» Diskussionsforum » Fenster & Türen-Forum

Planungsphase - Fragen zu Fe & Tü

7 Beiträge |
letzte Antwort 16.2.2017 |
erstellt 15.2.2017
Hallo!

Ich bin gerade mitten in der Planungsphase und am Optimieren des Entwurfplans für unser Niedrig(st)energie-Einfamilienhaus in Ziegelmassivbauweise. Dabei haben sich eine Menge Fragen rund um das Thema Fenster und Türen ergeben - vielleicht kann mir bei diesen jemand mit Infos bzw. Erfahrungswerten weiterhelfen:

1. Sowohl EG als auch OG werden eine etwas höhere Raumhöhe als Standard bekommen, die fertige Höhe wird laut momentaner Planung ca. 2,85 m sein. Findet ihr es sinnvoll oder notwendig, dann die Fenster und Türen auch etwas höher zu machen?

2. Kann man davon ausgehen, dass bei Fenster 1,40 m, bei Innentüren 2,00 und bei Hauseingangstüren 2,30 m Standardhöhen sind, oder liege ich mit dieser Annahme falsch? Handelt man sich mit Fenster (sowie Beschattung) und Innentüren, die höher sind als oben angegeben, überproportionale Preistreiber ein, oder fällt das nicht sonderlich ins Gewicht?

3. Ich tu mir etwas schwer damit, die Maße & gefällige Proportionen der Fenster einzuschätzen. Wäre bei einem einflügeligen Fenster mit Höhe 1,40 m ein Breite von 1,00 m "Standard"? Würdet ihr bei breiteren, zweiflügeligen Fenstern grundsätzlich von der doppelte Breite der einflügeligen Fenster ausgehen, also z. B. 2,00 x 1,40 m? Ergänzende Infos dazu: Es handelt sich um Haus mit eher "klassischer" anmutender Außenform: KG/EG/OG, 2 Erker, helle Fassade, Walmdach in anthrazit, Fenster flächenbündig (Holz-Alu, 3fach verglast, außen anthrazit).

4. Die Fenster sollen innen und außen flächenbündig sein. Das geht meines Wissens zwangsläufig mit verdeckten Beschlägen einher (andernfalls nur außen flächenbündig & innen versetzt). Wie sind Eure Erfahrungen mit verdeckten Beschlägen - ist was dran an der angeblich reduzierten Belastbarkeit und dem aufwändigeren Einstellen? Ungefährer prozentualer Preisaufschlag? Was die Optik der Fenster betrifft sind folgende Anbieter in der engeren Auswahl: Josko, Wick und Actual.

5. Wie sind Eure Erfahrungen mit bündig einschlagenden Innentüren (Zarge sichtbar)?
Ungefährer prozentualer Aufschlag zu versetzt einschlagenden Türen?

6. Ich möchte gerne großteils Außenraffstore als Beschattung machen lassen. Allerdings ist die Lage sehr windanfällig (W- bzw NW-Wind). Würdet ihr auf der W-Seite deshalb auf jeden Fall Rolläden machen lassen, oder sind die Raffstore heute schon viel windstabiler als früher? Kann ein Sturm von Westen Raffstore durch Luftverwirbelungen und Sogwirkung hinter Hausecken z. B. auch auf der Südseite beschädigen, oder ist das sehr unwahrscheinlich?
7. Da die Beschattung mit Elektroantrieb versehen sein wird, möchte ich auch einen Windsensor integrieren. Bei welchen Windgeschwindigkeiten löst dieser normalerweise aus? Ggf. alle Elemente hochfahren lassen, oder nur jene auf der W-Seite?

8. Was Außenraffstore und Scheppern und Stabilität bei Wind betrifft: Welche könnt ihr diesbezügliche empfehlen, von welchen ratet ihr ab?

9. Ich habe mir die Retrolux von Schlotterer in einem Video betreffend "mit vs. ohne Tageslichtlenkung" angesehen. Die Tageslichtlenkung schien mir bis dato eine sinnvolle und naheliegende Funktion zu sein. Im Video ist mir allerdings aufgefallen, dass im Unterschied zur "normalen" Lamelle die Retrolux durch die Lichtreflexion sehr zu blenden scheint und entsprechend auch weniger Durchsicht gegeben ist. Erfahrungen diesbezüglich?

