» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Grabenkollektor Grundstück in Hanglage

116 Beiträge |
letzte Antwort 14.9.2017 |
erstellt 9.10.2016
unser Grundstück hat eine richtige Hanglage und ist grob gesagt Trapezförmig mit den Abmessungen ca. 27 - 32 - 31 und 21m

Lage des Grundstücks ist 5310 Tiefgraben bei Mondsee

es fällt auf der Südostseite um 8 m auf eine Länge von 32m also 25% oder 14 grad

und auf der Norwestseite um 5m auf 21 m also 24% oder 13,4 grad.

zufahrt und Erschließung von nord-nordost sodass wir die südwestseite für den Kollektor nutzen könnten.

auch müssen wir den Talbereich (südwesten) ordentlich auffüllen da unser Nachbar im Süd -Südosten um 5m aufgeschüttet hat sind es an der Grenze zu unserm Grundstück noch immer ca. 2,20m was sich richtung nordwestseite dann ein wenig reduziert. aber wir wollen ja nicht im Loch sitzen und das ganze Hangwasser abbekommen daher füllen wir auch ein wenig auf

kann man da überhaupt noch einen Grabenkollektor realisieren oder sollen wir wie der Nachbar eine Tiefenbohrung ins auge fassen
http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2016/20161009764600.jpg


< 1 2... 3 4 5 6
12.9.2017 12:15
Also Durchlaufen hat aus meiner Sicht keinen Sinn, für was auch? Die Handtücher trocknen grundsätzlich von alleine, schneller gehts wenn der Handtuchtrockner vor dem Duschen eingeschaltet und später abgeschaltet wird, durchlaufen würde nur Sinn machen wenn man den Raum damit heizen will, was bei dir nicht der Fall ist (bzw. sein sollte).


bekommst mit einer 700 W Patrone die Hühnerleiter richtig warm, dass auch das Handtuch warm ist?


Die 700W sind ein typischer Wert der je nach Größe des Trockners variert. Aber ja, die sind so dimensioniert das sie richtig warm werden (im Prinzip wie ein Radiator).

Zitat

12.9.2017 12:21
deswegen die 1155 und die greenwater zu nehmen ist ja auch nicht unbedingt das was ich wollte.

im sommer wird die WP eh nicht laufen da juckt die Hühnerleiter nicht, sobald Heizung läuft wird die Hühnerleiter halt warm. dürfte nicht allzuviel kosten.

aber wenn ich die Hühnerleiter als Elektroversion kaufen wie vom Installateur angedacht war dann juckt mich das schon wenn da 700W tagein tagaus durchlaufen denn abgedreht wird die nie und Schaltuhr naja die wird dann immer zum falschen Zeitpunkt aus/an sein sodass die zeitschaltuhr irgendwann abgebaut werden wird ich kenn ja den WAF.

die Hühnerleiter soll nur Handtücher trocknen mehr soll die nicht können als badheizung keinesfalls agieren aber wie geschrieben wird das immer zum falschen Zeitpunkt sein wenn elektroversion daher will ich sie an die Heizung koppeln dann ist sie immer an wenn die Heizung läuft. ansonsten greift das Argument das es eh warm genug ist und die WP deswegen nicht läuft :)

Zitat

12.9.2017 12:38


rabaum schrieb: Wir werden einfach auf der Wand vor der Wandheizung ein paar Handtuchstangen andübeln und auf den Heizkörper gänzlich verzichten.

das ist für mich der königsweg wenn jemand unbedingt eine warme hühnerleiter wünscht


ap99 schrieb: Aus dem greenwater kannst ja mit höherer Temperatur fahren...

ist schon ein hydraulisch schlaues konzept, d&w macht das auch so.

nur energetisch freuen wir uns daß wir auf niedrige auslegungstemperaturen kommen und die wp heizflächen statt heizkörper füttern kann und dann betreiben wir einen heizkörper auf ww-temperaturniveau?

4 K niedrigere temperatur bringt bereits 10% effizienz.

das geht besser.
system rabaum, und wenn der waf sehr tricky ist kann man mit einer modulierenden maschine ja in der übergangszeit alleine die badflächen per zeitprogramm betreiben. 1-2h frühmorgens und die badflächen sind kuschelig...

