» Diskussionsforum » Bauplan & Grundriss-Forum

Grundrissfrage / EG+OG

21 Beiträge |
letzte Antwort 16.2.2017 |
erstellt 10.2.2017
Hallo,

sieht jemand von euch hierbei noch allgemeines Verbesserungspotential?

Badezimmer, vor allem das WC, muss im OG leider an der Stelle bleiben wegen der gesamten Abflussrohre und der Einfachheit mit den Zu und Ableitungen.

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload_aktuell/20170210159223_th.jpg


http://www.energiesparhaus.at/bilderupload_aktuell/20170210919033_th.jpg


danke euch
11.2.2017 15:30
Euer Entwurf wirkt leider etwas wie Tetris, wo man es nicht rechtzeitig geschafft hat, die Blöcke richtig zu positionieren.

Es fehlt Voraum / Windfang. WC dadurch vom Wohnraum sicht- und hörbar. Türen sollten heute alle mind. 80cm Durchgang haben. Um ins OG zu wollen muss man durch Küche, Speis und ominösen Arbeitsraum (wie nutzbar als Durchgangsraum?). Raum unter Stiege muss zugänglich sein. Im OG nur ein Zimmer geplant, es fehlen tragende Wände, usw.

Ich würde sagen zurück an den Start und neue Überlegungen anstellen. Sanierung / Erweiterung ist keine leichte Aufgabe. Vielleicht einen Planer um Hilfe ersuchen.

Zitat

12.2.2017 15:22
Hey,

danke nobody für deine geschätzte Meinung.
Also der Entwurf ist, wie ich dir versichern kann, alles andere als Tetris. Es ist grob die 12te Version.

Zu deiner Kritik und Meinung:
- der Vorraum/Windfang wurde von uns bewusst so entschärft und die Wand im Vorraum weggenommen, wie du sehen kannst. Damit der ganze Raum offen und amerikanisch wirkt - das gefällt uns.

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload_aktuell/20170212992730_th.jpg
hier eine fotorealistische Darstellung wie das dann wirkt. Uns gefällt das sehr gut so.

- stimmt, das WC ist sichbar im Wohnraum, mir fallen aber spontan 3 Familienmitglieder ein bei denen das in Genossenschaftsbauten genauso gelöst wurde von namhaften Genossenschaften... stören tut uns das persönlich gar nicht. Mag sein dass dies aus Archikten-Sicht ein "Nogo" ist...ich weiß es nicht.

- Stiegenhaus: nein man muss natürlich nicht durch 3 Türen um ins Stiegenhaus zu gelangen. Es gibt 2 Möglichkeiten - durch Küche und Speis wie du schon bemerkt hast und durchs Wohnzimmer, sieht dann so aus:
http://www.energiesparhaus.at/bilderupload_aktuell/20170212332416_th.jpg


Auf dem Grundriss sieht man die entfernte Türe und die neu eingefügte Türöffnung. Der Zugang sollte also durch diese 2 Versionen ausreichen und praktisch sein.

-Der Raum unter der Stiege ist zugänglich und wird durch 2 Arbeitstische ausgenutzt, die sich in jeder Hinsicht blendend ausgehen

- im OG sind, wie man sieht alle Zimmer geplant. Oder meinst du mit "Zimmer" das Schlafzimmer? Ja das wollten wir so. Uns war wichtig dass wir 1 Abstellraum haben (weil kein Keller) und auf jeden Fall einen Schrankraum der groß genug ist um ihn als Kinderzimmer verwenden zu können. Die Kinderzimmer-Version haben wir nun geschaffen mit Schlafraum oder Abstellraum. Beides kann dazu umfunktioniert werden.

Tragende Wände gibt es im gesamten OG nicht und muss es auch nicht geben!
Das Pultdach wird mit verstärkter Mittelpfette ausgeführt mit einem Steher über der tragenden Wand im EG, zwischen Stiegenhaus/Abstellraum > siehe Grundriss, da siehst du den eingezeichnet, um die Last enstprechend abzufangen.

