Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum »

Paar Fragen zum Stromverbrauch WP etc.

18 Beiträge | letzte Antwort 11.1.2017 | erstellt 9.1.2017
Paar Fragen zum Stromverbrauch WP etc.
Wir haben vor 2,5 Monaten unser Haus bezogen.
Heute habe ich mal den EVN-Zähler bewundert, und mich geschreckt dass er schon bei 5.100 kwh steht.

Die Wärmepumpe hat bislang 2.400 kwh verbraten (davon Estrich gut 1000 kwh), dann bisl Haushaltsstrom.
Hausbauphase hat somit wohl 2000 kwh benötigt. Naja, ist halt so.

Aber was ich mich frage, inwieweit der Wärmepumpenverbrauch im "Normalbereich" liegt. Ich habe hier mal die DEZEMBER-Daten zusammengetragen:

Heizung Stromverbrauch: 318 kwh
Warmwasser Stromverbrauch: 145 kwh
(Umweltertrag DEZEMBER: 1348 kwh)

Eckdaten:
- ca 140 m² (exkl. Stiegenhäuser)
- Wärmpepumpe mit Flächenkollektor, integrierter Speicher mit ca. 180 Liter (keine Zirkulation), KWL vorhanden
- HWB Referenzklima: 30 / HWB Standortspezifisch: 35
- Raumtemperatur in etwa 22,5 bis 23 Grad
- ca. 3x täglich wird geduscht, nur 1x wöchentlich badet jemand

Gehe ich recht in der Annahme dass der Stromverbrauch für die Heizung ganz OK ist, der Strombedarf für das Warmwasser jedoch sehr hoch ist?

  

9.1.2017 22:40
Umweltertrag + Stromverbrauch = 1811 kwh
Ich hatte rund 1700kwh bei Hwb 39 und 127qm und ähnlicher Innentemperatur. Also plausibel.

Tatsächlicher Stromverbrauch 320kwh du 463kwh.
Somit musst du noch optimieren. Hydr. Abgleich machen etc.. Das kann schon 10% effizienz bringen. Den Rest macht die Quelle.

Zitat

9.1.2017 22:51
Dez. Werte bei Heizung und Umweltertrag ident mit unserem Verbrauch. WW ist schon etwas hoch, aber bei 3 mal täglich duschen plus 1 Vollbad, naja könnte auch passen. Wie hoch ist das WW eingestellt? Läuft da vielleicht das Legion Ellen Programm mit? Schau mal beim Verbrauch des Heizstabes nach! Bei diesem WW Verbrauch kann es auch sein, dass der Heizstab manchmal mit läuft. Wie hoch ist der eingestellt? (max. Leistung)

Zitat

9.1.2017 23:15
@altehuette
ca. 3x täglich wird geduscht, nur 1x wöchentlich badet jemand (baden ist daher die absolute Ausnahme)
Wir sind 4 Personen, die Kinder sind momentan noch eher waschfaul. Wenn sich das in den nächsten Jahren pubertätsbedingt ändert, kann ich eh die große Geldbörse für das Warmwasser zucken

Im November hatte ich 2 Werte verändert:
- Solltemperatur auf 50 Grad gesenkt
- Warmwasserbetrieb eingeschränkt auf 4-11 Uhr und auf 16-19 Uhr

Legionellenprogramm ist AUS. Es gibt einige weitere WW-Werte die ich in der Fachhandwerkerebene noch verstellen könnte, aber die Anleitung bringt nicht wirklich Erleuchtung (Vaillant Flexo Compact exclusive VWF 88/4).
Wie/ob ich den Heizstab abfragen/steuern kann, finde ich nicht wirklich.

Zitat

10.1.2017 5:59
Naja, WW Verbrauch war bei uns in der letzten Zeit eher hoch! Konnte man am Stromverbrauch für WW bemerken. Auch um die 5 KW am Tag. Jetzt ist eh wieder Ruhe.
HeizstabeinStellung kannst in der Fachwerkerebene der WP (nicht am Raumregler) sehen. Stromverbrauch des Heizstabes in der "Statistik" und Heizstableistung in der "Konfiguration", wo man diesen zwischen 0 und 9 KW einstellen kann. Hast du PV?
Wenn, dann solltest die Ladezeit in der Arbeitszeit der PV einstellen, was aber bei 180 l Speicher auch nicht viel bringt, da eben zuwenig WW gespeichert wird der für euren Bedarf nötig ist. Wenn eh keine PV vorhanden ist, kann eh jederzeit nach Bedarf geladen werden.
Stromverbrauch des Heizstabes ist auch im Gesamtstromverbrauchanzeige am Raumregler enthalten.

Zitat

10.1.2017 8:00
Den Heizstab kannst in der Fachhandwerkerebene an der Multimatic deaktivieren oder festlegen, wo er eingreifen darf (WW, Heizen oder beides). Hat den hübschen Namen "Zusatzheizgerät". Bivalenzpunkt steuert, ab welcher Temperatur er eingreifen darf. An der Wärmepumpe selbst kannst du, ebenfalls in der Fachhandwerkerebene, die Leistung des Heizstabes regeln und auch ablesen, ob er gelaufen ist und wie viel er verbraten hat. WW Verbrauch bei mir niedriger, obwohl 52° Wunschtemp. Heizung in etwa gleich, ich beheize aber 170m2.