Zitat

12.9.2017 12:44
Also hühnerleiter per greenwater zahlt sich aus(steuerung über zeittaster) oder elektrisch. Was is besser. Herstellung per speicher ist sicher teurer aber ich denk das kriegt man rein. Vl is dann speichertemp oder?

Zitat

12.9.2017 12:48


dyarne schrieb:
rabaum schrieb: Wir werden einfach auf der Wand vor der Wandheizung ein paar Handtuchstangen andübeln und auf den Heizkörper gänzlich verzichten.


Same here, wenn mit WAF vereinbar die beste Lösung



Schaltuhr naja die wird dann immer zum falschen Zeitpunkt aus/an


Ich hab eine elektronische Schaltuhr daheim, da drückst einen Knopf (vorm Duschen gehen) und die schaltet nach X min von alleine wieder aus. Der Heizstab sollte dabei möglichst viel Leistung haben, damit nach 10min auch was bei den Handtüchern ankommt.

Zitat

12.9.2017 13:44


426447 schrieb: Same here, wenn mit WAF vereinbar die beste Lösung


taugt mir nicht die lösung.... da geht die handtuchheizung nur abhängig von der aussentemp ist und noch dazu wahrscheinlich nur 25-30 grad abgibt..
das ist mir zu wenig...

Zitat

12.9.2017 13:51
@ uzi ob man nun Stangen an die Wand schraubt wo das Handtuch dann durch die Wandheizung die auch nur die vorlauftemp. hat erwärmt werden -vermutl. geht auf die Stangen/handtuch aber so gut wie keine temp. über da wenig kontakt zur wand besteht oder ob man eine Hühnerleiter mitlaufen lässt wie ich das vorhabe dürfte m.E. egal sein

Mist ist beides für die Effizienz nur was ist das kleinere übel

Zitat

12.9.2017 14:26
Ich glaub da hat wer was falsch verstanden. Weder die Hühnerleiter noch eine Wandheizung mit Stangen davor erwärmt bei 28° VL ernsthaft ein Handtuch, aber hilft dass die Handtücher schneller trocknen.

Die Hühnerleiter muss man halt hydraulisch richtig reinhängen. Wandheizung wäre generell empfehlenswert, Handtuchbügel sind günstig zu bekommen, daher die Empfehlung.

Zitat

12.9.2017 15:15
mitn greenwater auf dem abgang für Hühnerleitern mitn einer kleinen Pumpe ist das ja kein drama... und dann kann ich die sprossen mit mehr temp erwärmen...
und das funktioniert alles hydraulisch sauber getrennt das ganze jahr

Zitat

12.9.2017 15:33
wie Executer schon sagt. Ursache und Wirkung vertauscht.

Ich hab ja die Wandheizung nicht wegen den Handtüchern sondern die Handtücher wegen der Wandheizung an dieser Wand. Wandheizung ist sowieso ein Muss, wenn das Bad Außenwandanteil hat und wärmer sein soll als der Rest vom Haus. Somit mit wenig Aufpreis (Haken oder Stangen) schneller trockene Handtücher weil warm werden sie ohnehin nur bei einem ganz anderen System (Elektro oder separat via Greenwater zB)

Zitat

13.9.2017 23:21


maack schrieb: also bei dem thema komm ich irgendwie nicht auf einen grünen zweig und steh komplett an


bei deiner heizlast ist hydraulisch 2x300m dn32 besser. bei noch höherer last 2x dn40.
1x dn40 wäre bis 4kw empfehlenswert. 1x dn32 gar max 3kw.
wenn du zwei sonden hast, dann hast zwangsweise 2 kreise. die sonden für sich sind dann simplex. wenn du nur eine sonde hast, dann ist sie duplex

Zitat

13.9.2017 23:28


kima3336 schrieb: Greenwaterspeicher angeschaut?
Soweit ich das richtig verstanden hab, hätte der einen eigenen Ausgang für den Handtuchheizkörper der mit dem WW Boiler auf Temp gebracht wird....
Wir werden es vermutlich so ausführen.


unsexy an der lösung ist, dass das ww laden eh schon mit miesem cop läuft. dann auch noch diese hohe temp durchs haus zum badezimmer zu befördern ist ein wenig energieverschwenderisch.
sexier wäre ein eigener wandheizkreis. ausserhalb der heizsaison kann trotzdem die wp mit minimalleistung nur diesen heizkreis beheizen (andere sind abgedreht) und davor/danach ww bereiten.

