» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

KNV-Topline Parametrieren&Optimieren

1509 Beiträge |
letzte Antwort 14.1.2017 |
erstellt 23.9.2016

auf mehrfache anregung soll hier ein einstellfaden für die knv-topline-wp (1x45 und 1x55-serie) entstehen.

vieles davon gilt natürlich prinzipiell für alle wp...
7.11.2016 7:58
@jogi_54

Gratuliere für das aufdecken dieses "Marketingtricks".
Ich kann nur in keinen Marketingunterlagen etwas dazu finden. Also ein recht schlecht vermarkteter Trick.

Für mein Verständnis regle ich mit den Gradminuten die Hysterese bzw. die Einschaltschwelle. Gradminuten hoch im Minus heisst dass ein großer Wärmbebedarf ansteht. Je träger ein Haus desto mehr kann man damit spielen und entsprechend optimieren...

Zitat

7.11.2016 9:54


jogi_54 schrieb: wenn es denn richtig ist sind gradminuten nix anderes als zuviel gelieferte und im Bau eingespeicherte kWh.
nach meinen Berechnungen entsprechen z.B. 420 gradminuten 420/60 = 7kWh
Sieht mir mal wieder wie ein den Kunden verblödendender Marktingtrick aus:


Das ist kein Marketingag, sondern eine weiterentwickelte Variante von Heizungssteuerungen...
Du hast dein Beispiel nicht zu Ende gedacht...das ganze geht natürlich auch in die andere Richtung, d.h. die Heizung läuft erst viel später an, nämlich dann, wenn die Gradminuten "aufgebraucht" sind.
Bei einem Massivhaus mit viel Speichermasse werden die Gradminuten eher höher sein, bei einem Leichtbauhaus mglw. geringer.

Der Unterschied zur herkömmlichen Zweipunktsteuerung (mit Hysterse, z.b. VL oder RL steuerung) ist, dass die Gradminutensteuerung genauer wird.
z.b. bei einer VL- oder RL Steuerung wird das Heizgerät wieder anspringen, sobald der Sollwert lt. Heizkurve unterschritten wird...die WP wird öfters takten.

Arne hats eh hier schon mehrmals versucht zu erklären (mit Sicherheit besser als ich jetzt ):
http://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=292558

Aber du hast schon recht, die Nachvollziehbarkeit für den Laien wird dadurch ned einfacher.

Zitat

7.11.2016 10:05


gdfde schrieb: Arne hats eh hier schon mehrmals versucht zu erklären


richtig
aber schaut euch einmal die allererste seite an! da steht meiner meinung nach alles über gradminuten. auch der hinweis, dass gradminuten kein "wärmemengenzähler" ist. ;)
es ist einfach ein zusätzliche dimension, mit der man steuern kann. funktioniert bei mir wunderbar.


gdfde schrieb: Bei einem Massivhaus mit viel Speichermasse werden die Gradminuten eher höher sein, bei einem Leichtbauhaus mglw. geringer.


korrekt.
je massiver und besser isoliert, desto größer kann man die gm wählen.
es geht auch mit kleinen gm, dann taktet die wp halt mehr.
ich habe -600 eingestellt. 2 verdichterstarts pro tag inkl angehängter ww bereitung.

Zitat

7.11.2016 13:01
aktuelle arbeitspunkte verschiedener systeme/quellen mit heutigem tag...

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2016/20161107149137.jpg

1155-6 modulierend & ringgrabenkollektor 2x300m da32 (richard)

-

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2016/20161107543209.jpg

1155-6 modulierend & ringgrabenkollektor 1x425m da40 (brink)

-

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2016/20161107701675.jpg

1155-6 modulierend & ringgrabenkollektor 1x400m da40, sanierung (kleinhirn)
http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2016/20161107264330.jpg

1155-12 modulierend & ringgrabenkollektor 3x300m da32, sanierung (seinereiner)

-

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2016/20161107583491.jpg

1155-6 modulierend & tiefenbohrung 2x320m da32, (forumsspinner)

-

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2016/20161107868888.jpg

1145-5 on/off & flächenkollektor 3x100m, (miike)

Zitat

7.11.2016 13:10


jogi_54 schrieb: wenn es denn richtig ist sind gradminuten nix anderes als zuviel gelieferte und im Bau eingespeicherte kWh...


falsch.