10. Bei Hauseingangstür würden mir optisch wegen der Symmetrie Glasseitenteile auf b e i d e n Seiten am besten gefallen. Als ich vor 3 Jahren im Zuge damaliger Recherchen zu einer Beratung bei Josko war, habe ich u. a. die Auskunft erhalten, dass dadurch die Haustüre erheblich teurer werden würde, da die Konstruktion hinsichtlich der nötigen Stabilität aufwändiger ist. Die damaligen Preise (nachfolgend gerundet) habe ich ziemlich heftig gefunden:
Nevos Alu (1100x2300), stumpf einschlagend, mit Glasausschnitten um 4.280 € (exkl. 20% Mwst.)
Zwei Glasseitenteile (400x2300) um gesamt 3.240 € (exkl. 20% Mwst.)
Bei Ausführung in Holz-Alu die Haustüre ca. 300 € günstiger und die Glasseitenteile um ca. 1.180 € günstiger.
Was sagt ihr zu diesen Preisen und zur genannten Problematik bei Glasseitenteilen auf beiden Seiten?

Ich weiß, es sind viele Fragen - großes Danke an alle, die bisher hierher durchgehalten haben!
LG, Miss T
15.2.2017 21:36
1. Geschmackssache
2. Es gibt keine Standardmaße bei Fenstern. Teuer wirds erst bei zu großen Flächen, wo dann z.B ein Kran benötigt wird oder der Raffstore kein Platz mehr im Kasten hat wenn er eine zu hohe Fensterfläche zu beschatten hat.
3. Mal nach goldenen Schnitt googlen
4. Wenn der Flügel nicht zu groß ist wird es auch keine Probleme mit verdeckten Beschlägen geben. Optisch gefällt mir der verdeckte Beschlag natürlich besser, besonders bei flächenbündigen Fenstern.
6. Dann schauen das Schienen verwendet werden und keine Seile. Auch die Lammelenart kann die Windanfälligkeit beeinflussen
7. Je nachdem wie es realisiert kannst auch pro Fassadenseite extra festlegen die Windgeschwindigkeiten
8. Wie oben gesagt, Schienen bevorzugen, Lamellen mit Gummilippen
9. Keine Ahnung

Zitat

15.2.2017 21:41
zu 1. wir haben eine Raumhöhe von 2,84 m, die bodentiefen Fenster und die Schiebetür haben eine Höhe von 2,3 m, bei den Innentüren haben wir leider nur 2 m, würde heute die Innentüren auch höher (zumindest 2,2 m) ausführen
zu 2. soweit ich mich erinnere werden Innentüren ab 2,1 m teurer, bei Fenstern und Eingangstüren gibt es keinen Standard
zu 4. die Optik war uns auch wichtig, aber sobald die Fenster eingebaut sind, ist es einem völlig egal, sie müssen nur funktionieren und lange halten... aus technischer Sicht würde ich keine verdeckten Beschläge wählen
zu 5. wir haben 10 Innentüren, zwei davon (die WC-Türen, die auf den Gang öffnen) sind flächenbündig und waren um 20% teurer
zu 10. Preis scheint für mich plausibel, haben eine Evos von Josko mit einem Seitenteil (2011)

Zitat

16.2.2017 6:50
1. wir werden auch 2,80m Raumhöhe haben. aber nicht überall weil sowieso abgehängte Decke.
2/5. deshalb werden wir Innentüren mit 220cm Höhe verbauen. ja teurer sind sie schon. ich möchte auch flächenbündige Türen mit sichtbarer Zarge und sogar Reverso, damit die Ansicht im Flur/Vorraum die gleiche ist. d.h die Türen sind aussen flächenbündig gehen aber teilweise nach innen auf. Die Preise variieren hier sehr stark, je nach Anbieter. Am besten verschieden Varianten anbieten lassen, Standardhöhe und +20cm usw..
bzgl. Fenster, gibt es keine Standardmaße mehr, ausser bei Kellerfenster glaube ich. Ansonsten gibt es alle 10cm (größer und breiter) immer einen Preissprung. Ob ein Raffstore jetzt für ein normales Fenster in der Länge 120cm hat, oder bei einem bodentiefen Fenster 230cm ist bei mir so um 100€ teurer, also nicht die Welt, vor allem auf die Gesamtsumme gesehen.
3. oh ja das kenn ich, wir haben die Fenstermaße glaube ich 10x geändert, weil wir uns net sicher waren, und unser Architekt immer eine andere Meinung dazu hatte
4. ja, bei uns sollen es auch flächenbündige Fenster werden. aussen mit Sicherheit, innen sind wir uns noch nicht ganz sicher. ich glaube das sich hier viel getan hat, bei den verdeckten Beschlägen auch was die Tragfähigkeit vom Gewicht her angeht. Für uns kommen nur verdeckte Beschläge in Frage. Natürlich sollte ein aussen und innen flächenbündiges Fenster wahrscheinlich öfters mal nachgestellt werden, weil man hier halt eine Abweichung in der Fuge sehen wird. Bei einem nicht bündigem Fenster fällt dir das nicht auf, klar ausser es hakt schon beim öffnen und schliessen. Ich hab momenten mit meinem Fensterverkäufer im Angebot stehen das die Fenster nach dem 1 und 3 Jahr von ihm ohne Kosten nachgestellt werden.
6. also wir haben jetzt Raffs C-Lamelle und Rollos. Im neuen Haus werden es nur mehr Raffs überall. Aber die Z-Lammelle mit integr. Gummilippe unten. Dadurch Verdunkeln sie mehr, das war jetzt unser Problem bei der C-Lamelle, und aufgrund der Gummilippe soll das "scheppern" minimiert werden.
10. wie p**** schon geschrieben hat sind die Preise plausibel.
mein Angebot für die Internorm Tür ist ca 4Tsd inkl. MWST KST-Alu, mit einem Seitenteil, aussen Anthrazit, innen weiss.

