Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum »

KNV-Topline Parametrieren&Optimieren

1509 Beiträge | letzte Antwort 14.1.2017 | erstellt 23.9.2016
KNV-Topline Parametrieren&Optimieren

auf mehrfache anregung soll hier ein einstellfaden für die knv-topline-wp (1x45 und 1x55-serie) entstehen.

vieles davon gilt natürlich prinzipiell für alle wp...
29.11.2016 13:37
@dyarne:

Zitat:
bei mir sitzt der aktive fühler 3m vor der wp am vl. damit fällt die temperatur in den ww-ladezeiten


Danke für den Tipp. Werde das mal ausprobieren. Eigentlich müsste das die WP rein softwaremässig auch hin bekommen.

Zitat

29.11.2016 14:14

Zitat:
dyarne schrieb: weil ich den innenfühler extrem aggressiv eingestellt habe.


Wenn du nur nach dem innenfühler regeln würdest, wäre es anders?
Wie viel macht die aussentemperatur denn aus?
Wo sitzt denn der innenfühler?
---
Obwohl die sonne viel wärme einbringt, bringt sie die wärme nur in die räume mit viel fensterfläche. Aber beheizen möchte man ja das ganze haus.
Was spräche dagegen den inenfühler nicht direkt besonnt zu lassen und das haus anahnd einer temp die als mittel aus besonnten und unbesonnten räumen entstünde?
Apropos den selbstreglerefffekt hast du auch bei heizkörpern aber nicht in dem ausmaß. In einem besonnten raum, der schnell in richtung 27° geht, wird ein 35° heizkörper weniger wärme abgeben, wie in einen unbesonnten keller/gang mit zb 21°. Wenn nun den innenfühler am sonnentag 24° detektierte und am tag ohne sonne 21° detektierte, würde die regelung rain nach dem innenfühler funktionieren?

Zitat

29.11.2016 15:52
@ Alle:
Ich habe soeben den ext. Vorlauffühler installiert (BT25). Diesen an die Eingänge 5+6 geklemmt (Eingangsplatine).
Und wie sie sehen, sehen sie nix
Also keine Anzeige. Hatte zwischenzeitlich auch bei den "weichen" Eingängen gesucht, aber das ist natürlich blödsinn bei diesem Fühler.
Hat jemand eine Idee, was ich falsch gemacht haben könnte?

Zitat

29.11.2016 16:12
@brink oder dyarne:
könnt ihr meinen Verlauf im Uplink sehen und stimmen die Werte mit denen im Servic überein? - Bei mir werden nur die Werte früherer Stunden angezeigt, die Neuen sind schnurgerade.
Schaut doch bitte mal nach.

Zitat

29.11.2016 16:15
Bei mir auch. Die wp werte werden nicht (zacken) oder erst nach 1-2 stunden angezeigt

Zitat

29.11.2016 17:06
@brink: Danke, mittlerweile funktioniert bei mir auch Uplink wieder.

Alles zurück! BT25 wird jetzt angezeigt. Die Lady ist scheinbar etwas träge.
.
Noch eine Frage: Muß/kann man den BT2 ausschalten, oder erkennt die WP "freiwillig", daß BT2 nicht mehr gewünscht ist?

Zitat

29.11.2016 18:23
BT2/BT25 (interner/externer Vorlauffühler
So, kurzer Zwischenbericht:
Ich habe den BT25 kurz hinter der WP an den Heizkreis-Vorlauf gesetzt - und es funktioniert!! Danke Arne dafür - gibt einen Stern extra.
Was funktioniert?:
Während WW gemacht wird, kühlt der Heizkreisvorlauf ab! Das erkennen die GM und gehen in den Keller. Das macht auch von daher Sinn, weil die WP nach dem WW-Takt im Heizkreis ja "aufholen" muß.
Gehen die GM während des WW-Taktes z.B. um 50 GM zurück, dann weiß die WP im Anschluß, daß das entstandene Defizit aufgeholt werden muß. Es wird geringfügig mehr Wärme ins System gepumpt. Das Ganze so lange, bis die eingestellten Soll-GM erreicht sind.
Justieren läßt sich das Absacken der Temperatur während des WW-Taktes dann mit hilfe der Wärmedämmung. Ich habe den Fühler neben einem ungedämmten Ventil einfach unter die Wärmedämmung gesteckt. Wie weit nun der Fühler von der Dämmung überdeckt ist, davon hängt das Auskühlen des Fühlers während des WW-Taktes - und damit der Rückgang der GM ab.
Ich bin begeistert, vielen vielen Dank für die Info.

