Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum »

KNV-Topline Parametrieren&Optimieren

1509 Beiträge | letzte Antwort 14.1.2017 | erstellt 23.9.2016
KNV-Topline Parametrieren&Optimieren

auf mehrfache anregung soll hier ein einstellfaden für die knv-topline-wp (1x45 und 1x55-serie) entstehen.

vieles davon gilt natürlich prinzipiell für alle wp...
19.10.2016 14:03

Zitat:
dyarne schrieb: bei richard hat die extreme hysterese dazu geführt daß die wp aufmoduliert hat beim aufholen. also irgendwie ist sie nervös geworden angesichts von -500°min


dazu noch eine interessante info.
womöglich, wie du schreibst, haben die neueren versionen die regelung verbessert.
bei mir: solange die berechnete VL erreicht oder überschritten ist, geht die wp auf 20hz standgas. schön zu sehen ganz am anfang, während der VL aufgewärmt wird, ist die wp mit mehr hz unterwegs. ziemlich bald übersteigt aber der VL das VL-soll und schon zurück auf 20 hz.
dyarne, hast du richard's daten inkl VL und VL-soll, neben GM und WP-HZ?
...

Zitat

19.10.2016 17:35
Was habt ihr alle so für Heizkurve eingestellt? Habe es Standart auf Stufe 3 laufen. Aber nach dem hydraulischen Abgleich passt zwar die Spreizung, jedoch sind die RT auf 18-19 grad gefallen.

Zitat

19.10.2016 17:51
Sieht nach zu steiler Kurve aus. Stell Sie mal auf 2.

Zitat

19.10.2016 18:10
Bei mir steht sie auf 2.
Jedoch minimale vl sind 25.
Und ich entscheide gerade manuell, wann die heizung aktiv sein soll, wann nicht. Nur anhand der aussentemperatur ists unnütz.

Zitat

19.10.2016 19:18
Laienfrage eines interessierten:
Is es realistisch, mit ca. 0 Grad Sole übern Winter auszukommen?
Ich hab einen 3x300 m Grabenkollektor und liebäugle mit auch mit der angepriesenen WP.
Wenn ich das Diagramm von arne richtig interpretiert habe, müsste die WP ja dann bei ca. 0 Grad Sole fast 8 kw schaffen, right?
bzw. im worstcase (Annahme sole -5 °) 7 kw.

Ich hab ca. 190 m2 NEH + 100 m2 Keller und eine Heizlast von ca. 7-8 kw und ein bisl Schiss vor kalten Füssen

Zitat

19.10.2016 19:57
fällt die RT nicht weiter runter wenn ich die Kurve noch weiter runter Stelle? Von den momentanen VL 25° kommen nur 18 im Raum an. Mit 2K Spreizung und offenem Verteiler hätte ich 23° RT

Zitat

19.10.2016 20:59
@gdfde
Auf welche Last ist deine Quelle ausgelegt?
Ich bin zb. 40% überdimensioniert. Mein kältester Sole ein waren 3,4grad. Laut Berechnung sollte ich im Normwinter nicht unter 1grad fallen.

Zitat

19.10.2016 21:02
@ mühlviertler

Ich fahre aktuell mit rund 27,5VL. RT ist 23grad.

Eventuell benötigst du auch bei AT 5grad 27 - 28grad VL.

Du könntes auch die Parallelverschiebung um 2 grad angeben.
Mich irritiert aber dein hoher unterschied VL zu RT. Dämmung schon fertig?

Zitat

19.10.2016 21:40

Zitat:
muehlviertler schrieb: Von den momentanen VL 25° kommen nur 18 im Raum an


finde ich auch zu arg. wo sind 7K? da müßte der estrich "brutal" abstrahlen.

Zitat:
muehlviertler schrieb: Mit 2K Spreizung


finde ich gar zu wenig. mit welche wt pumpe % fährst du?
ich bin bei den fast 1400m und 28% wt pumpe bei ca. 4K.
bin bei standgas
9h heizen
1h ww
6h idle
7h heizen
1h ww
...
VL 26-27°
RL 22-23°
RT 22-22.5°
...

