Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum »

KNV-Topline Parametrieren&Optimieren

1509 Beiträge | letzte Antwort 14.1.2017 | erstellt 23.9.2016
KNV-Topline Parametrieren&Optimieren

auf mehrfache anregung soll hier ein einstellfaden für die knv-topline-wp (1x45 und 1x55-serie) entstehen.

vieles davon gilt natürlich prinzipiell für alle wp...
13.11.2016 17:58
Keine Ahnung kann es sein, dass dles an der fbh liegt? Zu wenig Volumenstrom? Habe immer so bei volllast 20-22l/min. Heute hat es durchgehend -3 und in der Nacht meldet es -9

Zitat

13.11.2016 18:20
Egal wie, dein Haus säuft viel, weil es durst hat und nicht weil iwas falsch eingestellt ist.

Hast ein IR Thermometer zu Hause. Könntest im Bereich der potentiellen Wärmebrücken innen gucken ob dir was auffällt, oder bei den Steckdosen usw...

Zitat

13.11.2016 18:59
Keine Ahnung aber der aussensensor passt bei weitem nicht, zeigt -0,5 an aber es hat -6,5...habe mit dem Infrarotmesser schon kontrolliert, nix auffälliges gefunden. Die Steckdosen habe ich alle abgedichtet. Die Dosenlöcher mit thermomörtelu und die dosen+Schläuche mit dichtmasse. Da zieht garnix

Zitat

13.11.2016 19:56
ja, an den volumenstrom Habe ich auch schon gedacht. Die WP hat 2 mal abgeschaltet in den 24Std. Eigentlich hätte sie durchlaufen müssen. Was war noch mal mit dem hydraulischen Abgleich?...das kann aber die geringe Effizienz nicht wirklich erklären.
Ich frage mich aber auch, ob es an der WP selbst liegen kann. Wenn z.B. zu wenig Kältemittel vorhanden ist? Habe aber diesbezüglich keine Ahnung.

Zitat

13.11.2016 20:42
Nein WP liefert 100%, Quelle liefert 100%

Der WMZ dokumentiert das ja...

Der Vl erreicht nicht einmal 30 Grad nach 5 Tagen Vollgas weil das Haus soviel Wärme abzieht.

WP liefert, FBH gibt ab.

Du hättest den ersten Sensor in der Runde der so daneben liegt. Kann es sein dass er vom Haus geföhnt wird?

Ich habe meinen auch an der ungedämmten Kelleraußenwand, der zeigt auch rund 2 Grad zuviel an.

Innenraum zeigt nach 5 Tagen jetzt 22 Grad statt 18 Grad an.
Wirds jetzt endlich zu warm drinnen?

Blower-door-Test kostet rund 400€ und sollte bei jedem Neubau zur Qualitätssicherung gemacht werden...

Zitat

13.11.2016 22:15

Zitat:
muehlviertler schrieb: VL 29,RL 25


Zitat:
muehlviertler schrieb: volllast 20-22l/min.


Zitat:
muehlviertler schrieb: es hat -6,5


Zitat:
muehlviertler schrieb: 7,5kw Heizlast


Zitat:
dyarne schrieb: Innenraum zeigt nach 5 Tagen jetzt 22 Grad statt 18 Grad an.


ok, mir ist es nun plausibel.
bei minus graden bis ca. -6,5° hast dann ca. 5kw heizlast. - also verdichter dauernd bei irgendwo bei 60-70 hz.
nun heizt du tonnen hausmasse um 4° auf.
gut, nun schauen wir die nächste woche an. sollte runter auf die 60-70 hz gehen. dann passt wieder alles zusammen

Zitat

14.11.2016 5:55
Der aussensensor sitzt im überdachten Vorbau neben der Haustüre. Ausrichtung Nordwest. Wind und schlagregensicher, deswegen wundern mich die Werte. Gestern von 16-22 Uhr hatte es draussen -7 grad. Das wundert mich schon ein wenig...BDT hätte ich eher nächstes Jahr nach dem Winter geplant. Mal schauen wie sich das entwickelt, gestern war der volllastbereich schon weniger, Dank ein bisschen Sonne aber dauerfrost

Zitat

14.11.2016 7:19
Was ist der Beweggrund den BDT so spät zu machen?
Das Geld wäre halt viel besser investiert, diesen noch in der Bauphase (vor Estricheinbringung) zu machen.