Zitat

29.11.2016 18:43
Und hier das passende Bild zum Vorgang:

...

Zitat

29.11.2016 19:09
@radis
Cool, wunderbar!
Andere frage: wieso fährst du so hohe temperaturen resp wieso kühlt dein vorlauf (heizung) in 30 min so weit ab, dass es einen unterschied machen würde?

Zitat

29.11.2016 19:21

Zitat:
brink schrieb: Wenn du nur nach dem innenfühler regeln würdest, wäre es anders?

ja, das ginge bei meinem haus nicht.

bei 2moose haut das perfekt hin. passivhaus mit offenem grundriß, quasi 1 raum.

speeedcat hat ein größeres 2-geschoßiges haus mit gleichem heizkonzept, da zwickt das konzept 'innengeführt' bereits. wenn der raumfühler im wohn-eßzimmer mit offener küche sitzt bekommt er zuviel innere wärme ab, die oberen zimmer verhungern, wenn er oben sitzt bekommt er keine inneren gewinne mit.

ein großes mehrgeschoßiges haus wie unseres braucht eine außenführung.
ich habe bloß das problem daß mir der heizestrich und damit der selbstregeleffekt fehlt. das kompensiert der fühler, der NUR bei sonnenschein die heizkurve verbiegt.

nachdem ich zusätzlich die vl-min auf 10° runtergesetzt habe regelt er aggressiv ab.

Zitat:
brink schrieb: Wie viel macht die aussentemperatur denn aus?

sie führt, der raumfühler registriert nur die solaren gewinne.

Zitat:
brink schrieb: Wo sitzt denn der innenfühler?

wir haben einen sehr offenen grundriß über 3 seiten, bad/wohn/eßzimmer/küche bekommen jeden sonnestrahl den es gibt -> 3-seitig offen.
mittendrin sitzt der fühler.

wenn die sonne reinheizt öffnen wir die türen zu den nordseitigen zimmern.
so wie heute.
wp steht den ganzen tag trotz theoretisch >60% heizlast...

Zitat:
brink schrieb: Was spräche dagegen den inenfühler nicht direkt besonnt zu lassen und das haus anahnd einer temp die als mittel aus besonnten und unbesonnten räumen entstünde?

direkt besonnt wird er eh nicht. sind bei uns nur 2 nordseitige zimmer, die nicht besonnt werden. und dort öffnen wir dann den ganzen tag die türen.

bei sonne hab ich einen echten passivaltbau ...

Zitat:
brink schrieb: Apropos den selbstreglerefffekt hast du auch bei heizkörpern aber nicht in dem ausmaß. In einem besonnten raum, der schnell in richtung 27° geht, wird ein 35° heizkörper weniger wärme abgeben, wie in einen unbesonnten keller/gang mit zb 21°. Wenn nun den innenfühler am sonnentag 24° detektierte und am tag ohne sonne 21° detektierte, würde die regelung rain nach dem innenfühler funktionieren?

ja, die wp bekommt es eh sehr verzögert mit. aber mich hat das ungemein gestört, daß die sonne die wohnung aufheizt und die wp parallel dazu (noch) läuft.
bin mit meiner regelstrategie extrem zufrieden.

nur innenraum geführt würde nicht funktionieren, weil unser haus zu groß ist und zu unterschiedlich belegt und genutzt wird...

Zitat

29.11.2016 19:31
@brink:
Na ja, bei Fußbodenheizung wird man es nicht merken. Trotzdem gilt es im Prinzip hier auch.
In meiner Wohnung im Neu-an-bau ist natürlich auch FBH. Hier merke ich auch keinen Unterschied.
Ich habe aber größtenteils HK. Die sind zwar überdimensioniert, das Haus ist für einen Altbau gut gedämmt, aber das gilt nicht für die Fußböden im Erdgeschoß.
Es kommt eben öfter vor (3 Mietparteien), daß viel Wasser zu gleicher Zeit bzw.kurz hintereinander gezapft wird. Wenn dann der Heizkreis schon mal bis zu 2-3 Studen ausfällt, sackt die Temperatur im HK-Raum auch mal von 21 auf 20° ab. Diese Differenz wird ab heute wesentlich schneller aufgeholt.
.
Mir ist noch etwas aufgefallen:
Nach dem WW-Takt sackte der Verdichter nicht erst mal ab, um dann um so mehr aufholen zu müssen, er lief zunächst mit der gleichen Frequenz weiter.
Ob das nun am BT25 liegt und welche Auswirkungen das sonst noch unter anderen Witterungsbedingungen hat, wird sich irgendwann zeigen. Aber erst mal ist alles super.