Wie gesagt am Anfang waren wir vor 12 Versionen und diese Version ist bereits durch eine Innenarchitektin verbessert.

Wie findest du dies mit den von mir genannten Informationen?

lg

Michael

Zitat

12.2.2017 18:48
Das Gute ist, Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Eine wichtige Frage hätte ich, die ich euch mit auf den Weg geben möchte. Sind Kind/er fix geplant oder stehen die nicht in eurer Zukunftsplanung?

Weil, wenn ja, kann ich euch als Elternteil von zwei Jugendlichen sagen, dass das so für die ersten Jahre zwar funktionieren wird, aber niemals wenn sie größer werden.
A) weils beide nicht mal 10 m2 haben.
B)
Schrank-/Kinderzimmer: welcher heranwachsende Jugendliche, will durch das SZ der Eltern in sein Zimmer?

Abstell-/Kinderzimmer: da wirkt mir das Fenster für ein zukünftiges KZ schon sehr klein und dürfte relativ dunkel und mit dem nötigsten vermöbelt sehr eng werden, vermute ich mal.

Wenn keine Kids geplant sind, ist der Beitrag hinfällig! ;)

Zitat

12.2.2017 19:09
Hallo!
Ich sehe nicht wirklich Platz für eine Garderobe. Außerdem glaube ich, dass die Küche sehr schwer zu möblieren sein wird aufgrund der Türpositionen und der Schmalheit. Wenn auf beiden Seiten 60er Schränke stehen, bleibt weniger als 1 m Abstand - habt Ihr das probiert? Mir wäre es zu eng... Und braucht Ihr eine separate Speis? Eventuell diese eher der Küche zuschlagen? Der Arbeitsraum unten hat kein eigenes Fenster? Werdet Ihr den Platz unter der Treppe nutzen?
Oben finde ich den Gang schon sehr schmal, aber das Fenster sollte helfen. Wollt Ihr Kinder? Ich persöhnlich finde, ein Zimmer unter 10 m2 - ob als Eltern- oder Kinderzimmer - inakzeptabel. Da geht nicht mal richtig ein Bett, ein Tisch und ein Kasten rein... Ich würde das Elternzimmer mit dem jetzigen Bad tauschen und aus dem Schrankraum das Bad machen (sollte mit dem WC im EG noch funktionieren). Dafür den Gang ein (kleines) Stück länger und aus dem restlichen Platz zwei ca gleich große Zimmer machen. Beide können je nach Bedarf als Schrank- und Abstellraum verwendet werden, aber ohne große Probleme auch als Kinderzimmer dienen.
Viel Erfolg beim Planen!

Zitat

12.2.2017 19:41
Hallo!
Warum soll Koch- und Essbereich räumlich so getrennt werden?
Da muss man dann wegen jeder Kleinigkeit z.B. aus dem Kühlschrank gefühlte 2 km laufen? oder bringt das bei euch dann der Buttler? :-D

Bezüglich der Überlegungen zum "Kinderzimmer" kann ich StrikeBack nur zustimmen :-D

Zitat

12.2.2017 20:26
Letzten Endes muss euch der Plan gefallen.

Hättest die Schaubilder gleich zeigen sollen, dann hätte man sich das besser vorstellen können. 2D-Plan zeigt in meinen Augen nicht das, was die Schaubilder zeigen. Wenn ihr erst bei 12 Entwürfen seid, dann ist das ja nichts. Ich habe über 100 gezeichnet.

EG-Zone ist trotzdem noch nicht so meins. Geschmäcker sind zum Glück verschieden. Essen und Küche an gegenüberliegenden Enden (weite Wege). Ich nehme an Küchenmöblierung ist auch vorhanden. Diese ist sehr anspruchsvoll weil klein und dann noch unterschiedlich hohe Fenster. Speis hat ein großes Fenster und ist auch nicht leicht zu möblieren. Speis und Küche zusammenfassen? Terrassentüren nach Innen aufschlagen lassen.

