Diskussionsforum » Fenster & Türen-Forum »

Temperatur der Fensterrahmen

17 Beiträge | letzte Antwort 13.1.2017 | erstellt 11.1.2017
Temperatur der Fensterrahmen
Hallo,

als ich gestern mit der Wärmebildkamera die Oberflächentemperaturen rund um die Fenster (Test im Innenraum) betrachtet habe, hat es mich ganz schön geschreckt.

Bei den meisten Fenstern (auch bei fix verglasten) herrscht an der Unterkante, nur eine Temperatur von 12°C, bei einem Eckfenster sogar nur 6,5°C. (Innenraumtemperatur 22°C, Außen -7°C).

Ich bin von der Messung noch total platt, hat hier jemand Erfahrungswerte...

LG,
Christoph
11.1.2017 14:49
Temperatur am Fensterrahmen
Ich habe gerade bei uns gemessen:
14,5 Grad bei etwa 20 Grad Innentemperatur und -7 Grad Außentemperatur.
Ich habe Lärchenfenster mit 90 mm Holzstärke.
Die angegebene Temperatur bezog sich auf den Fensterbankfalz-
wegen der Ausfräsungungen innen und außen beträgt die Holzstärke hier nur 70 mm.

Je nach Genauigkeit der Meßeinrichtung können sich jedoch Abweichungen ergeben.

Bei 6,5 Grad wird's allerdings kritisch, da Taupunktunterschreitung wahrscheinlich ist.
Welche Außentemperatur habt ihr?
Welche Luftfeuchtigkeit?
Welchen Dämmwert haben die Rahmen?
Holz oder Kunststoff?

Andreas Teich

Zitat

11.1.2017 14:58
Da spielt mehr mit als nur eine Thermografie.

Ich habe heue im Eckbereich der Fenster eine Temperatur von ca. +20,2°C bei einer rel. LF von ca. 53% und einer Außentemperatur von -16,5°C. Die Raumtemperatur ist bei den jetzt vorherrschenden Außentemperaturen um ca. 2-3° höher.

Durch die Laibung verlierst du Energie. Insbesonders die Ecken müssten mit der Wärmebildkamera schön dunkel sein. Dass es in den Ecken hier kälter ist, ergibt sich aus der Luftzirkulation, welche in der Ecke so gut wie nicht vorhanden ist.

Je mehr Bautiefe und Dämmung der Rahmen aufweist, desto wärmer ist dieser.
Bei Bautiefen mit ca. 70 mm bist du dann gleich bei den von dir festgestellten Werten.
Solange du jedoch kein Problem damit hast (Kondensatbildung) wäre das kein Problem.
Wenn allerdings das Wasser ordentlich runter rinnt bzw. im Falz steht oder sogar gefriert, wird es etwas happig. Dann besteht bei andauender Feuchtigkeit Schimmelgefahr.

Auch sind der Bauanschluss und die Einbindung des Fensters in die Mauer wichtige Faktoren, welche die Oberflächentemperaturen beeinflussen.

Welches Problem hast Du genau? Das lese ich aus Deinem Posting nicht heraus.

Zitat

11.1.2017 16:01
Danke fürs Feedback, noch gibt es keine Probleme, weil der Neubau noch nicht bewohnt ist.
Die Luftfeuchtigkeit innen ist bei 43%, Temp innen 22°, Temp Außen -7°.
Es sind Kunststofffenster mit 88mm Profiltiefe, Dämmwerte muß ich erst nachlesen.
Gemessen habe ich mit einem FLIR E4.

Ich erwarte aber leider Probleme, weil das Eckfenster - dessen Rahmen unten nur 6,5°C hat - ausgerechnet im Bad ist.

Zitat

11.1.2017 16:26
Randbedingungen wären auch noch interessant, wie z.B.
+ welche Wand? (50er Ziegel, 25er Ziegel/Beton + VWS, Holzriegel etc.)
+ Lage/ Position des Fensters in der Wand?
+ hast du ein Fensterbankprofil (Transportprofil) unten am Rahmen? ... Profil-Breite geringer und somit weniger Dämmung als der Fensterrahmen
+ Fassade schon fertig?
+ Schnitt Fensteranschluss der tatsächlichen Ausführung

Zitat

11.1.2017 21:24
Es handelt sich um eine Holzriegelwand, die Fassade ist fertig.
Wie die Fensteranschlüße gemacht wurden, kann ich leider nicht beantwoten.

Hier noch die Fotos von der Wärmebildkamera und eines vom Spachteln (Luftfeuchtigkeit bei 70% oder mehr).

...

...

...

Zitat

12.1.2017 0:13
Hier Vergleichswerte (Außentemp ~ -13°C)

Fenster
...

...

Fix Element
...

HebeSchiebeTüre
...


25 Ziegel + 18CM EPS F-PLUS
Fenster: Kunststoff / Alu ~100mm

Rahmen bei den Fenster möglichst weit überdämmt.
Daher vermutlich auch die kältesten Stellen eher zwischen Glas und Rahmen.

Zitat

12.1.2017 8:34
@ Christoph

So wie am Foto ersichtlich, ist in der Ecke in Steher, an dem die Fenster angeschlossen wurden. Der untere Anschlussbereich ist derzeit noch kalt und wird wahrscheinliche, wenn alles fertig gestellt wird, noch kälter sein. Dies deshalb, weil wahrscheinlich noch die Innenfensterbänke montiert werden und die Luftzirkulation in der Ecke etwas behindern.

