» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Drexel und Weiss Lüftungseinstellung

68 Beiträge |
letzte Antwort 11.1.2017 |
erstellt 28.12.2016
Hi,
ich habe eine Aerosmart X2 Plus.
Da im Winter die Luftfeuchte im Haus ja durchaus ein Thema ist, würde mich interessieren, mit welcher Einstellung hier im Forum gefahren wird.

Meine aktuelle Einstellung:
0 - 6 Uhr: Stufe 2
6 - 12 Uhr: CO2 gesteuert
12 - 15 Uhr: Stufe 2
15 - 22 Uhr: CO2 gesteuert
22 - 0 Uhr: Stufe 2

Würde es sich im Winter hinsichtlich Luftfeuchte auszahlen, öfter nur mit Stufe 1 zu fahren? Oder hat das eh so gut wie keine Auswirkung, da die Luftfeuchte durch Kochen, Pflanzen, Fenster öffnen (ja das gibt es auch, aber nicht durch meinen Schatz sondern eher durch die Schwiegermutter , Wäsche aufhängen,... viel eher beeinflusst wird?
 1 2...... 3 4 >
28.12.2016 23:19
365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag ... Stufe 2. Gerade im Winter, wo alles zu ist, wäre ne Luftmengenreduzierung wider dem Erfinder.

Zitat

29.12.2016 22:14
22:00 bis 06:00 Stufe 2

Ansonsten CO2 gesteuert - perfekte Luftqualität für uns.
Luftfeuchte 42%

Zitat

30.12.2016 7:08
22:00 bis 06:00 Stufe 2

Ansonsten CO2 gesteuert - perfekte Luftqualität für uns.
Luftfeuchte 33-40%

Zitat

2.1.2017 8:28
Danke für den bisherigen Input.
Ich schramme bei der Luftfeuchte (raumabhängig) teilweise schon an der 30% Grenze. Vor allem der Wohnraum ist davon betroffen, da er der wärmste Raum (22 bis 24°C) ist (bedingt durch die höheren solaren Einträge der nach Süden ausgerichteten Glasflächen).
In den Schlafzimmern bewegt sich die Luftfeuchte zwischen 35 und 40%.
Werde mir mal ein paar Zyperngräser bzw. Zimmerlinden besorgen.

Zitat

3.1.2017 17:28
Bin wie speeeedy und vgw40.
Tokad, wie hast du die luftfeuchte gemessen. Kannst du mit mehreren geräten gegenchecken? (Von bekannten kurz ausborgen o.ä.)
Welches nennluftvolumen hast du eigenstellt. Was ist dein hausnettoluftvolumen?
(Bei mir 155 m3/h, hausnetto auf 3 ebenen ca 530 m3/h, wobei der keller nur zu 1/3 ggü eg oder og belüftet wird)

Zitat

3.1.2017 19:18
Hi brink,
habe insgesamt 209m2 Nettowohnfläche inkl. Keller. Zuluft ist lt. Plan für das gesamt Haus auf 210 m3/h eingestellt. Der Wohn-/Essbereich hat 46m2 und die Zuluft ist auf 55m3/h lt. Plan dimensioniert. Ob das dann tatsächlich eingestellt wurde, weiß nur der Installateur. Der Bauleiter des Installateurs hat jedenfalls sämtliche Abluft- und Zuluftstellen mit einem Meßgerät gemessen und die Abluftstellen eingestellt (haben einen Einsatz der rein oder rausgedreht werden kann).
Das Hausnettoluftvolumen entspricht zirka 560m3.
Habe mit 2 unterschiedlichen Meßgeräten gecheckt. Luftfeuchte und Temperatur waren fast ident. Habe in Deckenhöhe gemessen. Habe im Keller auch noch ein Haarhygrometer herumliegen. Kann das heute am Abend kalibrieren und auch mit diesem messen.
Wenn ich unsere Werte vergleiche, lässt sich schon ableiten, dass bei mir "stärker" gelüftet wird.
Drexel und Weiss sowie der Installateur haben zirka den gleichen Luftmengen vorschlag gemacht. Dexel und Weiss etwas weniger. Kann ich die Luftmenge für die Zuluftdüsen selber anpassen? Wird aber nichts bringen, da ich ja auch equivalent die Abluftdüsen einpegeln muss, um das Druckverhältnis ausgewogen zu halten, oder?
LG

Zitat

3.1.2017 20:58
Wo sitzt der co2 sensor?
Welchen wert zeigt der an (am bediengerät)?
Die nennluftmenge ist eine einstellung, da brauchst nichts an den vetilen machen.
Wieso hast zu mittag stufe 2?

