Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum »

KNV-Topline Parametrieren&Optimieren

1509 Beiträge | letzte Antwort 14.1.2017 | erstellt 23.9.2016
KNV-Topline Parametrieren&Optimieren

auf mehrfache anregung soll hier ein einstellfaden für die knv-topline-wp (1x45 und 1x55-serie) entstehen.

vieles davon gilt natürlich prinzipiell für alle wp...
<  1  2...  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36...  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63  64  65  66  67  68  69  70  71  72  73  74  75  76  >
20.11.2016 20:26
@arne: habe den greenwater 300/200. Das Problem ist, dass ich schichtler bin, da ist es blöd mit Sperrzeiten...

Als Hobby würde ich das Forum hier nicht sehen. Von Hobbys zieht man nie einen Nutzen oder spart Geld. sonst ist es kein hobby

Zitat

20.11.2016 20:26
Ach ja. Habe meiner Meinung nach den Schuldigen gefunden.... max. Verlauftemp. stand auf 40°C. Und kurzzeitig nach dem WW Takt pumpt die Maschinen VL >45° in die Röhren.
Was meint ihr? WW Wird bei uns auf 45° hochgeheizt. Heißt wir haben kurzzeitiig 47° VL.

Max. VL Temp auf 48° oder 50° stellen?

Zitat

20.11.2016 20:39
Danke radis, dyarne. Ja, haus sehr gut gedämmt. Leider zu wenige sonnentage, sonst würde die wp noch mehr takten

Zitat:
radis schrieb: Dann ist mir noch afgefallen, daß die GM auf 0 gesetzt wurden. Offensichtlich hängt das mit der Leistung der WT-Pumpe zusammen, die im selben Moment aus gestellt wurde.


Heizgrenze runtergesetzt - absichtlich. Denn zuvor:

Zitat:
dyarne schrieb: brink! was machst du da mit der zange in der hand!!!


Habe ich den aussentempfühler abgezwackt, neu verdrahten, ordentlich an die fassade befestigt, zusilikoniert. Zuvor ist der lieblos runtergehängt.
Mittlere aussentemperatur stellte sich aus -70° und berechn. vL auf 35° (max VL heizung).
Da wollte ich die heizregelung mal ruhigstellen

Zitat:
dyarne schrieb: 240m² heizfläche


Wnf 205m², bgf 287m², brutto vol 924m³
Ja, wir sind happy. Alle gäste sind auch begeistert

Zitat:
DP13 schrieb: Sprung macht die Verdichterkurve tatsächlich


Heizungsstopp gekratzt!?

Zitat:
dyarne schrieb: und hier greift bei knappen konzepten die zielladung genial ein.
speicherladen und zapfen gleichzeitig ohne komfortverlust!
ein quantensprung...


Ja, klingt wie ein stück durchlauferhitzer. Die wp steuerung könnte erkennen, dass die zapftemperatur schnell abfällt (wegen badewannenfüllung) und schnell mal auf zieltempladung umstellen. Cool.
Derzeit verwendet die nibe die ww temp oben nur zur anzeige. Aber vielleicht kommt es bald als option zur regelung

Zitat

20.11.2016 20:42
was meinst du damit brink?

Zitat

20.11.2016 20:49

Zitat:
DP13 schrieb: Habe meiner Meinung nach den Schuldigen gefunden.... max. Verlauftemp. stand auf 40°C


Ist nicht der schuldige. Amx vl kannst bei 40 belassen. Ja, ein stück 50° kommt in die fbh gleich nach dem ww takt. Ist nicht so optimal, aber egal. Es ist sehr wenig wärmeenegie.
Wahrscheinlich hat die wp den heizungsstop getroffen - den punkt wo die aussentemp so niedrig ist, dass die wp in heizungsmodus übergeht (Verwalten--wärmepumpe--erweitert--automoduseinst.)

