Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum »

RGK möglich?

68 Beiträge | letzte Antwort 23.2.2017 | erstellt 13.11.2016
RGK möglich?
Erstversuch: http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplannerK

geht sich das auf dem grundstück aus bin mir nicht sicher ich hab das richtig gezeichnet.
Das rechte kleine Grundstück gehört ebenfalls mit allerdings verläuft ein Kanalrohr durch das gesammte Grundstück und desahbl ist keine Grabenkollektor verlegung möglich.

 1 2...... 3 4 >
14.11.2016 20:50
möglich.
wie ist deine heizlastabschätzung laut ea?
nur wegen kanalrohr lässt sich der rgk trotzdem legen. kanalrohr musst du halt "umgehen". drunter/drüber, irgendwie. trotz kanalrohr "schwierigkeiten" könntest du weit mehr fläche erschließen. wenn's irgendwie geht, tu's.

Zitat

15.11.2016 7:36
genau.
Kanal ist nicht abstandskritisch wie das Wasser.

Schöner Plan!

Bäume/Sträucher sind schon Bestand?

Zitat

15.11.2016 11:37

Zitat:
dyarne schrieb: genau.
Kanal ist nicht abstandskritisch wie das Wasser.
Schöner Plan!
Bäume/Sträucher sind schon Bestand?



Gute Neuigkeiten!

Sträucher sind kein Bestand allerdings befindet sich das Grundstück auf einer leichten Hanglage ca. 1.5m höhenunterschied am Grundstück. Das heißt die Sträucher werden auf einer Steinschlichtung die als Anhebung dient platziert.

Ich war mir nicht sicher wie man das tool genau verwendet, gehen sich hier 2x 300m aus?

Zitat:
brink schrieb: wie ist deine heizlastabschätzung laut ea?


Noch kein Energieausweis vorhanden-planungsphase.
Neubau 120m² auf Bodenplatte: < 36HWB wirds auf jeden fall werden.

Zitat

15.11.2016 11:47
Hier ein paar Bilder vom Grundstück, Hanglage wie gesagt ca. 1.5m unterschied

Grundstücksgröße: 617m² Bauland und 256m² Landwirtschaftliche Fläche mit dem Kanalrohr dahinter.

Bauland Vermessung: Länge Straßenseite 34m, Breite 23m bzw 22m untere Länge 22m

...


...


...


Grundstück Nr. 27
...


Blaues Rechteck= Bauland 617m²
Schwarzes Rechteck= Landwirtschaftliche Fläche 256m²
Rote linien= Kanalrohr aus Beton 1m durchmesser

Ist nicht wirklich Maßstab getreu gezeichnet

...

...


http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplannerA

Wieviel Laufmeter/geraden benötige ich den ca. zum verlegen der Kollektoren?

Die Garage und Einfahrt wird erst später einmal geplant, ich nehme an hier sollte ich gerade Rohre verlegen wenn ich später mal Betoniere?

Sorry kenn mich überhaupt net aus.. :/

Zitat

15.11.2016 13:14
wegen betonkanal würde ich mir keine sorgen machen.
ich würde es so ca. machen: http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplannere
...

alternativ den kalten anfang abkürzen und direkt zum graben ziehen. aber so ein schlitzgraben am anfang ist vor allem für die kälteste sole am besten.

Zitat

15.11.2016 13:40
Besten Dank!

Wie schauts mit dem Graben, Leitungen aus, sind das genug meter?
Muss ich bei Hanglage tiefer runter oder immer nur ca. 1.5m?

Als WP hab ich mal die KNV/NIBE F1255-06 mit integriertem 180L WW Speicher ins Auge gefasst, allerdings ist der Firmenstandort sehr weit weg von mir (was mir Sorgen für die Wartung bereitet), gibt es da eine ähnlich gute alternative?

Also die Kollektoren würde ich gerne selbst verlegen, wo bekomme ich den das Material dafür? und vorallem was brauch ich genau?

Die FBH wird mir vom FTH verlegt werden mit den Anschlüssen im Technikraum, da bräuchte ich ja noch Leitungen die aus dem TR Rausgehen womit ich die Wand öffnen muss?
wie gesagt, Laie :D

Zitat

15.11.2016 15:13

Zitat:
Exe schrieb: Wie schauts mit dem Graben, Leitungen aus, sind das genug meter?


man nimmt immer 2x 300m dn32 pe100-rc bunde bei ca. 6kw +/- leistung.
die slinky-abstände verändern sich je nach grabenlängen.

Zitat:
Exe schrieb: Muss ich bei Hanglage tiefer runter oder immer nur ca. 1.5m?


unterhalb der oberfläche 1,5-2m bleiben. deine leichte hanglage ist egal.
wenn du südlich am warmen ende eh noch aufschüttest, mußt du nicht so tief graben.