Zitat

7.11.2016 13:19


jogi_54 schrieb: gradminuten entzaubert
Hab mich mal mit den Gradminuten beschäftigt und einiges herumgerechnet

Sieht mir mal wieder wie ein den Kunden verblödendender Marktingtrick aus

jogi,
gibst du hier eher erfolgslos den pausenclown, oder ist das satire auf höchstem niveau und ich erkenn es nicht?

zuerst erklärst du uns was wir seit jahren erfolgreich praktizieren kann eigentlich gar nicht funktionieren nachdem du mal kurz gerechnet hast, und wir ignorieren nur daß wir eigentlich ohne komfort im eigenen saft kochen...


jogi_54 schrieb: Sobald die WP an der unteren Grenze angekommen ist, "überhitzt" die WP das Haus mit allen Konsequenzen


das reibst du uns mit einzigartiger arroganz rüber...


jogi_54 schrieb: Genau das nicht zu erkennen, ist halt dein und vieler Leute Trugschluss


und jetzt erklärst du die gradminutenregelung - das mit abstand beste was es am wp-sektor gibt - die mir unter anderem ermöglicht meinen altbau mit verkrüppelter einrohrhydraulik mit heizkörpern ohne puffer mit genau so vielen takten zu betreiben wie ich als optimal empfinde zum kernschrott.

magst dir nicht ein anderes publikum zum erleuchten suchen?

bitte, danke!

irgendwie bist du einfach eine viel zu helle leuchte für unsere gemütlich schummerige haustechniklounge ...

Zitat

7.11.2016 16:20
Hier mal meine Daten.ich habe auf arnes Werte hier im Thread umgestellt. Wie gesagt durch die Erhöhung der Spreizung sank die RT auf 19 grad. Der Drehzahl der WT Pumpe geht selten über 40%. Wo ist der Flaschenhals?
Ich habe ja ein riesen fbh Netz mit 25 Kreisen...
http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2016/20161107835643.png

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2016/20161107595456.png

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2016/20161107153750.png

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2016/20161107263133.png


Keine Wort zu meinen solewerten! der aussenTemperatur stimmt auch nicht, es sind eher 0,5-1 grad plus. Wird dem überdachten Eingangsbereich geschuldet sein wo der Sensor sitzt. Komischerweise ist der Wohnungkeller um 1-1,5 grad wärmer als das eg

Zitat

7.11.2016 16:32
@muehlviertler
deine vl temp ist zu niedrig. (und auch die verdichterfrequenz passend dazu ziemlich niedrig)
außer du hast ein kleines haus und/oder passivhaus(niveau).
(ein wenig verwundert mich aber schon, dass bei riesen fbh und 23,7° rücklauf deine rt nur 19° hat. die fbh muss ja wo abstrahlen.)
---
sole-werte schauen sehr ok aus. wq dreht bloß mit 5%, d.h. die quelle liefert eine stabile temperatur.

Zitat

7.11.2016 16:36
hier ein wunderschönes diagramm der gradminutenregelung.
in der nacht sanken die temperaturen so weit, dass die wp statt 25° fast 26° vorlauftemperatur berechnet hat. sehr schön zu sehen, wie sich eine "delle" ausgebildet hat. da die wp ja noch mit ~26-27° fährst, gab's keinen anlass über 20hz zu gehen. zu mittag war die berechnete vl wieder auf 25°.
ok, und 2x warmwasser. ;)
verdichter ist 15 stunden gelaufen.
http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2016/20161107962098.jpg

Zitat

7.11.2016 17:16
Hmm das sieht komisch aus bei dir. Die RL passt zur Raumtemp nicht. Da sollten ca. 21,5 - 22,0 rausschauen.

Dein VL ist aber auch zu niedrig, passt aber zur RL Temp. Die Frage ist warum die Wärme vom Estrich nicht in den Raum kommt.

Zitat

7.11.2016 17:28
@muehlviertler
Was ist der längste und kürzeste deiner 25 heizkreise?
Welchen volumenströme stehen am längsten und kürzesten an?

Zitat

7.11.2016 18:00


muehlviertler schrieb: Hier mal meine Daten...

deine heizkurve ist zu niedrig.
einfach im menü 1.1 um 2° höher stellen...


muehlviertler schrieb: Keine Wort zu meinen solewerten!

die sind VÖLLIG in ordnung!!!

mit einem flachkollektor kannst du leicht ausheizen, weil im sommer die (wärme)flut da ist. bei einer sonde gibts keine sommerliche flut, darum geht alles langsamer.

weiter oben stehen meine sondenwerte (160m bohrung)...

und hier noch eine andere tiefenbohrung an einer 1155...

