» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Einstellung passive Kühlung NIBE/KNV

107 Beiträge |
letzte Antwort 14.9.2017 |
erstellt 28.6.2016
Um auch hier etwas die Erfahrungen zu teilen, eröffne ich einen eigenen Thread zu passiven Kühlung. Mit meiner Nibe F1155-06 PC.

Anbei meine aktuellen Einstellungen:
http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2016/20160628857264.JPG

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2016/20160628847605.JPG

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2016/20160628847605.JPG

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2016/20160628410579.JPG

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2016/20160628666896.JPG

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2016/20160628304241.JPG

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload2016/20160628321346.JPG


Also die PC Funktion moduliert leider nicht. Auch ist bei mir ähnlich wie bei Mike mit seiner 1145-05 PC. Pumpen sind vorab auf 100% und 70% eingestellt. Die Frage ist, benötigt dass das Kühlsystem? Wenn ja wann? Wann sollte ich die Pumpendrehzahl drosseln?

WTF warum hat Nibe kein Programm dazu. Läuft ja sonst auch alles automatisch .
Ich werde die Betriebszeiten ab 01.07. mit dieser Einstellung wöchentlich loggen, um zu sehen wie viel Strom die PC frisst. Den WW Bedarf kann ich ja irgendwie raus rechnen.
< 1 2... 3 4 5 6
2.8.2017 17:38
Ich muss schon bald die Heizung einschalten so kalt ist es hier (Niedersachsen). Kühlung brauche ich wohl gar nie nicht
Es sei denn es kommt noch mal irgendwann Sommer, sieht aber nicht so aus.

Zitat

2.8.2017 19:34


Becker schrieb: Ich muss schon bald die Heizung einschalten so kalt ist es hier (Niedersachsen). Kühlung brauche ich wohl gar nie nicht


So ungerecht ist das verteilt. Im Moment würde ich gerne tauschen...

Zitat

13.9.2017 22:06
erfahrungen aus sommer:
kühlleistung bei 1-2% wq pumpe und 30-50% wt pumpe ausreichend, um inneraum temp bei 24° zu halten bei tagesaussentemps von >30°.
mit rgk oder tb ist wq pumpe 1-2% für kühlung völlig ausreichend. alles andere ist reine stromverschwendung.
wichtig ist ein sehr niedriges delta im vl/rl zu/von estrich. bei 30% wt pumpe war ich bei ~2K, mit 50% wt bei ca. 1,5K.
insgesamt habe ich nur 5x die kühlung eingeschaltet, sonst herrschte die innentemp 24-25°.
hier ein paar ausschnitte und ein paar details:
http://www.energiesparhaus.at/bilderupload_aktuell/20170913382768.png

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload_aktuell/20170913169117.png

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload_aktuell/20170913934166.png

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload_aktuell/20170913644459.png

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload_aktuell/20170913937866.png

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload_aktuell/20170913486575.png

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload_aktuell/20170913460811.png

http://www.energiesparhaus.at/bilderupload_aktuell/20170913329179.png

Zitat

14.9.2017 7:21
welcome back!

es wird herbst und der professor ist aus der sommerpause zurück. seeeeehr schön ...

danke für die kurven, muss sie noch studieren um alles zu verstehen.

dein haus scheint dem jahrhundertsommer sehr gut getrotzt zu haben.
der konstruktive sonnenschutz hat sich bewährt?
wie hat sich der hoch gedämmte keller gemacht?

Zitat

14.9.2017 8:08
in den kurven sieht man ganz gut, dass nach 24h schon 2K aus dem estrich gezogen werden. nach 48h stabilisiert sich eine temp-diff innentemperatur zur mittleren estrich-temp von ca. 2-2,5K.
bspw estrich 21,5 .. innentemp 24.
durch die sehr gute hausdämmung beeinflussten die hohen aussentemperaturen die innentemperatur kaum.
konstruktiver sonnenschutz für og ist ausgezeichnet. wir sind begeistert, wie wir uns das überlegt haben.
im eg haben wir raffstores. bei hitze werden die so gedreht, dass nur lichtreflektion an die decke gelangt und rest vom haus weggestrahlt wird. wir hätten im eg auch ein brise soleil lamellen schonnenschutz installieren wollen. doch die raffs waren günstiger. wahrscheinlich sind raffs bei so großen glasflächen wie wir es im eg haben aber ohnehin unabdingbar, um sich auch gegen die von der erde reflektierte wärme zu schützen.
heizwasserumwälzung habe ich im juni abgedreht, die heizkreise im keller gesperrt. seither zeigte der am kellerboden stehender thermometer ca 21,5° bei ca. 65% rel lf. (die 1k diff zu eg habe ich nie geschafft. ) kondensat an kellerwänden gab es keinen. keller war durchgehend mit kwl belüftet, aber nur mit max 25 m3/h. offene kellerstiege.
dicke dämmung, warme hülle zahlt sich doch aus.

Zitat

14.9.2017 8:47


dyarne schrieb: welcome back!


er lebt, juchhuu
wenn ich den ganzen Thread durchlese, verstehe ich vielleicht auch die Kurven. Für einen KNV-Anwärter und Nochnichtbesitzer haben die Farben noch keine Bedeutung.
Wo lag denn beim letzten Einsatz die Soleeingangstemp? Ist das die grüne Linie um die 18°?

Zitat

14.9.2017 9:35
hier die legende:
http://www.energiesparhaus.at/bilderupload_aktuell/20170914778684.jpg


soleeingang lag bei 17,5 - 18°. das warme ende im sommer ist geringfügig kühler als kalter anfang. das sieht man bei mir wie bei richard. kt-ein knickt ganz am anfang um ca. 0,5-1K mehr ein, als danach, wo sich die temp dann stabilisiert.
jedenfalls wurde bei der kühlung bis zu 19° ins erdreich wieder rausgeschickt. dieses "+1-1,5° mehr" sah ich dann auch bei der ww bereitung. wenn kühlung ausgeschaltet ist, wird dieses mehr nach ca. 3 tagen aufgebraucht.

Zitat

< 1 2... 3 4 5 6



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]