Zitat

19.10.2016 22:42
@richard

Zitat:
Richard3007 schrieb: Auf welche Last ist deine Quelle ausgelegt?



puhh, keine Ahnung, ich hab keine Quellenlastberechnung
3x300m PLT 32 gerade verlegt in 2 bis 2,3 m Tiefe (http://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=304772)

Ist die KNV z.b. über mehrere Tage hinweg auf Höchstleistung (100 % und 8kw) zu betreiben?

Zitat

19.10.2016 23:00

Zitat:
gdfde schrieb: Is es realistisch, mit ca. 0 Grad Sole übern Winter auszukommen?
Ich hab einen 3x300 m Grabenkollektor


Zitat:
gdfde schrieb: ein bisl Schiss vor kalten Füssen


nein, keine chance. ich glaube, du wirst frieren müssen.

Zitat:
dyarne schrieb: eine mörderquelle!


noch fragen?
---
nein, ganz ehrlich, 0 grad bei deiner quelle?? wie soll das gehen? ausbruch der eiszeit? ;)

Zitat:
gdfde schrieb: die WP ja dann bei ca. 0 Grad Sole fast 8 kw schaffen, right?


correctement

Zitat:
gdfde schrieb: bzw. im worstcase


ja, und dann kannst noch mit 7,5kw e-heizstab nachbrennen.
---
bin schon gespannt auf deine daten.
vorhersagen mal erlaubt: wq pumpe bei nie mehr als 20%, min soletemps 5°+
ich glaube, du kommst her, um uns zur seite zu räumen ;)

Zitat

19.10.2016 23:30

Zitat:
brink schrieb: bin schon gespannt auf deine daten.



mal schauen, meine frau ist wärmetechnisch sehr empfindlich

dann warte ich mal aufn arne, ob sein Haus- und Hofinstallateur meinen Fall übernehmen kann und mir das Wunderding in den Keller stellt

Zitat

20.10.2016 12:48

Zitat:
brink schrieb: dyarne, hast du richard's daten inkl VL und VL-soll, neben GM und WP-HZ?

hier ein beispiel...

...


da siehst du wie recht frühzeitig die wp aufzumodulieren beginnt. ab dem steigen des vl-ist über den vl-berechnet ist ja der wendepunkt der gradminuten erreicht. da sieht man daß sie wieder vom gas geht...

es war halt letzten winter schon richtig kalt (jänner) als wir zu spielen begannen...

die on/off regelung hab ich nach viiielen stunden im technikraum - ja, es gab eine zeit vor uplink ) - verstanden und inhaliert. bei der modulation bin ich weit davon weg...

was mir klar erscheint: sie sieht die außentempertaur und denkt sich: heute bin ich eine 2kw-wp
das erscheint mir auch völig logisch - die ideale wp wäre aufblasbar anhand der aktuelle heizlast (funktion -> außentemperatur)...

Zitat

20.10.2016 12:52

Zitat:
muehlviertler schrieb: ...jedoch sind die RT auf 18-19 grad gefallen.

fahr mit der parallelverschiebung um 2 klicks rauf...
heizkurve trimmen wird was für kältere tage...

du hast ja einen massiven neubau und sicher viel feuchte masse zum ausheizen im ersten winter -> erschwerte bedingungen...

Zitat:
muehlviertler schrieb: nach dem hydraulischen Abgleich...

sollte es IMMER wärmer im haus werden als zuvor weil erst dann alle heizflächen genutzt werden... ;_)

hast eh nicht zuviel gedrosselt?

die spreizung regelt sie eh am besten automatisch...