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2016/20161107545014.jpg


die hat heuer aber nicht estrich ausgeheizt und liegt trotzdem genau wo deine liegt...

Zitat

7.11.2016 18:25
die Heizkurve ist auf 3+1 gestellt. Am Bodenbelag liegt es nicht da ich 3 unterschiedliche Beläge hab. Überall die gleiche Temperatur. Volumenstrom steht im Bild unten.
http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2016/20161107135979.png


Wenn ich mit 2-3K Spreizung fahre habe ich von VL auf RT nur 3-4 grad unterschied. So habe ich 9 grad

Zitat

7.11.2016 18:34
@arne
ich will jetzt bitte schön langsam auch...
das is ein bisl wie bei Miss Wahlen...., sich an anderen ergötzen, obwohl man zhaus eh schon die Miss Universum im Schlafzimmer ähhm Garten vergraben hat

Ich will da auch mitspielen

Zitat

7.11.2016 18:38
Hydraulischen Abgleich habe ich gemacht. Der längste Kreis hat 115 m und der kürzeste 67m ( whz)

Zitat

7.11.2016 18:58
Frage zu Taktung und Einschaltzeiten
Ich hätte diesbezüglich auch noch Fragen dazu:
Neubau
Nibe 1145 inkl. 2 x 80m Tiefenbohrung und 300l WW Speicher
Kann man Pi*Daumen sagen, wie oft und dann wie lange der Kompressor laufen soll?

Danke

Zitat

7.11.2016 20:07


muehlviertler schrieb: die Heizkurve ist auf 3+1 gestellt...

Wenn ich mit 2-3K Spreizung fahre habe ich von VL auf RT nur 3-4 grad unterschied. So habe ich 9 grad...

es zählt die mittlere temperatur...

stell einmal auf kurve 3 und +3
du wohnst in einer anderen klimazone und hast ein riesiges massivhaus. das muß ersteinmal warm und trocken werden ...

Zitat

7.11.2016 20:09


gdfde schrieb: das is ein bisl wie bei Miss Wahlen...., sich an anderen ergötzen, obwohl man zhaus eh schon die Miss Universum im Schlafzimmer ähhm Garten vergraben hat...



ich habe keine stimme nach der messe, aber in die tasten klopfen geht.
morgen früh stehst du am programm.

to be continued ...

Zitat

7.11.2016 20:14


CeOpS schrieb: Kann man Pi*Daumen sagen, wie oft und dann wie lange der Kompressor laufen soll?

ja.

12 starts pro tag -> 2 stunden periodendauer

das verhältnis on/off innerhalb der periodendauer ist die leistungsanpassung.

jetzt haben wir an vielen standorten mitteltemperaturen knapp über 0°
das ist rund halbe heizlast, da sollte die (on/off) wp 1h laufen und 1h stehen (50% leistung).

wenn sie 30min läuft und 90 min steht (25% leistung) ist sie um 100% überdimensioniert ...

Zitat

7.11.2016 20:21


brink schrieb: @muehlviertler
deine vl temp ist zu niedrig...

seh ich auch so...


brink schrieb: sole-werte schauen sehr ok aus...

seh ich auch so...


Richard3007 schrieb: Hmm das sieht komisch aus bei dir. Die RL passt zur Raumtemp nicht. Da sollten ca. 21,5 - 22,0 rausschauen...

seh ich auch so.

da wirds noch luft nach oben beim hydraulischen abgleich geben - die kurzen kreise pfeifen durch und heben den rl, die langen bekommen zuwenig...


brink schrieb: Was ist der längste und kürzeste deiner 25 heizkreise?

er hat einige wenige sehr kurze die ich kaskadieren würde...

http://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=397561

Zitat

7.11.2016 20:30
Leider kann ich die Kreise nicht kaskadieren, da die rohrlängen am Verteiler sich nicht vertauschen lassen wegen dem Estrich und auch zu kurz sind. Der verteiler ist lange. Wenn ich die Kurve auf 3+3 Stelle komme ich ja auf einen VL Temp von 30 grad bzw 39 grad bei -20 AT. Ausgeheizt habe ich nur bis 36 grad. Ist das ein Problem?

Zitat


Dieser Thread wurde geschlossen, es sind keine weiteren Antworten möglich.