Diskussionsforum » Fenster & Türen-Forum »

Welche Kellerfenster bzw. Lichtschächte

12 Beiträge | letzte Antwort 19.1.2017 | erstellt 8.1.2017
Welche Kellerfenster bzw. Lichtschächte
Hallo!
Wir bekommen einen 160m2 großen,beheizten Stahlbetonkeller (25cm Wandstärke + 16cm Dämmung)

Welche Fenster bzw. Lichtschächte habt ihr in euren Keller eingebaut?
Gibt ja verschiedene Anbieter bzw. Systeme.
Zargenfenster ja oder nein?
Fenster in die Dämmebene oder Kellerwand?

Würde mich freuen über eure Erfahrungen, Danke!

9.1.2017 7:37
Ich habe bei mir Zargenfenster und Lichtschächte von MEA. Bei den Zargenfenster werden die Rahmen miteinbetoniert und man klickt sein gewünschtes Fenster dann nur mehr ein. In die Dämmebene würde ich das nicht verlegen. Kann ja nicht mehr annähernd wasserdicht sein.

Im Nachhinein würde ich auf 1-2 Kellerfenster mit Lichtschacht verzichten. Es kommt eh nicht viel Licht rein, Nicht-Wohnräume müssen eh kein Fenster haben und die KWL tauscht die Luft auch so aus.

Zitat

9.1.2017 8:48
Wir haben den Keller aus Schalsteinen mit 16cm Dämmung und die Fenster ganz normal mit Dichtbändern in die Schalsteinmauer außen bündig eingebaut - allerdings auch keine Gefahr von drückendem Wasser im Lischtschacht.
Lichtschächte haben wir von ACO mit 100x80x50cm(Fenster 60x100)

Zitat

9.1.2017 9:25
Aco Kellerfenster
fix und fertig mit einbetoniert, d.h. die Laibung mit den Fenster sind vormontiert und mit Holzplatten geschützt. Diese werden dann nach Entfernung der Schalung entfernt.

Siehe 3.Foto:

http://www.ludersdorf.at/blog/2010/03/tag-7-schalung-kelleraussenwande/

Zitat

9.1.2017 20:08
Danke für eure Meinungen!
Werde woll auch auf Zargenfenster von MEA oder ACO setzen, gefällt mir vom System her am besten.

Zitat

9.1.2017 22:09
Wir haben ganz normale 3-fachverglasungsfenster von gaulhofer.
Halbfertigteilkeller, da waren die fensterausschnitte vorab spezifiziert und ausgelassen.
Danach ganz normal fenster eingesetzt, dämmung aussen, und dann lichtschächte
...

...

Zitat

9.1.2017 22:42
Danke für die Bilder!
Wird woll mit herkömmlichen Fenster billiger sein als mit Zargenfenster-System, wenn man 3-fach Verglasung wünscht?!

@brink
Welche Dämmstärke hast du an den Kellerwänden?

Zitat

9.1.2017 23:00
Die Lichtschachtfenster (ACO Therm) hat die Kellerfirma gleich in die Schalung "eingearbeitet", daher in die Kellerwand.
Die ACO-Thermoblock-Dämmelemente die es dazu gibt, waren komplett sinnlos (wurden am Ende nach einiger herumstreiterei dann wieder rausgerissen).
Die zugehörgen ACO-Lichtschächte stehen noch IM Keller, werden erst im Zuge der Gartengestaltung montiert.

Die 2 "sichtbaren" Fenster haben wir dann vom selben Hersteller genommen wie die Hausfenster. War wohl - wie so oft bei mir - eine übertrieben teure und umständliche Angelegenheit. Auch diese wurden in die Kellerwand gesetzt (kann mir nicht so recht vorstellen wie das in der Dämmung funktionieren soll).
Ist die Frage ob hier nich ein 0-8-15-Baumarktkellerfenster das bloß einen Bruchteil kostet, die bessere Alternative gewesen wäre.

Zitat

9.1.2017 23:40

Zitat:
Wir bekommen einen 160m2 großen,beheizten Stahlbetonkeller (25cm Wandstärke + 16cm Dämmung)


In so einem Falle verwende ich normale Fenster (Aussenkante Fenster bündig Aussenkante Außenwand) ohne Transportprofil/Fensterbankprofil (also unten keine Aufdopplung) UND lege XPS in die Leibung ein.

+ bei Sichtbeton ca. 5 x 5 cm außen rundumlaufend.
+ bei Verputzten Wänden und Leibungen 3-5 cm XPS über die ganze Wandstärke rundumlaufend.
In beiden Fällen Fensterbank/Fliesen innen stumpf an den Fensterrahmen gestoßen

Warum?
+ Durch die Aussenfensterbank kann der Rahmen nicht überdämmt werden --> Wärmebrücke und Entwässerungsschlitze
+ Kunststofffenster und Holzfenster könnten seitlich und oben überdämmt werden, bei Fenstern mit Aluschale eher sinnlos, daher rundum zumindest 5 x 5 außen, damit diese Wärmebrücken entschärft sind. (Längere Schrauben zur Fensterbefestigung nötig)

Zitat

10.1.2017 6:27

Zitat:
Chris85 schrieb: Welche Dämmstärke hast du an den Kellerwänden?


24cm. Keller sowie fassade

Zitat

10.1.2017 17:44
Habe gesamt 5 Fenster im Keller bei denen ich einen Lichtschacht brauche und 3 Fenster die ganz normal frei sichtbar sind.
Ich werde vorraussichtlich "normale" Fenster einbauen, da der Preis eines Zargenfenster mit 3-Fach Verglasung und der Dämmplatte für den Lichtschacht wesentlich teurer kommt.
Meine Bedenken waren Anfangs wegen der Dichtheit bei Starkregen, weil 3 der Fenster mit Lichtschacht auf der Wetterseite liegen, allerdings werde ich die Entwässerung der Lichtschächte an die Drainage anhängen, da sollte dann nichts mehr schief gehen 🤔🙏

@brink
Ist mir auf den Bildern aufgefallen, bei mir sind es nur 12cm nicht wie im 1.Post angegeben 16cm.
Da muss ich wohl nochmals beim Planer nachfragen ob das wirklich genügt!?

Allerdings stehlt sich mir die Frage wie sich der Anschluß zum Ziegel dann ausgeht.
Wenn ich beispielsweise 20cm dämme, ist der Sockel bzw. die Kellerwand breiter als das Haus?

Zitat

10.1.2017 19:08
Naja, keller "fassade" breiter als ziegelhausfassade würde ich auf keinen fall machen. Umgekehrt vorstellbar, aber dann hast so einen häßlichen sprung.
Wir haben absichtlich alles gleich 25er ziegel, 25er betonkellerwand. 24cm epsf+, 24cm eps-p (sockel), 24cm xps (erdberührend).

Zitat

19.1.2017 1:53
Ich hab 4 Meter tiefe Lichtschaechte die mit hell-beigen Ziegeln gemauert sind. Die gehen tiefer als der Kellerboden und sind in die Drainage eingebunden. Flaeche = ca. 1.5 x 2 Meter.

Fenster sind 1.5m x 1.5m dreifach verglast.

Hier ein altes Bild waehrend des Einbaus. War schon relativ spaet. Am Tag ists ziemlich hell im Keller weil die helle Ziegelwand das Sonnenlicht diffus reflektiert.

...

Zitat

      

Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]