Zitat:
Exe schrieb: Als WP hab ich mal die KNV/NIBE F1255-06 mit integriertem 180L WW Speicher ins Auge gefasst, allerdings ist der Firmenstandort sehr weit weg von mir


in österreich, im bundesland sollte er sein. wird er auch.
wichtig ist, dass installateur zu stelle sein kann.
eigentlich sind die geräte wartungsfrei, sobald sie laufen.
mein installateur hat ca. 1std fahrzeit zu mir. wie weit ist deiner?
hast du schon einen installateur ausgewählt?
eine alternative zu dieser modulierenden wp kenne ich noch nicht.
aber es gibt immer alternativen. klassische on/off ewps mit ~6 kw leistung.

Zitat:
Exe schrieb: Also die Kollektoren würde ich gerne selbst verlegen, wo bekomme ich den das Material dafür? und vorallem was brauch ich genau?


da am besten ein paar threads durchlesen. oder einmal bei einer verlegung dabei sein. wann soll es soweit sein bei dir?
das wäre ein guter einstieg: http://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=410301
hier die "mutter aller esh rgks"
http://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=37573

Zitat

15.11.2016 21:41
Danke!

Installateur hab ich noch keinen, wenn jmd einen in der Weststeiermark kennt, immer her damit!

Losgehn solls im Frühjahr..

Schade is halt das ich keinen Rückhalt für das RGK Vorhaben bekomme. Eigentlich alle mit denen ich gesprochen habe Familie/Freunde bekannte in Baubranche, raten mir zu einer LWP, weil Kosteneinsparung bei der Anschaffung und keine aufwändigen Grabarbeiten :/

Zitat

15.11.2016 23:42

Zitat:
Exe schrieb: Schade is halt das ich keinen Rückhalt für das RGK Vorhaben bekomme



Von uns aber schon
Ich war einer der ersten mit RGK in Graz bzw. Umgebung und ja ähnliche Erfahrungen habe ich auch mit den Ratschlägen.
Ersten Schritt zur einer "guten Heizlösung" hast schon gemacht

Zitat

16.11.2016 7:49
Bei Baubeginn im Frühjahr kannst du in Ruhe den Ringgrabenkollektor planen. Nach der heurigen Winterperiode wird es sehr viele positive Erfahrungswerte und auch Vergleichswerte zu den anderen Systemen geben. Und wenn es ein richtiger Winter mit kalten Temperaturen wird, werden
die physikalischen Einsatzgrenzen der Luftsysteme klar dargestellt.

Zitat

16.11.2016 8:05

Zitat:
Exe schrieb: Schade is halt das ich keinen Rückhalt für das RGK Vorhaben bekomme. Eigentlich alle mit denen ich gesprochen habe Familie/Freunde bekannte in Baubranche, raten mir zu einer LWP, weil Kosteneinsparung bei der Anschaffung und keine aufwändigen Grabarbeiten :/



Das macht doch nichts. Du musst entscheiden was du willst. Bei mir sieht das ähnlich aus - "aha das verlegt man selber, na ob des was is".
Die JAZ wird bei einer EWP immer besser sein als bei einer LWP. Klar, vielleicht sinds jetzt nur 150€ was die LWP im Jahr mehr kostet, aber auch nur weil jetzt gerade der Strompreis im Keller ist - das kann sich alles ändern.

Allein schon wenn man sich überlegt - dann wenn ich die meiste Heizleistung brauche, ist der COP der LWP im Keller und schaltet im schlimmsten Fall noch den Heizstab zu weil die Luft zu wenig Wärmeenergie liefert.

Eine EWP ist meiner Meinung nach immer die bessere Entscheidung - vorallem seit es den RGK gibt und man ihn relativ einfach selber verlegen kann (wenn man das will).

Preislich nehmen sich beide Systeme ja sowieso nicht viel, wenn man den RGK in Eigenleistung verlegt, da fällt die Entscheidung nicht schwer.

Zitat

16.11.2016 8:37
Unabhängig vom RGK finde ich die Position der Garage ungewöhnlich.
--> soll die da als Abschirmung zum Spielplatz hin? ... dann verstehe ich das.
--> auf alle Fälle hast du entweder eine Rampe, abfallend zur Garage hin (Wasser), oder eine ordentliche Aufschüttung, wo die Garage sehr präsent sein wird (Traufenhöhe und Mindestabstand egal?)

Zitat

16.11.2016 10:18

Zitat:
ap99 schrieb: Unabhängig vom RGK finde ich die Position der Garage ungewöhnlich.
--> soll die da als Abschirmung zum Spielplatz hin? ... dann verstehe ich das.
--> auf alle Fälle hast du entweder eine Rampe, abfallend zur Garage hin (Wasser), oder eine ordentliche Aufschüttung, wo die Garage sehr präsent sein wird (Traufenhöhe und Mindestabstand egal?)