Zitat

14.9.2017 9:20


426679 schrieb: unsexy an der lösung ist, dass das ww laden eh schon mit miesem cop läuft. dann auch noch diese hohe temp durchs haus zum badezimmer zu befördern ist ein wenig energieverschwenderisch.


du meinst damit wärmt man einen Herizkörper mit miesen COP?... nur 4,5 statt 5,7 oder so.. hmmm wichtig wäre dass man da bei den Anschluss über das ganze Jahr gesehen nix verliert! Geht da ein Rückschlagventil oder bringt das nix?

naja ich muss mir das noch überlegen!

hmm das mit eigenen Wandkreis übersteigt sogar meinen Regel der Automatisierung! Entweder brauch ich x Antriebe und Hardware oder einen eigenen Heizkreisverteiler und alle mit eigenen Zonenventilen ausgestattet!
Alles zam artet a bissl aus und übersteigt daa budget! da nimm ich lieber einen elektrischen :D

Zitat

14.9.2017 9:47


uzi10 schrieb: du meinst damit wärmt man einen Herizkörper mit miesen COP?


naja, du kannst aus dem greenwater nur das entnehmen, was reingeladen wurde. und das ww laden erfolgt halt nicht so effizient. und es entstehen weit höhere temperaturen, als das für einen heizkörper im bad eines neubaus nötig wäre.
meine absoluten niedrigsttemps im greenwater/heizwasser liegen bei 30°. das hat sowieso keiner. normalerweise tun die leute den greenwater auf 55° (oben) laden, was einem heizwasser unten von 40-45° entspricht.
bei einem altbau mit klassischen lammellenheizkörper mögen 40° in ordnung sein. im hochgedämmten neubau sind 40° arg viel.

ist nur meine persönliche meinung, dass ich lieber zusätzliche eine wandheizung verbauen würde, die anderen hausheizkreise bis auf bäder abdrehen würde und die wp im standgas bei bedarf in heizmodus schalten würde - zeitgesteuert zb.
ich selbst habe keine wandheizung in den bädern. es stellt sich die haustemperatur ein. sobald man sich im bad befinden, warmes wasser wo fließt, heizt sich bad ohnehin auf.
zugegeben, dieses stückchen an mehr komfort haben wir nicht, dass wir in ein vorgewärmtes bad einstiegen. bisher aber nicht gemisst.

Zitat

14.9.2017 13:38


brink schrieb: ist nur meine persönliche meinung, dass ich lieber zusätzliche eine wandheizung verbauen würde, die anderen hausheizkreise bis auf bäder abdrehen würde und die wp im standgas bei bedarf in heizmodus schalten würde - zeitgesteuert zb...

und du stehst damit nicht alleine da ...


dyarne schrieb: und wenn der waf sehr tricky ist kann man mit einer modulierenden maschine ja in der übergangszeit alleine die badflächen per zeitprogramm betreiben. 1-2h frühmorgens und die badflächen sind kuschelig...

hab ich am anfang dieser seite geschrieben ...

modulation macht auch solche kunstgriffe möglich...


uzi10 schrieb: hmm das mit eigenen Wandkreis übersteigt sogar meinen Regel der Automatisierung!

das ist doch ganz simpel. wandheizung ist sowieso ein eigener kreis.
es gibt dann
-> heizen (winter)
-> kühlen (sommer)
-> übergangszeit

für letzteres wird alles außer der wand- u bodenheizung bad abgedreht.
dauert 2-mal im jahr 1 minute...

Zitat

14.9.2017 13:42


uzi10 schrieb: du meinst damit wärmt man einen Herizkörper mit miesen COP?



dyarne schrieb: nur energetisch freuen wir uns daß wir auf niedrige auslegungstemperaturen kommen und die wp heizflächen statt heizkörper füttern kann und dann betreiben wir einen heizkörper auf ww-temperaturniveau?

4 K niedrigere temperatur bringt bereits 10% effizienz.


vl50 statt vl30 bedeutet 50% schlechterer COP

wir haben jahrzehnte geschrieben um von 40°vl auf 35°vl zu kommen und weiter auf 30°vl und sollen jetzt wieder auf 'heizkörper' mit 50°vl gehen?

das finde ich


brink schrieb: unsexy

Zitat

< 1 2... 3 4 5 6



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]