Im OG sehe ich noch mehr handlungsbedarf. SR und AR als KiZi umzufunktionieren wird niemanden glücklich machen.

Viel Erfolg bei der weiteren Planung!

Zitat

12.2.2017 23:29
wow!
....wow, danke ich bin begeistert über eure rege Teilnahme.
Danke euch dafür schon mal vorweg! Für mich ist das Gold wert.

Ja! 1 Kind ist geplant.
Darüber haben wir uns natürlich Gedanken gemacht, die wie folgt aussehen im Bezug auf die derzeitige Planung:

Das gesamte OG wird mit Trockenbauwänden aufgestellt, dH ein Umbau ist (wenn auch mit Mühen verbunden) relativ gut machbar (ich kann selbst gut mit Trockenbauwänden umgehen). Nichts desto trotz ist es nicht sehr einfach mit dem "wenigen" Platz von ~70m² entsprechend alles unter zu bekommen.

Ihr dürft dabei nie vergessen dass ein Abstellraum (vorerst) zwingend notwendig ist, da wir keinen Keller haben.
In den folgenden Jahren wird sicherlich ein größeres Gartenhaus angeschafft werden, welches dieses ersetzt - um eben im Wohnraum mehr Platz zu schaffen.

Sollte also 1 Kind kommen (entsprechend wenn das Gartenhaus vorhanden ist) wird der Abstellraum zum Schrankraum und der Schrankraum zum KZ, wie hier:
http://www.energiesparhaus.at/bilderupload_aktuell/20170212313660_th.jpg


Da hätte das Kind dann ~14m² und einen eigenen Zugang. Sollte klappen.

@Antheira:
Die Garderobe bereit uns noch Kopfzerbrechen. Da hast du Recht. Das Vorzimmer ist im jetzigen Zustand (siehe Grundriss EG in Betracht auf die zurzeit vorhandene gelbe Wand) sehr klein.

Die Küche ist bereits geplant und passt PERFEKT in den geplanten Raum.
Siehe selbst:
http://www.energiesparhaus.at/bilderupload_aktuell/20170212256079_th.jpg


http://www.energiesparhaus.at/bilderupload_aktuell/20170212900776_th.jpg


http://www.energiesparhaus.at/bilderupload_aktuell/20170212805399_th.jpg


Die Küche hat so 6,2m eine ordentliche Kühlschrank-Kombi dort stehen.

Die Speis wird gleichzeitig als "Heizungsraum" verwendet. Dort soll Warmwasserspeicher, ggf. Fußbodenheizung rein und eben etwas zusätzlich Stauraum geschaffen werden.

Ja, der Platz unter der Treppe ist mit 2 Bürotischen und Sessel genutzt - siehe 3D-Foto oben (da siehst du es ein wenig aus der Sicht des Wohnzimmers).

Der Gang hat 1,3m - mehr als die Norm vorschreibt.
Die Kinderfrage und Idee dazu habe ich oben beantwortet.

@Badezimmer: das ist "leider" dort fixiert. Alle Zu- und Ableitungen, vor allem die Abflüsse sind genau darunter zurzeit (ist ja ein Haus aus 1974 das wir sanieren). Ein verlegen der Abflüsse wäre ein horrender Aufwand - vor allem was das WC betrifft. Aus diesem Grund haben wir Küche+Badezimmer so platziert und sind somit mehr oder minder gezwungen das so zu lassen - um Zeit und Kosten zu sparen.

@rocco81
Ja - wir hatten zuerst auch angedacht den Essbereich gleich zur Küche zu geben - aber leider ist der Bereich beim Terassenfenster zu klein für TV/Couch usw..... das geht sich um ca. 0,5-0,7m nicht aus - da passt nicht mal eine Couch hin. Aus diesem Grund "muss" der Esstisch bei der Terassentüre stehen. Ist uns selbst nicht so ganz optimal erschienen, geht aber kaum anders. Zumindest hatten WIR bisher keine bessere Idee. Du eventuell?

