Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum »

Grabenkollektor Weinviertel

46 Beiträge | letzte Antwort 10.1.2017 | erstellt 5.7.2016
Grabenkollektor Weinviertel
Einen guten Abend an alle Grabenkollektorbesitzer, -planer, -experten und –interressierte,
unsere Hausplanung schreitet voran und ich beginne langsam meinen Kollektor zu planen. Start für den Hausbau soll Frühjahr 2017 sein. Da ich gelernt habe, dass der Kollektor am besten vor Baubeginn in die Erde soll, möchte ich ihn evtl. noch dieses Jahr in den Boden bringen. Insgesamt aber noch viel Zeit zum Planen und Fragen stellen.

Hier mal ein paar Eckdaten zum Projekt:
Lage, Größe Grundstück: Weinviertel, 1070m² in Hanglage
zum Haus: 160m² Wohnfläche, integrierte Doppelgarage, 80m² Terrasse (weitesgehend überdacht)
Gesamtkonzept: passivhaustaugliche Gebäudehülle mit Fokus auf Nachhaltigkeit bei der Auswahl der Baustoffe, KWL mit SoleEWT, EWP mit Grabenkollektor, Wandheizung + FBH in Bädern, Vorbereitung PV, KNX

mit U-Wert net habe ich bereits den Entwurt durchgerechnet und komme auf:
maximale Heizlast: min. 3,8kW und max. 4,2kW
Heizwärmebedarf: zwischen 2400 und 2900 kWh/a
damit der Ersteintrag nicht zu lang wird, teile ich mal auf. Bitte nächsten Beitrag beachten.

Seite  [1]  [2]  [3]    

5.7.2016 16:25
Schreit nach einer Brinkverlegung und nach einer taktenden Nibe 1155-06...
1 Rohr 400m DN40

Zitat

5.7.2016 16:32
vielleicht auch nach einer d&w x2 mit brinkkollektor

Zitat

5.7.2016 16:35
Fragen zum canvastest
ganz unwissend bin ich nicht, lese hier ja schon lange genug mit. Wenn ich http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/
richtig verstanden habe, ist für die Planung das tool canvastest zu nutzen.
Habe hier mal versucht mein Grundstück und das geplante Haus einzutragen.
http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/canvastest.htv
Vielleicht könnte hier jemand kontrollieren, ob das auch passt. In Nord-Süd-Richtung sollte die maximale Ausdehnung 47,6m sein (y-Achse) und in Ost-West 27,2 (x-Achse).

Habe gleich auch mal einen Kollektor eingezeichnet (erster Versuch):http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/canvastest.ht5

und schon sind auch die ersten Fragen da.
Kann ich bei dem Tool nur mit minimal 2 Rohrleitungen rechnen und die Dicke des Rohres nicht beeinflussen? Habe mir den Thread von brink jetzt nicht noch einmal durchgelesen, glaube aber, dass wir ähnliche Heizlasten haben. Einen 400m-Einfachkollektor fände ich auch ganz smart.

Zitat

5.7.2016 16:37
oh mann richard und lemming wart ihr wieder schnell, hab noch nicht mal zu Ende geschrieben...

Zitat

5.7.2016 16:40
Für die Technik sehe ich im Moment zwei Möglichkeiten. Entweder die Nibe 1255 und eine Maico KWL, oder eine Nilan Compact P Geo. Das können wir aber später ausführlich diskutieren. Jetzt geht es mir erst einmal um die Kollektorplanung

Zitat

5.7.2016 16:44
Grundstück
wie ich oben schon schrieb haben wir ein Hanggrundstück. Dieses steigt von Nord nach Süd um 1m pro 10m an. Über die gesamte N-S-Ausdehnung also mehr als vier Meter.
Geplant ist ein zweigeschossiges Haus. Einfahrt im UG. Zum Garten hin als Bungalow. D.h. wir werden südlich von der Terrasse etwas aufschütten müssen. Hier wäre mit dem Bagger also weniger Arbeit notwendig und es wäre wahrscheinlich clever in diesen Bereich so viel wie möglich vom Kollektor zu verlegen.

Grundstück
Grundstück

Zitat

5.7.2016 17:04
Sole EWT
für die KWL möchte ich auch einen SoleEWT selbst legen. Der braucht nur 100 bis max 150 m Rohrlänge. Den würde ich dann einfach in die Baugrube um das Haus herumlegen wollen. Macht das Sinn?

Kann ich das canvastool zweckentfremden um Bereiche mit und ohne Slinkies um das Haus aufzuteilen? Wäre aber wieder nur ein Rohr, Fragen über Fragen...