Zitat

29.11.2016 19:32

Zitat:
radis schrieb: könnt ihr meinen Verlauf im Uplink sehen und stimmen die Werte mit denen im Servic überein?

ja, heute ist der uplink zu mittag ein paar stunden gehangen...

war wahrscheinlich wieder ich, weil ich alle anlagen durchgegangen bin ...
...

auf eine uplink seite paßen nur 12 maschinen...

ich hab mich gewundert daß meine wp trotz evu-sperre läuft ...
hab mir gedacht ich hab sie zum perpetuum mobile optimiert daß jetzt auch ohne netz läuft...
blick in den keller hat mich auf den boden der tatsachen geholt...

Zitat:
radis schrieb: Muß/kann man den BT2 ausschalten, oder erkennt die WP "freiwillig", daß BT2 nicht mehr gewünscht ist?

oder.

hast du aber eh schon rausgefunden ...

Zitat:
radis schrieb: Ich habe den BT25 kurz hinter der WP an den Heizkreis-Vorlauf gesetzt - und es funktioniert!!

super!
wenn ich gewußt hätte daß du sowas wilst/brauchst hätt ich es schon früher erwähnt.

ich versuch immer nicht von meinem system auszugehen, weil das sehr abnormal ist.
ich versuch imer in neubau & fbh zu denken um die typischen/normalen systeme zu verstehen.

aber du hast ja wie ich altbau mit gewachsener hydraulik ...

Zitat:
radis schrieb: Ich bin begeistert, vielen vielen Dank für die Info.

gerne!
freut mich sehr ... ;-.)

Zitat:
brink schrieb: Andere frage: wieso fährst du so hohe temperaturen resp wieso kühlt dein vorlauf (heizung) in 30 min so weit ab, dass es einen unterschied machen würde?

ich vermute aus demselben grund wie bei mir.
altbau mit heizkörpern ohne die segnende wirkung des geheiligten pufferestrichs ...

Zitat

29.11.2016 19:44

Zitat:
radis schrieb: Es kommt eben öfter vor (3 Mietparteien), daß viel Wasser zu gleicher Zeit bzw.kurz hintereinander gezapft wird. Wenn dann der Heizkreis schon mal bis zu 2-3 Studen ausfällt, sackt die Temperatur im HK-Raum auch mal von 21 auf 20° ab.

hast du nur 1 zentralen ww-speicher für alle?

wenn nicht kann man nämlich den vorrang zwischen mehreren systemen völlig frei verteilen.
die weiteren ww-speicher werden dann als pool konfiguriert...

dann kann man an der torte flexibel verteilen...

...

Zitat

29.11.2016 20:07
Danke arne, radis für die offenbarungen
---

Zitat:
dyarne schrieb: aber mich hat das ungemein gestört, daß die sonne die wohnung aufheizt und die wp parallel dazu (noch) läuft.


Verstehe. Wenn nun die modulierende wp den verdichter auf standgas laufen läßt, jedoch die umwälzpumpe mit den "normalen" 45%, würde wärme im ganzen umgewälzt, und die sonnenwärme in andere räume verschleppt?
Ich habe ja ein ähnliches problem: eg 100% sonne (dichteste fbh), og 33% sonne (fbh 2/3 dicht), kg 0% sonne (1/2 dicht). Wenn bei sonne und minusgraden die 20hz weiter dahinlaufen, wird die sonnenwärme zusätzlich in og und kg verschleppt.

Zitat

29.11.2016 20:21
bei mir verschleppe ich mit den offenen türen ...

aber bei dir - gerade mit deiner herausragenden fbh würd ich auch auf aktive verschleppung per wt-pumpe im standby setzen ...

fährst du im winter einmal auf urlaub?
hätte dein haus gerne 1 woche zum spielen...

im ernst:
bin extrem gespannt was ich heuer hier durch dich und deine versuche/erkenntnisse lernen kann, hab mich darum schon sehr auf diesen winter gefreut...