Ich 4,7kw lief vorigen Winter bei -14°C ca. 70% der Zeit.

Zitat

14.11.2016 7:26

Zitat:
dyarne schrieb: h1 glaub ich nicht (mehr)...



h1 hat das oferl verkauft und den kamin stillelegen lassen
somit spart er sich noch mal 120,- mücken im jahr

Zitat

14.11.2016 8:15
Innentemp sensor umsiedelung zeigt nun ca. 1,5-2° weniger an!
Über die nacht hat die steuerung dann gas gegeben und 31 vl erzeugt. Ich glaube, da muss ich nachtunen...
Beim loch"bohren" habe ich mich wieder patschert angestellt. Mit bohrhammer und 35cm langen bohrer (hrhr) einfach mal in 5 sec durchgeschlagbohrt. Blöderweise ist auf den anderen seite ein a4 großer teil putz auch rausgeschlagen worden. Da dachte ich mir wieder, was für ein amateur ich noch bin.
Meine frau hat fast eine frühgeburt gehabt.
"Alles nicht so schlimm, kann man zuspachteln."
Einen vorteil hatte es.. ich habe den sensor quasi in die wand gesetzt und rundherumgespachtelt. D.h. die innenraumtemp bekommt nun eine ziegelmauer-putz-spachtel-trägheit. Und sensor nicht in gefahr, von der abstellraumtür angeschlagen zu werden.

Zitat

14.11.2016 9:36
Hey Leute.
Hey Leute!

Ich kann da auch meinen Senf dazugeben. Entweder um Muehlviertler ein wenig zu beruhigen oder um mich zu beunruhigen x)
Meine Heizung verdichtet auch seit mehreren Stunden mit ca. 90hz.
Heizkurve ist auf 2 +1
AT hatte es gestern Nacht -5°

VL soll steht auf 26,9° aktuell.

VL ist ist bei 27,9°
RL ist 24,2°
WT Pumpe 100%

WQ Ein 3,8°
WQ Aus -0,4°
Verdichter: 98hz
WQ Pumpe 100%

Habe allerdings mal wieder an der Verteilern rumgestellt. Hydraulischer Abgleich ist noch nicht gemacht. alle Kreise laufen auf 100%.

Wie lang braucht denn bei euch die FBH bis die VL/RL ist tatsächlich ansteigt?

Momentan finde ich dass die WP wie ne "besser"° ON/Off Maschine läuft. also lange mit 20hz, dann steigert sie mehr oder minder sanft bis 90hz. und dann GM abarbeiten, danach wieder Entspannungsphase mit 20%. GM aufbauen, dann wieder Vollgas abarbeiten usw. Ich hätte mir das eher so vorgestellt. VL soll ~ 27° Dann arbeitet die WP mit der Drehzahl wo sie gerade noch die 27° halten kann, bzw. a bissl drüber oder drunter is.
oder pendelt sich das dann irgendwann a bissl ein? kwh Strom weiß ich grad nicht. wird aber zu Hause dann nachgetragen.
Gruß, Dominik

Zitat

14.11.2016 9:52
Durch das viele Schreiben gerade eben wurd ich sauer und hab mir das Protokoll Abo gegönnt ^^. Ich bin einfach doch ein Impulskäufer :D

