Diskussionsforum » Garten & Pflanzen-Forum »

Garden of NoGos oder: Design by Nature

168 Beiträge | letzte Antwort 19.7.2017 | erstellt 31.10.2016
Garden of NoGos oder: Design by Nature
Ein Thread als Gegenpol zum Musterhausgarten.

Nach 13 Jahren kommt der Garten nun langsam dorthin, wo ich ihn haben will ... wobei sich das Ziel erst mit der Zeit herauskristallisiert hat: Ich greif nur noch sehr wenig ein, wehr mich nicht mehr gegen die Natur, Reduzierung der zu mähenden Flächen. Bei letzterem unterstützt mich Mutter Natur tatkräftig ... an schattigen und feuchten Flächen ist die Wiese nach und nach einem pflegeleichten Moosteppich gewichen ... sooo angenehm beim bloßfüßig gehen ... ich ertapp mich mittlerweile dabei, störende Grasbüschel rauszurupfen.

Garden of NoGos oder: Design by Nature


Garden of NoGos oder: Design by Nature


Unter der (Trauben-) Eiche wandelt sich die Wiese langsam zu einem Schwammerlwald:

Garden of NoGos oder: Design by Nature


Das Eichenlaub hab ich mittlerweile zu einem großen Haufen, unmittlbar beim Stamm, aufgetürmt. Da kann ab sofort eine Igelfamilie einziehen ... leider hab ich trotz nicht vorhandenen Zauns jahrelang keinen Igel mehr gesehen.

Auf die Flechten am Hibiscus bin ich stolz, einerseits ein Zeichen für ne halbwegs saubere Umwelt, andererseits kommt des so richtig urwaldmäßig-mystisch

Garden of NoGos oder: Design by Nature


Hat von Euch jemand Eichkätzchen im Garten? Würd mich freuen, wenn hier welche einzihehen. Nussbaum und Eiche sind noch am wachsen ... was mögen die sonst noch?
 1 2...... 3 4 5 6 7 8 9 >
31.10.2016 21:14
Igel hab ich genug leider auch Schnecken
Aber auch eine Erdkröte fand meinen Garten toll.
Manchmal zankten sich die div. Katzen aus der Nachbarschaft.
Du hast noch keinen Un Garten,warum wollen wir Gras nur in der Rasenfläche aber zupfen es im Rosenbeet aus?
Bei Dir sehe ich noch Natur,besser als so ein durchgestylter grüner Teppich mit
Asia feeling

Zitat

31.10.2016 21:47

traum!
ich habe heuer mit blankem lehmboden begonnen.
irgendweche tipps!?!?
vorerst, damit's nicht so versaut ist, habe ich mal gras ausgesät.
nächstes jahr plane ich noch eine gartengestaltung. ich möchte unbedingt einen nussbaum südwestlich vom haus, stehen haben. eiche, birke stehen auch auf der wunschliste.
saftiges grünes unter meinen füßen..

Zitat

31.10.2016 21:47
Da hat doch 2moose ein Thema gefunden wo wir gleich ticken 😅.

Gefält mir dein Garten auch auf meiner schattigen Nordeite sehe ich das Moos schon kommen. Den Maschendrahtzaun lasse ich von der Ackerwinde erobern, deiglich meine Heckenpflanzen befreie ich von denen. Igel hab ich auch 2.

Zitat

31.10.2016 22:03
@mycastle ... wollte zeigen, dass es neben dem Wider-die-Natur-Rasen noch was gibt. Schnecken hab ich auch, tausende ... man arrangiert sich und holt den Salat aus fremden Gärten

@brink ... mein Start war eine üppige Bestellung beim www.heckentag.at und ein Sack Böschungsmischung vom Lagerhaus ... gemischt mit Heublumen vom Bauernhif. Und Mörteltrogweise Pflanzspenden von Gleichgesinnten aus der Umgebung. Dann loslegen und x-mal umgestalten ... so ein Garten ist was Dynamisches ... und recht schnell zu klein.