Zitat

10.1.2017 8:02
Edit: Ich habe die kleinere 57/4.

Zitat

10.1.2017 10:58
Wir haben im Dez. 316 kWh Strom für Heizung inkl. Warmwasser verbaucht.
Raumtemp. ca. 22 Grad.
160m2 plus Keller (da auch noch 30m2 beheizt)
HWB laut EA 41

Zitat

10.1.2017 11:44
Danke für eure Heizstabinfos. Werde ich mir zuhause dann baldmöglichst ansehen.

Zitat

10.1.2017 12:02
Habe auch grade unsere erste Jahresabrechnung bekommen: 170 WNF, 2 Pers, 3 Katzen, 1 Hund, 2 Schildkröten, Aquarium ;)

In den kalten Monaten hatten wir um die 540 kWh
In den warmen Monaten um die 440 kWh

Poolpumpe läuft 10h/Tag von Mai-Sept.
Macht also ca. 16,5 kWh pro Tag, find ich schon ganz ok

Bin nur draufgekommen (bei der kälte die letzten Tage), dass wohl unser Fußpunkt der Heizung zu hoch eingestellt war (uns wars immer zu warm) - hab den mal um 1,5° runtergedreht - nun ists perfekt angenehm. Mal sehen, was das für einen Unterschied macht.

Zitat

10.1.2017 16:22

Zitat:
Richard3007 schrieb: Umweltertrag + Stromverbrauch = 1811 kwh
Ich hatte rund 1700kwh bei Hwb 39 und 127qm und ähnlicher Innentemperatur.

die rechnung paßt besser wenn man 5% abzieht, weil ja die elektrischen verluste (abwärme) des reglers, der pumpen, etc nicht zu 100% der vl-temperatur zugute kommen. dann kommt man ebenfalls auf rund 1700kwh wärmemenge die das haus bezogen hat...

...


ihr scheint sehr sehr nahe beisammen beim heizwärmebedarf zu liegen...

Zitat:
ildefonso schrieb: Gehe ich recht in der Annahme dass der Stromverbrauch für die Heizung ganz OK ist, der Strombedarf für das Warmwasser jedoch sehr hoch ist?

30% ww-anteil ist für ein neues efh durchaus typisch...

du wärst bei dem bedarf locker mit der kleinen flexotherm wie altehuette und dean ausgekommen.

wie schaut denn deine quelle aus?
fläche?
kreise?
tiefe?
sandbett?

Zitat

10.1.2017 16:26

Zitat:
thohem schrieb: Bin nur draufgekommen (bei der kälte die letzten Tage), dass wohl unser Fußpunkt der Heizung zu hoch eingestellt war (uns wars immer zu warm)

wenn es bei tiefen temperaturen zu warm wird solltest du das gegenteil machen:
endpunkt absenken und fußpunkt höher.

flachere heizkurve bedeutet bei tiefen temperaturen wird weniger stark erhöht...

http://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=430853

Zitat

10.1.2017 17:52
@dyarne

Zitat:
du wärst bei dem bedarf locker mit der kleinen flexotherm wie altehuette und dean ausgekommen.



Was mir aber nix nützt, weil es deswegen auch nicht billiger geworden wäre (ich weiß was Du jetzt denkst ).

Zitat:
wie schaut denn deine quelle aus?



Fläche würde ich sagen. Lehmiger Boden, nicht eingesandet.

Kreise?
Also es sind 4 Schläuche im Keller (wohl 2x Vorlauf und 2x Rücklauf). Draussen gibt es keinen Verteiler/Schacht o.ä.

Tiefe. Geplant war so ca. in Richtung 1,5m
Wobei das momentan noch ziemlich "relativ" ist, denn im "Garten" stehen noch 2 große/hohe Erdhaufen auf der Fläche, und umgekehrt fehlt die Humusschicht generell noch.

Zitat

10.1.2017 22:03
Hallo!

Hoffe ich darf mich hier einklinken

Verbrauch im Dez. (lt. Wärmepumpe):
Heizung 396 kWh
WW 126 kwh

Daten/Fragen:
- ca 182qm beheizt / 2 Personen + 1 Kleinkind
- Flexotherm 57/4 Wärmpepumpe mit 130m Tiefenbohrung, externer Speicher 300Liter , KWL Recovair 260
- Raumtemperatur 22,5 (Wohnräume) bis 24 Grad (Bad)
- Heizkurve 0,15
- WW 46°C (testweise, bis jetzt ausreichend)
- WW Zeiten von 06-21 Uhr (wird empfohlen diese zu minimieren wie zB Ildefonso? derzeit wird ja WW sofort nach Verbrauch nachproduziert denke ich?)
- ca. 1-2x täglich wird geduscht, 1-2x wöchentlich baden
- Legionellenschutz 1x wöchentlich (Ist dieser überhaupt notwendig?)
- (noch) kein hydraulischer Abgleich (muss erst den Thread von dyarne durchackern)
- Heizstabeinstellungen muss ich erst suchen, glaub aber dass dieser inaktiv ist (kann das sein bzw. sollte ich das so belassen?)