Da du noch alles Rohbau hast, würde ich dir empfehlen, hier eine Schleife der Fußbodenheizung vorbei zu führen. Dadurch wird der kritische bereich gut erwärmt und Kondensat weitgehend vermieden. Diese Lösung hat sich in der Praxis schon vielfach bewährt. Wenn dann auch noch die Innenfensterbank aus Stein oder gefliest wird hast zusätzlich noch einen Vorteil.

Sollte als in Zukunft kein Problem sein

@ Pred
Thermografie sieht gut aus. Schwachpunkte im unteren Anschlussbereich sind nicht erkennbar. Gute VErarbeitung.
Temperaturen sind als normal einzustugen.

Zitat

12.1.2017 9:49
@ Pred
Danke für die Fotos, so ein Vergleich ist schon sehr interessant.

@ Squawvally
Außer der Fensterbank ist schon alles fertig, Wand und Bodenfliesen...

Zu den Temperaturen, macht 5,9°C im Bad keine Probleme? Ich denke mir halt, dass hier besonders viel Kondensat auftreten wird und dann vielleicht sogar in die darunter liegende Konstruktion eindringt......

Zitat

12.1.2017 12:13
@Chrstoph:
Hast du vielleicht eine Wohnraumlüftung die noch nicht in Betrieb ist?
Auch das kann meiner Meinung nach bei dem Thema mitspielen, den das beeinflusst die Luftfeuchtigkeit und das ist einer der Parameter für Kondensat.

Zitat

12.1.2017 14:28

Zitat:
Chrstoph schrieb: Zu den Temperaturen, macht 5,9°C im Bad keine Probleme? Ich denke mir halt, dass hier besonders viel Kondensat auftreten wird und dann vielleicht sogar in die darunter liegende Konstruktion eindringt.....



+5,9°C im Bad sind deffinitiv ein Problem.
Daher mein Vorschlag, eine Heizschlange unter die Fensterbank verlegen und möglichst weit in das Eck ziehen. Dann hast genug Wärme und es sollte somit kein Problem in der Nutzung geben. Dir nimmt die Ecksäule die Temperatur. In der Praxis hat sich diese Lösung bewährt.

Eckfenster und Nurglasecken sind zwar schon anzuschauen (wenn´s warm ist) aber im Winter ohne zusätzliche Wärmeversorgung in der Ecke immer ein Problem.
Dass muss aber erst die die Köpfe der Kunden und Planer

Zitat

12.1.2017 15:05
Leider ist die Lösung mit der Heizschlange nicht mehr umsetzbar. Wird wohl ein Fall für den Gutachter.

Zitat

12.1.2017 15:22
@Chrstoph:
Kannst du evt. noch ein "normales" Foto (Perspektive der Flir) einstellen?
Mich würde das Eck interessieren (ich kann das am 3. Foto nicht richtig erkennen). Hast du da eine Stahlsäule im Eck, oder nur ein Eckprofil (Eckkopplung) des Fensters?

Zitat

12.1.2017 16:56
Es ist eine verkleidete Stahlsäule. Foto kommt später....

Baufirma hat wie erwartet reagiert, ach das machen wir schon immer so, die niedrige Temperatur im Eck ist ganz normal....

Zitat

12.1.2017 20:10
Kondensat am Fensterrahmen verhindern
Der Taupunkt liegt bei deinen Verhältnissen bei 8,87 Grad, da wird also im Bad in Zukunft deutlich mehr Kondensat anfallen, da die Luftfeuchtigkeit beim Baden oder Duschen sehr viel höher ist.

Du müßtest zur Temperaturerhöhung das betreffende Bauteil irgendwie dämmen- von außen oder innen mit XPS, Pur/Pir,Vakuumdämmung.
Ecken stellen ohnehin schon zweidimensionale Wärmebrüccken dar und müßten besser gedämmt werden als Raumflächen.

Sofern nicht schon alles fertig ist:
Im Bad genügend sorpionsfähige Flächen schaffen, dh Kalk- oder Lehmputz, nur unbedingt notwendige Wände verfliesen.

Andreas Teich

Zitat

13.1.2017 7:46

Zitat:
Chrstoph schrieb: Es ist eine verkleidete Stahlsäule.



Sofern du hier einen außenliegenden Sonnenschutz hast, würde sich eine äußere Überdämmung der Stahlsäule anbieten. Dann können die Temperaturen erhöht werden und die Stahlsäule transportiert Wärme in den Bauanschluss. Kondensat raumseitig sollte dann stark reduziert sein. Es müsst sich allerdings im Detail angesehen werden, wie überdämmt wird.

Um es neudeutsch zu formulieren. Es ist nicht state of de art, und es gibt WIFI Kurse .

Zitat

13.1.2017 9:40
Das Bauteil innen zusätzlich mit einer Schicht EPS zu dämmen, habe ich mir auch schon überlegt. Aber dann kann das Fenster nicht mehr geöffnet werden, weil es ansteht.

...


Das Eckelemt (Säule) außen mit einer zusätzlichen Dämmung zu versehen ist vielleicht eine Lösung.

Zitat

13.1.2017 10:59

Zitat:
Das Eckelemt (Säule) außen mit einer zusätzlichen Dämmung zu versehen ist vielleicht eine Lösung.


Das wäre sogar eine technisch sehr gute Lösung (optisch?), wenn du keine Raffstores etc. hast. Im Bereich unter der Aussenfensterbank solltest du halt auch hinkommen.
Foto von außen? 😄

Zitat

      

Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]