Zitat

3.1.2017 22:10
Hab jetzt meine wetterstation ins wohnzimmer gelegt. Innen+ausseneinheit nebeneinander.
Untertags läuft meine kwl meist mit stufe 0 oder 1 (60% von 155m3/h) aufgrund des co2 wertes. Es wird selten der schwellenwert von 850ppm für stufe 2 erreicht.
http://www.energiesparhaus.at/bilderupload_aktuell/20170103782241.jpg

Zitat

4.1.2017 8:51
Hi brink,
der CO2 Sensor ist in der Abluftleitung vor dem Kreuzwärmetauscher (X2, links vorne).
Der CO2 Wert variiert stark. Da wir ein 6 Personenhaushalt sind, haben wir auch manchmal um die 1100ppm (aller Personen im Wohnraum, Adventkrankz,...). Heute in der Früh nach dem Aufstehen ist die Lüftung auf Stufe 1 gelaufen und der CO2 Wert lag bei 717ppm.
Zu Mittag habe ich wegen Kochaktivitäten Stufe 2 aktiviert. Könnte hier allerdings mal auf CO" gesteuert umstellen.
LG

Zitat

4.1.2017 9:18
Bei mir sieht das fast gleich aus. X2 plus ohne CO2 Sensor. CO2 Werte immer um die 600 bis 1300ppm im Winter, da ich etwas mehr die Nennluftmenge drosseln muss wegen der Luftfeuchtigkeit. Im Moment liegt diese um die 30 %. Hausvolumen etwa 500m3 , Nennluftmenge Stufe 2 230 m3 und Stufe 1 minus 40%. Stufe 2 verwende ich momentan garnicht.

Zitat

4.1.2017 9:23


tokad schrieb: Da wir ein 6 Personenhaushalt sind


achso, das ist anders als bei uns. 2 erwachsene und 1 kind. und zu mittag kind im kindergarten und eltern in der arbeit.


tokad schrieb: der CO2 Sensor ist in der Abluftleitung vor dem Kreuzwärmetauscher


genau, das ist die normale einbauweise. man darf vermuten, dass im keller co2 400 ist und die restlichen räume höhere werte haben, als dir der co2 in der abluft anzeigt.
aber insofern sind deine einstellungen passend.
den co2 sensor kannst dann brauchen, wenn sich wenige oder gar keine leute im haus aufhalten und die lüftung zurückfahren darf.
---
ich und leitwolf haben uns für eine andere variante entschieden. der co2 sensor hängt im großen eg raum (wohn/esszimmer/küche), wo wir uns alle (und besuch) hauptsächlich aufhalten. in der nacht werden die og schlafräume sowieso mit stufe 2 durchlüftet und co2 sensor wert ist nicht nötig. keller wird zwar belüftet, dort wird kein o2 verbraucht, daher ist der co2 wert vom keller nicht relevant.
---
ein tipp: schau, dass die raumtemperaturen nicht über 22° steigen. das reduziert die aufnahme der feuchtigkeit in die warme luft, die dann fortgeblasen wird.
meine eltern haben fast 25° in der wohnung und rel. luftfeuchte <25%. egal bei welcher temperatur, im winter hätte ich noch nie 35% gesehen. der grund sind die 25°..

Zitat

4.1.2017 10:04
@brink
Das ist halt hart. Um nicht über 22°C im Wohnraum zu kommen müsste ich die Raffstoren runterfahren. Das macht man vor allem im Winter ungern, da man eh schon verhältnismäßig wenig Sonnenschein genießen darf.
Ein CO2 Sensor im Wohnraum klingt nach einer guten Idee.

@dommas
Interessant. Somit fährst du hauptsächlich mit Stufe 1. mMn wäre das mal einen Versuch wert. Natürlich wird man das in der Früh "riechen", aber immerhin wird trotzdem auf niedriger Stufe konstant gelüftet. Besser als gar nicht. Und Feuchteproblem habe ich momentan ja eh keines .

Hab jetzt noch mal am RBG die Betriebseinstellungen für die Lüftung abgelesen:

Stufe 1 ab 700ppm
Stufe 2 ab 800ppm
Stufe 3 ab 1000ppm

Stufe 2 150m3/h
Stufe 1 -30%
Stufe 3 +30%

Maximale Drehzahl Zuluft-/ und Abluftventilator: 2100 1/m

Somit komme ich aber nicht auf die in den Installationsplänen angeführten 210m3/h.
Wie funktioniert bei der Zuluft die Dosierung? Einen Schraubeinsatz zur Regelung habe ich nicht gesehen (gibt es nur bei Abluft). Wird da anders gedroselt oder ergibt sich das einfach aus der Leitungstopografie + Soll-Volumenstrom?