@Richard3007 ... wird nicht die einzihe Übereinstimmung sein
Jessas, die Winden ... die sind heuer aus der Rhododendron-Erde (wegen dem Torf einer der Minuspunkte) geschossen und haben einen der Rhododendren komplett überwuchert und erdrückt.

Zitat

31.10.2016 22:12
nochwas, brink ... weil wir hier auch auf Lehm bauen: Ich hab von der Einfahrt zum Kellerabgang zwei Paralle Spuren (40cm breit, 30 tief) mit Gräder füllen lassen, damit ich mit dem Auto runterfahren kann. Mittlwerweile hab ichs bereut, dass ich solche Spuren (einspurig) nicht auf allen begangenen Wegen machen hab lassen. Wenn die Lehnwiese nass ist, stehst in Gatsch, sobald Du einen Weg mehrfach begehst. Der Gräder wächst von den Seiten her zu, ist gut zu übermähen ... und den Drainageeffekt siedeln sich dort ganz andere Pflanzen an. Bin schon am überlegen, wie ich das in unserem verwinkelten Garten nachträglich einbauen kann. Ne wassergebundene Decke wär noch eleganter.

Zitat

31.10.2016 23:40
danke für die tipps! :)
ich habe noch an perlitt gedacht. https://goo.gl/5EDi97
probeweise habe ich es mit hummus (hab einen kleinen hügel übrig) vermischt und eine schicht vor podest gelegt. die erde ich nach wochenlangem regen immer noch superluftig.
aber ich denke, man könnte ihn massenweise auf die lehmerde schmeißen.
könnte dir beim dränagieren helfen.
es schaut halt seltsam aus.. ;)

Zitat

1.11.2016 7:07
Für massenweise Hummus hab ich einfach zu wenig Kichererbssn.

Perlit saugt sich bloss mit Wasser voll ... anstatt es abzuleiten.

Solang unterm Humus der wasserundurchlässige Lehm ist, drainagiert da nix ... kann ja ned weg. Hat aber auch Vorteile ... gießen überflüssig, im Sommer trocknet die Wiese nie aus oder wird braun.

Zitat

1.11.2016 8:12
Fantastische Bilder!
Der Faden hat mir gefehlt...

Jetzt können sich der minmax und ich auch trauen Gartenbilder einzustellen...

Zitat

1.11.2016 8:21
wunderschön!
vorallem die flechten... *auch will*

wir starten heuer noch mit der gartenanlage... auf einem teil möcht ich auch laub liegen lassen und darunter darf dann alles wachsen (werd bärlauchzwieberl ausstreuen). meine idee wär, dass ich mit hackschnitzeln anfang und da dann das laub und humus dazu misch. auf einem teil, wo das schon liegt, riecht das auch mittlerweile richtig gut.

Zitat

1.11.2016 9:42
Joa, Bärlauch is ein Hit und pflegeleicht ... hab im Wald ein paar Zwieberl mitgenommen und in den Lehmboden gedrückt. Im ersten Jahr nicht ernten, unbedingt blühen und aussamen lassen => der explodiert regelrecht ... und ma braucht für eine Suppe eh ne ordentliche Fläche. Ist auch halbwegs schneckenresistent ... wird gefressen aber wächst schneller als er weggeputzt wird.

Zitat

1.11.2016 12:30
Danke f den tipp. Werd i machen. Freu mi scho auf das wilde platzerl... Meine mum sammelt scho holzstämme von kaputten obstbäumen, die kommen dazwischen. Hoff, das wird schön grün und blüht dann auch. Is direkt neben bach, das sollt auch passen.
Was machst du, um himbeeren in zaum zu halten? Oder wird das gar ned so arg? Irgendeine wurzelsperre?

Zitat

1.11.2016 15:12

Zitat:
atma schrieb: Meine mum sammelt scho holzstämme von kaputten obstbäumen, die kommen dazwischen


Aso, Du planst die Schnecken-Einsatzzentrale im Bärlauch zu stationieren? Ich glaub, dem Bärlauch is der Boden egal, anspruchslos wie jeder andere Lauch auch.

