Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum »

KNV-Topline Parametrieren&Optimieren

1509 Beiträge | letzte Antwort 14.1.2017 | erstellt 23.9.2016
KNV-Topline Parametrieren&Optimieren

auf mehrfache anregung soll hier ein einstellfaden für die knv-topline-wp (1x45 und 1x55-serie) entstehen.

vieles davon gilt natürlich prinzipiell für alle wp...

Seite [1]  [2]  [3]  [4]  [5]  [6]  [7]  [8]  [9]  [10]  [11]  [12]  [13]  [14]  [15]  [16]  [17]  [18]  [19]  [20]  [21]  [22]  [23]  [24]  [25]  [26]  [27]  [28]  [29]  [30]  [31]  [32]  [33]  [34]  [35]  [36]  [37]  [38]  [39]  [40]  [41]  [42]  [43]  [44]  [45]  [46]  [47]  [48]  [49]  [50]  [51]  [52]  [53]  [54]  [55]  [56]  [57]  [58]  [59]  [60]  [61]  [62]  [63]  [64]  [65]  [66]  [67]  [68]  [69]  [70]  [71]  [72]  [73]  [74]  [75]  [76]    

22.11.2016 15:55

Zitat:
dyarne schrieb: hab ich selber provoziert. ich bastel gerade eine vl-sollanhebung vor dem einmaligen nächtlichen ww-takt damit ich vorher wärme ins system schaufle, damit die wp nicht hinterher aufholheizt.


Wieso brauchst du eine fixe zeit zum ww bereiten in der heizzeit?
Im sommer leuchtet es mir ein, um die verdichterstarts zu reduzieren.
Im winter, wenn der verdichter dahinmoduliert, ist egal, wann der auf ww bereiten umschaltet, oder?

Zitat

22.11.2016 16:06

Zitat:
dyarne schrieb: frage? sind die 48° zieltemp wirklich nötig?
mir als bekennendem heißduscher würde da wohl <45° reichen


Zieltemp ist 43 aber vom unteren fühler. Gleich nach dem ww takt bleiben die 48° oben nicht lange. Das ist eine sehr dünne schicht. Es pendelt sich oben bei 44-43 ein.

Zitat

22.11.2016 17:28
@dyarne:
was meine WW-Bereitung angeht hast du sicher recht. Ich kann (und habe) die Schnellumschaltung auch simuliert, indem ich den thermischen Umschalter einfach abgescharaubt habe.
Dann habe ich mir deine Kurve noch einmal angeschaut:
...

Man sieht das Einschwingen und die Veränderung der WT-Drehzahl. Ist die im Auto-Modus? Auch haben wir hier die von brink bereits kritisierte Anhebung der Verdichterdrehzahl. Wenn die nicht vorhanden gewesen wäre, wären auch die GM nicht über 0 hinaus gegangen und hätten die WP evtl. nicht ausgeschaltet.
Du hast für den WW-Takt 2,75 Std. benötigt. Habe erst gedacht, daß dadurch die Raumtemperatur negativ beeinflusst wird. War aber anscheinend kein Problem. Die RT blieb annähernd konstant, wenn denn die Anzeige übertragbar ist. Ich sehe daher keinen Grund, in den Turbo-Modus zu gehen.

Daraufhin habe ich versucht, bei mir eine ähnliche Situation, aber mit konstanter WP-Drehzahl nachzustellten:
...


Man sieht, daß (zumindest bei mir) sich ein fast konstanter Rücklauf über weite Strecken einstellt. Ohne Turbo, aber mit sehr großem Delta-t.
Nachteil: Das Speichervolumen kann nicht so viel Energie tanken!

Ich denke, die richtige Ladestrategie hängt von vielen Faktoren ab:
Smart Grid, Zahl der Personen, deren Verbrauchsverhalten, 1*Ladung in der Nacht.......
Die Schnelladung halte ich für sehr interessant, wenn die WP in einem Passivhaus steht. Die F 1155-3 wird es schwerer haben, für alle Bewohner dann ausreichend WW zu bereiten.

Zitat

22.11.2016 21:37

Zitat:
radis schrieb: Die F 1155-3 wird es schwerer haben, für alle Bewohner dann ausreichend WW zu bereiten.



ich glaube nicht, dass so eine version kommt.
irgendwo kannst du den verdichter nicht so klein und effizient bauen.
aber mal angenommen, die mini nibe wäre irgendwo bei 1-4 kw, dann könnte sie mit vollgas das ww machen, wie die kleine nibe bei halbgas. wäre ja immer noch ok.

Zitat

22.11.2016 23:01

Zitat:
radis schrieb: Die Schnelladung halte ich für sehr interessant, wenn die WP in einem Passivhaus steht. Die F 1155-3 wird es schwerer haben, für alle Bewohner dann ausreichend WW zu bereiten.