@nobody
Ja stimmt, aber mir gehts nicht unbedingt nur um Gefallen natürlich - sondern ich habe Angst in meinem Denkmuster festzustecken, deshalb der Post.
Stimmt. Ein 2D-Plan ist immer nur die halbe Miete....die Bilder habe ich sind mir erst danach eingefallen, hätte ich gleich hochladen können, stimmt.

Das 2te Fenster hinten kommt weg. Ansonsten geht sich der Dunstabzug nicht aus.

Danke euch allen! wirklich!

lg

Michael

Zitat

13.2.2017 0:39
Mein Haus ist kleiner, hat keinen Keller, aber größere Räume.... Da ich selber ein sehr kompaktes Haus habe, kann ich mich mit eurem Grundriss so überhaupt nicht anfreunden. Vorallem da ich weiß wie wichtig jeder qm ist.

Wo kommt bei euch die Technik hin?
Muss es unbedingt ein Würfel sein?

Ich vermisse mein NG auch noch. Aber es geht auch ohne Lagerraum. OG Lager ist ohnehin für Gartenmöbel etc... Nicht geeignet.

Zitat

13.2.2017 8:19
die erste frage wo ich mir gestellt habe, wo ist der Eingang zu dem Haus, ich seh ihn nicht

Zitat

13.2.2017 9:37
@richard hast du die "Gegebenheiten" soweit oben gelesen? Was würdest du verbessern oder ändern?

Die Technik kommt in die Speis.
Der Würfel muss sein ja, da das Haus bereits steht und nur aufgstockt wird.

Für Gartenmöbel und Co gibt es schon jetzt so eine alte, kleine Blechhütte im Garten - das kann vorübergehend dort bleiben.

@maack: sollte gut sichtbar sein für jeden, habs dir aber vergrössert:
http://www.energiesparhaus.at/bilderupload_aktuell/20170213940517_th.jpg

Zitat

13.2.2017 10:01


Elharter schrieb: Die Technik kommt in die Speis.
Der Würfel muss sein ja, da das Haus bereits steht und nur aufgstockt wird.


Das würde die Speis aber unbrauchbar machen! Stichwort Gerätabwärme! Ich habe meinen TR bereits von der Heizung gekappt, und es hat trotzdem 22° im Winter drin und im Sommer bis zu 27° (ist im Sommer der wärmste Raum).

Aber später mehr zu meinen Ausführungen, hab jetzt erst am PC gesehen (war gestern nur am Handy). Das es sich um eine Renovierung handeln dürfte.

Zitat

13.2.2017 10:37
@Richard: korrekt ja. Terasse wird geschlossen und dann 1:1 aufgestockt, neues Pultdach drauf.

Ich habe das OG noch einmal ein wenig verbessert um Raum zu sparen und die 2 Zimmer (Abstellraum/Schrankraum) zu vergrössern.

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload_aktuell/20170213455192_th.jpg


Wir sind so jetzt bei ~11m² und 11,5m² - die dann ggf. als Kinderzimmer genutzt werden können. Der Schrankraum kann mit dem versetzen der Wand sogar auf 14m² aufgeblasen werden.

Besser so?

Zitat

13.2.2017 11:34


Elharter schrieb: Besser so?

Ja. Wie wäre es gleich die Varianten wegen Umbau in der Letztplanung zu zeichnen. AR wäre dann aber SR und umgekehrt. Die Aussparung beim Treppenanfang wirst du dennoch benötigen um sich nicht den Kopf anzustoßen.

Danach könntest dich um die Ansichten kümmern. Wirkt für mich noch sehr unrund bzw. aufgrund der unterschiedlichen Angaben in den Planungen (2D vs 3D) nicht genau beurteilbar.