Zitat

5.7.2016 19:01
bitte lösch den faden wieder, das verdirbt ja alle weiteren RGK-projekte ...

also ich fang einmal an...
-> zuviel platz
-> zuwenig heizlast
-> zuviel vorkenntnisse des bauherren
-> zu gut vorbereiteter faden
-> ganzheitliche planung

mir fallen sicher noch weitere 'mängel' ein ...

Zitat

5.7.2016 19:19

Zitat:
alpenzell schrieb: Vielleicht könnte hier jemand kontrollieren, ob das auch passt...

passt

Zitat:
alpenzell schrieb: Habe gleich auch mal einen Kollektor eingezeichnet

passt, planung fertig ...

Zitat:
alpenzell schrieb: Kann ich bei dem Tool nur mit minimal 2 Rohrleitungen rechnen und die Dicke des Rohres nicht beeinflussen?

das rohr ist ja nur der wärmetauscher. hier gehts um den kollektor, den berechnet das tool.

den wt planen wir dann perfekt zur wp (leistung, modulierend, on/off, etc...)

Zitat:
alpenzell schrieb: Einen 400m-Einfachkollektor fände ich auch ganz smart

ja, smart ist er.

auch wenn mich brink jetzt overroulen wird kurz auch die 'nachteile'
-> du brauchst einen hb-ler beim verlegen der schweißt, weil du 40-er rohr nur in 100m stücken verlegen kannst
-> du hast keine redundanz

Zitat:
brink schrübe:

-> du brauchst keinen verteiler

Zitat:
alpenzell schrieb: und es wäre wahrscheinlich clever in diesen Bereich so viel wie möglich vom Kollektor zu verlegen...

perfekte planung (oder hatte ich das schon geschrieben?)

Zitat:
alpenzell schrieb: Baugrube

kein keller, oder?
also baugrube nur südseitig beim 'bungalow'?

Zitat:
alpenzell schrieb: Macht das Sinn?

ja

Zitat:
alpenzell schrieb: Kann ich das canvastool zweckentfremden um Bereiche mit und ohne Slinkies um das Haus aufzuteilen?

ja, schon.

gerade abschnitte rechnet es zu defensiv. aber kollileistung wird hier ohnehin kein thema...

bei dir muß man wahrscheinlich wirklich nicht unter der einfahrt verlegen. schau dir einmal den kollektor von scholar an, der hat bei ähnlichen randbedingungeh tlw gerade tlw slinkly verlegt...
http://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=387832

und zum abschluß...

Zitat:
alpenzell schrieb: passivhaustaugliche Gebäudehülle mit Fokus auf Nachhaltigkeit bei der Auswahl der Baustoffe, KWL mit SoleEWT, EWP mit Grabenkollektor, Wandheizung + FBH in Bädern

mir kommen die tränen ...

Zitat

5.7.2016 19:21

Zitat:
Richard3007 schrieb: nach einer taktenden Nibe 1155-06...


stimmt! wir wissen ja wie man das wunderding auch zum takten bringt ...

Zitat

6.7.2016 7:14

Zitat:
dyarne schrieb: du brauchst einen hb-ler beim verlegen der schweißt, weil du 40-er rohr nur in 100m stücken verlegen kannst


Nein einen hb-ler benötigst du nicht, das schweißgerät bekommst beim bipelife und es geht ganz easy..

Zitat

6.7.2016 8:21
6x brink in einem thread und ich habe noch nichts dazugeschrieben.. :)
Dyarne, bitte aber auch vorteile von 1x rohr kollektor anführen. Keep it simple, bspw. :)
(Alternativbezeichnungen kleinhirnkollektor, goofgookollektor, scholarkollektor 😃)
@alpenzell
Deine anforderungen super. Es schreit nach einer d&w x2. Das schöne ist, dass die lüftung und heizung/kollektor so integriert sind. Da bräuchtest keinen zweiten kollektor für sole-ewt, sondern benutzt den vorhandenen.
Bez. kollektorplanung.. wenn du das warme ende so ausführst, wirst du genau vor der terrasse den setzungsbereich haben. Alternativ könntest gerade rundherum ziehen und nur im süden einen graben machen.

Zitat

6.7.2016 8:36

Zitat:
brink schrieb: Deine anforderungen super. Es schreit nach einer d&w x2. Das schöne ist, dass die lüftung und heizung/kollektor so integriert sind. Da bräuchtest keinen zweiten kollektor für sole-EWT, sondern benutzt den vorhandenen.


das klingt gut.

Zitat:
brink schrieb: wenn du das warme ende so ausführst, wirst du genau vor der terrasse den setzungsbereich haben. Alternativ könntest gerade rundherum ziehen und nur im süden einen graben machen.


kannst du das bitte mal zeichnen?