Detaillierte Bilder werden baldmöglichst nachgereicht :D

Gruß, Dominik

Zitat

14.11.2016 10:32
Hi dominik,
Das mit den 20hz und "vollgas" tut sie bei mir auch. (Vollgas ist bei mir ca. 30 - 45hz) Sie regelt dann auch nach, bis sie ein optimum vl/berechnVL gefunden hat. "Blöderweise" (oder vernünftigerweise) vergisst sie, dass sie einregeln muss, wenn mal die heizung auf off geht. D.h. das erste mal seit heizstart versucht sie mit standgas zu laufen. wenn das nicht mehr geht (doppelt minus gm) geht sie über in regelbetrieb. Wenn dazwischen gm komplett abgearbeitet worden sind, beginnt sie den nächsten heizzyklus von vorne.
Hier bei mir: unterbrechung - standgas - regelbetrieb (nach innentempsensor verlegung plötzlich andere innentemp). Zweite bild: vor einer woche regelbetrieb ohne off-unterbrechung.
...

...

Zitat

14.11.2016 10:58
Alles klar. verstehe. wobei ich mich dann auch fragen muss wohin die wärme geht? nicht dass die Temp im Haus schnell abfällt. das nicht. allerdings Pumpt die WP ja eigentlich unglaubliche Massen rein. und dass die VL Temp sooo träge ist hätt ich nicht gedacht.
Quelle wird momentan schon sehr rangenommen. ist aber auch kalt für November. Hatte eigentlich gehofft höhere Temps zu haben.
...

Zitat

14.11.2016 11:04
Hier der Wochenrückblick

...

Zitat

14.11.2016 11:06
wie sind die einstellungen bei dir im menu 5.1.11?
ich denke, du hast die umwälzpumpen auf manuell und zu hoch einstellt.
100% bei beiden pumpen ist nicht sinnvoll, du pendelst ja kaum einen 1K um 25 herum.

Zitat

14.11.2016 11:11
Puh. ich mein dass sie auf auto stehen.
also beide Umwälzpumpen

...

Zitat

14.11.2016 13:33
@ mühlviertler, sag scheint bei dir heute keine sonne da droben?

gibts doch nicht??? bei uns seit der früh sonnig, so reagiert das haus...

meine hütte, heizkörper und darum aggressiver raumfühler, der den selbstregeleffekt ersetzt.
innentemp geht rauf, vl-soll schmiert ab -> heizung steht...
...


und hier bei dir...
echt gar keine sonne?
...


so siehts bei brink aus...
...


und so bei richard...
...

Zitat

14.11.2016 13:38
@DP13
ok, passt.
bei dir sieht man auch, dass die rücklauf-temperatur nicht stabil bleibt. sobald die wp vom gas geht, geht die rücklauftemperatur auch runter. deutet drauf hin, dass der estrich die wärme "gut" abgibt.
jetzt habe ich mal nachgeschaut:

Zitat:
DP13 schrieb: - U´t Werte weiß ich grad nicht auswendig. aber ca. 0,28


bei einer m2 wohnfläche, wie ich sie habe. ich habe aber durchschnitt ca. 0,15. d.h. du hast doppelt so viel heizlast. wenn ich das hochrechne, bist irgendwo bei 8kw in worst-case. bei -5° näherst du dich dann langsam den 6kw mit 90hz. insofern paßt das.
dann auch auffällig bei dir, ein paar sprünge in der berechneter VL. von 22 auf ca. 28 wenn ich das aus dem grafen richtig sehe. das kombiniert mit der heizlast, führt zu dem heizverhalten der wp.

Zitat

14.11.2016 13:43
Gestern hatte wir schon Sonne. Heute weiß ich es nicht fahre gerade nach Hause, aber zumindest in Linz ist keine mehr. Regelst du über den innenfühler auch? Bei mir ist der deaktiviert.

Zitat

14.11.2016 14:01
Wenn ich mir die Kurven anschaue stellt sich folgende Frage.
Warum fängt die WP bei euch um 3 an zu heizen?
Wenn man eine PV hat kann man die gar nicht nützen.
Habt ihr über den ganzen Tag nur ein Heizphase?

Muss mir heute abend mal die Log-Datei der WP anschauen, wie das bei uns ausschaut.

Zitat


Dieser Thread wurde geschlossen, es sind keine weiteren Antworten möglich.