Zitat

4.1.2017 10:27
Haben dasselbe "Problem", auch D&W Anlage mit CO2-Sensor (standardmäßig verbaut) und gerade jetzt bei den kalten Außentemperaturen kämpfen wir sehr mit der Luftfeuchtigkeit. Im Wohnraum (bei uns sehr offen) geht es noch mit 35-43% aufgrund Feuchteeintrag durch Kochen usw., aber in SZ und vor allem im KiZi ist es sehr trocken (30-36%). Sprühe hier regelmäßig mit einer Sprühflasche, da wir < 35% als unangenehm empfinden. Die Luftmenge zu drosseln stellt leider keine Möglichkeit dar, da wir sonst in den Schlafräumen nachts Probleme mit dem CO2-Wert bekommen, was wiederum wieder zu einem unangenehmen Raumklima führt.
Würden wir nochmal bauen, würde ich die Lüftung so planen, dass man über Nacht die Zu- und Abluft in unserem Fall im EG mit einer Klappe sperren kann, dann wäre eine Drosselung der Gesamtluftmenge möglich und über Nacht hält sich im EG niemand auf. Tagsüber hat man ja im SZ eine hohe Luftwechselrate, obwohl sich darin keiner aufhält und die Feuchtigkeit geht dadurch flöten....

Zitat

4.1.2017 10:37


tokad schrieb: Das ist halt hart. Um nicht über 22°C im Wohnraum zu kommen müsste ich die Raffstoren runterfahren. Das macht man vor allem im Winter ungern, da man eh schon verhältnismäßig wenig Sonnenschein genießen darf.


nein, nein. so war das nicht gemeint.
wir haben bei sonnenschein auch bis zu 26° und dann schimpft mich die hochschwangere frau, weil sie nicht "atmen" kann.
aber die heizung haben wir so eingestellt, dass die nie soviel heizt, dass es mehr als 22° gäbe. normalerweise wird sie so 21° halten. bei sonnenschein kommt mehr wärme rein, dann ist es manchmal auch 22,5°.

Zitat

4.1.2017 10:39
@arling
kommt sicher wann in zukunft, wo alle ventile zentral von der kwl (oder einer steuerung) geregelt werden können.. wird aber sicher was kosten.
---
ich werde mal die luftfeuchte in den og schlafräumen über nach messen, mal schauen.
in der früh zeigte eg aber auch schon nurmehr 35% an.

Zitat

4.1.2017 11:05
Ist zwar etwas offtopic, da aber fast alle hier mit zu geringer Luftfeuchte ein Problem haben: Was haltet ihr von der Idee, die übliche Auslegung einfach umzudrehen, d.h. Zuluft im Badezimmer und Abluft im Schlafzimmer?
Da normalerweise im Bad die meiste Feuchte und Wärme produziert wird (Duschen), würde der ganze Feuchte- und Wärmeeintrag dem Haus zugute kommen...

Zitat

4.1.2017 11:09
nichts.
wc abluft ins wohnzimmer? küchenabluft ins schlafzimmer. omg

Zitat

4.1.2017 11:12
Sehe das auch so, Bad wär noch eine Überlegung wert (sofern kein WC enthalten) aber die WC- und Küchengerüche möcht ich nicht verteilen...

Zitat

4.1.2017 11:25


Arling schrieb: Bad wär noch eine Überlegung wert


ja, aber das ist auch nicht ohne.
im bad entsteht plötzlich seeehr viel luftfeuchte. die geht entweder aus dem fenster oder in die abluft.
diese luftfeuchte ins haus einzubringen wird nur bedeuten, dass sie sofort auf den wänden / decke kondensiert. nein, danke.

Zitat

4.1.2017 11:52
OT: Hat wer von euch Erfahrung mit Venta Luftwäscher/Luftbefeuchter. Laut meinem Arbeitskollegen soll das ein super System sein. Auch hinsichtlich Hygiene.

@Arling
Interessantes Konzept. Vielleicht wird es diesbezüglich ja mal was geben (vielleicht liest wer von Drexel und Weiss mit).
@brink
Heizung fährt bei uns recht moderat. Liegt daran, dass das RBG im Wohnraum ist und der durch die solaren Einträge eigentlich immer am wärmsten ist. Heizung ist momentan so eingestellt, dass sie eine Raumtemperatur von 22,2°C erreichen soll. Habe aktuell 23,5°C. Das hält meistens bis am späten Abend (außer die Schwiemu lässt die Terassentüre offen .
In den Zimmern ist es dafür kühler. Um die 20°C.

Zitat

4.1.2017 12:16
@tokad
Wenn du keine anzeigen von relLF hättest, wüßtest du, dass du dir einen luftbefeuchter zulegen "müßtest"?
Oder willst du die relLF nur deshalb erhöhen, weil dir die anzeigen 30% zeigen?
Ich finde im winter bei deutlich unter 0° aussentemp eine rellf im haus von 30% durchaus ok...

Zitat

 1 2...... 3 4 >



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]