» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

KNV-Topline Parametrieren&Optimieren

1509 Beiträge |
letzte Antwort 14.1.2017 |
erstellt 23.9.2016

auf mehrfache anregung soll hier ein einstellfaden für die knv-topline-wp (1x45 und 1x55-serie) entstehen.

vieles davon gilt natürlich prinzipiell für alle wp...
7.11.2016 20:30
Leider kann ich die Kreise nicht kaskadieren, da die rohrlängen am Verteiler sich nicht vertauschen lassen wegen dem Estrich und auch zu kurz sind. Der verteiler ist lange. Wenn ich die Kurve auf 3+3 Stelle komme ich ja auf einen VL Temp von 30 grad bzw 39 grad bei -20 AT. Ausgeheizt habe ich nur bis 36 grad. Ist das ein Problem?

Zitat

7.11.2016 20:33


brink schrieb: hier ein wunderschönes diagramm der gradminutenregelung...

hier bei mir in der lernphase...

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2016/20161107820779.jpg


die beiden 'blöden' stehzeiten von 11:oo bis 12:oo sind den fixen abschaltzeiten der energie-ag geschuldet.

-> vergangenheit trifft zukunft: zu mittags wird starr abgeschalten obwohl es im strommarkt der energiewende längst eine mittagsdelle statt einer mittagsspitze gibt...

so siehts aus wenn die doppelte heizlast an 'deiner 'macchina' hängt ...

Zitat

7.11.2016 20:37


muehlviertler schrieb: Wenn ich die Kurve auf 3+3 Stelle komme ich ja auf einen VL Temp von 30 grad bzw 39 grad bei -20 AT. Ausgeheizt habe ich nur bis 36 grad. Ist das ein Problem?

nein, kein problem.

das ist jetzt erste hilfe, genaueres sehen wir später wenns kalt wird...

-20° (durchschnitts)temperatur wirst du nicht sehen.

dazu müßte es in der nacht -30° bekommen...

bei den temperaturen draußen ist ein vl von 30° bei dir sicher nötig!
schau die kollegen an milden standorten an, die sind auch dort...

Zitat

7.11.2016 20:54
Und ich Depp dachte ich komme mit Kurve 2 über den Winter!:-D zumindest der aussensensor zeigt wärmer an als es ist. Der Schnee von gestern liegt noch!

Zitat

8.11.2016 0:15


muehlviertler Schrieb: Leider kann ich die Kreise nicht kaskadieren, da die rohrlängen am Verteiler sich nicht vertauschen lassen


Sieht zwar nicht schön aus, aber das geht schon. Du musst nur die entsprechenden Rohrenden aus dem Verteiler ziehen oder kurz vor Eintritt in den verteiler abschneiden. Dann verlängerst du die Rohrenden mit Doppelmuffen und passendem Heizrohr und flickst sie entsprechnd dem Vorhaben zusammen.

Zitat

8.11.2016 12:54


Executer schrieb: Ich hatte letzten Monat 1050kWh Wärme bei 137,53kWh Strom (inkl. Reglung/alle Pumpen), macht ein MAZ von 7,6.


Richard3007 schrieb: Meine MAZ muss ja auch um die 6,5 inkl. Regler liegen.


hab grad meine erste TAZ mit der 'neuen kleinen' gemessen:
brutto eine 7 !!!

jupppiduppiduuuu


ich glaub wir werden hier heuer wirklich die haustechnikbücher neu schreiben.

das wird der fetteste feldtest seit fraunhofer ...

nur äußerst arm an heizungspuffern ...

Zitat

8.11.2016 13:02


muehlviertler schrieb: Und ich Depp dachte ich komme mit Kurve 2 über den Winter...

da bräuchtets du ein passivhaus und einen milden standort ...

jetzt wird die wp einmal 2 tage vollgas geben hart am roten bereich und sich dann wieder einschwingen.

braucht ein bissl geduld.

bei dir kommen ein paar hürden zusammen:
-> baufeuchte
-> estrich ausheizen mit sonde
-> kalter standort mit extrem vielen heizgradtagen
-> sehr großes haus

aber dafür sind wir ja hier...

dreh den hobbykeller einmal zurück. alle kreise minus 40% durchfluß - kann ich von hier leider nicht, hab schon gesucht ...


radis schrieb: Dann verlängerst du die Rohrenden mit Doppelmuffen und passendem Heizrohr...

genau...

gibt von kelit steckverbinder, da ist das in 5 minuten gemacht...