Zitat

1.11.2016 15:36

Zitat:
atma schrieb: Was machst du, um himbeeren in zaum zu halten? Oder wird das gar ned so arg? Irgendeine wurzelsperre?


Hinheeren werden vom Rasenmäher begrenzt, wennst alle paar Wochen die Wiese mähst, kommen die über Stadium des flauschigen Triebling nicht hinaus. Da weite Teile unseres Gartens von Himbeeren umrahmt sind, müsste ich die 100km Wurzelsperre verbuddeln. Vielleicht aus Plastik ... brrr Zum Nachbarn hin hab ich auch nen Mähstreifen ... da der aber bei uns erntet, spielt er auch mit, wenn bei Ihm Ableger auftauchen. Die lassen sich in lockerer Erde aber prima übe mehrere Meter hinweg rausrupfen.

Zitat

1.11.2016 16:26
Topinnambur 4m-Marke geknackt, trotz Standort ohne direkte Niederschläge ... das kommt davon, wenn man nie erntet.

...


Die Bilderdrehfunktim am WindowsPhone reagiert leider nicht.

Zitat

1.11.2016 17:07

Zitat:
2moose schrieb: Du planst die Schnecken-Einsatzzentrale im Bärlauch zu stationieren?


Der plan ist, dass es ihnen dort so gut gefällt, dass ned weiter kommen. I muss denen das aber wohl erst erklären, damit die sich an den plan halten.

Zitat

1.11.2016 17:10
Hm... Ich hab dann einen weg auf einer seite vom himbeerbeet, hab bdenken, dass die das pflaster hochdrücken, kommt nur in sand gelegt, kein beton. Plastik will i eigentlich auch ned. Zum nachbarn is es mir egal, das liegt brach, da fehrn wir 3x im jahr mitn rasenmäher drüber...

Ui... Topinambur hatte ich anfangs auch... Echt fies, wenn man die wieder loswerden will. Aus ein paar kleinen knollen erntest im jahr 2 kübel voll. Jede faser wächst weiter.
Erdmandel is auch fies, da rupf ich seit 3 jahren. Werd i wohl auch nimmer los. Und gegen die wilden brombeeren (leider die, wo nix dran is) kämpf ich auch noch. Abdunkeln hat nix geholfen, jetzt fräsen wir mal alles um und schaun, was dann passiert.

Zitat

1.11.2016 18:44
Na, hochdrücken tun die nicht ... Du kannst sie aber nicht rausrupfen, wenn sie zwischen den Steinen hochkommen bzw. rupfst die Steine mit raus. Kannst ja die einfachen Betonrandsteine bodengleich versenken ... aber hohe, bei 25cm hätt ich Bedenken, das die drunter durchwachsen.

Zitat

1.11.2016 20:51
Ja das denk i mir auch... Habs in einem alten bauerngarten gsehn, da sinds dazwischen rauskommen. Irgendwas werd i mir einfallen lassen müssen. Weg wolln wir befestigen, weil wir dort eine gartentür zum bach und spazierweg haben. Im frühjahr versinkt man sonst im garten.

Zitat

1.11.2016 21:29
Topinambur kommt zum gemeinen Nachbarn an Zaun
noch denkt er das sind nette Blumen.

Und wasserliebende Pflanzen in den Lehmboden, Hortensien.
gedeihen auch im Schatten

Zitat

2.11.2016 7:36
nachdem das der no-go-trhead ist: hat jemand von euch brennesseln im garten? wie baum man die am vernünftigsten an?

Zitat

2.11.2016 8:03
Mein vorbesitzer hat mir einen bambuswald hinterlassen. Wie gehe ich mit dem um?
Wild wachsen lassen? ;)

Zitat

 1  2......  3  4  5  6  7  8  9  >


Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]