Zitat

20.11.2016 20:58
@muehlviertler
Du hast den fühler falsch gesetzt. Beim greenwater soll der fühler in das röhrchen gleich neben dem rücklauf gehen. Wer hat dir den angeschlossen??
Dass der falsch ist, sieht man an seiner temp und am rücklauf. Rücklauf bleibt niedrig, fühlerwert schießt nach oben. Das hängt der fühler irgendwo in der mitte. Nicht gut. Einerseits schaltet die wp ein, wenns eh schon zu spät ist, ww bereits ziemlich kühl in der mitte. Wp schaltet kurz nach ww bereitungsstart aus, da der fühler vom heißen vorlauf umspült wird.
...

Zitat

20.11.2016 21:22
Hey brink. Ich hab heizungsstop bei 15°. Das kanns also nicht sein. Wir haben draußen 2°. Und im Schnitt 3,7°. Wieso könnte das nicht die max. VL temp sein?

Zitat

20.11.2016 21:25

Zitat:
DP13 schrieb: Ich hab heizungsstop bei 15°


okey..
schau morgen in die verlauf->infomeldungen, ob dort zu diesem zeitpunkt etwas eingetragen ist. wenn deine vermutung mit max. VL stimmt, wird dort ein eintrag auftauchen.

Zitat

20.11.2016 21:35
törööö, törööö.
jetzt habe ich endlich den "ww oben" fühler tatsächlich oben angeschlossen und den analogen weggelegt.
hier ein ww takt (während der geschirrspüler am ww nuckelt) mit ~9K / 14% wt pumpe.
das zweite bild für arne für die schafzimmerwand.
man sieht dass die wp das greenwater heizwasser 3 mal durchladet. zapftemperatur bricht am heizanfang um sagenhafte 0,3° ein
...

...

---
auch so manches interessantes: wp gibt mal 6,3K diff auf die sole, bevor sie die wq pumpe ein wenig mehr bemüßigt und auf 5 - 4,5K einpendelt.
ungestörte erdreichtemp liegt wohl bei ~10. erst um 19:58 sieht man einen "deutlichen" einbruch.
turbulenz hin oder her, der kollektor kühlt um ca. 1,2-1,5K mehr ab, als erdreichtemp bei kurzzeitiger halblast (~55hz) - da hilft nur mehr sole, die lang genug zeit hat, erdreichtemp anzunehmen.
---
bin allesamt begeistert.

Zitat

20.11.2016 23:18
Sieht lecker aus Professor!

Danke für den Tipp, werde das morgen kontrollieren. Der Elektriker hat die Fühler reingesetzt nachdem der insti ihm gezeigt hat wo

Zitat

20.11.2016 23:21
noch ein paar wörter zu meinen "ziel-einstellungen" für die wt pumpe.
da ich (wir) schon die wt pumpe auf manuell betreibe(n), möchte ich einen arbeitspunkt finden, wo der stromverbrauch zwar niedrig ist aber der volumenstrom noch sinnvoll hoch - bei sehr niedrigen volumenströmen leiden die am weitestentfernten räume und die heizkreisverteiler-nähe bekommt übermäßig viel ab.
die temp diff, resp die vl, sollten auch den zielwerten entsprechen, die ich mir mal so festgelegt habe.
ich habe nun bereits die wt pumpe von 28% auf 21% reduziert. beim anlauf des verdichters fürs heizen macht die steuerung mal einen test mit doppelter standgas last - 40 hz. damit wird so viel wärme produziert, die ich in der heizlast situation (-14° durchschnitt) hätte.
...

man sieht schön, dass sich nach einer zeit ein ca. 8K einstellt und dann geht der verdichter auf standgas und es geht mit ca. 4K komma etwas dahin.
35° soll vl max sein. 32° soll dauer-VL sein während -14° heizlast sein.
der verdichter wird bei 0° sole-ein und 3K jedoch weniger wärmeleistung an den VL abgeben, wie jetzt bei fast 10° sole-ein und 4/5K. daher, denke ich, sind da noch reserven nach oben.
4,5K vl/rl wäre mein nächster versuch. aber zuvor, belasse ich mal die jetzige stellung und beobachte ein paar sehr kalte tage.