Zitat

8.11.2016 13:45
Ich werd wahrscheinlich diese die WP einschalten. Also Normalbetrieb vorerst noch ohne Warmwasser, weil wir noch nicht eingezogen sind.
Den Estrich haben wir im Sommer ausgeheizt.

Jetzt würde mich doch interessieren, welche Einstellungen ich an der WP vornehmen soll. Geht jetzt erst mal um eine dezente Temperatur im Haus. Wir haben aktuell ca. 13-14 Grad.

Ich denke, die grundsätzlichen Einstellungen passen in diesen Beitrag. Gab ja am Anfang auch eine paar Beiträge dazu.
Ich werd die Einstellugen, welche ich an der WP vornehme dann in meinem Kollektor-Faden (http://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=39797) dokumentieren.

Zitat

8.11.2016 15:28
@arne: ja ich merks an den soletemps. Habe den maximalen Ausgangswert auf -5 gesetzt. Aktuell -2,6 grad sole aus. Die wp ist für mein Haus sicher ausreichend, bei der Quelle bin ich mir nicht mehr sicher... Die 4 Kreise im hobbyraum sind sowieso schon immer auf 0,4l/min begrenzt gewesen, da drinnen hat es 11 grad RT, da außerhalb des warmen Bereichs. Ich habe heute die Kreise noch nach justiert und werde morgen VL und RL mit dem Infrarotmesser beobachten und einstellen. Was auch noch immer ein Problem ist, dass ich viel Luft im System habe. Das System wurde schon 2mal komplett entlüftet. Und ich gehe jedentag zum Verteiler und es kommt noch immer luft

Zitat

8.11.2016 15:35
Das Gute ist dass jetzt die Bude warm wird und die Sonne scheint bei uns, da plagt sich die wp nicht soviel

Zitat

8.11.2016 22:38


muehlviertler schrieb: Habe den maximalen Ausgangswert auf -5 gesetzt.


magenschmerz!


muehlviertler schrieb: Aktuell -2,6 grad sole aus.


sehr sehr unwohl im magen.
pass wirklich auf. schau, dass deine sole-aus in richtung >=-1° wandert!


muehlviertler schrieb: werde morgen VL und RL mit dem Infrarotmesser beobachten und einstellen


sehr gut. versuch die rücklauftemperaturen zu eichen. lass dir nach jeder umdrehung genug zeit, 30 minuten. dann erst wieder drehen.
wenn am rücklauf bei allen heizkreisen die gleiche temperatur zurückkommt, gibt die heizung optimal die wärme ab


muehlviertler schrieb: es kommt noch immer luft


hmm, woher kommt die?
mir hat der installateur ein spirovent eingebaut, der luft permanent rausfiltert.
hast du so etwas? eventuell wäre das eine möglicheit auf lange sicht luft rauszubringen.

Zitat

8.11.2016 22:42
update settings..
ab unter 5° durchschnitt braucht mein haus mehr VL als 25 oder 26°, da wir kaum interne gewinne haben. die fehlende sonne ist ja auch eine kleine "katastrophe".
ich habe nun die heizkurve auf 2 / +1 eingestellt. das raumtemperatur-soll auf 23° eingestellt.
so rechnet sich nun die wp bei knapp 0° ca. 28° VL.

Zitat

9.11.2016 0:20


brink schrieb: wenn am rücklauf bei allen heizkreisen die gleiche temperatur zurückkommt, gibt die heizung optimal die wärme ab


Irrtum euer Ehren - das mag aus Sicht der WP stimmen, geht aber am Bedürfnis vorbei und funktioniert nur, wenn alle Heizkreise ähnliche Länge haben. Leider bekommt er nach deiner Anleitung einige Räume nicht mehr warm.(siehe weiter oben "Kaskadierung")
Da ich mich nur inhaltlich äußern möchte, gibt es keine weiteren Kommentare

Zitat

9.11.2016 1:14
@brink: ich hatte oft Bedenken wegen der soletemps aber inzwischen sehe ich das gelassener. Mein Haus ist wirklich schwer auf Temperatur zu bringen, aber das hat auch Vorteile. Von der automatischen Entlüftung wurde mir abgeraten.

Zitat

9.11.2016 6:13


radis schrieb: das mag aus Sicht der WP stimmen


Richtig


radis schrieb: Leider bekommt er nach deiner Anleitung einige Räume nicht mehr warm


Welche anleitung?