Persönliches Ziel für diesen und nächsten Winter ist alles zu optimieren (inkl. hydraulischer Abgleich & WP Einstellungen).
Bin dementsprechend für jeden Tipp unheimlich dankbar

Zitat

10.1.2017 23:08
@altehuette

Zitat:
HeizstabeinStellung kannst in der Fachwerkerebene der WP (nicht am Raumregler) sehen. Stromverbrauch des Heizstabes in der "Statistik" und Heizstableistung in der "Konfiguration", wo man diesen zwischen 0 und 9 KW einstellen kann. Hast du PV?



Direkt an der WP habe ich nur gefunden:
Im Livemonitor den Verbrauch des Heizstabs, war aber NULL, da WP momentan nicht läuft.
Dann habe ich noch "Leistungsgr.Heizst." gefunden. Dort ist 9 KW eingestellt.
Was passiert wenn man den Wert runterdreht?
Mehr war direkt an der WP nicht zu finden was auf Heizstab hindeutet.

Zitat:
Wenn, dann solltest die Ladezeit in der Arbeitszeit der PV einstellen



Keine PV vorhanden.

Zitat:
Stromverbrauch des Heizstabes ist auch im Gesamtstromverbrauchanzeige am Raumregler enthalten.



Auch da kann ich keine Verbrauchwerte, speziell für Heizstab, finden. Nur den allgemeinen Stromverbrauch, getrennt nach Heizung und Warmwasser (und Kühlung).

Zitat

10.1.2017 23:17
@Dean

Zitat:
Den Heizstab kannst in der Fachhandwerkerebene an der Multimatic deaktivieren oder festlegen, wo er eingreifen darf (WW, Heizen oder beides). Hat den hübschen Namen "Zusatzheizgerät".



Das habe ich gefunden. War für Heizung+WW aktiviert. Habs jetzt mal deaktiviert, und schaue was passiert
Was mir übrigens auch aufgefallen ist: Direkt am kleinen Display an der Wärmepumpe werden für Warmwasser nur "96 Betriebsstunden" angezeigt.
Das Warmwasser wurde vor fast 3 Monaten erstmals aktiviert.
Gut 1 Betriebsstunde pro Tag für die kpl. WW-Bereitung erscheint mir sehr wenig, oder?

Zitat:
Bivalenzpunkt steuert, ab welcher Temperatur er eingreifen darf.



Bivalenzpkt Heizung: 0 Grad
Bivalenzpkt Warmwasser: -7 Grad

Das heißt der Heizstab schaltet sich für Warmwasser nur dann zu wenn es -7 Grad (oder weniger) Außentemperatur hat?

Zitat:
An der Wärmepumpe selbst kannst du, ebenfalls in der Fachhandwerkerebene, die Leistung des Heizstabes regeln und auch ablesen, ob er gelaufen ist und wie viel er verbraten hat.



Ich finds einfach nicht, ich depp.

Zitat

11.1.2017 6:49
An der Wärmepumpe: links rechts gleichzeitig, Fachhandwerkerebene, Code 17, Testmenü, Statistiken und dann Stromverbrauch Heizstab und Betriebsstunden Heizstab. @Bivalenzpunkt: Genau. Leistung regeln ist das mit Leistungsgrenze Heizstab.

Zitat

11.1.2017 7:55
In der Fachwerkerebene der WP ebenfalls das Konfigurationsmenü wo man die Leistung des Heizstabes regeln kann. 9 KW ist zu viel, wenn schon dann 2, höchstens 3,5 KW einstellen. Und in der Fachwerkerebene des Raumreglers den Biavalenzpunkt auf zumindest -10 Grad stellen, unter dieser Temperatur darf die WP auch den Heizstab zu Hilfe nehmen. Selber habe ich -15 Grad eingestellt für die Heizung. Wie tief der Biaalenzpunkt eingestellt wird, wird auf die Quelle des Erdreiches ankommen. Sollte gute Quelle sein, wird der Heizstab erst bei tieferen Minusgraden starten müssen, als bei knapper Quelle. Nach der derzeitigen Einstellung glaube ich es gerne, dass der Sromzähler schnell gedreht hat.
Da eh keine PV vorhanden ist, ist es egal, wann die Ladezeit eingestellt ist.

Zitat

11.1.2017 8:03
Glaube ich gerne, dass Betriebs Stunden WW nur 96 h anzeigt. Da wird der Heizstab ganze Arbeit geleistet haben! Die Stunden des Heizstabes scheinen da nicht auf, sondern da gibt es auch einen Wert, der heißt "Betriebsstunden Heizstab", gleich der nächste Punkt von "Verbrauch Heizstab". Natürlich auch in der Fachebene der WP.

Zitat

  

      

Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]