Zitat

6.7.2016 8:38
@rabenvolk
wie bist du mit deiner Nilan zufrieden? Hast du über den Winter schon geheizt?
Hast du die Fenster von msora genommen?
Vielleicht darf ich mir das bei dir mal anschauen. Stroh und Lehm werden bei mir auch eine Rolle spielen.
LG

Zitat

6.7.2016 8:42
@dyarne

Zitat:
dyarne schrieb: kein keller, oder?
also baugrube nur südseitig beim 'bungalow'?


habe leider noch keinen Schnitt vom Architekten der die ganze Länge mit altem und neuen Höhenniveau zeigt. Habe das aber selbst mal versucht zu skizzieren.
...

Mit dem Untergeschoss/Keller fräsen wir uns in den Hang hinein und schütten dann so auf, das wir aus dem OG in den ebenen Garten rauslaufen. Nach ungefähr 9m kommt dann eine Stufe von ca. 1,2 m.

Zitat

6.7.2016 8:47

Zitat:
dyarne schrieb: -> zuviel platz
-> zuwenig heizlast
-> zuviel vorkenntnisse des bauherren
-> zu gut vorbereiteter faden
-> ganzheitliche planung


genau, alles viel zu einfach und nur Luxusprobleme. Keine Angst, ich werde dich schon noch fordern. Immerhin möchte ich beim zweiten Haus nichts dem Zufall überlassen. Ich hatte jetzt auch schon genug Zeit drüber nachzudenken.

Zitat

6.7.2016 8:59
canvast tool

Zitat:
dyarne schrieb: das rohr ist ja nur der wärmetauscher. hier gehts um den kollektor, den berechnet das tool.


habe ich noch nicht richtig verstanden.
So wie ich das interpretiere, verteilt das Tool immer 300 lfm Rohr auf die eingezeichnete Kollektorlänge/-form. Über die Anzahl der Solekreise kann ich jetzt auswählen wieviele 300m Rohre ich reinlege? Den Durchmesser des Rohres kann ich nicht beeinflussen.
Anzahl der Rohre im Graben, Grabenlänge, Grabenbreite, Anzahl/ Abstand Slinkies, Rohrdurchmesser - das sind doch alles Prameter die die Entzugsleistung beieinflussen sollten, beeinflussen kann ich die aber nicht. Oder soll das heißen, dass die echte Auslegung mit einem anderen Tool gemacht wird?

Zitat

6.7.2016 9:06

Zitat:
alpenzell schrieb: habe ich noch nicht richtig verstanden.


das tool rechnet nur mit den 2, 3, 4 x 300m kreisen. dafür kannst bedingt die tabelle als auslegung nutzen.
die kollektor leistung [kW] hängt eigentlich rein vom erschlossenen erdvolumen ab. erdvolumen = speichermasse = quelle, die angezapft wird.
mit mehr tauscherfläche wird die quelle "einfacher", "effizienter" angezapft.

Zitat

6.7.2016 9:10
im einfachsten fall habe ich das so gemeint:
http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/canvastest.htw
---
deine erde ist wirklich ton/schluff???

Zitat

6.7.2016 9:32

Zitat:
alpenzell schrieb: Anzahl der Rohre im Graben, Anzahl/ Abstand Slinkies, Rohrdurchmesser - das sind doch alles Prameter die die Entzugsleistung beieinflussen sollten...

nein, sind sie nicht.

ergänzend zu brink,

bei einer fbh bringst auch mit 10cm verlegeabstand nicht mehr wärme rein als mit 20cm, aber es reduziert deine benötigte vl-temperatur, das delta vl/rt (vorlauf/raumtemperatur) wird kleiner dank großzügigerem wärmetauscher.

genau dasselbe prinzip gilt im kollektor:
den entzug bestimmt nur die wp (kälteleistung); wenn du mehr wärmetauscher (rohr) hast wird die soletemperatur höher, der cop besser, der stromverbrauch geringer.

wenn du weniger wärmetauscher (rohr) hast muß die wp die sole weiter runterkühlen, damit das größere delta den gleichen wärmefluß bewirkt.

auch hier greift das schöne prinzip der selbstregelung.

mit unendlich großem wt wäre die soletemp gleich der erdreichtemp. das ist das theoretische maximum.

das tool kann nur die 300m standard verteilen, wenn du auf 400m 40-er gehst mußt du händisch rechnen, bzw umschlüsseln.
die tabelle dazu kennst du ...

Zitat

6.7.2016 9:33

Zitat:
brink schrieb: im einfachsten fall habe ich das so gemeint:

genau so hätte mein erster entwurf ausgesehen ...

Zitat

Seite  [1]  [2]  [3]    

      

Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]