Zitat

9.11.2016 11:47
Wenn er alle Kreise auf gleiche Rücklauftemperatur trimmt, kann es sein, daß die kurzen Kreise (z.B. Bad) zu kalt werden. Obwohl....erst mal ausprobieren geht schon. Wenns dann irgendwo zu kalt ist, kann er ja immer noch kaskadieren.
Mit Anleitung meinte ich die "gleiche Temperatur"

Zitat

9.11.2016 11:48
Neu hier
Hallo Leute! Darf ich nördlich der Alpen denn auch mitspielen?

Habe mich durch den ganzen Thread durchgelesen. Nach einer Empfehlung von Arne im HTD ;)
Bin auchs tolzer Besitzer einer Nibe 1155 + Nibe 300L BW Speicher. Diese wird gefüttert von 2x300m 32er Rohr in RGK Form.
Kurzer Faktenüberblick:
- MAT: Ingolstadt OBB -16°
- Gesamte Wohnfläche inkl. Keller: 210qm
- Beheizte Fläche: ca. 190qm (TEchnikraum ist leider nicht beheizt, da Estrich schon viiieeell früher reinmusste um Heizkreis zu verlegen... Lange Geschichte...)
- U´t Werte weiß ich grad nicht auswendig. aber ca. 0,28
- WP Außentemp geregelt.
- Wunschwärme innen: ca 20°-21° (Ich geh ab 22,5° ein.... Frauchen ist zum Glück auch nicht zuuu verfroren)--> Für Wohlfühlwärme in WZ EZ und Kü 6kw gemauerter Ofen.

Könnt ihr aaaaalleees nochmal nachlesen. Und zwar hier:
http://www.haustechnikdialog.de/Forum/t/174556/EFH-mit-Grabenkollektor-O4
Bei meiner Installationsphase gab es die ein oder andere Schwierigkeit, würde aber jetzt ausufern.
Wollte mich einfach mal ein wenig in eure Diskussion mit einklinken um evtl den ein oder anderen Forscherbeitrag zu leisten, bzw. den ein oder anderen Tipp abzustauben.

Hier aktuelle Werte der WP. Habe nur den kostenlosen Uplink. von daher keine schönen Grafiküberschneidungen etc.

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2016/20161109841787.png


http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2016/20161109779360.jpg


WP Regelung:
Kurve 3 (oder 2, muss ich später nachschauen)
Temperatur 0
Aktuelle Raumtemp --> wird nachgeliefert
WQ Pumpe periodisch / auto
WT Pumpe auto
5% - 100%
BW WT Pumpe auto
Veridchter hz 20 hz - 95 hz ab 98hz Sperrbereich eingeschaltet
Hysterese -180°min
TAZ /MAZ --> wird nachgeliefert

So, nun eine Frage:

Ist das bei euch auch normal, dass trotz über/unterschrittener (was sagt man da jetzt?!) Hysterese die WP weiter vor sich hinblubbert mit 20hz, obwohl die Gradminuten immer weniger/mehr werden (immer weiter ins Minus rutschen) und Madame keine Anstalten macht sich um die Aufarbeitung der °min zu machen?


Gruß, Dominik

Zitat

9.11.2016 11:52


muehlviertler schrieb: Das Gute ist dass jetzt die Bude warm wird und die Sonne scheint bei uns, da plagt sich die wp nicht soviel...

erster stresstest ist vorbei...

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2016/20161109660088.jpg

die soletemperaturen kommen sofort zurück wenn die wp vom 'gas' geht.

-

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2016/20161109366434.jpg

geil, 24h echtes vollgas ...

wenn du auf einmal dein haus um 2° nach oben schießen willst ist das eine weitaus höhere belastung als gleichmäßiges durchheizen. das kommt daher später nicht mehr vor...

ein paar fragen hab ich:

-> du werkst gerade mit fast 60° (!) vl-temperatur. muß das sein?
brauchst du dein ww wirklich auf 56,5° geladen?
den meisten genügen 45° dazu.

was hast du für einen ww-speicher?

-> ist es jetzt wirklich warm genug im haus?
du bist auf kurve 4/0 gegangen, kannst ruhig auf 4/1 gehen...

-> du hattest geschrieben daß es im keller viel wärmer ist? im hobbyraum oder meintest du die halbunterkellerte eg-wohnung?