Zitat

13.2.2017 13:17
@nobody

Wie meinst du das? Welche Varianten wegen dem Umbau soll ich in welche Letzplanung zeichnen? Verstehe nicht genau was du damit meinst.

AR ist AR und SR ist SR - wieso soll das ich das umdrehen?
Und ist für dich SR=Schlafraum oder SR=Schrankraum? Ich denke mal Schrankraum, weil SZ ja Schlafzimmer bedeuten sollte.

Welchen Sinn würde es machen die Bezeichnungen umzudrehen?

Stimmt, die Aussparung stimmt so nicht ganz, ich habe die Treppe noch angepasst und die Aussparung ebenfalls angepasst und die Raumstempel natürlich erneuert.

Jetzt stimmt es. Bis zur Stiege3 sind es nun >200cm und ab Stiege4 beginnt der Deckendurchbruch damit man sich nicht den Kopf stößt.

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload_aktuell/20170213384352_th.jpg


Was meinst du mit den Ansichten?
Was ist unterschiedlich geplant in 2D und 3D?
Die 3D Ansichten ergeben sich in der Regel aus den 2D Ansichten. Natürlich muss ich die 3D-Ansichten jetzt neu erzeugen.

Zitat

13.2.2017 13:59
Wenn das ein Aufstocken ist - könnte man nicht das OG etwas über das EG stehen lassen? Ich glaube, dass der ein- oder andere zusätzliche Quadratmeter nicht schaden würde.
Ich glaube auch nicht, dass man - wenn dann ein Kind kommt - noch wirklich so gravierende Umbauten machen wird. Allerdings müsst Ihr das wissen...

Mit der Küchenplanung wäre ICH nicht zufrieden. Aus dem Raum kann man sicher mehr machen... Du hat keinen Platz zwischen Spüle und Kochfeld, kaum Arbeitsfläche, viele kleine Schränke, die unnötig Geld kosten und zu allem Überfluss auch noch eine Eckspüle, die die maximale Anzahl an Schränken blockiert, wenn man davor steht...
Wäre es meine Küche, würde ich wohl die Speistür nach vorne (in Richtung Küchentüre) schieben, und einen Zweizeiler planen. Dafür eben noch ein paar Zentimeter der Speis der Küche zuschlagen, damit sich vielleicht eine normaltiefe und eine übertiefe Zeile ausgeht. In der normaltiefen Zeile dann 4 60er Hochschränke (Kühlschrank, BO und DGC auf Idealhöhe, 1x reiner Vorratsschrank) und eine 80er Türe in die Speis. (Gerade, wenn dort auch Technik rein soll, wirst Du mit einer schmäleren Tür keine Freude haben).
Auf der anderen Seite dann in Übertiefe unendlich viel Stauraum, sowie die ideale Einteilung um tolles Arbeiten zu ermöglichen. Und schick außerdem. Ich würd mir das nochmal gut überlegen!

Zitat

13.2.2017 14:48
@Antheira

Ja - das war an sich von Anfang an die Idee und mit ein Grund wieso wir bereits bei der 12ten Variante angekommen sind.

Das Problem ist baurechtlicher Natur. Links sind wir bereits im Bauwich (also mindestabstand zum Nachbar), vorne ebenfalls. Würde rechts und hinten bleiben und eine (sogenannte) Auskragung ist bautechnisch nicht so einfach zu realisieren. Man benötigt Stützen, Fundamente - die setzen sich zu 100% , dann gibt es Risse , usw usw.

Also alles in allem zuviel Aufwand und Kosten für 5-20m² mehr. Das zahlt sich nicht aus.

@Umbauten: ich bin handwerklich sehr begabt und habe großen Spass an so arbeiten. Da seh ich grundsätzlich keinerlei Problem, vor allem ist ein Wand versetzen keine so große Aufgabe - da es sich um Trockenbauwände handelt.

