. Deshalb wurde auch der Balkon in den Osten gelegt um ein bischen "weg" vom Garten zu sein.

Es handelt sich hier um Poroton für die ersten beiden KG und Holztafelbau für die beiden oberen Etagen. Der GU kann aber auch noch gleichzeitig Massivbau anbieten, was evtl. auch Interessant wäre da ja die ersten beiden KG eh gemauert werden müssen.

Zitat

18.2.2017 10:21
Mayo:
- Norden? ... Stimmt der Nordpfeil oder die Bezeichnung der Ansichten?
- Ich lehne mich mal raus, und behaupte, daß die Raumhöhe im DG, außer bei Kind1, nicht ausreichend ist.
- Ist eine (Mindest) Dachneigung vorgegeben? ... Hier könnte man schon "nur" 3-geschoßig bauen, du mußt das DG ja nicht ausbauen oder? (Dachstuhl direkt auf Decke)
- bei Ansichten sollte das Urgelände/derzeitige Gelände eingezeichnet sein.
- die Baugrube wird sehr sportlich, mind. 6 m Höhe bergseitig. Was habt ihr denn für Bodenmaterial? Hast du genug Platz für die Böschung samt Berme(n) (Abstand zur Grundgrenze, Straße etc.) oder ist eine Hangsicherung (Spritzbeton etc.) nötig? --> KOSTEN.
- enorme Stützmauern für den überdachten Abstellplatz nötig --> KOSTEN.
- Aussenstiegen unbedingt überdachen, erst recht, wenn untervermietet wird! (Haftung bei Unfall ... Winter).

Hast du einen Lage- und Höhenplan (mit Höhenschichtenlinien), den du einstellen kannst? ... Orthofoto (und evt. richtige Fotos) wäre auch gut.

Zitat

18.2.2017 20:08
Nordpfeil ist falsch eingezeichnet, es handelt sich um einen Südhang

Dachneigung zwischen 27 und 37 Grad. Das mit dem direkten aufsetzen des Daches haben wir auch schon in Betracht gezogen. Im Moment ist der Plan die ELW weg zu lassen und mit Hilfe von Schachtfundamenten die Bodenplatte und einem KG zu stemmen.

Genügend Platz ist vorhanden, Grundstück hat 1000qm², Lageplan anbei sowie ein Foto. Bodenmaterial ist zum wiederverfüllen geeignet, Baugrube an sich ist keine große Sache laut Baggerbetrieb.

Das Haus wurde an das Griffner Classic angelehnt.

...

...

Zitat

18.2.2017 21:22

Zitat:
Pommes01 schrieb: Genügend Platz ist vorhanden,


ja südlich ... ich kann es am Lageplan nicht richtig erkennen, aber ich rede von benötigtem Platz nördlich des Gebäudes für die Baugrubenböschung samt Berme (hier gibt es Sicherheitsbestimmungen wie Böschungswinkel usw.).

Dieses Projekt sollte mMn aufgrund der Hanglage über den Schnitt konzipiert werden.

Edit: ich habe in einem anderen Thread dein Budget von 350.000 - 450.000 gelesen --> das geht sich niemals aus. Die unteren beiden Geschoße sind in Massivbauweise (großteils Beton) zu errichten, oder wenn du das untere Geschoß weg läßt, ist eine Fundamentierung notwendig, die auch Geld kostet. Stützwand für überdachte Abstellplätze kostet auch ordentlich. Bei der Baugrube wird es auch interessant, wo du den Kran hinstellst.

Zitat

28.2.2017 19:15
Ich kann ehrlich gesagt mit dem Begriff über den Schnitt konzipieren nichts anfangen?

Das es mit 450.000 EUR für 4 Geschosse eng wird haben wir mittlerweile auch erkannt aber für 3 Geschosse sollte das doch realisierbar sein?

Zitat

28.2.2017 19:36

Zitat:
Pommes01 schrieb: Ich kann ehrlich gesagt mit dem Begriff über den Schnitt konzipieren nichts anfangen?


Ich würde hier mal einen Geländeschnitt machen, und dann die Geschoße hineinlegen probieren (mit dem Gelände planen), und mich dann erst mit dem Grundriss beschäftigen.

Zitat:
Pommes01 schrieb: Das es mit 450.000 EUR für 4 Geschosse eng wird haben wir mittlerweile auch erkannt aber für 3 Geschosse sollte das doch realisierbar sein?


Inkl. Küche und Einrichtung meiner Erfahrung (mit Hanglagen) nach sicher nicht --> ihr habt enorme Erd- und Stahlbetonarbeiten, die viel Geld kosten. Mit den bisherigen Angaben und Unterlagen jedoch schwer zu sagen ... ist wie kochen ohne Zutaten.

Zitat

17.3.2017 9:52
hier unsere zweite Version des Grundrisses EG und DG.

EG hat sich nicht viel geändert. Mir gefällt aber nach wie vor der Zugang zum Arbeitszimmer nicht. Meine Überlegung wäre Dusche im WC weg zu lassen, Treppe dann mit WC zu spiegeln und so einen Zugang zum Arbeitszimmer durch den Flur zu bekommen mit Garderobe.

DG halte ich die Aufteilung im Erker für die beiden Kinder (also die schönsten Zimmer) für sinnvoll. Überlege noch ob es den Abstellraum wirklich braucht oder dafür ein größeres Bad? Wenn im EG die Treppe gespiegelt werden sollte muss natürlich im DG ebenfalls gespiegelt werden.

Meinungen dazu?

...

...

Zitat

26.3.2017 21:01
keiner ein Feedback?

Zitat

      

Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]