-

zur sonde:
jetzt gehts im vollastbetrieb einmal um leistung, einmal autobahn vollgas -> sonde dreht voll aus -> 0° -> paßt

im februar testen wir dann die tankkapazität. da setzen wir auf den mühlviertler granit und seine wärmekapazität und schauen ob die sonde steif bleibt...

ich seh bisher 0 gründe für sorgen ...


muehlviertler schrieb: Habe den maximalen Ausgangswert auf -5 gesetzt


brink schrieb: magenschmerz!

da hat er schon recht, brink.
die 1155 ist so schlau, daß wenn sie sieht daß sie nahe der grenze kommt einfach etwas vom gas geht. darum die grenze nicht zu hoch setzen.

wir brauchen in vollastphasen die tiefen soletemperaturen damit das delta groß genug wird um ausreichend wärme zur sonde fließen zu lassen - ist halt kein flachkollektor mit riesiger entzugsfläche.

offiziell (tauwechselbetsändigkeit) dürfte er seine sonde auch bis -10° fahren - tun wir aber nicht ...

Zitat

9.11.2016 12:02


DP13 schrieb: Darf ich nördlich der Alpen denn auch mitspielen?

servus dominik, herzlich willkommen, sehr gerne ...


DP13 schrieb: ...um evtl den ein oder anderen Forscherbeitrag zu leisten, bzw. den ein oder anderen Tipp abzustauben.

genau darum sind wir alle hier ...


DP13 schrieb: Ist das bei euch auch normal, dass trotz über/unterschrittener (was sagt man da jetzt?!) Hysterese die WP weiter vor sich hinblubbert mit 20hz, obwohl die Gradminuten immer weniger/mehr werden (immer weiter ins Minus rutschen) und Madame keine Anstalten macht sich um die Aufarbeitung der °min zu machen?

ja!

wenn sie sofort hysterisch bei jedem defizit vollgas geben würde wäre ja genau der sinn der modulation verfehlt.

sie versucht immer mit niedrigstmöglicher leistung und langer laufzeit die wärme bereit zu stellen.

ein ganz wesentlicher faktor dabei ist die außentemperatur. anhand dieser entscheidet sie eine 2kw oder 4kw oder 6kw-wp zu sein und benimmt sich so...

hier siehst du wie sie das bsplw bei mir macht...

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2016/20161107820779.jpg

Zitat

9.11.2016 12:07
@ all,

je nach standort/wetter kann man jetzt schon einiges zur passenden auslegung sagen.

bei uns ist seit sonntag mittag der winter eingebrochen, nachts deutlich frost, tagsüber kaum erwärmung und vor allem keine sonne.

da liegt man schon deutlich über halber heizlast.

passivhäuser werden nach phpp ja entweder auf normaußentemp und sonnenschein oder um die 0° und grau ausgelegt, je nachdem was höher ist...

meine 1155-6 werkelt entsprechend wie man am bild oben sieht mit ungefähr der halben leistung dahin...

Zitat

9.11.2016 13:33


DP13 schrieb: Ist das bei euch auch normal, dass trotz über/unterschrittener (was sagt man da jetzt?!) Hysterese die WP weiter vor sich hinblubbert mit 20hz, obwohl die Gradminuten immer weniger/mehr werden (immer weiter ins Minus rutschen) und Madame keine Anstalten macht sich um die Aufarbeitung der °min zu machen?


schöne werte!
zu deiner frage - jein.
so wie ich das beobachte, lernt die steuerung die geschichte ein wenig. (mit lernen meine ich nur kurzzeitgedächtnis. was war zuvor, was ist jetzt)
bei mir hat die steuerung brav mit 20hz weitergemacht, obwohl berechenter VL größer akuteller VL, bis sie bei doppelten graminuten angelangt ist (-1200), dann hat sie erst begriffen, dass das kein "normalzustand" ist, wie den ganzen monat zuvor.
beim nächster annäherung von der gm grenze -600 und berechn. VL > aktueller VL, hat sie angefangen auch den verdichter zu modulieren. sie lernte von kurzfristig davor.
aber ich habe die neueste version eingespielt und regle zusätzliche auch nach der innentemperatur.
hinweis zu grafik: die innenraum-temp-soll habe ich wegen mutter-besuch erhöhen müssen. das tal gm nach unten und der folgende hügel verdichter nach oben waren die sondersituation. danach regelte die wp den verdichter zwischen 20hz und 27hz, um VL zu VL-soll anzunähern.
http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2016/20161109237941.jpg

Zitat


Dieser Thread wurde geschlossen, es sind keine weiteren Antworten möglich.