@Küche: Die Idee mit der 2ten Zeile gefällt mir!!! Das werde ich gleich mal probieren. In der Speis ist jetzt eine 85er Tür geplant.

Ich muss prüfen ob der Abstand von linker zur rechten Zeile dann noch ausreichend groß ist. Habs gerade gemessen, wenn links und rechts 60er stehen hab ich in der Mitte noch 0,96m Abstand.

Ob das reicht?

Zitat

13.2.2017 15:09
Okay...im Küchenplaner schreit er:

Achtung:
Ein Abstand von mindestens 120 cm sollte zwischen den Küchenschränken liegen.
dH es ist nur eine Kombi aus 60er und 37er Kästen möglich, dann hab ich genau 120cm in der Mitte noch Luft

Zitat

13.2.2017 17:33
Das mit den Abständen ist auch so eine Wohlfühlsache - ideal sind zwischen 100 und 120 cm. Daher hätte ich ja ggfs. noch ein paar cm der Speis/Technik geklaut...

Zitat

14.2.2017 19:18
ok danke dir vielmals Antheira!!!

Zitat

15.2.2017 17:59


Elharter schrieb: Wie meinst du das? Welche Varianten wegen dem Umbau soll ich in welche Letzplanung zeichnen? Verstehe nicht genau was du damit meinst.

Ein Bild sagt mehr ... ;)

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload_aktuell/20170215977435_th.jpg


Elharter schrieb: Und ist für dich SR=Schlafraum oder SR=Schrankraum? Ich denke mal Schrankraum, weil SZ ja Schlafzimmer bedeuten sollte.

AR=Abstellraum, SR=Schrankraum


Elharter schrieb: Bis zur Stiege3 sind es nun >200cm und ab Stiege4 beginnt der Deckendurchbruch damit man sich nicht den Kopf stößt.

mind. 210cm sind lt. OIB vorgeschrieben.


Elharter schrieb: Was meinst du mit den Ansichten?
Was ist unterschiedlich geplant in 2D und 3D?

Ich meinte die Ansichten eurer Fassaden. Wenn ich mir die Grundrisse ansehe, dann sehe ich keine Struktur. Fenster mal groß und wieder klein, übereinander und dann versetzt. Man müsste jetzt einen Crashkurs in Sachen Planzeichnen machen. Ein Beispiel: rote durchgezogene Fläche bedeutet immer etwas schließen (z.B. Wandöffnungen, Fensteröffnungen, usw.). Darum meine Fehlinterpretation im ersten Post.

Zitat

16.2.2017 16:09
Ahhhh okay jetzt hab ichs geschnallt. Diese Version wird nicht in den Plan gezeichnet, weil er nur zur Ansicht war - SOLLTEN einmal Kinder da sein.
Das ist aber nicht die Version die wir vorerst umsetzen wollen.

Ich wollte nur veranschaulichen wie der Umbau möglich wäre in <2 Tagen.

@OIB stimmt, muss ich anpassen. danke.

@Ansichten: ja, ich hatte bis jetzt noch keine Dämmschicht eingezeichnet :) deshalb.
Die Fenster sind tatsächlich mal groß und mal klein - da es sich um Bestandsfenster handelt und wir diese nur austauschen.
Ich bin kein Planer, ich habe mich dahingehend umgesehen einerseits und andererseits meinen Planer den Plan bereits kontrollieren lassen.

Rot bedeutet, meines Wissenstands nach, immer "Neubau", gelb "Abriss" ohne Schraffur, usw.

zb:
https://hannespressl.files.wordpress.com/2015/06/einreichplan.jpg


Ich bin aber wie gesagt eher "unwissender" und habe das so umegsetzt wie es mir gesagt wurde.

Verwirrend ist/war vl auch das ich nicht jedesmal die Grundrisse gepostet habe wie sie im Einreichplan zu sehen sein müssen. Sorry dafür.

Zitat



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]