Zitat

29.11.2016 20:33
@Dyarne:
bei mir gibt es nur einen Pufferspeicher, ist historisch so gewachsen. Und es sind genau genommen nicht 3 Mietparteien, sondern 2 Mietwohnungen und 1 Vermieter
@brink:
Das mit dem Verschleppen funktioniert bei HK nicht. Sobald die WP aus ist, sackt die Temperatur in den HK so stark ab, daß es sich für den Rest nicht lohnt.....es sei denn, man hat eine Solaranlage. Da sind dann die Temperaturen so hoch, daß die WP bei gutem Wetter schon mal bedenkenlos für 4 Stunden ausbleiben kann...aber davon will Arne ja nichts wissen

Zitat

29.11.2016 20:57
nein nein nein ...
meine solaranlage hat keine kollektoren, nur darum bin ich stolz auf mein sommerliches wp-ww-aufheizen

ich habe ein altes derart geiles solarthermie-konzept liegen daß ich möglicherweise irgendwann nicht widerstehen werde können das umzusetzen.

sinnvoll und wirtschaftlich ist es bei mir ganz sicher nicht.
aber das war der tausch auf die modulierende maschine auch nicht ...

Zitat

29.11.2016 21:42
(bisschen offtopic .. gehört ein wenig in meinen fbh thread, resp arne's hydraulischer abgleich)

gestern habe ich mit infrarot thermometer die rücklauftemperaturen gemessen. soweit es halt mit dem dummen ding halt ging. fokusiert auf die mutter rohr<->heizkreisverteiler.

interessante erkenntnisse...

keller gang/diele/gästerzimmer 21,5. keller hobbyraum/technikraum 22,5.

eg - fast alle kreise 23,x. die kommastellen waren irgendwo bei ,2 bis ,5.

og - unterschiede bis zu 1°! höchste rückluftemp vom zimmer mit va20! bedingt durch die kleine aussenfläche - eh schon wie in meiner fbh rechnung herumrechnerei vorhergesagt. niedrigster rl von bad! va10 verfliest. da hat die wärme den niedrigsten widerstand nach "draussen". gefühlsmäßig haben alle räume die gleiche temperatur. einzig das elternschlafzimmer fühlt sich kühler an, da hier die lüftung 50m³/h frischluft transportiert.

raumthermostat im eg/gang meldet 21 an die wp. mit infrathermometer ca. 22°.
das würde also ganz gut passen, damit hätte der infraTM ein offset von ca. 1° zu den thermofühlern der wp.

Zitat

29.11.2016 21:50
ontopic zurück zu reisbrett.
nach der unerfreulichen erfahrung des auto-reglers, habe ich die wt pumpe wieder in den manuellen betrieb genommen: heizung 21% wt pumpe (-> ca. 4-4,2K delta VL/RL) und 12% ww laden (-> ca. 10K delta VL/RL)
jetzt nun sehr spekulativ die vorherige tabelle. hierin ist die sekundäre heizkurve deaktiviert, da ja wt pumpe manuell schiebt. allerdings hängt das delta von vielen faktoren ab, daher nur pauschal 4K vereinfacht angenommen. die RL temps sind auch sehr vereinfacht und sollten ca. das soll darstellen, damit genug wärme bei gegebenen aussentemperaturen in die räumlichkeiten abfließen.
somit ergibt sich ein ähnliches bild, wie zuvor, das jedoch ein bisschen anders zu interpretieren ist. solange diff vl/hzkurve positiv ist, wird die wp mit 20hz dahintakten. wird die diff negativ, könnte die wp mit dem verdichter sich an die vl-soll heranmodulieren. so wie immer: "mal schauen..."
...

Zitat

29.11.2016 21:59

Zitat:
dyarne schrieb: besonders freut mich wie rund jetzt unsere problemanlage läuft!
schönen gruß ins mühlviertel!


allerdings.
mir bereiten noch die 'hochdruckalarme' ein wenig kopfzerbrechen. ich habe versprochen dazu einen eigenen thread aufzumachen, aber ich komme noch nicht dazu. irgendwie lenkt mich meine 'lästige' wp ständig ab..
bsp.. die wt pumpe spinnt sich dabei auch extrem aus.
...

...

Zitat

29.11.2016 23:55
Ich habe davon keine Ahnung aber trotzdem Versuch einer Klärung:
Die WT-Pumpe schaukelt sich auf. Dabei geht sie auch nach umten, gegen 0.(Wie genau die Kurven sind, lässt sich nur abschätzen wenn man weiß, wie hoch das Aufzeichnungsintervall ist: z.B. 2Min.,4Min.) Wenn sie aber keine Wärme mehr abführen kann, dann steigt die Rücklauftemperatur zum Verdampfer enorm an. Das führt dann vermutlich zum Anspringen des Hodruck-Pressostaten. ???

Zitat


Dieser Thread wurde geschlossen, es sind keine weiteren Antworten möglich.