Zitat

20.11.2016 23:39
@muehlviertler
fühler-anschluss-positionen. nur der ww unten soll für die wp zum ww bereiten dienen!
...

(ist auch spiegelverkehrt möglich. der greenwater hat vl/rl/fühler anschlüsse links und rechts. die sind äquivalent)

Zitat

21.11.2016 9:12
Mein Fühler ist genau wie bei dir montiert...wo könnte sonst der Fehler liegen?

Zitat

21.11.2016 9:30

Zitat:
muehlviertler schrieb: Mein Fühler ist genau wie bei dir montiert...wo könnte sonst der Fehler liegen?


hmmmmmm...
da du jetzt den gleichen speicher und die gleiche wp, wäre ich versucht an deiner stelle, die wt pumpe manuell so zu stellen, wie ich. probier mal 14%. dann solltest die grafik oben zusammenbringen.
du kannst einen versuch machen. einstellung vornehmen und dann gleich vorübergehend luxus aktivieren und paar sek später deaktivieren - das wirft den verdichter an und ein vollständiger "normaler" ww takt wird gemacht.
zusätzlich kannst zuvor einen usb stick anstecken und 1 sek protokollierung aufdrehen. die datei kannst mir dann schicken.
danach kannst wieder die wt pumpe auf auto stellen.
nach der analyse wissen wir mehr..

Zitat

21.11.2016 9:32
Verdichterdrehzahl
Der Verdichter startet bekanntlich, wenn die GM den eingestellten Wert "Start Verdichter" unterschreiten.
Gleichzeitig ist das auch der Zielwert, den die GM immer anstreben, während die WP läuft.
Nun bin ich daon ausgegangen, daß eine steigende Verdichterdrehzahl auch eine steigende Temperatur auslöst. (Sieht man ja bei WW-Takt)
Ich frage mich aber auch, wieso die GM immer abgebaut werden, während sich die Verdichterdrehzahl erhöht?
Beispiel: VL-Soll=30°, VL-ist=29° > GM zählen nach unten.
Irgend etwas habe ich noch nicht begriffen.
Verdichterdrehzahl

Zitat

21.11.2016 9:49
Hast du den externen Fühler BT25 angeschlossen?

Zitat

21.11.2016 10:21
nein, sollte ich? Wer bitte ist Buchkirchen?

Zitat

21.11.2016 10:33

Zitat:
radis schrieb: Wer bitte ist Buchkirchen?


ein ort in oö

Zitat

21.11.2016 10:53
ah, sicher nett dort.
Ich war auch mal in Schlögen a.d. Donau zelten (40km entfernt) und habe von dort aus Ökofen besucht. Der Brennwertkessel war mal mein Favourit. Ist 15 Monate her...

Zitat

21.11.2016 20:07
Man merkt dass es deutig zu warm ist. Heute ist auch die sole auf 6 grad gestiegen. Heizungstopp habe ich auf +13°. Das mit dem ww sehe ich mir morgen an wo der Wurm drin ist.
...

Zitat

21.11.2016 21:05

Zitat:
radis schrieb: Ich frage mich aber auch, wieso die GM immer abgebaut werden, während sich die Verdichterdrehzahl erhöht?
Beispiel: VL-Soll=30°, VL-ist=29° > GM zählen nach unten.


deine wp bemüht sich ein wenig, aber der VL bleibt unter VL-soll, also zählen die gm runter.
obwohl bei dir sehe ich kaum unterschied in der VL wenn sich verdichter-hz ändert. das kann sein:
- beim hohen volumenstrom
- wenn gleichzeitig vl-soll steigt
- wenn gleichzeitig sole-ein sinkt.
wobei in deiner grafik gehen die gm auf -400 runter. das ist ja auch dein verdichter-start wert, richtig? das ist normal, wenn die wp nur so viel gas gibt, dass gerade die 400 angesteuert werden. bei ~ -750 würde die dann ordentlich hochdrehen.

Zitat

<  1  2...  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36...  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63  64  65  66  67  68  69  70  71  72  73  74  75  76  >

      
Dieser Thread wurde geschlossen, es sind keine weiteren Antworten möglich.