Hi Ap99 gut das dir das aufgefallen ist. Es steht noch kein Einreichplan, das waren eher so unsere Vorstellungen.
Geb dir auf jeden Fall recht. Geplant wäre ein Carport, dass wir gegebenfalls etwas höher zur Strasse rauf ausrichten.

Der Plan hat sich sowieso schon geändert (leider) da wir endlich von der Gemeinde zurückgehört haben.
Obwohl uns das Nebengrundstück gehört (Spielplatz- als Bauland gewidmet) schreiben Sie uns vor einen Abstand von 5m zur Grenze einzuhalten

Neuer Plan würde dann in etwa so aussehen:
http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/trenchplannerv

Zitat

16.11.2016 10:50
Ohne sonstige Überlegungen (künftige Erweiterung/Zubau etc) oder Hintergründe zu kennen, würde ich Garage oder Carport ganz nach Norden schieben, und von der Nord-Ostecke zufahren (wenn du sowieso 5 m Abstand halten mußt). Dann hast du auch Vormittag Sonne am Haus, Eingangsniveau und Parkniveau ca. selbe Höhe. Mir wäre der Platz südlich davon zu schade, und wegen dem Gelände (Neigung) problematisch.

Mach vorher die Planung (evt. einfaches Modell (Karton/Styropor/xps) mit Umgebung bauen - wenn du Tipps dazu brauchst, PN) und dann den RGK

Zitat

16.11.2016 11:04

Zitat:
ap99 schrieb: Ohne sonstige Überlegungen (künftige Erweiterung/Zubau etc) oder Hintergründe zu kennen, würde ich Garage oder Carport ganz nach Norden schieben, und von der Nord-Ostecke zufahren (wenn du sowieso 5 m Abstand halten mußt). Dann hast du auch Vormittag Sonne am Haus, Eingangsniveau und Parkniveau ca. selbe Höhe. Mir wäre der Platz südlich davon zu schade, und wegen dem Gelände (Neigung) problematisch.
Mach vorher die Planung (evt. einfaches Modell (Karton/Styropor/xps) mit Umgebung bauen - wenn du Tipps dazu brauchst, PN) und dann den RGK



Leider muss ich aufgrund Starssenfluchtlinie oder wie die Gemeinde das nennt auch 5m Abstand mit dem Caroport zur Straße haben

so sieht der Entwurf aus:
...

Zitat

16.11.2016 11:08
Die Strassenfluchtlinie gilt auch für Nebengebäude?
Vom Nebengebäude zum "Spielplatz" brauchst du keine 5,0 m Abstand?

Zitat

16.11.2016 11:13

Zitat:
ap99 schrieb: Die Strassenfluchtlinie gilt auch für Nebengebäude?
Vom Nebengebäude zum "Spielplatz" brauchst du keine 5,0 m Abstand?



Leider ja, zur Straße brauche ich die 5m. Zum Spielplatz kann es angrenzen sofern es ein Carport und keine geschlossene Garage ist.

Zitat

16.11.2016 11:15
Schade, deine Einfahrt hätte sich gut mit der Umkehre kombinieren lassen.

Zitat

16.11.2016 11:25
Exe dürfte auch aus OÖ sein. Hier muss man je nach Gemeinde 5m weit rein Rücken. Hier gehts den meisten nur darum damit noch zusätzlichen Abstellplätze am Grund zu haben.

Zitat

16.11.2016 11:32
Ist in Salzburg ähnlich --> 90° zur Straße = 5 m --> parallel zur Straße = 2.0 m Abstand (zum Dach/Traufe, bei max. Dachlänge von 7.0 m ... falls die Dachkante länger ist als 7.0 m normaler Mindestabstand, also 4.0 m).
--> deshalb der Vorschlag von Osten, über den Umkehrplatz auf das Grundstück zu fahren ... war nur eine Idee... kenne mich leider nur in Sbg aus.

Zitat

16.11.2016 11:46

Zitat:
Richard3007 schrieb: Exe dürfte auch aus OÖ sein. Hier muss man je nach Gemeinde 5m weit rein Rücken. Hier gehts den meisten nur darum damit noch zusätzlichen Abstellplätze am Grund zu haben.



Steiermark. Ist wohl das selbe..
Sie habens mir so erklärt, dass 2 Besucher Autos noch auf dem Grundstück parken müssen und deswegen die 5m..

Läßt sich wahrscheinlich auch nicht dran rütteln, oder?

Zitat:
ap99 schrieb: deshalb der Vorschlag von Osten, über den Umkehrplatz auf das Grundstück zu fahren ... war nur eine Idee... kenne mich leider nur in Sbg aus.



Der Umkehrplatz liegt über der "Landwirtschaftlichen Fläche" (Spielplatz) auf der ich netmal 1cm bauen darf..
Und bei Errichtung im Nord-Osten sind die 5m Abstand zur Straße wieder net gegeben.

Zitat

 1 2...... 3 4 >


Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]