Na ja 300l sind mit 3kW in einer Stunde um ~9K erwärmt, also von z.B. 38°C auf 47°C, was ja schon viel ist. Das sollte ja wohl zum Duschen reichen.
Da ein Passivhaus wohl nur die Hälfte oder weniger an Heizenergie braucht, die ich brauche, muss dann bei 0°C AT vielleicht 1kWh nachgeholt werden (oder vorher schon geliefert haben...).

Bei mir wird die F1155-6 bequem passen, max. Heizlast ~4,5kW, seltenst mehr als 3kW, WW für 2 Personen. Eine F1155-3 wäre mir trotz Heizkamin doch zu klein/riskant, es gab, zwar sehr selten, auch mehrere Tage am Stück mit -15°C und da brauche ich dann wahrscheinlich doch die 6kW.

lg jogi

Zitat

22.11.2016 23:45
Offtopic
Die F 1155-3 ist ja nur eine Fiktion.
Kleinere WP wird es sicher in Zukunft für EFH schon geben. Die WP werden seit Jahren immer effizienter und - bei entsprechendem Materialeinsatz - könnte dann auch dieser Leistungsbereich interessant werden. In Wohngebieten würde ich wohl eher Nahwärmenetze empfehlen, das ist aber eine andere Baustelle

Zitat

23.11.2016 8:33

Zitat:
radis schrieb: Kleinere WP wird es sicher in Zukunft für EFH schon geben.


derzeit sehe ich die d&w x2 s3 mit 3,9kw als die kleinste.
es wäre super interessant, welchen arbeitsbereich diese hätte, wenn sie modulierbar gemacht wäre. ob die 4kw am oberen rand angesiedelt sind, oder am unteren.
die 1155-6 ist eigentlich eine 3,2 kw maschine, die noch auf 50% runter gehen kann und 100% noch zulegen kann.

Zitat

23.11.2016 10:52
Ausdehnungsgefäß
Hier sieht man den derzeitigen Füllstand.
Der war am 1.8. um ca. 20mm abgesackt und ist daraufhin über den ursprünglichen Wert Angestiegen.
Demnächst mache ich eine Verkaufstelle für Sole auf.
.
Ausdehnungsgefäß

Zitat

23.11.2016 11:00
Guiten Tag meine Herren. Nach zwei Tagen Schreibabstinenz wollte ich hier mal meine Erfahrungen mit den "neuen" Einstellungen bereitstellen.

Also wir lassen ja die WT Pumpe mit mittlerweile 25% laufen. Unser Diagramm zeigt folgendes:

...


Madame moduliert sehr schön. Allerdings gab es seit Sonntag, zwei unerklärliche Abschaltungen/ Gradminutenaufnullsetzungen. Eine ist am Montag Vormittag um ca. 9:30. Die andere ist auf dem aktuellen Bild nicht zu sehen. In der Infomeldung gab es nichts was darauf hindeuten könnte. Also keinen Eintrag.

Die WP hat sich noch zweimal leider nach denn WW Takten ausgeschaltet, weil durch den warmen VL des WW Taktes die restlichen Gradminuten zu schnell abgebaut wurden. Heißt das, dass ich die GM noch weiter nach unten setzen soll? (aktuell -210°)?

So schauen die letzten 24std aus:

...


Dazu muss man sagen, dass es aktuell etwas zu kühl im OG ist. Ich muss also die Heizkurve steiler stellen. Bin aber erst ab Freitag wieder zuhause.

Gruß, Dominik

Zitat

23.11.2016 11:27
Servus Dominik

Heizkurve kannst auch im Uplink ändern.....

Abschaltung wegen Heizgrenze (AT)??

Zitat

23.11.2016 11:32
hey!
Nein, die Heizgrenze kanns eigentlich nicht sein, die ist auf 15° gestetllt.
Leider kann ichs nicht übers uplink regeln, da ich mir die regelung (noch) nicht geleistet habe. Nur die Verlaufsdarstellung. :D

Gruß, Dominik

Zitat

23.11.2016 11:34
Hallo Dominik,
die Steilheit würde ich bei diesen Aussentemperaturen eher nicht verstellen, sondern die Parallelverschiebung (das Thermometer im Diagramm).
Wenn es aber nur oben zu kalt ist, könnte es ja auch an der zu geringen Pumpenleistung liegen?
Du kannst bedenkenlos die GM auf -400 stellen. Am Regelverhalten ändert sich dadurch nichts. Nur dauert es länger, bis sie nach einer Abschaltung wieder startet. Warum die GM bei einigen Kollegen stark ausschlagen, bei anderen eher schwächer, könnte auch an der jeweiligen Hydraulik liegen (ist bei mir als ein Schwachpunkt identifiziert). Ich vermute aber auch Einstellungen dahinter......
Kannst ja bei Gelegenheit deine Hydraulik hier mal reinstellen.

