Diskussionsforum » Fenster & Türen-Forum »

Josko Innentüren MET 40 / MET 56

8 Beiträge | letzte Antwort 5.1.2017 | erstellt 24.11.2016
Josko Innentüren MET 40 / MET 56
Hallo,

wir müssen uns zwischen MET 40 und MET 56 entscheiden. Optisch würden mir die MET 56 besser gefallen, da die Zarge ganz eingeputzt wird.
Allerdings ist bei der MET 40 das Türblatt aus einer Flachsplatte und bei METZ 56 einer Leichtbauplatte.
Meine Frage an euch - ist die Flachsplatte hochwertiger als die Leichtbauplatte? Wie schauts mit der Schalldämmung aus?

Danke, LG Lisa

  

28.11.2016 23:20
Das Inneleben der MET 40 ist eine 33 mm dicke Flachseinlage.

Aus Gewichtsgründen besteht das Innenleben bei MET 56 aus einer 49 mm Eurolight-Platte (3,5 mm Eurospan - 42 mm Wabe - 3,5 mm Eurospan), damit sie nicht zu schwer wird (hat dann in etwa das Gewicht der MET 40). Die Decklage aus HDF erhöht dann zusätzlich die Stabilität.

Zitat:
Wie schauts mit der Schalldämmung aus?



Schalldämmung ergibt sich aus Masse, Anzahl der Fälze (sowie Dichtungen), speziellen Einbau sowie Sonderzubehör wie zB Absenkdichtungen für den Boden.

Ich habe jetzt keine konkreten dB Werte der MET-Varianten zur Hand, aber logischerweise sollte sie nicht unbedingt besser Schall isolieren als normale Türen, weil
a) nur ein Falz da ist
b) nur eine Dichtung da ist

Soweit ich mich noch korrekt zurück erinnern kann, besteht die Möglichkeit, MET-Türen bis auf 38 dB Schalldämmung aufzurüsten. Als ich noch bei noch bei einem Josko-Händler gearbeitet hatte, gabs dafür aber kein Prüfzeugnis (dürfte ein errechneter Wert gewesen sein).

Zitat

29.11.2016 11:28
Hallo, überleg dir das mit den MET-Türen nochmal! Ich hab die leider auch genommen und würde sie nie wieder nehmen. Der Schallschutz ist wirklich nicht gut, aber am schlimmsten ist, dass die auf Fotos toll aussehen, aber eingebaut nicht bündig sind (bei mir steht JEDE Tür oben auf der Griffseite 4 mm in der Wand drin!), die Spaltmaße auf jeder Seite unterschiedlich sind und nicht ordentlich schließen. Ich hab mich wirklich lange damit geärgert und würde jetzt nur mehr "normale" und weitaus günstigere Türen nehmen.

Zitat

29.11.2016 12:38
Hatte zwar nicht vor bei Lisa1990 etwas zu schreiben, aber werde @Wups hier antworten:

@Wups:
Also ich habe auch vor die MET40 zu nehmen und konnte mir bereits bei 2 anderen Häuslbauer die Türen im Echtbetrieb anschauen. Die sind mit den Türen sehr zufrieden - keine Spur von ungleichen Spaltmaßen etc.
Die haben die Türen schon über 2 Jahre verbaut - keine Probleme.

Wenn ich du wäre, würde ich es beanstanden bis es für dich passt.
Immerhin sind die Montagekosten bei diesen Türen auch höher. Hoff du hast die Türen nicht selbst eingebaut, weil ich würde mir es nicht zutrauen.
Ist meiner Meinung nach ein System, welches nur durch Profis eingebaut werden soll. Ohne großspurig wirken zu wollen, aber die Türen sind sowieso nicht billig und auf die paar Hunderter kommt es auch nicht mehr an - daher lieber für Montage zahlen und nicht ärgern müssen.

LG

Zitat

29.11.2016 14:01
Hab ebenfalls met40 türen!
wups zeig mal ein foto?

das einzige was bei mir momentan noch ist, dass bei 3 türen die türe beim schloss an den schließplastik schleift beim zumachen...
aber um ehrlich zu sein, mir wären die türen das geld ein zweites mal nicht wert!

Zitat

29.11.2016 14:27
Find ich auch komisch.... Hab auch 2 x wen in der Familie der die Türen hat (1x seit gut 2 Jahren, 1x seit 1 Jahr) und es gibt keine Probleme damit.

Wir wollten anfangs die flächenbündigen nehmen, da aber die mauerbündigen nicht teurer sind, haben wir uns dafür entschieden.

Zitat

30.11.2016 15:38
Danke für eure Antworten, ich werde mir das noch einmal überlegen. Optisch gefallen mir die MET 56 besser.

Zitat

5.1.2017 17:01
sorry für die späte Anwort
die Profis von Josko haben die Zargen schon so schief montiert, dass nichts mehr zu retten war. Als ich mich damit nicht abspeisen lassen wollte, sind sie mit einem Sachverständigen gekommen und haben mir die Önorm unter die Nase gerieben, wo drin steht, dass eine Tür bis zu 5 mm schief sein darf, also somit offiziell gerade ist. Und egal ob Luxus-Tür oder wie Josko wirbt "flächenbündig". Eine Tür ist ein Baustoff wie jeder andere, da gibt es keine Sonderregeln, auch wenn sie 20.000,- Euro kosten. Für alle gilt die gleich Norm.
Sieht echt nicht gut aus dann, aber wenigstens sind ALLE Türen im Haus exakt gleich "gerade" 4 mm in der Wand. Bedeutet, dass wohl die Wasserwaage verbogen war, sonst ist das keinem erklärbar.
Kulanz? Nein, gibt es bei Josko nicht. Auch nicht nach einem Jahr Verzögerung und geschätzten 20 Serviceterminen.
Nie wieder!

Zitat

5.1.2017 19:11
also ich kenne deinen fall und die gegebenheiten natürlich nicht, jedoch betreffend kulanz muss ich schon erwähnen, dass ich als es bei mir "probleme" bei den fenstern gab und da rede ich nicht von lieferschwierigkeiten, sondern von problemen die ausgebessert wurde, ich mir aber trotzdem nach rücksprache mit dem zuständigen einen netten betrag abziehen konnte!

Zitat

  

      

Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]