Zitat

20.10.2016 14:00
Ich werde mal die Parallelverschiebung erhöhen. Seit ich hier im nachbarthread die wq und wt % auf die empfohlenen Einstellungen gestellt habe laufen ja die Pumpen mit viel weniger Last. Kann das der Grund sein das die wt Pumpe zuwenig in den Estrich schickt? Mit der alten Einstellung also beide Pumpe auf 100% hatte ich nur 1K verlust

Zitat

20.10.2016 14:11
Nein, nur die Spreizung wird sinnvoll etwas größer...

Zitat

20.10.2016 15:06

Zitat:
gdfde schrieb: Is es realistisch, mit ca. 0 Grad Sole übern Winter auszukommen?


hier richards kurve aus dem letzten winter...

...


der 'einbruch' anfang märz kam von unserem experiment 2 wochen lang den halben kollektor abzudrehen um zu demonstrieren was tauscherfläche bewirkt...
ansonsten wäre er bei +4° als minimum geblieben.

nicht jeder rgk wird diesen level schaffen, auf den jede tiefenbohrung stolz wäre. nach diesem winter werden wir gaaaanz viele kurven haben...

Zitat:
gdfde schrieb: bei ca. 0 Grad Sole fast 8 kw schaffen, right?

right!

Zitat:
gdfde schrieb: ...und ein bisl Schiss vor kalten Füssen


DIESE wp liefert bei passender auslegung 2400h x 7,5kw -> 18.000kwh pro jahr
bei 3000h wärens schon > 22.000 kwh

die kommen zu 100% im haus an, weil keine einzige kwh per kamin entfleucht.

jetzt kannst du dem gegenüberstellen wieviel kwh gas sich dein haus die letzten winter gegönnt hat ...

Zitat:
gdfde schrieb: Ist die KNV z.b. über mehrere Tage hinweg auf Höchstleistung (100 % und 8kw) zu betreiben?

ja.

und deine quelle ist auch darauf ausgelegt.
aber du wirst sehen, modulation (echte nicht theoretische wie dein 20kw gasmonster) und 100% der erzeugten wärme im haus werden das ganz entspannt schaffen...

Zitat:
brink schrieb: ich glaube, du kommst her, um uns zur seite zu räumen

herbrennen wird er uns...

als benchmark für die 1x55 steht ab diesem winter diese hütte zur verfügung:

...


...


bj 1970, 350m² auf 3 geschoßen, plus keller, sockel/loggias ungedämmt/unfertig, luftdichtheit noch sehr verbesserungswürdig, keller noch metallgitterfenster, (noch) keine kwl...

...


hast immer noch angst?

Zitat

20.10.2016 18:00

Zitat:
dyarne schrieb: jetzt kannst du dem gegenüberstellen wieviel kwh gas sich dein haus die letzten winter gegönnt hat ...



...


Ist aber ohne Keller (100 m2, keine Bodenplattendämmung, 10 cm xps an den Aussenwänden, großteil total erdversenkt bis auf Stiegenabgang), der dann auch noch beheizt werden will auf 22 oder 23 Grad.

Zitat:
dyarne schrieb: hast immer noch angst?


Sie wird weniger
Jetzt brauch ich nur noch einen fähigen Installateur, am besten deinen ...
Hast du das mail mit den Fotos von mir bekommen?

Zitat

20.10.2016 19:17
hast du meine antwort bekommen?


Zitat:
gdfde schrieb: keine Bodenplattendämmung...

da würde ich unter dem estrich dann unbedingt zu hochleistungsdämmung greifen -> pur alubeschichtet wls 021

gebundene schüttung nur fürs nötigste, weil die kann nicht einmal die hälfte...

sorry fürs offtopic...

Zitat

20.10.2016 19:54
Arne, bei euch liegt schon Schnee???


....auch sorry fürs Offtopic!

Zitat

20.10.2016 20:04

Zitat:
dyarne schrieb: hast du meine antwort bekommen?


Nein, auch nix im Spamfolder...

Zitat


Dieser Thread wurde geschlossen, es sind keine weiteren Antworten möglich.