mbg

Zitat

16.2.2017 9:27
1. Optisch Ja. Wir haben aber nur die Innentüren im EG in 220. Macht schon was her und haben nur zwei Türen im EG also war der Aufpreis verschmerzbar.

2. Die Vorredner alles gesagt

3. Maßstabgetreues 3D Modell für Innen und Aussen hilft hier enorm

4. Haben im EG Holz/Alu Josko Innen Flächenbündig/Aussen Glasbündig. Mit den Beschlägen keine Probleme. Hät da eher bei raumhohen Lösungen "Vorurteile" dass z.b. eine normale Terrassentür öfters zum Nachstellen wär.

5. Josko BET Luna bei uns. Tectus Bänder find ich genial und einfach zum Nachstellen. Gab aber noch keinen Fall bei uns. Preislich noch im Rahmen im Vergleich zu wandbündigen inkl. Aufwand drumherum

6. Würd trotzdem immer alles mit Raff machen. Bei extremen Sturm hochfahren bzw. Windsensor. Falls trotzdem was flöten geht sollte die Versicherung einspringen. Wir haben die Z-Lammelle und sind zufrieden.

7. Je nach Haussteuerung hast hier viele Möglichkeiten. Würd sie aufn Bus hängen und dann je nach belieben mit dem Windsensor abstimmen.

8. Unsere Z-Lamelle verhält sich unauffällig. Bei starken Windtagen (ca 10-20 bei uns im Jahr) machens natürlich schon Geräusche.

9. kA

10. Die Seitenteile lassen sich viele teuer bezahlen. Wir haben die Nevos nur mit einem Glaseinschnitt aber die Garderobe und Eingangsbereich so geplant dass normale Fixelemente genug Licht und Behaglichkeit ermöglichen

Zitat

16.2.2017 14:05
1. wir haben 280 Raumhöhe und Türen 227, Fensterelemente auf 240 - bei solchen Raumhöhen schaut sonst alles mikrig aus.
2. Bei Türen hängt es vom Hersteller ab, zB. bei Josko Preissprünge 207, 217, 227 innerhalb dieser Größen preislich egal dh. 207 kostet gleich wie 216, etc.
3. wie Innuendo geschrieben hat ..
4. viele 240 Elemente in Holz/ALU Josko - werden wir sehen wie oft ein nachstellen notwendig sein wird. Platin 82 von Josko mit Platin Blue Fixelemente - haben uns optisch und preislich überzeugt.
5. Sicher was schönes - Preis hängt wiederum von Größe ab. Wir werden die MET 40 verbauen mit Prado V
6+7.Alles mit Raffstore einfach für Beschattung ideal und daher sowieso Windwächter, etc. für uns pflicht.
8. Z-Lamelle
9. unser Berater hat davon abgeraten
10. Nevos Set - Holz/ALU Haustür mit 1 Seitenteil - gefällt uns besser als 2 Glasteile und auch günstiger sowie stabiler

Man merkt @microft wird zum Profi und gibt auch "Neulingen" bereits gute Infos weiter. BTW. bin selbst Neuling.

Zitat

16.2.2017 16:45


23dg schrieb: Man merkt @microft wird zum Profi und gibt auch "Neulingen" bereits gute Infos weiter. BTW. bin selbst Neuling.



ich lerne ja vom Forum, und somit will ich auch was zurück geben

Zitat

16.2.2017 18:00
Vielen Dank für Eure ausführlichen Antworten!

Zitat



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]