Zitat

23.11.2016 11:44
Ja, die Pumpenleistung ist auch ein Verdächtiger in meinen Augen. Allerdings muss ich hier auch wieder aufpassen. Wenn die Leistung zu groß wird kommt der Verdichter nicht mehr mit der Wärmeproduktion nach. (Siehe anfängliche Diagramme. Teilweise 8h Vollast)

Ja, wenn ich wieder daheim bin wird mal meine FBH unter die Lupe genommen :D
Gut, die GM werden nochmal aufgebohrt. :D

Zitat

23.11.2016 12:45
@Radis kannst du oben in den Pott überhaupt noch was nachfüllen? Sieht so knapp an der Decke aus.

Gibt´s hier auch PV-Betreiber?
Wenn ja habt ihr ein ideales "Rezept" für maximalen Eigenverbrauch gefunden?

Zitat

23.11.2016 13:16
Ich habe eine 2,5kW Anlage parallel laufen. Für max. Eigenverbrauch werde ich später über Loxone auf die SG-Eingänge Einfluss nehmen.

Bis dahin habe ich zumindest mal die Mindest-VL Temperatur auf 25°C angehoben, sonst hatte ich oftmals den Effekt das am Tag fast nicht geheizt wurde (durch die höhere Außentemperatur tagesüber).

Zitat

23.11.2016 14:03
@Becker:
sind noch 15cm bis zur Decke.
@Executer:

Zitat:
Bis dahin habe ich zumindest mal die Mindest-VL Temperatur auf 25°C angehoben, sonst hatte ich oftmals den Effekt das am Tag fast nicht geheizt wurde (durch die höhere Außentemperatur tagesüber).


Sei doch froh, daß sie nicht einschalten muß.

Zitat

23.11.2016 14:09
Ich kriege einen 3kW Wechselrichter (Module 3,36kWp) und bin schon jetzt am überlegen wie man es am besten einrichtet.
Würde sagen für die Übergangszeit später Vormittag bis später Nachmittag heizen mit erhöhter VLT und am PVmax einen WW Takt der hoffentlich reicht für 1-2 Duschen abends.
SG Eingang wollte ich eigentlich nicht benutzen da der SMA Home Manager den PV Ertrag für die nächsten Tage schon prognostizieren kann.
Und WP an/aus wenn ein paar Wolken kommen halte ich für kontraproduktiv.

Im Kernwinter läuft die WP vermutlich 24/7 durch und der WW-Takt kommt dann ins PVmax.

Zitat

23.11.2016 15:02

Zitat:
381944 schrieb:
Sei doch froh, daß sie nicht einschalten muß.


Ich möchte den PV-Ertrag tagesüber nuzen, daher der Mindest-VL damit die WP auch tagesüber läuft.

Zitat

23.11.2016 15:58

Zitat:
radis schrieb: Ausdehnungsgefäß


Ist das dein alk thermometer?

Zitat

23.11.2016 16:16

Zitat:
DP13 schrieb: Wenn die Leistung zu groß wird kommt der Verdichter nicht mehr mit der Wärmeproduktion nach. (Siehe anfängliche Diagramme. Teilweise 8h Vollast)


Die wp produziert unter vollast 6 kw wärme bei sole-ein 0°. Wenn diese wärme der estrich schluckt, resp das haus verliert, läuft die wp lange am anschlag.
Dabei versucht die wp die differenz vl/rl konstant zu halten und treibt diese ebenfalls hoch. Das führt dazu, dass die gm lange nicht abgebaut werden.
Du hast ja die wt pumpe schon auf manuell gestellt. Jetzt, wenn die wp auf volllast geht, geht die vl temp hoch und die gm werden weniger

Zitat

23.11.2016 16:32
Da hast du natürlich vollkommen recht brink. Die von dir zitierte Aussage war auf die evtl zu niedrige WT Pumpenleistung bezogen. Ich muss also die Mitte zwischen Pumpenleistung klein genug für dT, und gleichzeitig groß genug für Wärme im OG finden.
Wenn die WT Pumpe zu stark pumpt, kommt der Effekt ja wieder wie in den Autoeinstellungen.

Zitat

Seite [1]  [2]  [3]  [4]  [5]  [6]  [7]  [8]  [9]  [10]  [11]  [12]  [13]  [14]  [15]  [16]  [17]  [18]  [19]  [20]  [21]  [22]  [23]  [24]  [25]  [26]  [27]  [28]  [29]  [30]  [31]  [32]  [33]  [34]  [35]  [36]  [37]  [38]  [39]  [40]  [41]  [42]  [43]  [44]  [45]  [46]  [47]  [48]  [49]  [50]  [51]  [52]  [53]  [54]  [55]  [56]  [57]  [58]  [59]  [60]  [61]  [62]  [63]  [64]  [65]  [66]  [67]  [68]  [69]  [70]  [71]  [72]  [73]  [74]  [75]  [76]    

      
Dieser Thread wurde geschlossen, es sind keine weiteren Antworten möglich.